Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Bezirk Oberpfalz e.V.

Zusätzliche Informationen

Vorschau:Bezirksfahrt 2018

Bezirksfahrt 2018.pdf (353.7 KB, PDF-Datei)

Wir fahren in die Toskana!

Neuer Referent

Neuer Info-Service

Eigene Homepage unseres Versicherungspartners RheinLandVersicherungen nur für Mitglieder: www.unserepartner-ihrevorteile.de/

Archiv: Jubiläum

Zum Seitenanfang

Zurück zu:

Seiteninhalt

Aufruf an alle Mitglieder!Macht mit!

Demo gegen STRABS in Nürnberg

Weiden/Nürnberg. Der Landesverbandsausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung (18.11. 2017) beschlossen,
zu Beginn des CSU-Landesparteitages am Samstag, 16.Dezember, für die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung zu demonstrieren("Mahnwache").
Es sollten möglichst viele Verbandsmitglieder an dieser Demo teilnehmen. Insbesondere natürlich auch die, die im Rahmen der letzten LVA-Sitzung ihre Bereitschaft zum Mitmachen bekundet hatten!

Treffpunkt (Beginn der Demo) ist beim Messezentrum 1, Halle 7a , in Nürnberg. Dauer der Demo von 08.15 Uhr bis ca. 10 Uhr. Parkplätze sollten ausreichend vorhanden sein. Plakate werden seitens des Landesverbandes gestellt.

Der Landesverband Bayern hat den stv. Bezirksvorsitzenden der Oberpfalz, Herrn Reinhard Ott, mit der Durchführung der Veranstaltung beauftragt.

Wenngleich nicht zwingend notwendig, so wäre es doch wünschenswert, wenn sich die Teilnehmer im Vorfeld via Mail anmelden würden bei:

Reinhard.ott@email.de

cc bitte an: presse-bsb@verband-wohnigentum.de

Die Anmeldung wäre aus organisatorischen Gründen hilfreich, da im Anschluss an die Demo eine gemeinsame Brotzeit angedacht ist.

Der Landesverband erstattet die Fahrtkosten für die teilnehmenden Mitglieder an der Demo. Deshalb sollten aus Kostengründen Fahrgemeinschaften gebildet werden. Danke.

Wichtiger Hinweis zum Schluss: Sollte der CSU Parteitag - aus welchen Gründen auch immer- kurzfristig verschoben werden, verschiebt sich die Demo automatisch analog auf den neuen Termin!

Regierungspräsident würdigt Engagement


Axel Bartelt besucht Geschäftsstelle in Weiden / Angetan von ansprechender Architektur

Der Regierungspräsident (3.v.re.) im Kreise der Verbandsführung

Arthur Weber, Christian Benoist, Reiner Bäumler, Axel Bartelt, Stefan Zrenner, Helmut Grünbauer (v.li.). © Re.Presse/Roth

Weiden(sz). " Sie haben eine wunderschöne Geschäftsstelle". Dieses Kompliment freute den Bezirksvorsitzenden des Verbandes Wohneigentum, Christian Benoist, ganz besonders, kam es doch von keinem Geringeren als den Regierungspräsidenten der Oberpfalz, Axel Bartelt. Dieser löste am Montag Nachmittag, dem 20. November, ein seit langem bestehendes Versprechen ein und stattete dem Verband in Weiden einen Besuch ab.
Empfangen wurde er vom Bezirksvorsitzenden sowie dessen Stellvertretern Arthur Weber und Helmut Grünbauer.
Nachdem Pressesprecher Stefan Zrenner für Axel Bartelt die Geschichte und Entwicklung des
Bezirksverbandes Oberpfalz kurz hatte Revue passieren lassen, erläuterte Baubiologe Reiner Bäumler, der verantwortlich für den bau des Gebäudes war, die besonderen energiesparenden Baumaßnahmen, die im und um das Haus berücksichtig worden waren.
Ein Rundgang durch das Gebäude und Gespräche mit den Mitarbeiterinnen bildeten sodann den Auftakt eines ca. einstündigen Gedankenaustausches, in dessen Verlauf sich Axel Bartelt nicht nur von der praktischen, sondern auch architektonisch sehr ansprechend gestalteten Geschäftsstelle mehr als angetan zeigte.
Wenngleich selbst nicht gebürtiger Oberpfälzer, so freue es ihn als Regierungspräsidenten der Oberpfalz doch besonders, dass in seinem Verantwortungsbereich sowohl der sehr große Bezirksverband, als auch der Landesverband Bayern des Verbandes Wohneigentum seinen Hauptsitz habe.
Das Engagement der Ehrenamtlichen, aktuell für die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung, die Begleitung der Entwicklung um den Lärmschutz für die Bahnstrecke Regensburg - Hof, aber auch das vielfältige Wirken um Natur ? und Umweltschutz, überzeuge ihn, so Bartelt.

Es grünt so grün...

