Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Bezirksverband Mannheim

Navigation

Zum Seitenanfang

Zusätzliche Informationen

Mitglied werden

Beitrittserklärung mit SEPA.pdf (241.9 KB, PDF-Datei)

____________________________________________________________

A K T U E L L
_________________________________________

Zu den Nachbarvereinen im BV }

Termine 2015

_________________________________________

Sozialfonds Wohneigentum

© Sozialfonds Wohneigentum


Um in Not helfen zu können...

(Klicken Sie aufs Logo für mehr Infos)

_________________________________________

_________________________________________

Aktiv, Stark, Engagiert


für Haus, Garten und Freizeit
___________________________________________

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

2001 - Illegaler erichtete Carports

Pressemitteilungen aktuell
Stadt Mannheim kritisiert den Bau von Carports
(WP) In letzter Zeit häufen sich die Bauten von sogenannten Carports n(Unterstellmöglichkeiten für ‚Autos), vor - neben - oder hinter den Wohn- nbzw. Siedlungshäusern. Wie bei einer Untersuchung im Amt für Baurecht nund Umweltschutz klar wurde, sind solcherlei Aufbauten genehmigungs- npflichtig. Tatsache ist aber, dass hier oftmals „wild“ gebaut oder errichtet nwird, wie dies gerade jedem in die Landschaft passt. In einer nBeratung zwischen den Ämtern, Baurecht - Rainer Wentz, Städtebau - nGregor Bäumler, Bebauungsplanstelle - Klaus Keller, und dem nKreisvorstand des Deutschen Siedlerbundes Harald Klatschinsky und nWerner Piffkowski, wurde dieses Thema eingehend erörtert, bevor dieses nzu einem größeren Problem führt. Tatsache ist, dass diese Anlagen unzulässig nsind, und unbedingt nur auf Antrag und auf dem Wege einer baurechtlichen nBefreiung im Einzelfall zugelassen werden können. Um der Ökologie und nStadtbildgestaltung Rechnung zu tragen, werden in Zukunft in den nSiedlungsgebieten die Grünflächen-Erhaltung vor den Wohngebäuden (Vorgarten) wieder mehr Priorität erhalten. Die Grünflächen sollen wieder Vorrang vor der nbetonierten Versiegelung erhalten, umso auch die Wohnqualität zu steigern. nIn einem Konzens kam man überein, dass jetzt bestehende Nebenanlagen nerhalten bleiben, und nur in Extrem-Fällen beseitigt bzw. abgerissen werden nmüssen, wenn diese absolut nicht in das Gesamtbild passen. nNeue Nebenanlagen werden nur noch hinter der vorderen Hausfront genehmigt. nAuch Garagenvordächer die vor der Häuserfront gebaut werden sollen, erhalten nkeine Genehmigung mehr. Auch Pergolas sind unbedingt genehmigungspflichtig. nEine sogenannte„Wildbebauung“ kann in Zukunft zur Abrisspflicht führen. nEs müsste im Sinne aller Hausbesitzer mit Grünflächen sein, diese für das nAllgemeinwohl zu erhalten, und nicht gleich bei Neuanschaffung eines Kraftfahrzeug,für einen Stellplatz zu zubetonieren. In der Hoffnung, dass dieser nAppell nicht ungehört verhallt, setzen die Verantwortlichen in den städt. Ämtern nauf die Vernunft der Bauträger und Eigenheimbezitzer.

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Baden-Württemberg e.V.

Zum Seitenanfang