Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Siedler- und Eigenheim-Gemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.

Zusätzliche Informationen

Mitglied werden

SEG Beitrittserklärung.pdf (128.2 KB, PDF-Datei)

Sozialfonds Wohneigentum

© Sozialfonds Wohneigentum

Um in Not helfen zu können...

(Klicken Sie aufs Logo für mehr Infos)

______________________________________________

Bild von G. Hinderberger

www.gartenberatung.de

______________________________________________________________________________________________________

Mobiles Internet

Auf das Bild klicken

Mobiles Internet


______________________________________________________________________________________________________

Zum Seitenanfang

Zurück zu:

Seiteninhalt

Veranstaltungen

Geselliger Ausflug der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl/Rohrhof/Ketsch e.V.

SEG-Ausflug 2016

Ausflug Mönchzell 2016 © Anja

Am vergangenen Sonntag traf sich eine muntere Schar von 35 Personen trotz Regenwetter, um zum Tagesziel Mönchzell zu starten. Zunächst wurde die Klosterkirche in Lobenfeld angesteuert. Dort angekommen, gab es einen Sektumtrunk unter Regenschirmen. Es folgte eine Führung durch die Klosterkirche. Hierbei erfuhren die Besucher von Frau Weber bei einem Vortrag viel Wissenswertes. Nach einer kurzen Weiterfahrt erreichte man das katholische Jugendheim St. Berthildis in Mönchzell bei Meckesheim, wo bereits drei Vorstandsmitglieder seit dem frühen Morgen mit den Vorbereitungen für das Mittagessen und dem Richten des Saales beschäftigt waren. Die Gulaschsuppe, zubereitet von Hubert Mitsch und Winfried Geier, traf den Geschmack aller und es wurde kräftig zugelangt. Nach dem Mittagessen erläuterte Herr Geier die Entstehung von Haus Berthildis in Mönchzell, dem Heimatort des ehemaligen Brühler Pfarrers Karl Dietrich. Dieser hatte das Haus mit der Vorgabe an die Pfarrgemeinde Brühl vererbt, dass es für die Jugend bestimmt ist. Anschließend lud Herr Geier dazu ein, das Haus, welches über insgesamt 38 Schlafplätze und eine gut ausgestattete Küche verfügt, bei einem Rundgang zu inspizieren. Trotz Nieselregens machten sich auch einige Gäste auf, um im den Haus Berthildis umgebenden Wald spazieren zu gehen.
Zwischenzeitlich war die Küchencrew mit den Vorbereitungen für die Kaffeetafel beschäftigt. Das gut bestückte Kuchenbüffet mit den von Vorstandsmitgliedern gebackenen sowie von der Bäckerei Lutz gespendeten Kuchen wurde sogleich von den Gästen mit einer guten Tasse Kaffee genossen. Bei einem Glas Wein oder Bier erhielten die Gäste anschließend musikalische Unterhaltung. W. Geier hatte seine Gitarre ausgepackt und gemeinsam wurde deutsches Liedgut, aber auch italienische Schlager angestimmt, die zur Erheiterung aller beitrugen und alle sangen fröhlich mit. Schließlich nahte am späten Nachmittag die Zeit des Aufbruchs. Als Fazit des Tages war allgemein festzustellen, das es ein gelungener Ausflug war, der unbedingt wiederholt werden sollte. Als die Gäste schon wieder im Bus Richtung Heimat unterwegs waren, sorgten die mit dem Auto angereisten Helfer noch schnell für Ordnung. Nach kurzer Zeit war alles wieder an seinem Platz und so ging auch für die Vorstandschaft ein schöner Tag zu Ende. An dieser Stelle bedanken wir uns bei der Kirchengemeinde Brühl, namentlich bei Herrn Pfarrer Bertsch ganz herzlich für die Überlassung von Haus Berthildis und auch bei Herrn Winfried Geier, der als ehrenamtlich Beauftragter des Hauses den Kontakt hergestellt hat.
AK


Ferienprogramm 2016


Am Freitag morgen starteten 37 Kinder mit 4 Betreuern der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl/Rohrhof e.V. gut gelaunt zur Fahrt nach Pirmasens. Das Ziel war bereits zum dritten Mal das Erlebnismuseum Dynamicum, welches in einer stillgelegten Schuhfabrik untergebracht ist. Nach einer gut einstündigen Fahrt wurde auf dem Freigelände des Museums erst einmal ein Picknick veranstaltet. Da die Gruppeneinteilung bereits im Bus erfolgte, konnte die erste Gruppe gleich mit ihrem Workshop beginnen. Museumsführer Matthias erklärte den Kindern die Erfindung des Fliegens. Sogleich wurde mit dem Basteln eines Fallschirms begonnen. Diesen konnten die Kids im Anschluss sogar mit nach Hause nehmen. Es blieb auch noch Zeit, einen Papierflieger zu basteln und die Flugtauglichkeit der Fallschirme und der Flieger vor Ort zu testen. Währenddessen erkundete die zweite Gruppe mit Ihren Betreuern das Museum. Zur Mittagspause trafen sich alle in der Cafeteria, wo die mitgebrachten Brötchen mit Wurst oder Käse sowie Gurkenstücke und Tomaten reißenden Absatz fanden. Für gekühlte Getränke war ebenfalls gesorgt. Die Kinder waren jedoch nicht lange zu bremsen, galt es doch vor allem die Rutschbahnen zu testen oder den simulierten Wettlauf gegen Tiere zu gewinnen. Am frühenNachmittag hatte die zweite Gruppe ihren Workshop. Die Kinder lernten dabei, mit Hilfe von Computern Legosteine zum Leben zu erwecken. Viel zu schnell verging die Zeit und die Betreuer riefen zum Aufbruch. Während der Heimfahrt hatten sich die Kids viel zu erzählen und waren nur schwer auf Ihren Sitzen zu halten. Pünktlich um 17.00 Uhr erreichten wir wieder Brühl. Bevor die wartenden Eltern ihre Kinder in Empfang nehmen konnten, überraschten die Betreuer die Kinder noch mit drei großen Wassermelonen. Nachdem diese im Nu vertilgt waren, fand ein schöner und erlebnisreicher Tag sein Ende.



Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016

  • Bild 1 von 3

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 2 von 3

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 3 von 3

    Foto: © Gisela Hinderberger

Jahreshauptversammlung der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.

Die 1.Vorsitzende M. Benzler konnte 38 Besucher zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Die umfangreiche Tagesordnung umfasste auch Anträge zur geplanten Namensänderung mit Satzungsänderung sowie der geplanten, weil notwendig gewordenen Beitragserhöhung. Nach Verlesen des Tätigkeitsberichts durch Frau Benzler sowie Bekanntgabe des Kassenberichts durch Kasslerin G. Hinderberger und der einstimmigen Entlastung des gesamten Vorstandes gab G. Hinderberger die zuvor in der Vorstandschaft mehrheitlich beschlossenen Anträge an die Mitgliederversammlung bekannt. Hierbei soll der bisherige Vereinsname Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V. durch "Verband Wohneigentum Brühl/Rohrhof /Ketsch e.V. ? ersetzt werden. Damit ist es künftig auch möglich, Presseveröffentlichungen z. B. im Ketscher Gemeindeblatt zu veröffentlichen, damit unsere Mitglieder in Ketsch zeitnah wichtige Termine und Informationen erhalten können. Die damit notwendige Satzungsänderung wurde mehrheitlich beschlossen. Beim zweiten Antrag taten sich die Mitglieder schwerer, ihre Zustimmung zu erteilen: Die durch Erhöhung der Abgaben an den Landesverband (Verband Wohneigentum Baden Württemberg e.V.) sowie höherer Kosten durch Postzustellung der Verbandsszeitschrift FuG notwendig werdende Erhöhung des Jahresbeitrages. Eine rege Diskussion entstand unter den anwesenden Mitgliedern. Nach einiger Zeit konnte über die geplante Beitragserhöhung schließlich abgestimmt werden. Mehrheitlich wurde die Beitragserhöhung auf jährlich 45,00 EUR ab dem Jahr 2017 beschlossen.
Die 1.Vorsitzende gab noch einige Termine bekannt, hier sei die Teilnahme am Ferienprogramm (05.08.2016), der Jahresausflug am Sonntag, den 18.09.2016 mit Ziel Mönchzell sowie die Adventsfeier am Sonntag, den 27.11.2016 genannt. Auch sollen wieder Vorträge stattfinden. Als krönenden Abschluss folgte dann die Ehrung langjähriger Mitglieder.
In 2016 werden 6 Mitgliedsfamilien für 25 jährige Mitgliedschaft und 12 Familien für 40 jährige Vereinstreue geehrt. Die anwesenden Jubilare erhielten aus den Händen der 1. Vorsitzenden M. Benzler und dem Landesverbandsvorsitzenden H. Klatschinsky die Ehrenurkunde mit Ehrennadel sowie einem flüssigen Präsent. Die Damen erhielten zusätzlich einen Blumenstrauß. Die nicht zur Ehrung persönlich Erschienenen Mitglieder bekommen Ihre Ehrenurkunde nachgereicht.
Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit werden in 2016 geehrt: Franz Körner, Karl Beck, Monika Sternthal, Dietmar Litschka, Heinz Tippl und Günter Förster
Für 40 Jahre Vereinstreue werden in 2016 geehrt: Manfred Maurer, Elfriede Schäfer, Theresia Stiegler, Anton Wolpert, Anna Reichel, Brigitte Reichel, Maria Gropp, Elisabeth Kemptner, Roswitha Deutsch, Ria Gimbel, Hans Fleig und Katharina Szatzker
Danach schloss die Vorsitzende M. Benzler die Versammlung und wünschte allen einen guten Nachhauseweg und alles Gute für die Zukunft.




