Präsident Alfons Löseke wurde fünfundsiebzig

1. Mai 2007
Am 26. April 2007 vollendete Alfons Löseke, Präsident des Verbands Wohneigentum, das fünfundsiebzigste Lebensjahr. Seit siebeneinhalb Jahren steht er dem Verband vor und repräsentiert ihn auf der bundespolitischen Bühne ebenso wie innerverbandlich.

Präsident Alfons Löseke
Alfons Löseke
Präsident
Verband Wohneigentum  
1999 wählte die Bundesversammlung Alfons Löseke erstmals zum Präsidenten des Deutschen Siedlerbundes. Mit überwältigender Mehrheit wurde er 2003 wiedergewählt. Dass der Verband inzwischen Verband Wohneigentum heißt, ist auch ganz stark auf sein Betreiben und seine gut geführte Argumentation zurückzuführen. Bei seinem Einsatz für eine moderne Ausrichtung des Verbandes hat Alfons Löseke immer wieder deutlich gemacht, dass die Anliegen der langjährigen Mitglieder keinesfalls hiervon beeinträchtigt werden dürften. Durch seine vielfältigen politischen Kontakte und die zeitgemäße Weiterentwicklung des Verbands hat er für den Stellenwert des selbstgenutzten Wohneigentums viel erreicht.

Alfons Löseke kann auch auf eine erfolgreiche Tätigkeit in der Kommunal- und Landespolitik zurückblicken. 1969 wurde er in den Rat seiner Heimatstadt Arnsberg gewählt. Von 1981 bis 1994 war er Vorsitzender seiner Fraktion. Von 1990 bis 2000 gehörte er dem Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen an.

1994 wurde er gewissermaßen als Quereinsteiger zum Vorsitzenden des Siedlerbundes Westfalen-Lippe gewählt und gleichzeitig Mitglied des Gesamtvorstandes des Gesamtverbandes. Schon ein Jahr später wählte ihn die Bundesversammlung als zweiten Vizepräsidenten in das Präsidium des Deutschen Siedlerbundes.

Mit seiner großen Erfahrung ist es Alfons Löseke gelungen, nicht nur bei öffentlichen Auftritten die Positionen des Verbandes darzustellen, sondern vor allem auch in zahlreichen Gesprächen das Vertrauen von Politikern und Fachbeamten zu gewinnen. Dem Verbandsleben gibt er durch seine Teilnahme an Landesverbandstagen Impulse und vermag das Gefühl der „großen Familie“ der Siedler und Eigenheimbesitzer zu mobilisieren. Meisterlich versteht er es, Mitstreiter und Mitarbeiter zu motivieren und zur Eigeninitiative zu animieren.

Alfons Löseke wurde unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, dem Ehren­ring der Stadt Arnsberg und der Dr.-Johann-Christian-Eberle-Medaille des westfälisch-lippischen Sparkassen- und Giroverbandes ausgezeichnet. Als Präsident des Verbands Wohn­eigentum trägt er die Große Goldene Ehrennadel des Verbandes.

Alfons Löseke ist – das ist kein Geheimnis – ein Familienmensch. Die Kraft, die die ehrenamtliche Tätigkeit ihm abverlangt, schöpft er aus einem intakten Familienleben. Seine Frau gibt ihm den erforderlichen Rückhalt, seine fünf erwachsenen Kinder und die zahlreichen Enkelkinder sorgen für Abwechslung und lebendigen Austausch.

Seinen Geburtstag hat er diesmal ohne großen Familienkreis, ohne „berufsmäßigen“ Empfang im Verband, sondern ganz privat gefeiert; nur mit seiner Gattin.