Die Spannung wächstNach dem Besuch der Bewertungskommission

1. August 2005


Die Begehung war für viele Eigenheimergemeinschaften ein großer Tag. Schließlich kommt nicht oft eine Bundesbewertungskommission und nimmt die Siedlung in Augenschein. Anerkennende Worte wie „Die haben sich viel Arbeit gemacht“ waren immer wieder eine lobende Wertschätzung des Engagements.

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW). Dr. Klaus Otto vertrat in der Bundesbewertungskommission das Bundesbauministerium. Dankbar ist der Deutsche Siedlerbund auch für die finanzielle Förderung dieses Bundeswettbewerbs mit Mitteln des BMVBW. Bei der Nachbesprechung der Bereisung, die vom 7. bis 21. Juni dieses Jahres stattfand, konnte sich ein weiterer Vertreter des Bundesministeriums ein Bild von den Ergebnissen der Bereisung machen. Die Weitergabe der Erkenntnisse ist gerade in der heutigen Zeit wichtig, in der die Bedeutung der Eigenheim-Siedlungen für die Zukunft und ihr Stellenwert auch unseren Politikern und Entscheidungsträgern immer wieder klargemacht werden müssen. Schließlich geht es nicht nur um Theorie, sondern in den bestehenden Eigenheim-Siedlungen um bereits gelebtes Mit- und Füreinander, das vielerorts mühsam durch unterschiedliche Projekte und Programme erst entwickelt werden soll.

Ziel des Bundeswettbewerbs ist es, den Stellenwert des selbstgenutzten Wohneigentums ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Allein die Berichterstattung in den regionalen Zeitungen zeigte die gute Resonanz in den Medien. Verschiedentlich wurde außerdem im Radio und im Fernsehen über die Begehung berichtet. Sicher liegt noch Potential brach, das Bewusstsein für die positiven Auswirkungen von Wohneigentum in der Bevölkerung zu stärken, aber die Begehungen im Rahmen des Bundeswettbewerbs haben gezeigt, wie positive Berichterstattung über Wohnen in Eigenheim-Siedlungen aussehen kann.

Am 15. Oktober 2005 ist es soweit: Dann wird in Bad Kissingen das Ergebnis der Bereisung gelüftet. In der Öffentlichen Kundgebung im Rahmen der Bundesversammlung werden die Urkunden überreicht, verbunden mit einem Preisgeld. Unmittelbar vorher wird der Kommissionsvorsitzende Jost Schulze über die Eindrücke der Bundeskommissionsmitglieder in den Siedlungen sprechen und auch Empfehlungen geben. Denn der Wettbewerb wird nicht als Selbstzweck durchgeführt, sondern soll in die Zukunft weisen.

In der zum Wettbewerb erstellten Dokumentation – sie wird erstmalig am 15. Oktober 2005 ausgegeben – werden zu jeder einzelnen Eigenheim-Siedlung, die besichtigt wurde, Hinweise erstellt und Besonderheiten aufgezeigt. Sie bietet die Möglichkeit, sich über die einzelnen beteiligten Siedler- und Eigenheimergemeinschaften im Wettbewerb zu informieren und auch Anregungen für die Umsetzung dadurch entwickelter Ideen zu geben. Selbstverständlich wird nach Bekanntgabe der Preise an dieser Stelle berichtet.

ER