Adventsfeier 2015

  • Bild 1 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 2 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 3 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 4 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 5 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 6 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 7 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger



Einstimmung in den Advent mit der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof


In der wieder liebevoll von den Vorstandsmitgliedern dekorierten Festhalle konnte die 1. Vorsitzende Michaela Benzler zahlreiche Mitglieder und Freunde des Vereins zur alljährlichen Adventsfeier begrüßen. Zwar waren keine Vertreter der politischen Gemeinde anwesend, dafür konnte mit Stefan Rebmann ein Minister des Bundestags begrüßt werden. Dieser war zusammen mit der Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft BASF, Patricia Popp, dem Landesverbandsvorsitzenden des Verband Wohneigentum Harald Klatschinsky und der Kreisvorsitzenden Gisela Hinderberger mit Ihrer Stellvertreterin Karin Pacel der Einladung gerne gefolgt. Auch die Ehrenmitglieder Frau Süßmann,Frau Meissnerund Frau Arnold nahmen an der Feier teil. Neben heiteren und nachdenklichen Worten von Michaela Benzler und Harald Klatschinsky trugen die musikalischen Darbietungen auf der Gitarre von Marko, Kai und Matteo zur weihnachtlichen Stimmung bei. Beim Gedicht "Von drauß`vom Walde?, vorgetragen von Christina, wurde eifrig mitgesprochen. Die Geschichte vom Adventszauber, vorgetragen von Sandra, regte zum Nachdenken über frühere Zeiten an, als das Schenken noch eine andere Wertigkeit besaß. Nach weiteren Liedvorträgen des jungen Gitarrenduos wurde gemeinsam gesungen, ehe Günter Brixner mit Sandra stellvertretend den Kindern eine Nikolaustüte übereichte. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen durfte jetzt auch ausgiebig geplaudert werden. Schnell waren die besten Kuchenstücke vergriffen und das Kuchenbuffet leerte sich. Bevor die Feier zu Ende ging, bekamen die anwesenden Mitglieder durch Hubert Mitsch und Gisela Hinderberger einen hochwertigen Jahreskalender als Präsent überreicht. Auch die vielen als Tischdekoration aufgestellten Miniweihnachtssterne durften am Ende mit nach Hause genommen werden. Mit den besten Wünschen für ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr durch die Vorsitzende Michaela Benzler klang die vorweihnachtliche Feier aus.


SEG-Ausflug 2015

  • Bild 1 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 2 von 25

    Foto: © Otto Mauch

  • Bild 3 von 25

    Foto: © Otto Mauch

  • Bild 4 von 25

    Foto: © Otto Mauch

  • Bild 5 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 6 von 25

    Foto: © Günter Brixner

  • Bild 7 von 25

    Foto: © Günter Brixner

  • Bild 8 von 25

    Foto: © Günter Brixner

  • Bild 9 von 25

    Foto: © Günter Brixner

  • Bild 10 von 25

    Foto: © Günter Brixner

  • Bild 11 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 12 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 13 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 14 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 15 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 16 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 17 von 25

    SeniorentanzFoto: © Claudia Herm

  • Bild 18 von 25

    SeniorentanzFoto: © Claudia Herm

  • Bild 19 von 25

    SeniorentanzFoto: © Claudia Herm

  • Bild 20 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 21 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 22 von 25

    Foto: © Claudia Herm

  • Bild 23 von 25

    Im Dorfbrunnen in HainfeldFoto: © Claudia Herm

  • Bild 24 von 25

    Im Dorfbrunnen in HainfeldFoto: © Claudia Herm

  • Bild 25 von 25

    Foto: © Claudia Herm



Ein Festival der Farben- Nachbetrachtung zum Ausflug zur Landesgartenschau am 20. September 2015


Am Sonntagmorgen starteten 25 frohgelaunte Mitglieder und Freunde der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V. zum Tagesausflug nach Landau, der anstelle des gewohnten Herbstfestes erstmals durchgeführt wurde. Bei bewölktem Himmel erreichten wir nach einstündiger Fahrt das Gartenschaugelände. Flugs waren zwei Stehtische aufgebaut, um mit Sekt und Brezeln die Teilnehmer der Fahrt zu verwöhnen. So gestärkt, konnte die Besichtigung beginnen. Bereits im Bus waren ein Lageplan und eine Übersicht zum Tagesprogramm an jeden Ausflügler verteilt worden, damit sich alle zurechtfinden konnten. Zu zweit oder in Grüppchen verteilten sich die muntere Schar um auf eigene Faust das Terrain zu erkunden. Gleich nach dem Eingang empfingen uns Dahlien, die Blumen des Monats, in ihrer Pracht. Unzählige Sorten und Farben verzauberten die Besucher. Ob in der alten Kasernenhalle zu wunderschönen Arrangements zusammengestellt, oder im Freien in Reihen angepflanzt, erfreuten auch andere Pflanzen und Sträucher das Auge. Auf dem weitläufigen Gelände gab es viele Themenbereiche zu erkunden. Zwischendurch ließ sich auch die Sonne mal blicken. Für das leibliche Wohl gab es mehrere Restaurants und Cafés, oder man verweilte auf einer der vielen Bänke und Sitzgelegenheiten. Wer wollte, konnte mit dem Gartenschaubähnchen über das Gelände kutschiert werden. Das Riesenrad wurde von einigen genutzt, um einen Ausblick auf das gesamte Gelände zu haben. Viele bestiegen auch den hölzernen Aussichtsturm, von dem man einen schönen Blick auf die nähere Umgebung des Pfälzer Waldes hat. Ein Gospelgottesdienst im Freien lud zum Mitmachen ein, auf der Sparkassenbühne konnte man Tanzdarbietungen des Landesverband Seniorentanz Rheinland-Pfalz sehen, für jedes Alter war etwas geboten. Die Zeit verging daher wie im Fluge und so traf man sich am Spätnachmittag wieder am Bus, um als Abschluss des Tages zu einem Lokal in Hainfeld weiterzufahren. Über das am Tag Gesehene und Erlebte wurde nun lebhaft erzählt. Die Stimmung im Bus war besonders in den hinteren Reihen ausgesprochen heiter, so dass auch unser Busfahrer Stefan von der Firma Mayer Reisen sich davon anstecken ließ und seine Kommentare übers Mikrofon beisteuerte. Im Restaurant Dorfbrunnen wurden wir bald darauf herzlich empfangen und ließen uns das vorzügliche Essen und ein gutes Tröpfchen schmecken. Um 19.30 Uhr hieß es Abschied nehmen, so mancher wäre gerne noch etwas geblieben. Wohlbehalten erreichten wir eine Stunde später wieder unsere Heimat Brühl. Auch den mitgereisten Mitgliedern aus Ketsch hat es sehr gefallen. Eine Wiederholung des Ausflugs, dann natürlich mit anderem Ziel, steht somit fest!
AK

DYNAMIKUM 2015

DYNAMIKUM Pirmasens © Hubert Misch


Mit allen Sinnen entdecken

Unter dem Motto "etwas bewegen und sich bewegen" fand die diesjährige Teilnahme der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V. beim Ferienprogramm der Gemeinde Brühl statt. 26 erwartungsfrohe Kinder mit 4 Begleitern starteten mit dem Bus nach Pirmasens zum Mitmachmuseum "Dynamicum".
Nach der Ankunft stand erstmal ein Picknick auf dem Programm. Bereits im Bus hatte "Reiseleiter" Hubert Mitsch die Gruppeneinteilung für die gebuchten Workshops nach den Wünschen der Kinder vorgenommen. So startete um 11.00 Uhr die erste Gruppe mit dem Bau eines Roboters aus Legosteinen. Währenddessen erkundeten die restlichen Kinder mit ihren Betreuern das Museum, bei dem die Kinder, aber auch die Erwachsenen aktiv und mit allen Sinnen naturwissenschaftliche Phänomene entdecken und ?begreifen? konnten. So konnte z.B. mittels eines Simulators ein Wettrennen zwischen verschieden Tieren und einem realen Menschen stattfinden. Die Kinder hatten dabei die Qual der Wahl, ob sie gegen ein Känguru oder einen Elefanten antreten wollten. An ca. 150 interaktiven Experimentierstationen galt es, Phänomene aus Natur und Wissenschaft spielerisch zu entdecken und zu begreifen.
In der Mittagspause stärkten sich dann alle mit belegten Brötchen, Gurken und Tomaten sowie gekühlten Getränken. Danach galt es für die zweite Gruppe, mit Hilfe eines Luftballons, etwas Reis, einer Schnur und einer Plastikfolie einen Fallschirm zu basteln. Natürlich musste das Resultat anschließend auf seine Tauglichkeit geprüft werden und die Kinder hatten einen Riesenspass beim folgenden Flugwettbewerb. Auch die beiden Rutschen im Inneren des Museums waren ein beliebter Anziehungspunkt.
Bevor es am späten Nachmittag wieder heimwärts ging, durften die Kinder sich auf dem Freigelände noch etwas austoben. Die Betreuer H. Mitsch, C. Herm, C. Roth und A. Klaszus verteilten noch Melonenstücke an die Kinder, dann war schon die Zeit zum Aufbruch gekommen. Leider standen wir auf der Heimfahrt Ferienbedingt im Stau, so dass sich die Ankunft in Brühl um fast eine Stunde verzögerte. Die wartenden Eltern konnten ihre zumeist müden Kinder jedoch sicher wieder in Empfang nehmen. Für die Betreuer und Kinder endete ein interessanter und spannender Tag.
A.K.







