#MITTE{#UC{#FG{#B{Aktivitaeten 2005} }} }

FASCHING am Freitag, den 04.02.2005


Die Narren waren auch in diesem Jahr wieder in der Hofschänke zum traditionellen Faschingstreiben versammelt. Ab 17.01 Uhr trafen sich die Mitglieder und Freunde der Siedlergemeinschaft zu der großen Faschingsparty. Die Zahl der lustig und originell verkleideten Gäste übertraf alle Erwartungen. Bei Tanz und Gesang, gutem Essen und geselliger Runde wurde bis zum frühen Morgen gefeiert.









































JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG am Freitag, den 04.03.2005


Am 04.03.2005 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt; diese wurde um 19.15 Uhr durch den Gemeinschaftsleiter eröffnet. Er begrüßte Herrn Dörr, Mit-glied des Landesvorstandes des DSB, Frau Zoschke vom Caritas Verband Karlsru-he, Herrn Ortsvorsteher Klipfel, Herrn Gundert, Mitglied des Ortschaftsrates, die Vor-standschaft und die Mitglieder der Siedlergemeinschaft sowie die Gäste.

Nach der Wahl von Herrn Winfried Dörr als Versammlungsleiter wurde das Protokoll der letzten JHV verlesen. Der Gemeinschaftsleiter informierte die Anwesenden aus-führlich über die vielfältigen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Auch in diesem Jahr wurde nach Erstattung des Kassen- und Revisionsberichts festgestellt, dass die Siedlergemeinschaft ein "Plus" verbuchen konnte. Der Gemeinschaftsleiter bedankte sich bei den Mitgliedern und Freunden für die rege Beteiligung bei den Veranstaltun-gen, die Mitarbeit im vergangenen Jahr sowie bei der Vorstandschaft für die geleiste-te Arbeit. Er betonte die gute Kooperation mit der Landesgeschäftsstelle und dem Vorstand des DSB. Herr Ortsvorsteher Klipfel richtete Grußworte an die Siedlerge-meinschaft und bedankte sich für deren Arbeit im Ortsgeschehen. Turnusgemäß wurde ein neuer Kassenprüfer, Herr Robert Faas, gewählt.

Auch in diesem Jahr standen Ehrungen langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Tagesordnung, die Herr Dörr durchführte. Geehrt wurden Sarah Heilig und Michaela Kornmüller mit der silbernen und Helga Storm mit der goldenen Ehren-nadel. Er dankte den Jubilaren für ihre langjährige Treue. Gemeinschaftsleiter Heilig gratulierte ebenfalls und sprach seinen Dank für deren tatkräftige Unterstützung der Siedlergemeinschaft Hohenwettersbach aus. Völlig überrascht war Hans-Peter
Heilig, als Herr Dörr ihm die silberne Ehrennadel nebst Urkunde für seine geleistete Arbeit überreichte. Ebenfalls stand für 25-jährige Mitgliedschaft die Ehrung von Rolf Klipfel an, der diese jedoch ablehnte.

Frau Zoschke vom Caritas Verband Karlsruhe referierte über die Inhalte und Bedin¬gungen von "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung". Auf Grund der Aktualität stieß dieser Vortrag auf großes Interesse. Wer sich weiter über dieses Thema informieren möchte, kann sich mit Frau Zoschke in Verbindung setzen und/oder - wie aus dem anliegenden Verzeichnis ersichtlich - Literatur dazu bestellen.

Zum Abschluss informierte der Gemeinschaftsleiter über die zahlreichen anstehen-den Aktivitäten in diesem Jahr. Nach Ende der Versammlung gegen 21.30 Uhr konnte in gemütlicher Runde ein weiterer Gedankenaustausch erfolgen.

PUTZETE am Freitag, den 15.04.2005


Wieder einmal trafen sich zahlreiche Helfer um den Ort zu säubern.
Aus der SG Hohenwettersbach waren auch 10 Personen mit dabei.

ORTSTURNIER am Montag, den 25.07.2005


Im Rahmen des Sportfestes vom Sportverein Hohenwettersbach fand am 25.07.2005 das Ortstunier der örtlichen Vereine statt.
In diesem Jahr konnten die 8 Kicker des FC Siedler nach einem packenden Endspiel gegen Bistro Kiwi, das durch 9-Meter-Schießen entschieden wurde, den 2.Platz belegen.


Laternenfest am Freitag, den 11.11.2005


Den ausführlichen Bericht finden Sie unter Mitgliederinformation 6/2005


Siedlerkinderausflug - SWR 4 Studio und Pizza Hut am 18.11.2005


Den ausführlichen Bericht finden Sie unter Mitgliederinformation 6/2005













Familienfeier am 26.11.2005


Den ausführlichen Bericht finden Sie unter Mitgliederinformation 6/2005

























Nikolausfeier am 06.12.2005


Den ausführlichen Bericht finden Sie unter Mitgliederinformation 6/2005