Singener Siedler mit eigenem Backhaus

(Helmut Gülpers)

Freudige und gespannte Betriebsamkeit herrscht bei den Singener Siedlern. Am 01. Mai 2015 wird der im letzten Jahr in vielen Arbeitsstunden fertiggestellte Backhaus unter dem Motto "Wir feiern Hohentwiel" endlich eingeweiht und die Planungen zum Backhauseröffnungsfest laufen auf Hochtouren. Für die Planungen und Bauüberwachung zeichnete Reinhart Melzer als Projektleiter verantwortlich. In mehreren Arbeitsgängen wurde der Ofen schon vorgeheizt und ein gelungenes Probebacken durchgeführt. Das Backhaus steht auf dem Gelände des Siedlerheims in Singen, Worblinger Str. 67.

Die Tradition der Backhäuser reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Es gab große Unterschiede in Deutschland. Während es im Norden Deutschlands üblich war, dass die Gutshöfe selbst solche Backöfen bauten, weil die einzelnen Gehöfte weit auseinander lagen,
haben im Süden die Gemeinden, die hier im Allgemeinen eine kompaktere Bauweise aufwiesen, solche Backöfen errichtet. Die Backtage wurden gleichzeitig auch zu einem geselligen und sozialen Treffpunkt genutzt, während im Ofen die Brote vor sich hin buken. Vielfach waren donnerstags oder freitags solche Backtage angesetzt, weil man am Freitag aus religiösen Gründen üblicherweise kein Fleisch zu sich nehmen durfte; oft wurde auch eine Wochenration an Broten gebacken. Die Backhäuschen, zunächst noch primitiv errichtet, wurden im Laufe der Jahre immer komfortabler gebaut bis hin zu schönen, und dennoch zweckmäßig gestalteten Gebäuden. In den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts nahm die Zahl der Elektroöfen einerseits sehr zu, traten andererseits Bäckereien als Konkurrenten zur selbstbackenden Bevölkerung auf, weil sie mit Leiterwagen, Kutschen und dergl. in die einzelnen Ortschaften bzw. Gemeinden fuhren, um ihre Broterzeugnisse anzubieten. Dadurch trat das Backen in den Backhäusern immer mehr in den Hintergrund. Erst in den letzten Jahren ist das Bewusstsein zu gesunder Ernährung und zum Brotbacken stark angewachsen, viele Backhäuser sind aus ihrem Dornröschenschlaf wieder erweckt und wurden erneut zu Backzwecken instandgesetzt.

Im ersten Schritt möchte die Singener Siedlergemeinschaft nicht nur Ihren Mitgliedern sondern auch allen interessierten Hobbybäckern ermöglichen, Ihr Brot regelmäßig in einem Holzbackofen zu backen.
Die Beteiligung am Kinderferienprogramm der Stadt Singen ist für die Siedlergemeinschaft Singen e.V. im Verband Wohneigentum ein weiterer Baustein, um das Backhaus und seine Backtage als neuen Treffpunkt im Singener Süden auf die Beine zu stellen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter sg-singen@verband-wohneigentum.de oder beim Vorsitzenden des Vereins Christian Siebold Tel: (0 77 31) 187 616

Unser Backhaus
© eigen