Jahreshauptversammlung 2015 der Siedler- und Eigenheim Gemeinschaft

Jahreshauptversammlung 28.03.2015

  • Bild 1 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 2 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 3 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 4 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 5 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 6 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 7 von 7

    Foto: © Gisela Hinderberger


25 Mitglieder hatten sich zur Jahrehauptversammlung eingefunden. Nach der Begrüßung der Mitglieder und der Ehrenmitglieder W. und K. Arnold, der anwesenden Gemeinderäte Kieser und Faulhaber, Frau Körber vom VdK sowie dem Landesverbandsvorsitzenden H. Klatschinsky und der Kreisvorsitzenden G. Hinderberger durch die 1. Vorsitzende M. Benzler folgte das Verlesen Ihres Tätigkeitsberichts Weiter standen der Bericht des Kassier und der Kassenrevisoren auf dem Programm. Änderungen bzgl. der Verteilung der Vereinszeitschrift FuG ab Juli per Postversand und der geplanten Durchführung eines Ausflugs statt dem traditionellen Herbstfest waren hierbei die wichtigsten Themen. Nach der Entlastung des gesamten Vorstands ging der Landesverbandsvorsitzende H. Klatschinsky noch auf die Gründe für eine geplante Beitragserhöhung durch den Landesverband ein. Als letzten Programmpunkt wurden Ehrungen vorgenommen. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Fam. Kohl und Frau Sayer geehrt. Sie erhielten die goldene Ehrenbrosche und eine Ehrenurkunde sowie einen bunten Frühlingsstrauß aus den Händen der 1. Vorsitzenden. Frau Langlotz konnte altersbedingt nicht persönlich erscheinen und erhielt die Ehrung im Anschluss an die Versammlung per Hausbesuch durch W. Geier und G. Brixner überbracht. Ebenfalls 40 Jahre Mitglied in der Siedler- und Eigenheim Gemeinschaft Brühl-Rohrhof sind Fam. Hambalgo und Frau Wilfing. Sie erhalten die Ehrenurkunde per Post. Nach einer guten Stunde endete die Versammlung .

Adventsfeier 2014

Adventsfeier 2014

  • Bild 1 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 2 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 3 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 4 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 5 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 6 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 7 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 8 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 9 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 10 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 11 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 12 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 13 von 13

    Foto: © Gisela Hinderberger

Stimmungsvolle Adventsfeier der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft

Wie jedes Jahr am ersten Adventsonntag veranstaltete die Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof ihre Adventsfeier. Diesmal waren weit über 80 Mitglieder und Freunde der Einladung gefolgt und strömten in die liebevoll dekorierte Festhalle. Schnell waren die Sitzplätze gefüllt und noch ein paar Worte mit den Sitznachbarn getauscht, dann konnte das bunte Programm aus musikalischen Darbietungen und Texten zur Weihnachtszeit beginnen. Zunächst begrüßte die 1.Vorsitzende Michaela Benzler die anwesenden Mitglieder und besonders die beiden Ehrenmitglieder Frau Meissner und Frau Süßmann. Auch Bürgermeister Dr. Göck mit Partnerin und Herr Ertl von der Gemeindeverwaltung hatten es sich nicht nehmen lassen, den "Siedlern" Ihre Referenz zu erweisen. Der Landesverbandsvorsitzende vom Verband Wohneigentum Herr Klatschinsky mit Gattin sowie die Landesverbandsmitglieder Frau Pacel und Frau Hinderberger sowie Frau Popp als Gemeinschaftsleiterin der BASF-Siedlergemeinschaft waren gekommen, um ein paar Stunden in gemütlicher Runde zu verbringen. Auch Dr. Göck überbrachte ein paar Grußworte. Dann verzauberte Carolin Riese die Gäste mit Filmmusik aus ?Titanic? und ?Der Hobbit?, gespielt auf dem Keyboard. Es folgte ein Weihnachtsgedicht von James Krüss, vorgetragen von Christina Benzler. Danach betrat das junge Gitarrentrio Matteo, Julian und Marco die Bühne, um mit den Liedern ?Jingle Bells? und ?Big Ben? den Advent einzuläuten. Die Weihnachtsgeschichte ?Der kleine Wichtel? wurde von Sandra Klaszus vorgetragen. Nach den Weihnachtsliedern ?Stille Nacht, heilige Nacht?, ?Oh du Fröhliche? und ?Oh Tannenbaum?, von Carolin auf dem Keyboard gespielt, fand die ersehnte Übergabe der Geschenke für die 8 angemeldeten Kinder statt. Zum Abschluss spielte das Gitarrentrio noch ?Hänsel und Gretel? und ?Spanischer Tanz für Oma?. Dann wurde das mit 18 Torten und Kuchen bestückte Kuchenbuffet freigegeben. Hier fand die Vorsitzende wieder lobende Dankesworte an die fleißigen Kuchenbäckerinnen. Nachdem die Qual der Wahl bei der Kuchenauswahl getroffen war, fanden bei einer Tasse Kaffee noch angeregte Gespräche zwischen den Gästen statt. Auch ein gemeinsam gesungenes ?Oh du fröhliche? durfte nicht fehlen. Zum Abschluss erhielten die anwesenden Gäste noch ein kulinarisches Geschenk, bestehend aus Wurst, Likör und einer Süßigkeit mit auf den Nachhauseweg. Die Vorstandschaft wünscht auf diesem Wege allen Mitgliedern aus Brühl, Rohrhof und Ketsch und ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen gesunden Start ins neue Jahr!



Herbstfest 2014

  • Bild 1 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 2 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 3 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 4 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 5 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 6 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 7 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 8 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 9 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 10 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 11 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 12 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 13 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

  • Bild 14 von 14

    Foto: © Gisela Hinderberger

Zufriedene Gäste beim Herbstfest der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.

Pünktlich zum 2. Herbstfest der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft hatte sich herrliches Spätsommerwetter eingestellt. Die Helfer um 1.Vorsitzende M. Benzler trafen sich bereits am frühen Morgen, um die Grillhütte herbstlich zu dekorieren und letzte Vorbereitungen zu treffen. Bereits eine halbe Stunde vor Beginn trafen die ersten Gäste ein, um sich die Schlachtplatte sowie hausgemachte Bratwürste mit knusprigen Pommes Frites schmecken zu lassen. Wieder wartete auch das reichhaltige Kuchenbuffet nicht lange auf seine Abnehmer. In geselliger Runde verbrachten Mitglieder und Ausflügler frohe Stunden. Auch die vereinseigene Hüpfburg bereitete den Kindern viel Vergnügen. Trotz weiterer Veranstaltungen durch andere Gruppierungen der Gemeinde war die Vorstandschaft mit dem Verlauf des Festes zufrieden. Ein Besonderer Dank gilt den vielen fleißigen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar gewesen wäre. Auch den fleißigen Kuchenbäckerinnen soll hier nochmals Anerkennung für die vielen leckeren Kuchen und Torten übermittelt werden. Nochmals herzlichen Dank an alle! Unter tatkräftiger Mithilfe ging am späten Nachmittag der Abbau zügig von statten. Für die Fortführung dieser Veranstaltung ist der Besuch durch eine Vielzahl an Mitgliedern jedoch unverzichtbar.

Ferienprogramm 2014

Besuch im Dynamikum © Michaela Benzler

Ausflug ins DYNAMIKUM in Pirmasens mit der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.

Bei bestem Wetter brachen pünktlich am 1. August um 8.30 Uhr 40 Kinder und die Betreuer der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft zum Ausflug nach Pirmasens auf.
Gut gelaunt und sehr gespannt verging die Fahrt im Bus wie im Fluge. Angekommen in Pirmasens wurde der Verpflegungs-Bollerwagen ausgeladen und die schon vorher in Gruppen eingeteilten Kinder zum Dynamikum gelotst. Jetzt wurde aber erst einmal gefrühstückt. Anschließend konnte die erste Gruppe gleich an einen Workshop teilnehmen. Ziel war der Bau eines Roboters aus Lego-Steinen.
Die Kinder waren begeistert bei der Arbeit in 2er und 3er Gruppen. Es wurden Krokodile oder Affen gefertigt, diese dann mit einem Motor versehen und mit anschließender Programmierung mittels Computer zum Leben erweckt.
Die Kleinen konnten zwischenzeitlich das Museum erkunden. Da das Dynamikum ein Mitmach- Museum ist, durfte alles angefasst und ausprobiert werden.
Danach wurden die Kinder von einem Mitarbeiter beim Fallschirmbauen angeleitet. Diese konnten später von der Rampe aus in das Atrium ihre Flugtauglichkeit beweisen.
Um 15.30 Uhr wurde nochmal eine kleines Picknick im Garten des Museums abgehalten. Die Kinder griffen gerne zu Brötchen, Wurst, Käse, Gurken und Tomaten sowie Erfrischungsgetränke.
Als alles wieder verpackt und aufgeräumt war und die Kinder durchgezählt waren, machte sich die Schar wieder auf zum Busbahnhof ,beim Bollerwagen schieben wurde von den Kindern fleißig mit angepackt.
Die Rückfahrt verlief lebhaft, hatten die Kinder doch sehr viele Eindrücke gesammelt. Pünktlich um 17.00 Uhr wurden sie den wartenden Müttern wieder übergeben.
Ein schöner Tag ging entspannt zu Ende.

Ehrungen und Neuwahlen im Fokus der Jahreshauptversammlung der
Siedler- und Eigenheim-Gemeinschfat Brühl-und Rohrhof e. V.

