Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Bezirk Oberpfalz e.V.

Zusätzliche Informationen

Schnappschuss

Ein Schwalbenschwanz

Kaum ist die Außenanlage der Bezirksgeschäftsstelle begrünt, schon finden sich die ersten seltenen Gäste ein: so wie dieser Schwalbenschwanz, einer der größten Tagfalter im süddeutschen Raum und "Schmetterling des Jahres 2006". Der Schnappschuss gelang Mitarbeiterin Sabine Dürr im unmittelbaren Eingangsbereich der Geschäftsstelle in Weiden. © S.Dürr

Neuer Referent

Neuer Info-Service

Eigene Homepage unseres Versicherungspartners RheinLandVersicherungen nur für Mitglieder: www.unserepartner-ihrevorteile.de/

Informationen allgemein

Rechtsberatung

Alle Mitglieder werden daraufhingewiesen, dass die Beratungsscheine für ein Gespräch mit einem der Beratungsanwälte im Bezirksverband Oberpfalz beim jeweiligen Kreisvorsitzenden anzufordern bzw. abzuholen sind! Alternativ kann diese Abholung bzw. Anforderung auch in der Bezirksgeschäftsstelle in Weiden erfolgen.

Archiv: Jubiläum

Zum Seitenanfang

Zurück zu:

Seiteninhalt

Die Historie über den Neubau der Bezirksgeschäftsstelle

Bericht 5


Einweihung der Bezirks- und Landesgeschäftsstelle am 27.09. 2014

Weiden(sz). Von einem "großen Wurf, der dem Bezirksverband Oberpfalz in Weiden mit dem Bau der eigenen Geschäftsstelle gelungen sei," sprach der Präsident des Bundesverbandes, Hans Rauch, anlässlich der Einweihung am Samstag, 27.09. 2014. Die zahlreichen Gäste aus nah und fern zeigten sich sowohl von der Funktionalität des Gebäudes, als auch vom äußeren Erscheinungsbild und der Energieeffizienz, sehr angetan. Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß freute sich in diese Zusammenhang auch, dass die Landesgeschäftsstelle des Verbandes ebenfalls in Weiden in den neuen Räumen beheimatet bleibe.

  • Bild 1 von 14

    Ankunft der GästeFoto: © H.Rauch

  • Bild 2 von 14

    Über 50 Gäste aus nah und fern kamen zur EröffnungFoto: © H.Rauch

  • Bild 3 von 14

    Foto: © H.Rauch

  • Bild 4 von 14

    Symbolische Schlüsselübergabe durch Baubiologen Reiner Bäumler (li.) an Bezirksvorsitzenden und Hausherren Christian BenoistFoto: © St.Zrenner

  • Bild 5 von 14

    Der Vizepräsident des oberpfälzer Bezirkstages, Lothar Höher (1.v.re.), selbst Mitglied in einer Weidener Siedlergemeinschaft, wusste in seinem Grußwort um die Bedeutung der Verbandsarbeit - nicht nur in Weiden. Von der hohen Energieeffizienz des Gebäudes zeigte er sich mehr als beeindruckt.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 6 von 14

    Oberbürgermeister Kurt Seggewiß war nicht nur vom Gebäude begeistert. er freute sich ganz besonders, dass auch der Landesverband Bayer weiterhin seinen Sitz in Weiden haben wird.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 7 von 14

    Aufmerksame Zuhörer.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 8 von 14

    Verbandspräsident Hans Rauch, eigens aus Rastatt angereist, sprach in seinem Grußwort vom " großen Wurf", der Christian Benoist und seinen Mitstreitern mit dem Bau der neuen Geschäftsstelle gelungen sei.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 9 von 14

    Blick ins lichtdurchflutete Foyer. Von der angenehmen Raumklima waren die Gäste begeistert.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 10 von 14

    Die Geistlichkeit, Dekan Johannes Lukas (kath., Bildmitte) und Pfarrer Dominik Naujoks (evang., re.) erbaten für die Menschen, die in der Geschäftsstelle arbeiten, und für die Besucher, die ein- und ausgehen, sowie natürlich für das Gebäude selbst den Segen Gottes.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 11 von 14

