Gärtnern für Mensch und Natur50 Jahre Mitgliedschaft in Deutscher Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.

17. Dezember 2007
Für langjährige Treue und Mitarbeit beim „Gärtnern um des Menschen und um der Natur willen“ ist der Verband Wohneigentum im Rahmen der Mitgliederversammlung der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft am 13.10.2007 mit einer Ehrenurkunde und einer Goldenen Medaille ausgezeichnet worden.

Die 185. Jahreshauptversammlung auf der Insel Mainau fand gerade diesmal zeitgleich mit dem Bundesverbandstag des Verbands Wohneigentum in Düsseldorf statt, bei dem Wahlen anstanden. Somit konnte bedauerlicherweise die Ehrung nicht persönlich entgegengenommen werden. In den letzten Jahren hatte Hans Rauch den Verband Wohneigentum regelmäßig bei der Mitgliederversammlung vertreten.

Die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft, in der der Verband Wohneigentum seit 50 Jahren Mitglied ist, wurde 1822 in Berlin als „Verein zur Beförderung des Gartenbaues im Preußischen Staate“ gegründet. Ziel war die Verbesserung und Verbreitung des Gartenbaues und der Gartenkultur. Gärtner und Bürger sollten durch Fachinformationen, Publikationen, Vorträge und Ausstellungen beraten werden. 1910 erhielt der Verein den Namen „Deutsche Gartenbau-Gesellschaft“ (DGG). 1982 wurde Gräfin Sonja Bernadotte zur Präsidentin gewählt. Unter dem von ihr erweiterten DGG-Leitgedanken „Gärtnern um des Menschen und um der Natur willen“ fördert sie die Gartenkultur, unter anderem durch zukunftsweisende Projekte zum Thema „Wege zur Naturerziehung“.
Seit 1990 nennt sich der Verein Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.

Berührungspunkte zwischen Verband Wohneigentum und DGG sind vor allem die Bewahrung und Pflege von Grün und Pflanzen im unmittelbaren Lebensumfeld. „Nur wer die Bedürfnisse von Pflanzen und Tieren kennt und ihnen die gebotene Achtung entgegenbringt, wird ein Bewusstsein für sie entwickeln können, das nicht im Kopf aufhört, sondern auch das Handeln bestimmt“, so die DGG. Deshalb bietet sie – wie auch der Verband Wohneigentum – unter anderem gezielte Fachberatung an und setzt sich für das Gärtnern mit Kindern ein.

Leitfaden der DGG ist seit 1961 „Die Grüne Charta von der Mainau“ und in ihrer Fortführung die Agenda 21, an der Präsident Hans Rauch für den Verband Wohneigentum mitgewirkt hat.

E.R.




Informationen zur Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. finden Sie hier: http://www.dgg1822.de.