JHV 2014 - EhrungenDie diesjährige Jahreshauptversammlung fand bei bestem Frühlingswetter statt. Die 1.Vorsitzende Michaela Benzler fasste sich aufgrund der Vielzahl an Ehrungen sowie der geplanten Neuwahlen in ihrem Tätigkeitsbericht kurz. Zuvor hatte sie die anwesenden Mitglieder, die Ehrenmitglieder Waltraud und Karl Arnold, die 1. Vorsitzende der Kreisgruppe Mannheim Gisela Hinderberger und Wolfgang Lehmpfuhl, stellvertretender Vorsitzender des Verbandes Wohneigentum Baden-Württemberg für den Bezirk Nord sowie die Gemeinderäte Bernd Kieser und Thomas Zoepke begrüßt. Auch der Kassenbericht wurde kurz und präzise von der Kassierin G. Hinderberger verlesen. Die Kassenprüfung ergab erneut keine Beanstandungen und so konnte die Vorstandschaft von den versammelten Mitgliedern entlastet werden. Die folgenden Ehrungen für 25, 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft in der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft wurden durch Herrn Lehmpfuhl und Michaela Benzler vorgenommen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Maria Schroth und Werner Fuchs die Ehrenurkunde mit Ehrennadel. 40 Jahre dem Verein verbunden sind Richard Strauß, Gertrud Schumm, Anna Bischof, Roland Birke, Siegfried Herm, Bernhard Herm, Engelbert Drescher, Alfred Kürschner, Lydia Hennicke, Gertrud Black, Gisela Bätz, Erwin Reis, Alfred Pogadl, Klaus Nothelfer und Paula Mehrer. Für 50 Jahre Vereinsverbundenheit wurden Norbert Brixner, Lothar Witzke, Walter Hübl und Erwin Schwab geehrt. Schließlich wurde Frau Wally Kranich aus Ketsch für 60 Jahre treue Mitgliedschaft ausgezeichnet. Sie erhielt neben der Urkunde und Ehrenbrosche einen großen Blumenstrauß. Ebenso erhielten die anwesenden geehrten Damen Blumensträuße, die Herren ein Weinpräsent.

Bei den nun folgenden Neuwahlen der Vorstandschaft erfolgten alle Abstimmungen einstimmig. So wurden in ihren bisherigen Ämtern Michaela Benzler als 1.Vorsitzende, Hubert Mitsch als 2. Vorsitzender, Gisela Hinderberger als Kassierin und Anja Klaszus als Schriftführerin bestätigt.
Ebenso wurden als Beisitzer Günter Brixner, Erwin Schwab und Winfried Geier wiedergewählt. Dazu gewählt wurden Claudia Herm und Kathi Szatzker.

Zum Ende gab die wiedergewählte 1. Vorsitzende M. Benzler noch den Termin für die Heizölsammelbestellung bekannt.

Im Anschluss an die einstündige Versammlung hielt Herr Ulrich Mehrer von der Freiwilligen Feuerwehr noch einen interessanten Vortrag über Rauchmelder. Die interessierten Gäste hatten hierbei auch Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Alle Jahre wieder- die Adventsfeier der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl- Rohrhof e.V.

Adventsfeier 2013

Bescherung der Kinder © M. Benzler

Wie an jedem 1. Adventsonntag veranstaltete die Siedler- und Eigenheimgemeinschaft ihre vorweihnachtliche Feier. Die ersten Gäste kamen bereits vor der offiziellen Saalöffnung. Die Brühler Festhalle war von den Vorstandsmitgliedern liebevoll dekoriert worden. Eifrige Kuchenbäckerinnen übergaben ihre süßen Naschwerke, um das wieder einmal prächtige Kuchenbuffet zu bestücken. Zunächst begrüßte jedoch die 1. Vorsitzende Michaela Benzler die ca. 70 Mitglieder, im Besonderen die Ehrenmitglieder Lieselotte Süssmann und Maria Meissner. Ebenso begrüßt wuden Bürgermeister Dr. Ralf Göck, die Gemeinderäte Kieser und Sennwitz sowie die Gattin des verhinderten Landesverbandsvorsitzenden Harald Klatschinsky und die Kreisvorsitzende Gisela Hinderberger. Dr. Ralf Göck sprach im Anschluss einige Grußworte. Die Adventsfeier stand diesmal ganz im Zeichen des gemeinsamen Singens. Die Lieder ? Alle Jahre wieder?, ?O Tannenbaum? und ?Leise rieselt der Schnee? wurden von allen Gästen eifrig mitgesungen, unterbrochen von einem Weihnachtsgedicht und einer Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Christina Benzler und Sandra Klaszus. Die angemeldeten Kinder Mattheo, Mikka und Angelina erhielten eine Geschenktüte, überreicht von Anja Klaszus und Günter Brixner. Nach den Liedern ?O du Fröhliche? und ?Ihr Kinderlein kommet? folgte das etwas andere Gedicht von Loriot zum 1. Advent, vorgetragen von Michaela Benzler. Danach lud Sie zum bereits sehnsüchtig erwarteten Kaffeetrinken ein. Nun hieß es aus 15 verschieden Kuchen und Torten zu wählen. Schnell waren die Favoriten Schwarzwälder Kirschtorte und die Rafaello Torte vergriffen, aber auch alle anderen Kuchen fanden begeisterte Abnehmer. Jetzt war die Zeit zum gemütlichen Plausch mit den Sitznachbarn. Auch einige unserer Ketscher Mitglieder waren der Einladung gerne gefolgt und schwelgten in Erinnerungen aus den frühen Siedlerzeiten. Bevor gegen 17.00Uhr der große Aufbruch begann, erhielten alle Anwesenden noch ein Geschenk in Form von Tee und einer Kerze aus den Händen von Hubert Mitsch und Gisela Hinderberger. Auch die Blumendekoration durfte mit nach Hause genommen werden. So fand ein kurzweiliger Nachmittag sein Ende.



1. Herbstfest der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl- Rohrhof e.V.


Erstmals veranstaltete die Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl- Rohrhof e.V. ein Herbstfest. Die Verantwortlichen um Vorsitzende Michaela Benzler und Hubert Mitsch wollten damit dem Überangebot von Grillfesten in der Sommerzeit mit einer Schlachtplatte einen neuen Akzent setzen. Bereits am frühen Morgen trafen sich die vielen fleißigen Helfer für letzte Vorbereitungen. Der Wettergott hatte es gut gemeint, die Sonne strahlte am ersten Herbsttag mit den Besuchern um die Wette. Die Plätze in der Sonne waren um die Mittagszeit gut belegt. Wenn auch der große Besucherstrom ausblieb, was den Konkurrenzveranstaltungen geschuldet war, wurde das 1.Herbstfest von den Gästen angenommen. Somit hatten auch die Helfer zwischendurch die Gelegenheit, sich unter die Gäste zu mischen. Auch Landesgeschäftsstellenleiter Axel Ackermann sowie der Landesverbandsvorsitzende Harald Klatschinsky mit Gattin verweilten einige Zeit. Viel Lob gab es für die Schlachtplatte, aber auch die Bratwürste fanden guten Absatz. Das Kuchenbuffet ließ keine Wünsche offen. Hier gilt der Dank wieder den vielen Kuchenspendern. Am späten Nachmittag erfolgte unter tatkräftiger Hilfe aller der Abbau, sodass jeder zu den mit Spannung erwarteten Hochrechnungen nach der Bundestagswahl zeitig zu Hause war.


Jahreshauptversammlung 2013


Zahlreiche Ehrungen und ein informativer Vortrag zum Thema Erbrecht waren die Garanten für eine gelungene Jahreshauptversammlung der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl- Rohrhof e.V.
Zur Jahreshauptversammlung bei strahlendem Sonnenschein waren die Mitglieder wieder zahlreich erschienen. Die 1.Vorsitzende Michaela Benzler konnte neben 4 Gemeinderäten auch die Ehrenmitglieder Karl und Waltraud Arnold sowie den Landesverbandsvorsitzenden des Verbandes Wohneigentum Harald Klatschinsky und die Kreisvorsitzende Gisela Hinderberger begrüßen. Nach Berichten der Vorsitzenden, der Kassiererin und der Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft einstimmig durch die Mitglieder entlastet. Bei den nun folgenden Ehrungen konnten an dreizehn der insgesamt neunzehn zu Ehrenden Mitgliedern vom Verband Wohneigentum die Urkunde samt Ehrennadel sowie einem Blumengruß für die Damen bzw. einem Weinpräsent für die Herren persönlich überreicht werden. Für 25- jährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Gerald Hock, Anni Körber, Roland Spreng und Klaus Triebskorn. Auf 40-jährige Mitgliedschaft können zurückblicken: Helga Acker, Hans Albert, Fam. Barath, Franz Bayer, Günter Brixner, Harald Diebolt, Winfried Geier, Georg Geng, Walter Jakobi, Andreas Kindtner, Klaus Kober, Luzia Lux, Irma Rösch, Luise Rupprecht und Johann Schönwald. Nach dem obligatorischen Pressefoto konnte die 1. Vorsitzende bereits nach knapp einer Stunde die Jahreshauptversammlung beschließen.
Der anschließende Kurzvortrag des Mitglieds Herrn Rechtsanwalt Bernd Kieser zum Thema Erbrecht war sehr informativ und stieß auf reges Interesse der Mitglieder. Dies wurde durch die zahlreich gestellten und präzisen Fragen der Mitglieder deutlich.
AK





Stimmungsvolle Adventsfeier bei der Siedler- und Eigenheim- Gemeinschaft Brühl- Rohrhof e.V. am 1. Dezember 2012