    Selbstverständlich war auch der Repräsentant der Versicherungspartner, Cetin Öner (1.v.li.), mit unter den Gästen.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 12 von 14

    Eine Torte mit dem Verbandslogo durfte beim Buffet nicht fehlen....Foto: © St.Zrenner

  • Bild 13 von 14

    ...auch wenn sie nicht lange "überlebte". Dem Bezirksvorsitzenden war es vorbehalten, sie anzuschneiden.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 14 von 14

    Eine ansprechende, der herbstlichen Jahreszeit angepasste, Tischdekoration rundete das positive Gesamtbild an diesem Tage ab.Foto: © St.Zrenner

Bilder-Tagebuch über den Fortgang der Bauarbeiten

  • Bild 1 von 103

    Das Grundstück in der Max-Planck-Straße 9 im ursprünglichen ZustandFoto: © St.Zrenner

  • Bild 2 von 103

    Der Bezirksvorsitzende Christian Benoist setzt Anfang November 2012 symbolisch die ersten PflöckeFoto: © St.Zrenner

  • Bild 3 von 103

    Das Grundstück Anfang Oktober 2013 nach der RodungFoto: © St.Zrenner

  • Bild 4 von 103

    Spatenstich am 30.09. 2013 - Jetzt geht's los.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 5 von 103

    Verlegung der Erdkollektoren in der 2. Oktober-WocheFoto: © R. Bäumler

  • Bild 6 von 103

  • Bild 7 von 103

    Überfüllung der Erdkollektoren in der 2. Oktober-WocheFoto: © R.Bäumler

  • Bild 8 von 103

    Einbau Schottertragschicht für den Parkplatz am 11. OktoberFoto: © R.Bäumler

  • Bild 9 von 103

    Kanal und Wasserleitungshausanschluss am 14.10. 2013Foto: © R.Bäumler

  • Bild 10 von 103

    Menschen am Bau. Ein Schnappschuss am 16.10.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 11 von 103

    "Bauaufsicht" - Regelmäßige Treffen des Bezirksvorsitzenden Christian Benoist (re.) und des Projektleiters Reiner Bäumler (li.)an der Baustelle, so wie abgebildet am 16.Oktober, sind selbstverständlich.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 12 von 103

    Anlieferung des Glasschotters , 18.10.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 13 von 103

    Glasschotter ist ausgebracht.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 14 von 103

    Dämmung der Bodenplatte, 18.10.Foto: © R. Bäumler

  • Bild 15 von 103

  • Bild 16 von 103

    Beton für die Bodenplatte, 22.10.Foto: © R. Bäumler

  • Bild 17 von 103

    Die Bodenplatte wird fertiggestellt, 22.10.Foto: © R. Bäumler

  • Bild 18 von 103

    Schon die Bodenplatte lässt die spätere Form des Gebäudes erahnen.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 19 von 103

    Die Fertigholzteile werden aufgestellt.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 20 von 103

    Foto: © R. Bäumler

  • Bild 21 von 103

    Noch zwei Tage bis zum RichtfestFoto: © St.Zrenner

  • Bild 22 von 103

  • Bild 23 von 103

  • Bild 24 von 103

  • Bild 25 von 103

    Nun kommt das Obergeschoß an die ReiheFoto: © R.Bäumler

  • Bild 26 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 27 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 28 von 103

    Foto: © St.Zrenner

  • Bild 29 von 103

    Foto: © St.Zrenner

  • Bild 30 von 103

    Foto: © St.Zrenner

  • Bild 31 von 103

    Foto: © St.Zrenner

  • Bild 32 von 103

    Foto: © St.Zrenner

  • Bild 33 von 103

    Das Dach wird nun montiert, 05.11. 13Foto: © St.Zrenner

  • Bild 34 von 103

  • Bild 35 von 103

  • Bild 36 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 37 von 103

    Letzte Handgriffe auf dem Dach am Tag des Richtfestes, 06.11. 13Foto: © R.Bäumler

  • Bild 38 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 39 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 40 von 103

    Der Richtspruch des Zimmermanns. Firmenchef Christian Steger (re.)spricht in persönlich.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 41 von 103

    Der Blick der zahlreichen Gäste geht nach oben zum Zimmermann, der den Richtspruch sprichtFoto: © St.Zrenner

