Veränderungen im Präsidium

2. Dezember 2005
Peter Wegner neues Mitglied des DSB-Präsidiums

Peter Wegner
Peter Wegner  
Im Rahmen der Bundesversammlung wählten die Delegierten einstimmig Peter Wegner, seit 2004 stellvertretender Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstandes des Landesverbandes Niedersachsen, in das Präsidium des Deutschen Siedlerbundes. Der Fünfundfünfzigjährige übernimmt damit den Platz, den der im April dieses Jahres verstorbene Bernward Pagel innehatte. Peter Wegner kommt aus Bardowick bei Lüneburg und ist dort seit vielen Jahren sowohl in der Siedlergemeinschaft als auch als Vorsitzender der Kreisgruppe Lüneburg aktiv. Im Landesverband hat er sich insbesondere der Verbandsentwicklung angenommen.

DSB-Präsident Alfons Löseke gratulierte ihm zum neuen Amt: „Ich habe Peter Wegner als einen Mann kennengelernt, der auf fast allen Ebenen des Verbandes tätig war. Seine Erfahrung und seine zukunftsgerichteten Denkanstöße kann er nun auch auf Bundesebene einbringen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.“

Hans Rauch zum Zweiten Vizepräsidenten gewählt

Hans Rauch
Hans Rauch  
Im Anschluss an die Bundesversammlung trat der Gesamtvorstand des DSB zusammen und wählte einstimmig Hans Rauch zum Zweiten Vizepräsidenten des Gesamtverbandes. Hans Rauch übernimmt dieses hervorgehobene Amt von seinem verstorbenen Vorgänger Bernward Pagel. Hans Rauch ist seit 1991 im Präsidium des Bundesverbandes und damit „dienstältestes“ Mitglied. Er ist Anfang sechzig und seit vierzig Jahren auf verschiedenen Verbandsebenen aktiv und seit vierzehn Jahren Vorsitzender des DSB-Landesverbandes Baden-Württemberg für Kleinsiedlung und Familienheim.

Der DSB-Präsident gratulierte Rauch mit folgenden Worten zum neuen Amt: „Ich kenne Hans Rauch seit vielen Jahren und schätze seine loyale und engagierte Mitarbeit zugunsten des DSB und seiner Mitglieder außerordentlich. Vor allem für die künftige Weiterentwicklung des Verbandes darf man noch einiges von ihm erwarten. Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.“