In der liebevoll mit Adventssternen und Tannenzweigen geschmückten Festhalle erlebten ca. 90 Mitglieder und Gäste eine stimmungsvolle Adventsfeier. Die 1. Vorsitzende Michaela Benzler begrüßte neben den anwesenden Mitgliedern mit ihren Familien auch vom Verband Wohneigentum den Landesverbandsvorsitzenden Harald Klatschinsky, die Kreisvorsitzende Gisela Hinderberger und Landesverbandsvorstandsmitglied Wolfgang Lehmpfuhl.
Ebenso begrüßte sie Bürgermeister Dr. Ralf Göck, die Gemeinderäte Kieser und Sennwitz sowie die Ehrenmitglieder Lilo Süssmann, Maria Meissner und Waltraud und Karl Arnold. In ihrer kurzen Ansprache wies sie auf das 65-jährige Bestehen der Siedler- und Eigenheim- Gemeinschaft Brühl und Rohrhof e.V. im Jahr 2012 hin. Mit dem besinnlichen Gedicht „Ein bisschen mehr Frieden“ übergab sie das Wort an Bürgermeister Dr. Ralf Göck.
Dieser hob in seinen Grußworten das Engagement älterer Mitglieder in den Brühler Vereinen hervor. Dennoch brauche es in Zukunft auch jüngere Ehrenamtliche, die den Fortbestand der Vereine sichern helfen. Nach diesen Ausführungen lauschten alle den neuzeitlichen Weihnachtsliedern wie Jingle Bells und Winterwonderland, auf dem Saxophon gespielt von Philipp Mann. Es folgten zwei moderne Weihnachtsgedichte, vorgetragen von Christina Benzler. Jürgen Rauland war gerne wieder unserer Einladung gefolgt und trug zusammen mit zwei Schülerinnen seiner Musikschule klassische deutsche Weihnachtslieder auf dem Akkordeon vor, bei denen viele Anwesende mal leise, mal etwas lauter mitsangen. Die folgende Weihnachtsgeschichte, vorgelesen von Sandra Klaszus, handelte vom Christkind, das nach langer Zeit wieder einmal auf der Erde weilte und traurig über die Menschen war, weil diese den Sinn von Weihnachten nicht mehr verstanden. Noch einmal erklangen bekannte Lieder wie O Tannenbaum und O du Fröhliche, von der Jugendmusikschule Rauland, auch hier wurde wieder eifrig mitgesungen. Für die zwei angemeldeten Kinder folgte die Bescherung durch Michaela Benzler. Die Kinder erhielten jeweils ein Buchgeschenk und einen Nikolaus aus Schokolade. Danach hörten wir noch zwei weitere Musikstücke, vorgetragen von Philipp Mann. Zum Abschluss trug Michaela Benzler ein gleichermaßen erheiterndes als auch nachdenklich stimmendes Szenario vor, in der eine ganze Wohnsiedlung innerhalb weniger Stunden ohne Strom auskommen muss, weil jeder den anderen mit elektrischen Lichtdekorationen übertrumpfen will.
Mit besten Wünschen für die Weihnachtszeit und für das kommende Jahr beendete die 1. Vorsitzende den offiziellen Programmteil und lud zum traditionellen Kaffeetrinken und dem wieder reich bestückten Kuchenbuffet ein. Vorher galt ihr Dank aber wieder den fleißigen Kuchenbäckerinnen. Ebenfalls bedankte sie sich auch bei den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Noch eine ganze Weile saßen die Mitglieder und Gäste, versorgt mit leckerem Kuchen und Kaffee in geselliger Runde beisammen. Vor dem Nachhausegehen erhielten alle Anwesenden eine Flasche Wein- aus Anlass des 65- jährigen Bestehens der Siedler- und Eigenheim- Gemeinschaft Brühl- Rohrhof e.V.- mit einer Jubiläumsaufschrift versehen sowie einen Schlüsselanhänger aus den Händen von Gisela Hinderberger und Reinhard Lange.

Vereinseigene Hüpfburg beim Candlelight Shopping am 29.11.2012 eingeweiht!


Die von der Siedler- und Eigenheim- Gemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V. angeschaffte Hüpfburg in Form eines Hauses und u. a. mit dem Logo des Verbandes Wohneigentum wurde vergangene Woche erfolgreich eingeweiht. Zweck dieser Neuanschaffung ist die Werbung von Neumitgliedern, vornehmlich jungen Familien. Mit einem Infostand und der Hüpfburg nahmen einige Vorstandsmitglieder erstmals beim Candlelight-Shopping der Brühler Gewerbetreibenden teil.
Kaum war die Hüpfburg auf dem Lindenplatz aufgeblasen, wurde diese von den kleineren Kindern sofort in Beschlag genommen. Trotz Kälte und Nieselregen hüpften die Kinder ausgelassen, zumal sie dabei ein Dach über dem Kopf hatten. Die Eltern konnten sich derweil am Informationsstand bei einem Glas Prosecco über die Vorzüge einer Mitgliedschaft bei der SEG informieren. Zu späterer Stunde wagten sich auch zwei Vorstandsmitglieder sowie der Landesgeschäftstellenleiter des Verbandes Wohneingentum Herr Ackermann in das „schwankende“ Haus. Damit war dann auch das Interesse bei den Jugendlichen geweckt. Nachdem die Kleinen schon auf dem Nachhauseweg waren, sicherten sie sich die Hüpfburg, um dort nicht weniger ausgelassen zu toben. Erst als der 2. Vorsitzende Hubert Mitsch den Kompressor und damit die Luftzufuhr abstellte, konnten wir die Kids zum Aufhören bewegen.
Fazit: Der Abend hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet!








Mit Adler, Geier & Co auf Tuchfühlung



Mit 41 Kindern und 8 Betreuern startete die Siedler- und Eigenheim- Gemeinschaft zum diesjährigen Ferienprogramm zur Greifvogelwarte Burg Guttenberg in Haßmersheim. Bei idealen Wetterbedingungen ereichten wir nach einstündiger Fahrt unser Ziel und konnten gleich unsere Plätze zur Flugschau einnehmen. Interessiert folgten die Kinder den Erklärungen des Falkners und dann ging es los. Eulen, Adler, Bussarde und Geier wurden vorgestellt und flogen dicht über unsere Köpfe, um sich ihre Belohnung in Form von Frischfleisch bei ihren Trainern abzuholen. Begeistert fotografierten einige Kinder die Uhus und Adler beim Flug, während die Geier nur zwischen den Sitzreihen liefen und mit ihren riesigen Schnäbeln für Respekt sorgten. Vom vielen Schauen und Zuhören hungrig und durstig geworden, folgte die Mittagspause unter schattigen Bäumen. Gestärkt mit belegten Brötchen und Rohkost sowie Melonenstücken als Nachtisch ging es dann in Kleingruppen durch die Wehranlagen der Burg, wo Kinder und Erwachsene über 100 weitere Vögel bestaunen konnten. Bei der anschließenden Führung durch das Burgmuseum mit einer „echten“ Burgbewohnerin, konnten wir viele alte Haushaltsgegenstände wie auch Ritterrüstungen aus der damaligen Zeit sehen. Der Aufstieg auf den Turm war der anstrengende Höhepunkt der Führung. Mit einem herrlichen Blick auf die gegenüberliegende Burg Hornberg wurde diese Mühe jedoch belohnt. Beim Blick auf die Uhr stellten wir fest, dass die Zeit viel zu schnell vergangen war. Der Turmabstieg ging nun flott vonstatten und schließlich bestiegen wir müde, aber um viele Informationen reicher wieder unseren Reisebus, der uns wieder sicher nach Brühl brachte. Für die Kinder und auch für uns Betreuer ging ein abwechslungsreicher Tag zu Ende.
AK



Jahreshauptversammlung am 24. März 2012



Gelungener Einstand des neuen Vorstandsteams



Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich 44 Mitglieder und Gäste zur diesjährigen Hauptversammlung der Siedler- und Eigenheim-gemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V. im Nebenzimmer des Sport- Pavillon ein. Die 1. Vorsitzende begrüßte die Anwesenden, unter Ihnen die Ehrenmitglieder Waltraud und Karl Arnold,Landesverbandsvorsitzender Harald Klatschinsky und Landesgeschäftsstellenleiter Axel Ackermann sowie die neu gewählte Kreisvorsitzende Gisela Hinderberger.
Nach dem Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder verlas M. Benzler Ihren Tätigkeitsbericht. Dieser begann mit der Übernahme des Vorstandspostens und der reibungslosen Übergabe aller Unterlagen durch Familie Arnold, die für das neue Vorstandsteam dank vorbildlicher Dokumentation sehr hilfreich war. Da die Erhaltung bzw. der Ausbau der Mitgliederzahlen wichtiger Bestandteil einer gut funktionierenden Gemeinschaft ist, soll auch in diesem Jahr aktive Mitgliederwerbung erfolgen. Die Vorsitzende berichtete über die Teilnahme an Veranstaltungen, Sitzungen der verschiedenen Siedlergemeinschaften und Ausschüsse sowie Jubiläumsveranstaltungen und Veranstaltungen der Gemeinde Brühl. Mit neuem Erscheinungsbild, einheitlichen Polo-Shirts. wurde das beliebte Grillfest durchgeführt. Auch die Teilnahme am Ferien-programm der Gemeinde Brühl sowie die Adventsfeier im November, bei der beachtliche 20 Kuchenspenden eingingen, fanden Erwähnung.
Beim nun folgenden Bericht fasste G. Hinderberger die Einnahmen und Ausgaben im vergangen Jahr zusammen. C. Herm hatte mit E. Zelt die Kasse geprüft und keinerlei Beanstandungen zu vermelden. Daher schlug sie den anwesenden Mitgliedern die Entlastung der Kassierin und der Vorstandschaft vor. Diese wurde einstimmig erteilt.
In diesem Jahr standen sieben Ehrungen für 10-jährige Mitgliedschaft sowie 3 Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft an. Leider konnten nur 4 Mitglieder persönlich geehrt werden. Dies waren Richard Lange und Engelbert Zelt für 10 Jahre und Herta Gerber und Andreas Rabel für 40 Jahre. Neben der Ehrennadel in Bronze bzw. Gold gab es noch einen Blumenstrauß für die Dame und ein Weinpräsent für die Herren.
Nachdem keine Anträge vorlagen, bildete der Tagesordnungspunkt Verschiedenes den Abschluss.
Zunächst hielt Geschäftstellenleiter Axel Ackermann aus Karlsruhe einen interessanten Vortrag über Änderungen bei der Garten-fachberatung. Die Beitragsanpassung vom Verband Wohneigentum in Höhe von 1,20 Euro pro Jahr und Mitglied wird jedoch nicht an die Mitglieder der SEG Brühl-Rohrhof weitergegeben, vermeldete M. Benzler. Sie informierte auch über die bevorstehende Heizöl- Sammelbestellung sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Pfingstfreizeit für Kinder mit dem DRK Mannheim. Über das Jahresprogramm der SEG wurden die Mitglieder vorab schriftlich informiert.
Zum Abschluss bedankte sich die Vorsitzende bei ihrem Vorstandsteam sowie der zahlreichen Helfer bei diversen Veranstaltungen sowie den fleißigen Kuchenbäckerinnen. Nach einer guten Stunde war die Versammlung beendet.