  • Bild 42 von 103

    Auch das Handwerk gratuliert.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 43 von 103

    "Auf weiterhin gutes Gelingen." Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes mit Projektleiter Bäumler (1.v.li.)Foto: © St.Zrenner

  • Bild 44 von 103

    Nachdem am Mittwoch ein schönes Richtfest gefeiert worden war, gönnt sich der Bau an diesem Wochenende " etwa Ruhe".Foto: © St.Zrenner

  • Bild 45 von 103

    Weiter geht's am Bau: Die DacheindeckungFoto: © R.Bäumler

  • Bild 46 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 47 von 103

    Die Dämmung beginnt. Am Freitag wurde angeliefert.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 48 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 49 von 103

  • Bild 50 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 51 von 103

    Die PV -Anlage wird montiert, 18.11.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 52 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 53 von 103

    Fortsetzung der Montage der PV Anlage am Dienstag, 19.11.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 54 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 55 von 103

    Am Mittwoch, 20.11. wurde die PV Anlage fertig auf dem Dach montiert.Foto: © R. Bäumler

  • Bild 56 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 57 von 103

  • Bild 58 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 59 von 103

    Der Außenputz wird aufgetragenFoto: © R.Bäumler

  • Bild 60 von 103

    Eine Hausseite ist verputzt. 21.11.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 61 von 103

    Nun ist der Außenputz fertig aufgetragen. 26.11.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 62 von 103

    Ein neues wetterfestes Banner weist seit heute, 27.11., auf den Bauherren "Verband Wohneigentum" hin.Foto: © St.Zrenner

  • Bild 63 von 103

    Noch rechtzeitig vor dem tatsächlichen Wintereinbruch werden seit Montag, 02.12., nun die Fenster montiert.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 64 von 103

    Foto: © R. Bäumler

  • Bild 65 von 103

    Es ist vollbracht, die Fenster sind montiert, 02.12., nachmittagsFoto: © R. Bäumler

  • Bild 66 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 67 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 68 von 103

    Die Fensterbleche werden montiert, 03.12.Foto: © R. Bäumler

  • Bild 69 von 103

  • Bild 70 von 103

  • Bild 71 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 72 von 103

  • Bild 73 von 103

  • Bild 74 von 103

  • Bild 75 von 103

    Wintereinbruch an der BaustelleFoto: © R.Bäumler

  • Bild 76 von 103

    Die Fußbodenheizung ist verlegt, 16.12.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 77 von 103

  • Bild 78 von 103

  • Bild 79 von 103

  • Bild 80 von 103

  • Bild 81 von 103

    Abdichtung des Vordaches.16.12.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 82 von 103

    Die Wärmepumpe wird in Betrieb genommen, 20.12.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 83 von 103

    Mit den Trockenbauarbeiten wurde seit einigen tagen begonnen, 09.01. 2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 84 von 103

    Die letzte Lage des Außenputzes wird aufgetragen, 09.01. 2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 85 von 103

    Nun bekommt das neue Bürogebäude immer mehr ein Gesicht. Der Außenputz ist fertig, das Gerüst abgebaut., 15.01. 2014Foto: © R. Bäumler

  • Bild 86 von 103

    Endphase im Trockenausbau, 17.01. 2014Foto: © R. Bäumler

  • Bild 87 von 103

    Diese Woche steht spachteln und schleifen auf dem Programm.23.01.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 88 von 103

    Malerarbeiten sind in vollem Gange,30.01.2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 89 von 103

    "Es werde Licht!", 03.02.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 90 von 103

  • Bild 91 von 103

    Blick ins Foyer; 19.02.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 92 von 103

    Die Fließen werden angebracht; 24.02.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 93 von 103

    Seit dem zurückliegenden Wochenende ist unserer Verbandslogo deutlich sichtbar angebracht; 24.02. 2014Foto: © St.Zrenner

  • Bild 94 von 103

    Die Fußböden werden verlegt; 05.03. 2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 95 von 103

    Die Fassade wird fertiggestellt; 14.03.Foto: © R.Bäumler

  • Bild 96 von 103

    Foto: © R.Bäumler

  • Bild 97 von 103

    Der Fußboden ist verlegt! Wieder ein Mosaikstein auf der Zielgeraden zur Fertigstellung unseres Bürogebäudes; 17.03. 2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 98 von 103

