Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Siedlergemeinschaft Erkersreuth e.V.

Zusätzliche Informationen

Aktuelles

bei den Erkersreuther Siedlern
...mehr

Bilder und Berichte von
Veranstaltungen

des laufenden Jahres
...mehr

Wichtige Infos

für unsere Mitglieder
...mehr

Aktuelles aus dem
Angerpark

kommende Veranstaltungen
...mehr

Bilder und Berichte von
Veranstaltungen

im Angerpark
...mehr

Logo Erkersreuth

Verband Wohneigentum

Vergünstigte
Energielieferungen

im Versorgungsgebiet der ESM
für Strom und Gas .

Vergünstigungen
beim Autokauf

CarFleet24CarFleet24
(Nur für registrierte Mitglieder auf www.siedler.erkersreuth.de)

Mitglieder

270 Personen mit 289 Objekten
143 beitragsfreie Mitglieder
3 Ehrenmitglieder
416 Mitglieder gesamt
Stand: 11/15

Zum Seitenanfang

Zurück zu:

Seiteninhalt

Wir über uns

Chronik der

Siedlergemeinschaft Selb-Erkersreuth e.V.

Bis 1975 gab es in Erkersreuth 15 Siedlermitglieder, die von der Siedlergemeinschaft Schönwald betreut wurden.

Die Siedlergemeinschaft Erkersreuth e. V. wurde dann mit Unterstützung der Schönwalder Siedler am 25. März 1975 im Lokal des Gartenbauvereins in Erkersreuth gegründet.

Um 19 Uhr 30 eröffnete der 2. Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Schönwald, Klaus Bar, die Gründungsversammlung. Von den 15 Mitgliedern waren 12 erschienen. Auch der damalige Bürgermeister von Erkersreuth, Walter Wejmelka, war bei dieser Gründungsversammlung anwesend.

Der Hauptkassier des Bayrischen Siedlerbundes Bezirk Oberfranken, Günter Limmer aus Schönwald leitete die Gründungsversammlung und die Wahl der Vorstandschaft. Karl Lorenz wurde als 1. Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Erkersreuth gewählt. Heinz Rothenberger wurde 2. Vorstsitzender, Hansjörg Hollering Schriftführer und Richard Kaiser wurde als Kassenwart gewählt.

Während der ersten Jahre wurden gemeinsam mit der Siedlergemeinschaft Schönwald Sammelbestellungen von Torfmull und Düngemittel durchgeführt.

Nachdem Karl Lorenz aus gesundheitlichen Gründen auf eine Wiederwahl verzichtet hatte, wurde Heinz Rothenberger am 26. März 1977 zum 1. Vorstand gewählt. Egon Burger wurde nun 2. Vorstand und Sigmund Graf neuer Kassier. Die Mitgliederzahl stieg in den nächsten Jahren stetig.

Die Siedlergemeinschaft Erkersreuth beteiligte sich beim letzten Wiesenfest in Erkersreuth im Jahr 1977 mit einem eigenen Wagen. Auch zu dieser Zeit wurden bereits Tages- und Zweitagesfahrten durchgeführt. Kurz nach der Gründung veranstaltete man auch schon Faschingsveranstaltungen und Weinfeste.

Der 1. Vorstand, Heinz Rothenberger hatte immer wieder neue Ideen und so war die Siedlergemeinschaft schon bald in den Erkersreuther Veranstaltungs-Kalender fest eingebunden.

Im Jahr 1981 wurde eine erste Rüstung der Siedlergemeinschaft angeschafft. Einige Mitglieder hatten dies erst durch ein zinsloses Darlehen für den Verein möglich gemacht. Seit dieser Zeit wurde die Rüstung immer wieder durch neue Teile erweitert. Heinz Rothenberger war stets um die Siedlergemeinschaft bemüht und versuchte auch jährlich Zuschüsse für die Gemeinschaft über den Bezirksverband zu erhalten.

Während seiner Amtszeit wurden auch immer die Bundesgartenschauen besucht und in jedem Herbst eine Wanderung durchgeführt.

1994 errichteten die Mitglieder in Eigenleistung ein Gerätehaus, das dann im Jahr 2005 noch erweitert wurde.

Am 21. März 1998 gab Egon Burger nach 22jähriger Tätigkeit das Amt des 2. Vorstands auf. Neuer 2. Vorsitzender wurde nun Erwin Benker.

Im Jahr 2000 wurde das 25. Vereinsjubiläum in den Gemeinderäumen der evangelischen Kirche gefeiert. Dabei fanden sich über 100 Personen im Gemeindesaal ein und wurden von den Siedlerfrauen bedient. Schirmherr dieser Veranstaltung war Herr Oberbürgermeister Werner Schürer.

In den folgenden Jahren wurden weitere Geräte für die Gemeinschaft angeschafft, die durch die Mitglieder ausgeliehen werden können.

Am 25. Juli 2006 war dann der schwärzeste Tag für die Siedlergemeinschaft Erkersreuth, denn ihr 1. Vorsitzender Heinz Rothenberger verstarb ganz plötzlich kurz nach seinem 65. Geburtstag, den er mit der Vorstandschaft nur wenige Tage zuvor gefeiert hatte.

Erwin Benker übernahm nun kommissarisch die Führung der Gemeinschaft bis zur Neuwahl am 10. März 2007.

Seit diesem Datum ist Erwin Benker 1. Vorsitzender und Fred Jäger 2. Vorsitzender. Schriftführer ist Jürgen Brendel und Herbert Schrögel führt die Kasse.

Revisoren sind Günter Reinel und Rainer Barthold. Gerätewart ist Wolfgang Hollering. In den Ausschuss wurden gewählt: Helmut Voit, Horst Netzsch, Egon Burger, Albin Niemetz sowie Heinz Wendrich. Als Beisitzer wurden Erich Krauter, Werner Burger, Heinz Kastner sowie Dieter Schütze gewählt.

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Landesverband Bayern e.V.

Zum Seitenanfang