Gelungene Adventsfeier der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.


In der neu gestalteten Festhalle trafen sich am 1. Adventsonntag rund 90 Mitglieder, um ein paar gemütliche und auch besinnliche Stunden zu verbringen. Michaela Benzler begrüßte die Anwesenden Mitglieder sowie die Vertreter des Verbandes Wohneigentum, den Kreisvorsitzenden Wolfgang Lehmpfuhl, seine Stellvertreterin Karin Pacel, den Landesverbandsvorsitzenden Harald Klatschinsky und Bürgermeister Dr. Ralf Göck, die der Einladung gerne gefolgt waren. Sie bedauerte, dass keiner der eingeladenen Gemeinderäte der Einladung gefolgt war.
Auch vergaß Sie nicht, sich bei allen Helfern für die gute Vorbereitung der Feier zu bedanken.
In seinen Grußworten lobte Dr. Göck den gelungenen Einstand nach dem Wechsel in der Vorstandschaft.
Sandra Klaszus und Christina Benzler trugen mit ihren Gedichten, teils heiter, teils anspruchsvoll, zum Gelingen bei.
Auch die Kinder der Musikschule Oftersheim wussten mit ihren Weihnachtsliedern, gespielt auf dem Akkordeon, zu gefallen und so mancher sang die bekannten Lieder mit.
Eine Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Sandra Klaszus, regte zum Nachdenken an und wurde mit viel Beifall belohnt.
Beim gemeinsam gesungenen Lied „Lasst uns froh und munter sein“ stimmten alle mit ein. Für die anwesenden Kinder gab es ein Buchgeschenk und einen Nikolaus, das von Günter Brixner und Gisela Hinderberger überreicht wurde.
Ein weiteres Gedicht, vorgetragen von Michaela Benzler, beendete die Vortragsreihe und das riesige Kuchenbüffet wurde freigegeben. Dank der großzügigen Spenden der Mitglieder konnte aus über 20 Kuchen und Torten gewählt werden. Beim gemütlichen Kaffeetrinken verging die Zeit im Nu und bevor es nach Hause ging, erhielten die Mitglieder noch ein Piccolo aus den Händen von Hubert Mitsch und Gisela Hinderberger.
Nach zweieinhalb Stunden in geselliger Runde endete die Adventsfeier, die mit einigen Neuerungen gut angenommen wurde.

AK

Ausflug ins Senckenbergmuseum mit der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.

Im Rahmen des Ferienprogramms verbrachten über 40 Kinder und ihre 7 Begleiter einen spannenden und informativen Tag. Los ging es am Morgen mit dem Bus nach Frankfurt. Eingeteilt in Kleingruppen, wurden wir bereits von den netten Guides erwartet. Welche der beiden Dinosaurier „echt“ waren oder nachgebaut, erfuhren wir in der rund einstündigen Führung durchs Museum. Ebenso wurde den Kindern anschaulich der Unterschied zwischen einem afrikanischen und einem asiatischen Elefanten erklärt. Auch die ein Wildschwein vertilgende Anakonda zog die Kinder und auch die Erwachsenen in ihren Bann. Nach einer Stärkung im Pausenraum des Museums zogen wir nochmals in Gruppen los, um weitere interessante Einblicke in die Tier- und Mineralienwelt zu erhalten. An verschieden Stationen konnten sich die Kinder mit einem Prägestempel ein Andenken für zuhause machen. Viel zu schnell war die Zeit vergangen, da hieß es auch schon wieder aufzubrechen. Nach kurzer Fahrt wurden die Kinder auf einem Rastplatz noch mit einem Eis überrascht. Auf dem angrenzenden Spielplatz durfte noch ein wenig getobt werden, bevor es zurück nach Brühl ging. Zufriedene, wenn auch etwas müde Kinder konnte Hubert Mitsch, der diesen Ausflug bestens organisiert hatte, den bereits wartenden Eltern übergeben.
AK






Gute Stimmung beim Grillfest der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.

Pünktlich, nachdem die Vorbereitungen der vielen Helfer um Michaela Benzler und Hubert Mitsch in der Grillhütte getroffen waren, schoben sich die Wolken zur Seite und die Sonne lachte vom Himmel. Zahlreich erschienen die Gäste zum späten Frühstück mit Weißwurst, Brezeln und Bier, aber auch die ersten Steaks und Schnitzel fanden bereits ihre Abnehmer. Zur Mittagszeit war kaum ein freier Tisch vorhanden und die fleißigen Damen an der Salatbar und an der Kuchentheke sowie die Herren an den Zapfhähnen hatten alle Hände voll zu tun. Mit einheitlichen T- Shirts und Namensschildchen präsentierten sich die „Siedler“ erstmals ihren Gästen. Neben Abordnungen befreundeter Siedlergemeinschaften und Landesvorstand Harald Klatschinsky sowie Landesgeschäftsführer Axel Ackermann freuten sie sich aber besonders über die zahlreiche Teilnahme der Ketscher Familien, die sich im letztem Jahr der Brühler Gemeinschaft angeschlossen hatten, nachdem die Siedlergemeinschaft Ketsch aufgelöst wurde.
Bis zum späten Nachmittag saßen die Gäste in froher Runde beisammen, genossen das gute Wetter und sprachen über Gott und die Welt. Rückblickend am Ende eines arbeitsreichen Tages war es wieder ein gelungenes Grillfest der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.
AK

Jahreshauptversammlung am 19.03.2011

Wechsel in der Führungsriege bei Siedler- und Eigenheim-Gemeinschaft Brühl-Rohrhof e.V.

Das mit 60 Personen gut gefüllte Nebenzimmer des FV- Clubhauses war Kulisse der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung der SEG, letztmalig unter Regie von Waltraud Arnold.
Nach der Begrüßung durch Waltraud Arnold und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder erfolgte der Tätigkeitsbericht der 1. Vorsitzenden, bei dem sie das abgelaufene Jahr Revue passieren ließ. Teilnahme an Versammlungen, Urlaubsfahrt der SEG, Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde Brühl und die alljährliche Adventsfeier waren Bestandteil der Aktivitäten. Die Integration der Siedlergemeinschaft Ketsch zur SEG Brühl-Rohrhof zum 01.Januar 2011 brachte einen Zuwachs um 14 auf nunmehr 282 Mitglieder. Mit dem Dank an die Vorstandsmitglieder und alle Helfer bei diversen Veranstaltungen beendete W. Arnold ihre Ausführungen.
Der Kassenbericht von Gisela Hinderberger erfolgte in kurzer, aber dennoch präziser Ausführung.
Kassenrevisor Engelbert Zelt bescheinigte eine tadellose Kassenführung. Die Entlastung des Gesamtvorstandes war daher nur eine Formsache.

Zur diesjährigen Ehrung für 10, 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft bei der SEG Brühl-Rohrhof waren 14 Mitglieder aufgerufen. Die persönlich zur Ehrung Erschienenen bekamen die Urkunden samt Ehrennadeln durch den Kreisvorsitzendem Wolfgang Lehmpfuhl überreicht. Von der SEG- Vorsitzenden Waltraud Arnold erhielten diese zusätzlich ein Präsent.
Auf langjährige Vereinszugehörigkeit können zurückblicken:
Erna Knapp, Klaus Fassner, Dieter Bracht, Richard Hammer, Fred Klaszus, Heiko Müller und Peter Riese (10 Jahre)
Herta Halfmann, Roland Noller, Theo Büchner, Hermann Michel und Lothar Voigt (25 Jahre)
Marianne Gaisbauer und Josef Schiel (40 Jahre)

Danach standen Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft an. Waltraud und Karl Arnold teilten im Vorfeld mit, nicht mehr für die Ämter des Vorsitzenden bzw. Schriftführers zu kandidieren.
Nach kurzer Vorstellung der vorgeschlagenen Kandidaten erbrachten die Neuwahlen folgendes Ergebnis: 1.Vorsitzende Michaela Benzler, 2. Vorsitzender Hubert Mitsch, Kassier Gisela Hinderberger, Schriftführerin Anja Klaszus.
Als Beiräte wurden Günter Brixner, Winfried Geier, Gerald Hock, Reinhard Lange, Thomas Benzler und Erwin Schwab gewählt. Die Kassenrevisoren Engelbert Zelt und Claudia Herm wurden wieder gewählt.
Nach Dankesworten der neuen 1.Vorsitzenden Michaela Benzler an Waltraud und Karl Arnold für die jahrelang geleistete Arbeit wurden beide zu deren Überraschung zu Ehrenmitgliedern der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft ernannt.
Damit endete nach knapp anderthalb Stunden die diesjährige Jahreshauptversammlung der SEG.