    Die Raffstore an den Fenstern des Foyers sind angebracht; 17.003. 2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 99 von 103

    Das kann sich sehen lassen: GeölterFußboden; 21.03. 2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 100 von 103

    Das Parkett ist verlegt; 28.03. 2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 101 von 103

    Es geht bergauf - die Treppe ist fertig; 02.04. 2014Foto: © R.Bäumler

  • Bild 102 von 103

    Übergabe des Energieausweises;Foto: © St.Zrenner

  • Bild 103 von 103

    Es ist geschafft! 14.04. 2014Foto: © R.Bäumler

Bericht 4

Hier lässt es sich gut und gesund arbeiten

Rainer Bäumler und Christian Benoist

Es ist geschafft - die Abnahme des Gebäudes erfolgte am 10.04. © Foto:St.Zrenner

Weiden(sz). Mit der Übergabe des Zertifikates "Energieausweis" und der Abnahme des Gebäudes ist es nun geschafft - zumindest was die offizielle Fertigstellung des neuen Bürogebäudes des Verbandes Wohneigentum betrifft. Am Donnerstag, den 10. April, übergab der verantwortliche Baubiologe und Bauleiter Reiner Bäumler(li. im Bild) an den oberpfälzer Bezirksvorsitzenden Christian Benoist (re.) besagtes Zertifikat. Nun müssen noch die Außenlagen fertiggestellt werden. In dieser Zeit finden aber auch schon die ersten Umzugsmaßnahmen von der Bahnhofstraße 25a in die Max-Planck-Straße 9 statt. Hauptumzug wird die 21 KW Mitte Mai sein.
In dieser Woche wird es aus organisatorischen Gründen dann auch notwendig sein, die Landes- und Bezirksgeschäftsstelle für wenige Tage zu schließen.
Die Mitglieder werden dafür heute schon um Verständnis gebeten.
Beim neuen Bürogebäude, das sowohl den Bezirksverband Oberpfalz, als auch den Landesverband Bayern des Verbandes Wohneigentum beherbergen wird, handelt es sich um ein äußerst energieeffizientes Gebäude, das durch den selbst erzeugten und verbrauchten Strom mehr Energie produziert, als es verbraucht. Es wurde in Holzbauweise nach baubiologischen Kriterien ohne Wohngifte und Schadstoffe errichten. Die Bauzeit betrug sechs Monate.

Bericht 3

Richtfest am 06.11. 2013 mit vielen Gästen

Blick nach oben zum Richtspruch

Viele Gästen nahmen am Richtfest für das Bürogebäude teil. © Foto: St.Zrenner

Weiden. Nur sechs Wochen nach dem Spatenstich feierte der Verband Wohneigentum - Bezirksverband Oberpfalz e.V. am Mittwoch, den 06. November, das Richtfest für sein neues Bürogebäude in der Max-Planck-Straße 9 in Weiden. Wenn alles weiterhin so reibungslos verläuft, sind sich die Verantwortlichen sicher, im II. Quartal 2014 das bisherige Domizil in der Bahnhofstraße in Weiden verlassen zu können.
Im 55. Jahr seiner Gründung hat der Bezirksverband Oberpfalz nun damit begonnen, sich den Traum vom eignen Haus zu erfüllen, nachdem er seit dieser Zeit die Interessen von ca. 30.000 Wohnungseigentümern vertritt. In das neue Gebäude wird natürlich auch der Landesverband Bayern mit einziehen, so dass letztendlich 90.000 bayerische Familienheimbesitzer in der Max-Planck-Straße 9 betreut werden.
Richtfest wurde im Beisein der Mitglieder des Bezirksverbandsausschusses, der angrenzenden Grundstücksnachbarn sowie der am Bau beteiligten Firmen, der Mitarbeiter, des geschäftsführenden Vorstandes des Bezirksverbandes Oberpfalz und des Präsidenten des Landesverbandes gefeiert.

