Giftpflanzen

Bunte Blüten, glänzende Früchte - giftige Pflanzen sehen häufig äußerst attraktiv aus. Vor allem für Kleinkinder ist die Verlockung groß, eine Beere oder ein Blatt in den Mund zu stecken. Im Garten sollten sie deshalb unbedingt unter dauerhafter Beobachtung sein. Kleinkinder dürfen nicht in Reichweite giftiger Pflanzen gelangen.

Ältere Kinder sollten lernen, giftige von ungiftigen Pflanzen zu unterscheiden. Denn außerhalb des eigenen Gartens gibt es sicherlich giftige Pflanzen. Zudem dienen viele für den Menschen giftige Pflanzen Vögeln und anderen Wildtieren als Nahrungsgrundlage. Ein giftpflanzenfreier Garten ist deshalb nicht empfehlenswert und eigentlich fast unmöglich.

In kindgerechten Gärten sollten Sie natürlich auf die giftigsten Pflanzen verzichten.

Sehr giftige Gartenpflanzen:

Wichtig

Kinder sollten lernen, nur jene Dinge zu essen, die ihnen die Eltern erlaubt haben.

Giftige Zimmerpflanzen

Nicht nur im Garten, auch im Haus gibt es Pflanzen, deren Verzehr Vergiftungserscheinungen hervorrufen kann.

Beispiele:

Giftnotrufzentralen

Lesen Sie mehr zum Thema "Kinder im Garten"