Grundsteuerreform

Grundsteuerreform

Post vom Finanzamt zur Grundsteuer erhalten? - Wir helfen Ihnen gern.

Wann: Donnerstag, 22.09.2022 um 18 Uhr (Ende ca. 19.30/ 20 Uhr)
Wo: Im Kloster Wiedenbrück, Mönchstr. 19, 33378 Rheda-Wiedenbrück
Für wen: Alle die Fragen zur neuen Grundsteuer haben
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos.

Nur Getränke vor Ort müssten selbst getragen werden.
Verfügbare Plätze: max. 40 Plätze, daher bitte verbindlich anmelden!
Anmeldeschluss: bis spätestens 12.09.2022

Viele Eigentümer haben aktuell eine Aufforderung erhalten die Daten für eine neue Grundsteuerberechnung bis zum 31.10.2022 abzugeben, und haben nun viele Fragen.
Wie mache ich das wenn ich keinen Computer habe?
Was muss ich beachten?
Welche Daten werden benötigt?
Und und und… wir würden Ihnen hier gern helfen.


Wir konnten Herrn Robert Bäumker vom Steuerbüro Wortmann und Partner hier aus Rheda-Wiedenbrück für uns gewinnen, um Ihnen zu der "neuen Grundsteuer" im Rahmen seines Vortrages viele Fragen zu beantworten. Als Steuerberater hat er sich eingehend mit dem Thema befasst, und kann Ihnen zu diesem Thema somit auch gezielt Fragen beantworten.

Der Vortrag richtet sich insbesondere an Eigentümer von Grundstücken, Häusern und Eigentumswohnungen. Er soll dazu beitragen, Ihnen aufzuzeigen wie und wo Sie die Informationen die Sie benötigen finden, erfassen und weiterzugeben. Also keine Angst vor dem Thema "Grundsteuer". - Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.


Für eine bessere Planung bitten wir um eine vorherige Anmeldung bis spätestens 12.09.2022.
Anmeldungen: bei Ela Bernachia Tel. 9859845 oder 0176/50957379 (ab 17 Uhr)
Mail: bernachia@wohneigentum-rhwd.de oder info@wohneigentum-rhwd.de


Bitte beachten Sie die zu dem Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Verordnungen.


Hier haben wir für Sie die Informationen und Checklisten des Verbands Wohneigentum zusammen gestellt. Zudem bieten wir Ihnen einige Online-Termine an, in denen der Verband Wohneigentum Ihnen das Thema näher bringt. Die Links zu der Anmeldung für diese Termine finden Sie auch in dem Link.

Grundsteuerreform

Wohneigentümer und Erbbauberechtigte müssen in diesem Jahr eine neue "Steuererklärung" abgeben. Denn für die Berechnung der Grundsteuer müssen künftig aktuelle Grundstückswerte ermittelt werden. Seit Anfang Juli ist es möglich, die im Rahmen der ab 2025 greifenden Grundsteuerreform erforderliche Feststellungserklärung in elektronischer Form abzugeben.

Wir klären die wichtigsten Fragen zu dieser Grundsteuererklärung und haben für Sie eine Checkliste und Informationen vorbereitet.