Wohl bekomm's und Scherben bringen Glück

Firmenchef Christian Steger und sein Mitarbeiter beim Richtspruch. © Foto:St.Zrenner

Christian Steger, Chef der gleichnamigen Holzbaufirma war es vorbehalten in luftiger Höhe den
Richtspruch zu halten. Darin würdigte er den Mut des Bauherrn, vertreten durch Bezirksvorsitzenden Christian Benoist, der diese Werk in Angriff genommen habe und stimmte ein Loblied auf den perfekten Plan des Architekten an. Begleitet von den Wünschen für Freude und Glück mit und in diesem Bauwerk, ging nach eine kräftigen Schluck traditionsgemäß das Gläschen zu Bruch.
Bezirksvorsitzender Christian Benoist danke im Beisein seiner beiden Stellvertreter Arthur Weber und Rudolf Sitter vor allem den Mitgliedern des Bezirksverbandsausschusses, quasi dem Aufsichtsgremium des Verbandes, die die Neubaumaßnahem einmütig mit tragen würden. Er dankte allen am Bau Beteiligten für die bisher gute und reibungslose Arbeit.

Wenn alles gut gehe, werde man im II. Quartal 2014 einziehen können.

Eine traditionelle bayerische Brotzeit rundete das Richtfest ab.

Bericht 2


Spatenstich am 30.09. mit dem Oberbürgermeister

Jetzt geht es los: Der Bagger wartet schon im Hintergrund. © Foto:St.Zrenner

Weiden. Jetzt geht’s richtig los. Nachdem sich der geschäftsführende Vorstand des Bezirksverbandes Oberpfalz e.V. mit seinen Gästen, unter ihnen Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, am Montag, den 30.09. zum Spatenstich in der Max-Planck-Straße 9 eingefunden hatte, kann nun das ehrgeizige Projekt in Angriff genommen werden. Im 55. Jahr seines Bestehens erfüllt sich somit der Verband Wohneigentum – Bezirksverband Oberpfalz e.V. seinen Traum vom Bau einer eigenen Geschäftsstelle. Mit dem Kauf eines geeigneten Grundstückes im Gewerbegebiet „Westl. Neustädter Straße“ war bereits im vergangenen Jahr der erste Schritt getan worden und wenn nun alles gut läuft, dann hofft man, im Laufe des Frühjahres 2014 von der Bahnhofstraße 25a in die Max-Plank-Straße 9 umziehen zu können.
Nachdem Bezirksvorsitzender Christian Benoist die Gäste begrüßt und kurz auf die Historie des Projektes eingegangen war, erläuterte Projektleiter Reiner Bäumler das Vorhaben aus der Sicht des Architekten. Der Verband plane, so Bäumler, ein sehr energieeffizientes und nachhaltiges zweigeschossiges Gebäude. Es werde in Holzständerbauweise errichtet.
Der mit viel Glas gestaltete Eingangsbereich sorgt dafür, dass es sich bei der neuen Geschäftsstelle um einen Zweckbau mit repräsentativem Charakter handeln wird. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß lobte in seinem Grußwort die Entscheidung der Verantwortlichen. Er sei sicher, dass hier bestimmt ein Vorzeigeobjekt entstehen werde.
Die mittlerweile langjährige gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Verband spiegle sich auch in diesem Vorhaben wieder. Darüber hinaus freue es ihn als Stadtoberhaupt ganz besonders, dass es mit dem Neubau nun gelinge, auch den Landesverband Bayern e.V., der quasi als „Untermieter“ in die neue Bezirksgeschäftsstelle einziehen werde, in der Max-Reger-Stadt zu halten. Seggewiß wünschte allen Beteiligten ein gutes und unfallfreies Gelingen.

Bericht 1

Ein Traum wird wahr

Der Bezirksverband Oberpfalz e.V. des Verbandes Wohneigentum
plant eine eigene Geschäftsstelle /Spatenstich am 30.09.

© Grafik: Baubiologie Bäumler

Weiden(sz). Im 55. Jahr seines Bestehens hat der Verband Wohneigentum – Bezirksverband Oberpfalz e.V. damit begonnen, sich seinen Traum zu erfüllen – Bau einer eigenen Geschäftsstelle. Mit dem Kauf eines geeigneten Grundstückes im Gewerbegebiet „Westl. Neustädter Straße“ wurde bereits im vergangenen Jahr der erste Schritt getan und wenn alles gut läuft, dann hofft Bezirksvorsitzender Christian Benoist,im Laufe des Frühjahres 2014 von der Bahnhofstraße 25a in die Max-Plank-Straße 9 umziehen zu können. In einem Pressegespräch erläutern Christian Benoist und der mit Planung und Durchführung beauftrage Baubiologe Reiner Bäumler das Vorhaben.

