Antworten der Partei Die Linkezum Thema Finanzierung

Logo Die Linke

1) Wohnimmobilien-Kredite

Frage: Welche Maßnahmen schlagen Sie vor, um beispielsweise junge Familien, die mit wenig Eigenkapital Wohneigentum erwerben wollen, als kreditwürdig einstufen zu können? Was planen Sie für Eigenheimbesitzer, die im Ruhestand sind und ihr Haus altersgerecht umbauen wollen?

Antwort: Eine verantwortliche Kreditvergabe ist wichtig, um Überschuldungen von Verbrauchern zu vermeiden. Wir begrüßen die stärkere Verantwortung der Kreditgeber bei der Kreditvergabe durch die EU-Richtlinie. Wir wollen, dass Kreditnehmer bedarfsgerechte Produkte erhalten, die transparent und kostengünstig sind. Kreditverträge sind von Restschuldversicherungen zu entkoppeln. Die in 2017 erfolgten Gesetzespräzisierungen erleichtern eine Kreditvergabe an junge Familien, Geringverdiener und Senioren.

Frage: In welcher Weise wollen Sie den unbestimmten Begriff "Wahrscheinlichkeit der Rückzahlung klären (z.B. durch Bürgschaft etwa der Eltern für ein junges Paar oder Einsatz des Objektwerts der Immobilie)?

Antwort: Unbestimmte Begriffe sind in Gesetzen üblich, um sie an unterschiedliche Lebensalltage anpassbar zu machen. Wir wollen aber ausschließen, dass eine Kreditvergabe zur Wohnfinanzierung aufgrund einer unklaren Rechtslage unterbleibt. Darum fordern wir bei der zu erlassenden Verordnung zur Kreditwürdigkeitsprüfung klare Vorgaben, u.a. dass die Prüfung verständig und angemessen ausgeführt wird und absehbare Entwicklungsperspektiven berücksichtigt werden. Bürgschaften sollten als Sicherheit zählen.

2) Bausparförderung

Frage: Planen Sie den Erhalt oder die Verbesserung von Wohnungsbausparprämie und Arbeitnehmersparzulage?

Antwort: Die Wohnungsbausparprämien und die Arbeitnehmersparzulage wollen wir in ihrer derzeitigen Form erhalten.