AK

Adventsfeier am Sonntag den 28.11.2010


Nur wer sich langsam einstimmt, kann auch genießen, so die 1. Vors. W. Arnold auf der Adventsfeier der Siedler und Eigenheimer im Sportpavillion, dem Ausweichquartier während des Festhallenumbaues.
Gemütlich, anheimelnd, hübsche Saal- und Tischdekoration mit brennenden Kerzen, einem großen schön geschmückten Tannenbaum, so wurden die Mitglieder und Gäste zum Adventsnachmittag empfangen. Diese schöne Atmosphäre trug auch wesentlich zum Gelingen einer besinnlichen Adventseinstimmung bei. Im Mittelpunkt des Nachmittags stand ein schönes Programm.
Den Auftakt gestalteten mit ihrem Akkordeon Katharina und Sophie Leer, die in Begleitung ihres Musiklehrers Hans Jürgen Raulandt Weihnachtlieder gekonnt darboten. Nach der Begrüßung sprach die 1. Vorsitzende wie immer, ihre Worte zum Advent. Der Dezember ist der Monat des trüben und nasskalten Wetters mit eisigem Wind und glatten Straßen. Doch er ist auch der Monat des Advents, der Zeit der Besinnung, der Weihnachtplätzchen und des Zimtgeruchs. Diese Zeit läutet jährlich die SEG, als einer der ersten ortsansässingen Vereine traditionell mit der Adventsfeier ein.
Den Gedichten „Was ist Advent“, vorgetragen von Christina Benzler und „Weihnachtsstunden“ folgten nochmals die Geschwister Leer mit weihnachtlichen Weisen zum mit mitsingen.
Bürgermeister Dr. Ralf Göck richtete seine Grußworte an die Siedlerfamilie und verband damit Worte zum zum Ehrenamt, die zur Ehrung verdienter Mitglieder überleiteten. So erhielten Reinhard Lange und Karl Arnold jeweils den von der Gemeinde Brühl gestifteten Ehrenamtspass. Darüber hinaus wurde Karl Arnold für seine langjährige Verdienste als Organisator und Schriftführer der SEG die „Silberne Ehrennadel“ der Gemeinde Brühl verliehen. Als Überraschung für Waltraud Arnold, der 1. Vorsitzenden der SEG hatte Dr. Göck als Anerkennung ihrer über 25 jährigen ehrenamtlicher Tätigkeit und entsprechender Laudatio die „Goldene Ehrennadel“ der Gemeinde Brühl mit Urkunde im Gepäck, die er mit Stolz W. Arnold unter kräftigem Beifall der Anwesenden übergab.
Christinas Vortrag „ Christkinds getreuer Knecht“ leitete dann wieder auf die Vorweihnachtsfeier über. Mit gemeinsam gesungenen Liedern, „Oh Tannenbaum“ und „Lasst und froh und munter sein“ kam endlich der Moment des Nikolausbesuchs, auf den die Kinder erwartungsvoll und sehnsüchtig bereits gewartet hatten. Ein reichlich gefüllter Sack mit Überraschungen hatte der Nikolaus für jung und alt wieder mitgebracht, dabei leuchteten die Kinderaugen wie strahlende Sterne. Dem Besuch schloss sich die Kaffestunde an, und die Besucher hatten sich dabei wieder viel zu erzählen.
In ihrem Schlusswort stellte Arnold fest: Wir sind auf der so genannten Zielgeraden, die bunten Farben der Natur scheinen verschluckt, Tristesse pur! Doch gerade jetzt ist die Zeit des Wartens, der Vorfreude, des frischen Tannengrüns, Kerzenlichter und die Zeit für Gemütlichkeit, vorausgesetzt, wir lassen es zu. Dann entdeckt jeder die Zeit, die Freude, das Glück des Lichtes, das Hoffnung und Leben bedeutet. In diesem Sinne wünschte die 1. Vors., dass sich die Menschen in der Gestaltung der Vorweihnachtszeit zufrieden und glücklich fühlen und ein friedvolles Fest erleben. Arnold dankte für den Besuch der Veranstaltung, den Spendern, ihren Vorstandmitgliedern und den Helferinnen und Helfern, die als Dankeschön eine kleine Aufmerksamkeit erhielten. Ein Danke an die 1. Vorsitzende übergab Michaele Benzler in Form eines Blumengebindes als 2. Vorsitzende. Mit den guten Wünschen zu Weihnachten, für das Jahr 2011 und besten Genesungswünschen an alle Kranken und der Nennung der wichtigsten Termine 2011 fand eine gelungene und gemütliche Adventsfeier ihr End und jedes anwesende Mitglied konnte eine Panettone mit nach Hause nehmen.
K.A.


Ausflug der SEG Brühl/ Rohrhof im Rahmen des Ferienprogramms 2010



Am 05.08.10 war es nun soweit. 35 Kinder des Ferienprogramms Brühl die Betreuer der SEG trafen sich um 9:00 Uhr am Messplatz in Brühl. Pünktlich um 9:30 Uhr fuhren wir ab in Richtung Frankfurt zum Senckenberg-Museum in Frankfurt (Forschungsinstitut und Naturmuseum).
Dort angekommen begaben wir uns zuerst in den im Eingangsbereich befindlichen Aufenthaltraum,wo man sich mit belgten Brötchen und Softgetränken stärkte.
Danach wurden fünf Gruppen gebildet und der Eintritt bezahlt.
Dann ging das Abenteuer los. Es gab sehr viel zu sehen, wie z.B. Fossilien, Dinosaurier, Anakondas, Wale, Elefanten, Fische, Amphibien u. Reptilien, Krebse und Spinnen.
Nachdem man sich auf eigene Faust im Museum umgesehen hatte, begann um 13:00 eine sehr interessante Führung. Die Führer verstanden es die Kinder und auch Erwachsene zu fesseln.
Am beliebtesten waren bei den Kindern die Dinosaurier, Anakonda, Wale und Elefanten.
Gegen 15: 00 Uhr bestiegen Wir wieder den Bus und fuhren Richtung Brühl zurück.
Auf der Raststätte Lorsch legten Wir nochmals eine Pause zum Eisessen ein. Mit etwas Verspätung fuhr der Bus auf dem Messplatz in Brühl ein.
Ein sehr informativer und interessanter Ausflug war zu Ende.

Das Team der SEG bedankte sich nochmals bei den Kindern für diesen schönen Tag.

gh


SEG - Grillfest am 1. August 2010



Zu einem geselligen Treffpunkt hatten Sie Siedler- und Eigenheimer Brühl/Rohrhof die Grillhütte liebevoll ausgeschmückt. Zelte waren aufgebaut und die langen Tischreihen mit kleinen Blumengestecken verziert. Viele fanden wieder den Weg in die Brühler Grillhütte.
Mitglieder, Freunde, Gäste und Vertreter von Ortsvereinen. So konnte W. Arnold auch den Bürgermeister Dr. Ralf Göck, den Kreis¬vorsitzenden des Verbands für Wohneigentum Harald Klatschinsky, den Landesgeschäftsführer Axel Ackermann, den Kreisvorsitzenden Wolfgang Lehmpfuhl und viele Vertreter befreundeter Siedler Gemeinschaften begrüßen.
Für das leibliche Wohl war mit deftigen Speisen und Getränken bestens gesorgt. Besonders erwähnenswert war das reichhaltige Salatbüffet (alle Salate von Siedlerfrauen selbst zubereitet) und für die Naschkatzen ein reichhaltiges Kuchenbuffet (auch alle selbst gebacken).
Im Vordergrund bei gutem Essen und Trinken standen Plaudereien, Anekdoten und Erinnerungen mit Begebenheiten der letzten Urlaubsfahrten und viel, viel, mehr. Und so mancher wunderte sich am Ende darüber, dass er doch wesentlich länger als ursprünglich in der gemütlichen Atmosphäre des Grillfestes geblieben war.
An dieser Stelle ein besonderes Dankeschön fiir die gelungene Veranstalt¬ung bei allen Helfern, Spendern und Gönner und den beim Auf- und Abbau beteiligten.
Am späten Nachmittag fand eine gelungene Veranstaltung mit allseits zufriedenen Gästen und Veranstalter einen gemütlichen Ausklang.
gh







Jahreshauptversammlung im März 2010



Die Harmonie und das Tempo waren am Samstagnachmittag im Sportpavillon bei der JHVS der Siedler und Eigenheimer wieder einmal bewundernswert. Eine gute Vorbereitung durch die 1. Vorsitzende W. Arnold, sowie knappe präzise Berichte sorgten dafür, dass die Mitglieder und Gäste bereits nach einer guten Stunde zum gemütlichen Gespräch übergehen konnten ; worüber keiner böse war.
Zur JHVS begrüßte W. Arnold die Mitglieder und Gäste, darunter Ehrenmitglied L. Süßmann, Kreisvorsitzender W. Lehmpfluhl und Bürgermeister R. Göck.
Zur vorgelesenen Tagesordnung gab es keine Einwände. Kurze Grußworte des Kreises Mannheim überbrachte W. Lehmpfuhl und Dr. Göck , wobei beide Herren über aktuelle Aktivitäten berichteten.
Arnold blickte auf das Jahr 2009 zurück und erwähnte Sitzungen, Referate auf Orts-, Kreis- und Landesebene die besucht wurden, Veranstaltungen der SEG, von der Präsentation beim Neubürger- empfang der Gemeinde um neue Mitglieder zu gewinnen, mit einer Info Tafel.
Kassiererin G. Hinderberger machte auch den Kassenbericht kurz aber verständlich. Ein leichtes Minus sei auch dieses Jahr wieder zu verzeichnen. C. Herm und E. Zelt hatten die Kasse geprüft und keine Beanstandungen festgestellt. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft waren als nächster Punkt der Tagesordnung Ehrungen aufgerufen.
Für 10-jährige Mitgliedschaft („Bronze“) waren dies H. Geschwill, U. Kröner, W. Linke und W. Schmidt. Für 40-jährige Vereinstreue wurde Frau T. Waber mit der „Goldenen Brosche“ des Verbandes Wohneigentum, Urkunde und Präsent gedankt. Für die Ausführung des Ehrenamts erfuhr G. Hinderberger Dank und Anerkennung mit der Verleihung der „Silbernen Ehrenbrosche“ und Günter Brixner mit der „Goldenen Ehrennadel“ des Verbands Wohneigentum Baden-Württemberg e.V. Über die höchste Auszeichnung für ehrenamtl. Engagement erhielt Winfried Geier die Silberne Münze mit Urkunde vom Landesverband.
Arnold bedankte sich bei allen Mitgliedern, insbesondere bei ihren Vorstandsmitgliedern für den gezeigten Einsatz, wobei sie Karin Meissner und Reinhard Lange, die Austräger bei Wind und Wetter der Zeitschrift „Familienheim und Garten“ besonderen Dank abstattete.
Gute Arbeit sei immer die beste Werbung betonte die Vorsitzende. Mit den anstehenden Termin-nennungen, dass auch noch für den Wallis-Urlaub (20.-26.6.) ein Doppelzimmer fei sei, die Oel-bestellung im April anläuft, wurde die Versammlung beendet.