Die Sponsoren

Symbolisch wird noch einmal zum Spaten gegriffen. © St.Zrenner

Weiden (sz). Es ist geschafft! Endlich ist auch die Außenanlage der Geschäftsstelle des Verbandes Wohneigentum in Weiden in der Max-Planck-Straße fertiggestellt. Mit Unterstützung von Sponsoren aus den eigenen Reihen (Siedlergemeinschaften und Kreisverbänden) sowie Geschäftspartnern wurde in den letzten Monaten eine ansprechende Begrünung des Areals geschaffen.
Als kleines Dankeschön hatte daher die geschäftsführende Vorstandschaft am Samstag, den 14.Oktober, die Spender zu einer "Brotzeit mit Ortsbesichtigung" eingeladen, damit sich die Gäste von der sinnvollen Anlage ihrer Spende überzeugen konnten.
Peter Punzmann vom gleichnamigen Gartenbauunternehmen, ließ es sich nicht nehmen, die geladenen Gäste über Art und Nachhaltigkeit der Anpflanzungen zu informieren. Besonders wies er daraufhin, dass der Verband Wohneigentum wohlweißlich "Bäume der Zukunft" gepflanzt habe, also Bäume, die schön fürs Auge, insbesondere aber dem veränderten Klimabedingungen angepasst sind. Bezirksvorsitzender Christian Benoist bedankte sich beim Rundgang nochmals herzlich für die Spenden, hätten diese doch nicht nur zur jetzigen Fertigstellung des Areals beigetragen, sondern stünden auch symbolisch für die enge Verbundenheit der Spender mit dem Bezirksverband.
Bevor man zum gemütlichen Teil des Vormittags überging, schloss Büroleiter und Pressesprecher Stefan Zrenner den grünen Reigen mit dem Hinweis auf die grüne Hausnummer 9 , die der Verband am Gebäude anbringen durfte. Bei dieser Auszeichnung handelt es sich um ein Schild, das von der Stadt Weiden zur Verfügung gestellt wird. Es ist eine Anerkennung für alle Bürger, die mit ihrem Wohngebäude und dem dazugehörigen Grundstück den schonenden Umgang mit Energie, Rohstoffen und der Natur praktizieren.

Mörbisch war die Reise wert

Vor der Pußta-Scheune

© Grünbauer

Bezirksfahrt 2017.pdf (76.7 KB, PDF-Datei)

Reisebericht von Josef Wittmann

Weiterhin Ungewissheit

Ehrengast

Christian Benoist (re.) bedankte sich sehr herzlich beim Referenten Robert Hanft(Mitte). Mit im Bild Kurt Reiner, DB Beauftragter des Bezirskverbandes © St.Zrenner

Weiden (sz). Seit bekannt werden der Pläne der Deutschen Bahn das letzte noch nicht elektrifizierte Schienenstück des "Ostkorridors" zwischen Regensburg und Hof umzurüsten, hat der Bezirksverband Oberpfalz nicht nur ein wachsames Auge auf die Entwicklung, sondern bringt sich aktiv in die Gespräche mit Bahnverantwortlichen, Betroffenen der Wirtschaft und Bundespolitikern ein. Damit wurde Kurt Reiner, Mitglied der Siedlergemeinschaft Wernberg-Köblitz, beauftragt. Als aktuellen Gesprächspartner
hatte er am 20. April den Leiter "Portfolio Nordbayern" des DB Netze, Robert Hanft aus Nürnberg, gewonnen. Dieser informierte die interessierten Vorsitzenden der Siedlergemeinschaften, die quasi Anrainer der Strecke sind, über den aktuellen Planungsstand und die mögliche Vorgehensweise und die Zeitschiene des Ausbaus. Details siehe: DB Präsentation beim Verband am 20.04.
Am meisten interessierten die Anwesenden natürlich die Möglichkeiten des Schall(Lärm)- und Erschütterungsschutzes.
Leider konnte der Referent hier noch keine verbindlichen Aussagen oder gar Zusagen machen, da Vieles , so Hanft, von der zu erwartenden Zahl an Zügen abhänge. Hier lägen noch keine verbindlichen Daten vor. Auch seien die Gesetzeslage bzw. die Texte der anzuwendenden Bundesemissionsschutzverordnung alles andere als einfach.
Bezirksvorsitzender Christian Benoist betonte gegenüber dem Repräsentanten der Bahn, das der Verband nicht grundsätzlich gegen eine Elektrifizierung der Strecke sei. Es müsse aber unter allen Umständen durch entsprechende Maßnahmen sichergestellt sein, dass das Wohnumfeld lebens- und liebenswert bleibe
("Lärm macht krank")und der bauliche Zustand der Häuser entlang der Gleise nicht beschädigt werde.

Neu und kostenfrei: Sozialberatung

Weiden. Der geschäftsführende Vorstand des Bezirksverbandes Oberpfalz e.V. hat sich entschieden, den Mitgliedern der oberpfälzer Siedlergemeinschaften bis auf Weiteres einen neuen, kostenfreien Zusatzservice anzubieten:
Der neue Referent, Wolfgang Hahn, steht künftig (erstmalig ab 03. Mai 2017) für eine individuelle Sozialberatung zur Verfügung. Themen können das Pflegegesetz, Sozialleistungen, Grundsicherung etc. sein.
Eine Beratung kann allerdings maximal 30 Minuten in Anspruch genommen werden.
Beratungstermine werden, je nach Bedarf, immer mittwochs sein.
Grundvoraussetzung, um diesen Service in Anspruch nehmen zu können, ist eine rechtzeitige (eine Woche vor dem gewünschten Termin) Voranmeldung/Koordination des Mitgliedes mit Frau Klara Hauer in der Bezirksgeschäftsstelle in Weiden,Max-Planck-Straße 9, Tel: 0961 / 48 288 22.
Diese Beratungen finden ausschließlich in Weiden statt.

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Landesverband Bayern e.V.

Zum Seitenanfang