Siedlergemeinschaft Karlsglück feierte 25-jähriges Bestehen und gratulierte 25 Jubilare.

(20.09.2008)

Mit ca. 300 Gästen (Mitglieder, Freunde und Vertreter von Dorstfelder Vereinen und Organisationen) feierte die Siedlergemeinschaft Karlsglück ihr 25-jähriges Bestehen in der Aula des Christlichen Jugenddorfes in Kley.

Jubilare der Siedlergemeinschaft Karlsglück / 20.09.2008 - mit Hans-Michael Schiller (links) und Hans-Eberhard Urbaniak (rechts) © Peter Pollinger
Schirmherr Hans Urbaniak machte deutlich, wie es zur Gründung der Siedlergemeinschaft Karlsglück gekommen war und wie wichtig ihr Bestehen heute ist. Auch Hans-Michael Schiller, Vorsitzender des Kreisverbandes Dortmund und des Landesverbandes Westfalen-Lippe im Verband Wohneigentum (vormals: Deutscher Siedlerbund) machte deutlich, obwohl die Siedlergemeinschaft Karlsglück erst 25 Jahre jung wird – kein Vergleich zum Alter der Häuser (erbaut zwischen 1913 und 1917) – zeugt das schon von einem, heute oftmals nicht mehr so üblichen, lebendigen und engagierten Vereinsleben.

Ein wahrer Kunstgenuss war der Auftritt des Männergesangvereins Dortmund-Dorstfeld 1858 e.V. Mit Liedern wie u. a. „Über den Wolken“, „Die Legende von Babylon“ oder „Der Wanderer“ trugen die Sänger zum Gelingen des Jubiläumsprogramms bei.

Der Vorsitzende des MGV, Günter Kahl, ein Garant für gute Laune, führte durch das bunte Unterhaltungsprogramm. Vereine, die vor Jahrzehnten aus der Verbundenheit mit dem Bergbau entstanden sind, waren mit von der Partie. Dazu gehörten die Auftritte des „Gebirgstrachten-Erhaltungsverein Almrausch Dorstfeld 1919“ u. a. mit dem Lauben- und Holzhacker-Tanz und die gekonnten Auftritte des Damen- und Männerbaletts von „VfV Fidelitas Dorstfeld 1922“.

Der Bauchredner Marcus Magnus liess mit seinem Puppen die Lachmuskeln der Veranstaltungsgäste schwerstens arbeiten. Zum Finale sorgte die Stimme von Andreas Thompson mit ihren Liedern für Riesen-Applaus und Zugabe-Rufen. Die Live-Band Caprice brachte mit bekannten Hits und Evergreens die Gäste dazu, ihr Tanzbein bis in die Nacht hinein zu schwingen.

Im Rahmen des Festprogramms gratulierte die Siedlergemeinschaft „Karlsglück“ zusammen mit Hans Urbaniak und Hans-Michael Schiller Edith Kliem (Ehrenvorsitzende) als auch Elimar und Christel Lübben für 25-jährige Mitgliedschaft und zu 25 Jahren aktive Vorstandsarbeit.

„Das ist etwas ganz Besonderes, das es zu ehren gilt.“, so Reiner Gisselmann, der seit 2002 die Siedlergemeinschaft Karlsglück führt.

Desweiteren sind Christel und Rudi Barthel, Angelika und Markus Bathe, Ingrid und Klaus Benthaus, Ilse und Wilhelm Buse, Egon Düsterhoft, Ingrid Gnizia, Gabriele Hitzler, Ingrid und Joachim Humpert, Silvia und Josef Klee, Monika und Rainer Könemund, Helga und Georg Lehnhoff, Petra und Peter Menne, Burkhard Mertens, Bärbel und Wolfgang Messer, Elisabeth und Klaus Modenbach, Ellen und Klaus Münsterberg, Reiner Rau, Henni und Udo Schürstedt, Annegret Schulz, Peter Siebert, Harry Stuckmann, Ruth und Werner Unland und Ruth und Wolfgang Zachwieja 25 Jahre Mitglieder der Siedlergemeinschaft Karlsglück.

Als einer der wichtigster Helfer der Siedlergemeinschaft Karlsglück und guter Geist im handwerklichen und kreativen Bereich wurde Rainer Althoff für jahrelange Mitarbeit gedankt. Reiner Gisselmann: „Unsere Gemeinschaft kann auf ihn nicht verzichten!“



25 Jahre Siedlergemeinschaft Karlsglück

  • Bild 1 von 16

     

  • Bild 2 von 16

     

  • Bild 3 von 16

     

  • Bild 4 von 16

     

  • Bild 5 von 16

     

  • Bild 6 von 16

     

  • Bild 7 von 16

     

  • Bild 8 von 16

     

  • Bild 9 von 16

     

  • Bild 10 von 16

     

  • Bild 11 von 16

     

  • Bild 12 von 16

     

  • Bild 13 von 16

     

  • Bild 14 von 16

     

  • Bild 15 von 16

     

  • Bild 16 von 16