Adventsfeier 2009

Winterwald auf der Festhallenbühne mit Alphorn und Zither
Was drückt die erfolgreiche Tradition eines Festes besser aus, als die Anzahl seiner Durchführungen. Dies gilt auch für die Adventsfeier der SEG zu der zum 35. Male eingeladen wurde. Ganz wesentlich zur schönen Atmosphäre dieser Adventsfeier trug das Bühnenbild bei. Als wunderbarer Winterwald gestaltet mit vielen brennenden Lichtern und Schneewatte konnte man zwischen denTannenbäumen Tiere, Schlitten, Wichtelzwerge und weiß-silberne Sterne am Bühnenhimmel erblicken. Mit frischem Tannengrün, brennenden Kerzen und hölzernen Weihnachtssternhaltern (Laubsäge-arbeiten), wurden die Mitglieder, Freunde und Gäste an stimmungsvoll und anheimelnd geschmückten Tischen empfangen.
Die Feier ist Anlass alljährlich auf den Sinn der Adventszeit und es Weihnachtsfestes einzugehen. Ein bunter Reigen an weihnachtlicher Musik, Gedichten und Geschichten waren die Grundlage fröhlicher Stunden abseits von Hektik und Trubel.
In typischer alpenländischer Tracht und entsprechenden vollen satten Tönen eröffnete das 1. Bad.-Alphorn-Trio mit Ingbert Thorn, Thomas Lösch und Peter Pfeiffer die Veranstaltung. Die 1. Vor. Waltraud Arnold begrüßte die Anwesenden darunter die Ehrenmitglieder Lieselotte Süßmann und Maria Meissner. Sie stellte fest, dass alljährlich viele Menschen in der Zeit vor dem Fest der Lichter anders gestimmt sind. Musik, Lieder, Düfte und Gefühle wecken all jenes, das über das Jahr hin hinten anstand. Der Advent nimmt auch die Menschen mit auf die Reise in „Früher“ wo nicht Macht und Reichtum im Vordergrund standen, sondern gibt Anstöße zu Überlegungen und Erinnerungen bis zurück in seine eigene Kindheit einer schönen Zeit.
Hedwig Ackermann umrahmte mit ihrem Zitherspiel das Programm, begleitete die gemeinsam gesungenen Weihnachtlieder zur Freude aller Zuhörer. Gerade dieses sich Ergänzen und Zusammenspiel von Musik und Worten, den Gedichten und Geschichten, vorgelesen von Christian Benzler und Celine Knoll prägten ganz besonders die stimmungsvolle Veranstaltung wofür es viel Beifall und Anerkennung gab.
Nach dem 2. Auftritt des Alphorntrios war es dann endlich soweit, der langersehnte Augenblick war gekommen. Bei dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“, kam schweren Schrittes der Nikolaus mit seinem langen weißen Bar und flammend rotem Mantel.
In seinem dicken goldenen Buch hatte er sich viele Notizen über die einzelnen Kinder gemacht. Die Kinder staunen nicht schlecht, als sie von ihren Eigenarten, Negatives wie Positives erfuhren. Nach Bekundung sich zu besseren, durfte jedes Kind sein Päckchen in Empfang nehmen und mit strahlenden Augen verließen sie die Bühne.
Advent und Weihnachten bringt die Generationen zusammen. Bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen blieb nach dem Programm genügend Zeit zum Plaudern und für Gespräche. Freudiger und lebendiger hätte die Einstimmung in die bevorstehende Zeit kaum sein können. Einen Blumengruß als Dank überreichte Michaela Benzler (2. Vors.) an W. Arnold die wiederum allen Helferinnen und Helfern für ihr Wirken, und sich für die Spenden gleich welcher Art bedankte. Abschließend wünschte sie den Erkrankten gute Genesung und allen Anwesenden frohe Festtage, sowie einen guten Rutsch und Gesundheit für 2010. Mit der Nennung der wichtigsten Termine und einen guten Nachhauseweg wünschend klang die Veranstaltung aus.
K.A.








Ferienprogramm 2009

Ausflug Siedler und Eigenheim-Gemeinschaft Brühl und Rohrhof
Am 6.08.09 war es nun soweit. 36 Kinder des Ferienprogramms Brühl die Betreuer der SEG sowie eine Auszubildende der Gemeinde trafen sich um 8:45 am Messplatz in Brühl.Pünktlich um 8:50 fuhren wir ab in Richtung Frankfurt International Airport Rhein-Main. Nachdem die Anmeldung und Namensliste überprüft war, wurde jeder getrennt nach Geschlecht einem Sicherheitscheck unterzogen.Jetzt durften die Brühler in den Fraportbus einsteigen. Zuerst informierte uns der Fraport- Begleiter, dass der Flughafen der Fraport AG gehört und mit 71000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber in Deutschland ist. Auf 21 Quadratkilometer Fläche, ca.5,3 Millionen Passagiere und 2,1 Millionen Tonnen Fracht befördert werden und somit hinter London und Paris der 3.grösste Airport Europas ist.
Um auf das Gelände zu kommen musste der Bus erst noch die Bundesrepublik Deutschland verlassen, denn nach Durchfahrt der Schleuse befindet man sich auf Internationalem Gebiet. Wir fuhren an den Terminals vorbei zu den Start- und Landebahnen und konnten aus unmittelbarer Nähe das Starten und Landen der Flugzeuge beobachten. Täglich finden bis zu 1350 Flugzeugbewegungen statt Die Fahrt ging nun weiter zum Frachtbereich, einer der größten der Welt. Mit 2,5 Meter pro Sekunde werden die Koffer auf einem ca. 73 Kilometer langen Förderbandnetz zu dem Bestimmungsort gefördert. Von dem Tourleiter erfuhren wir, dass hier Waren und Güter aus allen Ländern umgeschlagen werden, sogar ein Tierhotel wird von der Fraport unterhalten.
Auf dem Weg zurück nach Deutschland sahen wir noch die neue Anlage für den Airbus A-380 mit doppelten Gangways und verstärktem Betonboden, da der A-380 insgesamt 600 Tonnen wiegt und somit 200 Tonnen mehr als ein Jumbo. Den Nachmittag verbrachten Wir im Terminal und auf der Besucherterrasse. Zwischendurch gab es aus dem Bollerwagen Essen und Getränke. Gegen 14:30 Uhr bestiegen Wir wieder den Bus und fuhren Richtung Brühl zurück. Auf der Raststätte Pfungstadt legten Wir nochmals eine Pause zum Eisessen ein. Mit 5 Minuten Verspätung fuhr der Bus auf dem Messplatz in Brühl ein. Ein sehr informativer und interessanter Ausflug war zu Ende.
Das Team der SEG bedankte sich nochmals bei den Kindern für diesen schönen Tag.
hm


Jahresausflug nach Berlin im Juni 2009


Jahreshauptversammlung am 28.03.2009



Zur JHVS der SEG Brühl/Rohrhof begrüßte Waltraud Arnold die Mitglieder, den neu gewählten Kreisvorsitzenden Wolfgang Lehmpfuhl, den designierten Landesvorsitzenden Harald Katschinksky, sowie den Gemeinderat R. A. Bernd Kieser.
Nach einer Gedenkminute stellte Arnold fest, dass alle Regularien ordnungsgemäß eingehalten wurden. Die Vorsitzende unterrichtete über die Veränderungen auf Kreis- und Verbandsebende. In ihrem Part beleuchtete sie alle Veranstaltungen und Aktivitäten.
Dankesworte richtete sie an all diejenigen, die sich vor und hinter den Kulissen engagieren und sich in besonderer Weise ins Vereinsleben einbringen. Mit großem Interesse wurde der informelle Kassenbericht gehört. Der Revisor bescheinigte tadellose Kassenführung. Die Entlastung für den Ges.-Vorstand erfolgte einstimmig.
Arnold konnte für 10jährige und 25jährige Vereinstreuer Mitglieder ehren. Für 50 jährige Treue zur SEG wurde Luise Jagnow und Elisabeth Herzog mit Urkunde/Präsent und der Goldenen Ehrennadel des Verbands Wohneigentum e.V. ausgezeichnet.
Höhepunkt war die Ehrung mit entsprechender Laudatio von Maria Meissner und Lieselotte Süßmann zu Ehrenmitgliedern der SEG anlässlich 50 jähriger Mitgliedschaft und jahrzehntelanger ehrenamtlicher Arbeit. Dabei war es Arnold ein Bedürfnis Dank und Wertschätzung auszusprechen.
Die bereits im Vorjahr angekündigte und diskutierte Beitragsanpassung wurde einstimmig beschlossen. Claudia Herm wurde einstimmig als Revisorin gewählt. Zum Abschluss referierte R.A. Kieser über das zum 1.1.09 neu eingeführte Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz.

Adventsfeier 30. November 2008


Alljährlich feiert die Siedler- u. Eigenheim Gemeinschaft Brühl/Rohrhof am 1. Advent mit Weihnachtlichem Flair in der Festhalle ihre Adventsfeier. Ein Treffpunkt für jung

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Baden-Württemberg e.V.

Zum Seitenanfang