Ehrenbecher für Roland Walther

Übergabe nach elf Jahren: Roland Walther, langjähriger Vorsitzender des Verbands Wohneigentum Rheinland-Pfalz e. V. trat auf dem Landesverbandstag in Wittlich nicht mehr zur Wahl an. Präsident Hans Rauch verabschiedete ihn mit dem Wilhelm-Gisbertz-Ehrenbecher.

Verbandspräsident Hans Rauch überreichte Roland Walther den Wilhelm-Gisbertz-Ehrenbecher
Verbandspräsident Hans Rauch verabschiedete Roland Walther mit dem Wilhelm-Gisbertz-Ehrenbecher.   © Heinz Weigt
Auf dem Landesverbandstag des Verbands Wohneigentum Rheinland-Pfalz, der am 28. Juni in Wittlich stattfand, endete die elfjährige Amtszeit des bisherigen Vorsitzenden Roland Walther. Zu seinem Nachfolger wählten die Delegierten Helmut Weigt. Hans Rauch, Präsident des Verbands Wohneigentum, dankte Roland Walther für seinen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz und überreichte ihm dem Wilhelm-Gisbertz-Ehrenbecher des Bundesverbands. Unter den anwesenden Ehrengästen befand sich unter anderem der rheinland-pfälzische Finanz- und Bauminister Dr. Carsten Kühl.

Einmischen für die gute Sache

Roland Walther war nicht nur elf Jahre Vorsitzender im Verband Wohneigentum Rheinland-Pfalz und Mitglied des Bundesvorstands, sondern er bewegte in dieser Zeit sehr viel zum Positiven: Bei zurückliegenden Landes- und Bundeswettbewerben arbeitete Roland Walther eng mit der jeweiligen Landesregierung von Rheinland-Pfalz zusammen und verschaffte den teilnehmenden Gemeinschaften so große öffentliche Aufmerksamkeit. Besonders würdigte Rauch aber Walthers unermüdlichen Einsatz im ExWoSt-Forschungsprojekt "Wohneigentum für Generationen - Siedlungen zukunftsfähig gestalten und entwickeln". Während des Projekts untersuchten Wissenschaftler der Technischen Universität Kaiserslautern am Beispiel von fünf Siedlungen des Verbands Wohneigentum Rheinland-Pfalz, was nachhaltige Siedlungsentwicklung in der Praxis bedeutet. Dabei bewies sich Roland Walther als geschickter Koordinator zwischen Politik und Forschung einerseits sowie den ausgewählten Siedlungen andererseits.

Im Bundesvorstand machte Roland Walther mit vielen konstruktiven, manchmal auch kritischen Beiträgen auf sich aufmerksam - alle geprägt von seiner Überzeugung, mit ganzem Einsatz für die gute Sache, die Interessen der Mitglieder im Verband Wohneigentum, einzutreten.

Roland Walther bleibt weiterhin ehrenamtlich aktiv als stellvertretender Vorsitzender des Siedlungsförderungsvereins Hessen.

H. R.