Der Hauptgrund, warum man sich im Verband entschlossen habe, das Mietverhältnis zu beenden, sei der lang gehegte Wunsch vieler Mitglieder und Führungskräfte gewesen, sich doch endlich etwas “Eigenes für die Zukunft zu schaffen“. Benoist: „Wenn wir schon die Schaffung des eigenen Heimes als roten Faden in unserer Verbandsphilosophie haben, dann sollte es doch selbstverständlich sein, dass der Verband selbst auch ein eigenes Haus sein Eigen nennt. Natürlich mussten dazu vorrangig die finanziellen Grundvoraussetzungen geschaffen werden. Wir haben in den letzten Jahren unseren Haushalt nicht nur konsolidiert sondern auch gut gespart. Dazu kommt, dass uns unsere Hausbank, die Sparkasse Oberpfalz Nord, bei den notwenigen Krediten überaus hilfreich entgegenkommt.“
Bezirksvorsitzender Benoist betont, dass das Projekt „Neubau der Geschäftsstelle“ ohne Auswirkungen auf den Beitrag der Mitglieder durchgeführt werden könne.

Noch ein Blick auf den Plan: Bezirksvorsitzender Christian Benoist und Projektleiter Reiner Bäumler "auf der grünen Wiese" in der Max-Planck-Straße 9, dort wo ab 30.09. mit dem Bau der Geschäftsstelle begonnen wird. © Foto: St.Zrenner

Der Bezirksvorsitzende stellt auch fest, dass man mit den bisherigen Vermietern, der Familie des verstorbenen Staatsministers Gustl Lang, über Jahrzehnte ein gutes Verhältnis gehabt habe und weiterhin hat.Die Bausubstanz des Rückgebäudes, vor allem in den Kellerräumen, habe allerdings die Entscheidung zum Neubau bestärkt.

Sehr am Herzen liegt den Bezirksvorsitzenden vor allem die Tatsache, dass man beim Bau das Thema „Energieeinsparung“ so umfangreich wie möglich berücksichtigen werde.Dazu Benoist: „Wir können unseren Mitgliedern doch nicht Jahr ein Jahr aus Wasser predigen, sprich den Einsatz von Solar, Photovoltaik etc. fordern, und dann selbst Wein trinken.“

Zu den Planungen selbst stellt Reiner Bäumler fest:

Der Verband plant ein sehr energieeffizientes und nachhaltiges zweigeschossiges Gebäude. Es wird in Holzständerbauweise errichtet. Der eigens erzeugte Strom der Photovoltaikanlage auf dem Dach wird von der Wärmepumpe mit Erdwärmetauscher umweltschonend und zukunftsweisend genutzt. Bei den verwendeten Baumaterialien werden wohngesunde Baustoffe in den Focus gesetzt. Letzteres wird sich vor allem positiv auf die Arbeitsplätze der Mitarbeiter auswirken.
Der mit viel Glas gestaltete Eingangsbereich sorgt dafür, dass es sich bei der neuen Geschäftsstelle um einen Zweckbau mit repräsentativem Charakter handeln wird.
Dabei wird das gesamte Gebäude ca. 35 Prozent des Jahresprimärenergiebedarfes unter den aktuellen gesetzlichen Anforderungen für Gewerbeneubauten bleiben. Das bedeutet eine CO2 –Einsparung von ca. 50 Prozent!, so Reiner Bäumler.

Abschließend drückt Bezirksvorsitzender Benoist seine Freude darüber aus, dass auch der Landesverband Bayern e.V., dessen Vizepräsident er ist, sein Domizil in dem Neubau aufschlagen werde. Somit würden künftig ca. 90.000 Verbandmitglieder in der Max-Planck-Straße 9 in Weiden verwaltet und betreut.

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Landesverband Bayern e.V.

Zum Seitenanfang