Vorfahrt für hohe Stromeffizienz

Vorfahrt für hohe Stromeffizienz

Verbraucherzentrale Hessen informiert über Neuerungen beim Energielabel


Frankfurt, 24.2.2011. Eine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung von Haushaltsgeräten bietet das EU-Energielabel, das über den Energieverbrauch der Geräte informiert. Das bisherige Energielabel wurde in puncto Übersichtlichkeit und Informationsgehalt überarbeitet und um die Sparte TV-Geräte erweitert. Es muss ab Ende 2011 vom Handel verwendet werden. Bis dahin können sich in den Geschäften alte und neue Label finden.

Gegen eine Kostenbeteiligung von 5 € informieren die Energieberater der Verbraucherzentrale Hessen zu weiterführenden Fragen zum Thema Energiesparen im Haushalt. Sei es der Stromverbrauch von Geräten, die Senkung von Heizkosten, Maßnahmen der Wärmdämmung, effiziente Heizsysteme oder Fördermittel – die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen hilft hier weiter. Eine Terminver-einbarung über das hessenweite Servicetelefon der Verbraucherzentrale Hessen ist erforderlich.


„Wer Energie und Kosten sparen will, sollte beim Kauf von Haushaltsgeräten nicht nur auf den Anschaffungspreis, sondern auch auf die Stromeffizienz ach-ten“, rät Anika Sauer von der Verbraucherzentrale Hessen.

Bisher wurde das Energielabel bei Klima-, Kühl- und Gefriergeräten, Elektrobacköfen, Geschirrspül- und Waschmaschinen sowie Wäschetrocknern und Haushaltslampen verwendet. Die Energieeffizienz wurde dabei in die Klassen A bis G unterteilt und die entsprechende Einordnung mit farbigen Pfeilen auf dem Label abgebildet. Geräte der Klasse A galten als besonders sparsam, hingegen war bei Geräten der Klasse G der Energieverbrauch sehr hoch.

Das neue Energielabel informiert neben dem Energieverbrauch über ergän-zende Produkteigenschaften, wie zum Beispiel das Kühl- und Gefriervolumen bei Kühlgeräten oder der Lärmpegel bei Waschmaschinen und Geschirrspülern. „Durch die Neuerungen des Energielabels können Verbraucher nun bei Neuanschaffungen der großen Stromfresser Kühlschrank und TV den Energieverbrauch genauer unter die Lupe nehmen“, so Sauer weiter.

Neu ist auch eine Erweiterung der Energieeffizienzklassen bei Waschmaschinen, Geschirrspülern und Kühlgeräten bis zur Klasse A+++. Für alle anderen Geräte bleibt es bei den Energieeffizienzklassen A bis G. Bis 2020 erweitert sich die Skala jedoch auch hier schrittweise bis zur Klasse A+++. Zudem muss künftig auch der jährliche Stromverbrauch auf dem Energielabel zu fin-den sein.

Ergänzende Informationen für Verbraucher:
Energie-Einsparberatung in allen Beratungsstellen und über 60 Energiestützpunkten: Termine und Informationen über den nächstgelegenen Energieberatungsstützpunkt am hessenweiten Servicetelefon oder über das Internet: www.verbraucher.de.
Hessenweites Servicetelefon 0180 5 972010. 0,14 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz; maximal 0,42 € pro Minute aus dem Mobilfunk. Infor-mationen über alle Beratungs- und Seminarangebote sowie die Öffnungs-zeiten der Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen; teilweise auch Terminvereinbarung möglich. Keine Beratung!
Telefonische Energieberatung: Mieter und private Hauseigentümer ha-ben die Möglichkeit, über die bundesweit geschaltete Rufnummer 0900 1 3637443 (0,14 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkpreise können abweichen) direkt den Draht zur anbieterunabhängigen Energiebe-ratung zu nutzen. Die Energieberater der Verbraucherzentralen sind über diese Rufnummer montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar.


Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen: Borken, Bahnhofstraße 36 b • Kas-sel/Nordhessen, Rainer-Dierichs-Platz 1 (Kulturbahnhof) • Gießen, Südanlage 4 • Fulda, Karl-straße 2 • Frankfurt/Rhein-Main, Große Friedberger Straße 13-17 (Nähe Konstablerwache) • Darmstadt, Luisenplatz 6 (Carreegalerie) • Rüsselsheim/Groß Gerau, Marktstr. 29 • Wiesba-den, Luisenstr. 19 (im Umweltladen)