Bezirkstag des Verbandes Wohneigentum in der Gartenstadt

Der Verband Wohneigentum ist mit rund 330.000 Mitgliedsfamilien der bundesweit größte Verband für Wohneigentümer und Wohneigentümerinnen, die ihr Haus selbst nutzen. Der Verband, der sich 2005 umbenannt hat, ist ursprünglich aus dem in den 1930er Jahren gegründeten Deutschen Siedlerbund hervorgegangen.

Der Bezirksverbandstag Unterfranken mit vierjährigem Turnus fand diesmal im herbstlich dekorierten Stadtsaal in Bad Neustadt statt.
Stefan Schön begrüßte als 1.Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Gartenstadt neben dem Bezirksvorstand, die Delegierten der 56 Gemeinschaften mit 11.000 Mitgliedern aus ganz Unterfranken und zahlreiche Ehrengäste.
Dabei stellte er kurz die Entwicklung und Leistungen der Siedlergemeinschaft mit ihren rund 420 Mitgliedern vor. Neben den eigentlichen Verbandsaufgaben waren die Förderung der Gemeinschaftspflege durch zahlreiche Veranstaltungen sowie die Entwicklung und Gestaltung des Ortsbildes seit jeher große Anliegen.
Besonders stellte er die drei von der Siedlergemeinschaft initiierten und Großteils auch finanzierten Brunnen, den Siedlerbrunnen am Stadtsaal, den Froschkönigbrunnen an der Solzbachbrücke und den Kindlesbrunnen am Eingang zum Baugebiet Bethlars, vor.

Bezirksvorsitzender Klaus Büttner, Lohr-Wombach und stellvertr. Landesvorsitzender Reinhard Ott, Weiden, gingen in ihren Grußworten auf die aktuellen Energieversorgungs- und Preisprobleme ein. Sie machten deutlich, dass viele der vorgeschlagenen Versorgungskonzepte, wie z.B. die Wärmepumpe für die älteren Wohngebäude völlig ungeeignet sind. Sie sicherten die ständige weitere Unterstützung der Mitglieder durch die entsprechende Lobbyarbeit der Bezirks- und Landesgremien bei der Landes- und Bundespolitik zu.

Bei den anschließenden Ehrungen wurden 1. Vorsitzender Stefan Schön und Kassier Dieter Wahl von der hiesigen Gemeinschaft für ihre über 20-jährige engagierte Vorstandsarbeit mit dem Verbandsehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Nach den mit großer Zustimmung aufgenommen Rechenschaftsberichten stand am Nachmittag die Neuwahl für die nächsten vier Jahre an. Dabei wurde die gesamte Bezirksvorstandschaft, mit Klaus Büttner als 1. Vorsitzenden an der Spitze und seinen drei Stellvertretern Wolfgang Etzel, Schwarzach, Christian Roth, Zell und Herbert Stapf, Würzburg jeweils einstimmig wiedergewählt.

Ehrungen
1. Vorsitzender Stefan Schön (rechts) und Kassier Dieter Wahl (links) von der hiesigen Gemeinschaft wurden für ihre über 20-jährige engagierte Vorstandsarbeit vom stellvertr. Landesvorsitzenden Reinhard Ott (Mitte) mit dem Verbandsehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.   © Ronny Töpfer