Struktur

Aufbau des Verbands Wohneigentum

Der Verband Wohneigentum besteht aus einem Bundesverband und seinen 16 Mitgliedern - den 16 Landesverbänden.

Aktivitäten und Aufgaben des Bundesverbands
Der Bundesverband tritt auf bundespolitischer Ebene für die Förderung und den Erhalt des selbstgenutzten Wohneigentums ein. Außerdem kämpft der Bundesverband im gesamten Bundesgebiet für einen neutralen, unabhängigen Verbraucherschutz. Dies geschieht durch eine breit gefächerte Netzwerkarbeit, z.B. durch die aktive Teilnahme an wohnungspolitischen Anhörungen, das Verfassen von Stellungnahmen und Eingaben zu wohnungspolitischen Gesetzen und Verordnungen, die Mitarbeit in Kommissionen aus Politik, Wohnungswirtschaft und Verbraucherschutz, das Führen regelmäßiger Einzelgespräche mit Politikern, Vertretern von Ministerien, Verbandsvertretern, Verbraucherschützern, Wissenschaftlern und Vertretern der Wirtschaft etc.

Zur Verwirklichung der politischen, sozialen sowie gesellschaftlichen Ziele im Sinne der Verbraucher im Allgemeinen und der selbstnutzenden Eigenheimer im Besonderen, ist der Bundesverband zudem Kooperationspartner/Mitglied zahlreicher Verbände bzw. Gremien aus den Bereichen Immobilienwirtschaft und Verbraucherschutz. Diese Mitgliedschaften beinhalten eine kontinuierliche und konstruktive Mitarbeit.

Außerdem gehört es zu den Aufgaben des Bundesverbands, das positive Bild des Verbands Wohneigentum einer möglichst breiten Öffentlichkeit bundesweit zu vermitteln. Dazu gehört auch die regelmäßige Durchführung des Bundeswettbewerbs im Vier-Jahres-Turnus.

Repräsentiert wird der Bundesverband durch ein siebenköpfiges Präsidium sowie die Bundesgeschäftsstelle mit Sitz in Bonn.

Die Landesverbände des Verbands Wohneigentum
Die rund 340.000 Mitgliedsfamilien des Verbands Wohneigentum sind Mitglieder der 16 Landesverbände. Diese sind sowohl Ansprechpartner der Landespolitik als auch Dienstleister für die Mitglieder. Die einzelnen Landesverbände sind:

Zu den Aufgaben der Landesverbände gehören unter anderem die Unterstützung des sozialen, kommunalen und kulturellen Engagements der Mitglieder und der Gemeinschaften sowie die Verbraucherberatung. Diese beratende Funktion umfasst alle Themen rund um den Bau, Erwerb und Erhalt des selbstgenutzten Wohneigentums, zu energiesparenden, umweltverträglichen und wohngesunden Materialien beziehungsweise Techniken bei Bau und Modernisierung sowie zur naturnahen Gestaltung und Nutzung eines artenreichen, regionaltypischen Gartens. Außerdem halten die einzelnen Landesverbände unterschiedliche Service-Angebote - von der Rechts- bis zur Energieberatung - bereit. Hinzu kommen verschiedene Versicherungsleistungen rund um das Eigenheim und die Unterstützung durch kompetente Experten wie Juristen, Bau- und Gartenfachberater bei Fragen rund um Haus und Grundstück.

Die Landesverbände sind ihrerseits nochmal unterteilt, z. B. in Kreisverbände, Regionalverbände oder, wie der Landesverband Bayern, in Bezirksverbände.