Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

… der bundesweit größte Verband für selbstnutzende Wohneigentümer

Zusätzliche Informationen

Sprengnetter-Logo
Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online-Immobilen-Bewertung von Sprengnetter24 für 25,45 Euro.

Die Preise für Vor-Ort-Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24

Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum

Zeitschrift für Haus- und Garteneigentümer

Leserreisen für Mitglieder

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

Mehr Geld für Heizung und LüftungKfW erweitert Förderangebot

Im Jahr 2016 gibt es mehr Geld für neue Heizungen und Lüftungen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die ihr Programm „Energieeffizient Sanieren“ erweitert hat. Rund 165 Millionen Euro stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) dazu für zinsverbilligte Kredite und Zuschüsse zur Verfügung. Ab dem 1. April können Haus- und Wohnungsbesitzer den Antrag stellen.

Die zusätzliche Förderung bekommen Wohneigentümer, die ihre Heizung austauschen möchten oder eine Lüftungsanlage einbauen wollen. Zudem werden erstmals auch Kombinationslösungen gefördert.

Heizungspaket

Das sogenannte Heizungspaket fördert beispielsweise die Umstellung auf eine energieeffiziente Heizung, wenn zugleich auch das Heizsystem in Gänze verbessert wird - also auch die Heizverteilung.

Lüftungspaket

Förderung über das Lüftungspaket bekommt, wer seine Lüftungsanlage erneuert oder erstmalig eine förderfähige Anlage (zum Beispiel eine Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung) einbaut. Dazu muss mindestens eine Sanierungsmaßnahme an der Gebäudehülle umgesetzt werden, welche die Energieeffizienz verbessert - etwa eine Dämmung der Wände oder die Erneuerung der Fenster.

Das gibt es

Wer dafür einen Kredit aufnimmt, erhält pro Paket einen Tilgungszuschuss von 12,5 Prozent, höchstens aber 6.250 Euro pro Wohneinheit. Wer den Umbau aus eigenen Mitteln finanzieren kann, kann mit einem Investitionszuschuss von 15 Prozent der förderfähigen Kosten rechnen. Diese Finanzspritze ist auf maximal 7.500 Euro pro Wohneinheit begrenzt. Wichtig: Erst den Antrag stellen und genehmigen lassen, dann mit dem Umbau beginnen!
Fl

Weitere Informationen:

  • Kostenfreies Infotelefon der KfW: 0800 539 9002

  • KfW-Merkblätter als pdf zum Herunterladen unter

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

Copyright 2017 Verband Wohneigentum e.V. - Impressum

Zum Seitenanfang