Verband trauert um Alfons Löseke

Der Ehrenpräsident ist nach kurzer Krankheit in seinem 90. Lebensjahr verstorben. Traditionsbewusst und visionär stritt er für die Interessen der selbstnutzenden Wohneigentümer und Wohneigentümerinnen.

Alfons Löseke
Engagiert, mit Witz und mit Leidenschaft: Ehrenpräsident Alfons Löseke.   © privat

Alfons Löseke war knapp 30 Jahre dem Verband Wohneigentum verbunden. Bereits 1962 zog die junge Familie in ihr frisch errichtetes Eigenheim in Arnsberg, Sauerland. Als Ratsmitglied und später als Abgeordneter des nordrhein-westfälischen Landtags (1990 bis 2000) kümmerte er sich intensiv um Wohnungspolitik, Bauförderung und dabei um das selbstgenutzte Wohneigentum. Seit 1993 Mitglied des damaligen Siedlerbunds Westfalen-Lippe wurde er ein Jahr später zu dessen Vorsitzenden gewählt und trat damit gleichzeitig in den Gesamtvorstand des Bundesverbands ein.

Traditionsbewusst, aber visionär

1995 wählte ihn die Bundesversammlung als zweiten Vizepräsidenten in das Präsidium des Deutschen Siedlerbunds und 1999 schließlich zum Präsidenten. Dieses Amt füllte er bis 2007 aus. Sehr wohl traditionsbewusst, aber visionär führte er in dieser Zeit den Verband in die Zukunft.

Als talentierter Kommunikator betrieb er unter anderem die Erarbeitung des Grundsatzprogramms, die Umstrukturierung des Beirats zu einem wichtigen Gremium politischen Austauschs und schließlich verfolgte er hartnäckig das Erarbeiten und Durchsetzen des Namens "Verband Wohneigentum".

Zu seinen großen Erfolgen in Nordrhein-Westfalen zählt die Fusion der drei dortigen Siedlerbünde zum Verband Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e.V. Für alle Vorhaben gelang es ihm, engagierte Mitstreiter zu begeistern.

Alfons Löseke wurde unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, dem Ehrenring der Stadt Arnsberg und der Dr.-Johann-Christian-Eberle-Medaille des westfälisch-lippischen Sparkassen- und Giroverbandes ausgezeichnet. Als Präsident des Verbands Wohneigentum erhielt er die Große Goldene Ehrennadel des Verbands und nach seinem Ausscheiden als Präsident den Wilhelm-Gisbertz-Ehrenbecher - und natürlich die Ernennung zum Ehrenpräsidenten.

Mit Witz und Leidenschaft

Tatkräftig stritt er für die Interessen der selbstnutzenden Wohneigentümer. Seine Umtriebigkeit fand stets die großzügige Unterstützung seiner vor sechs Jahren verstorbenen Frau Lili und seiner ihn mit Stolz und Freude erfüllenden wachsenden Familie. Dieser gilt unser aufrichtiges Beileid.
Der Verband Wohneigentum wird dem engagierten, mit Witz und Leidenschaft agierenden Alfons Löseke ein ehrendes Angedenken bewahren. Ue