Beratung der RAG 4 am 14.04.2016

In Erwartung weiterer Teilnehmer wurde zu Beginn ein Imbiss eingenommen. Dabei wurden bereits informative Gespräche geführt.

Sfr Thinius begrüßte die Anwesenden und stellte Sfr Kobelt vor.

Es folgte ein Bericht über die Arbeit des Landesverbandsvorstandes (LVV) durch Sfr Thinius.

Zunächst konnte berichtet werden, dass der LVV durch zwei weitere Sfre verstärkt werden konnte.
Sfr Dr. Hartung hat das Amt des Schatzmeisters übernommen, Sfr Gruner ist für die Mitarbeit bei Events verantwortlich. Beide stammen aus der Marienthal-Gudrun-Siedlung.

Für die weitere Arbeit des LVV werden noch Aktive für die Frauen- und Kinder/Jugendarbeit benötigt.

Es sollte in den SV / SG dafür geworben werden. Auch für die 2017 anstehenden Vorstandswahlen werden Kandidaten gesucht.

Berichtet wurde über die beim Bundesvorstand angedachte Beitragserhöhung, welche aber für unseren LV noch nicht umgesetzt ist.

Die angekündigte Ausgabe der FuG in digitaler Form findet von den Anwesenden keine Zustimmung. Allerdings könnte man die Geburtstagsliste einschränken. Die Möglichkeit der Ehrungen kann auch in vereinsinternen Rundschreiben gewürdigt werden. Eine diesbezügliche Abfrage via Mail ergab ähnliche Ansichten.

Die praktizierte Rabattierung bei BayWa wird von Sfr Thinius aktualisiert und bei neuen Angeboten berichtet. Gleichfalls wurde über das Angebot des Dehner Gartenmarktes und deren Umsetzung berichtet.

Die im LVV angeregten Schulungsthemen wurden bekannt gegeben. So können Vorträge über Vereinsrecht, Verkehrsrecht, Nachbarschaftsrecht in Anspruch genommen werden.
Sfr Thinius berichtete über seine Erfahrungen bei der Gartenakademie DD-Pillnitz. Die Angebote sollten genutzt werden.

Auch das Abonnieren der Newsletter wurde empfohlen. Dafür sind Informationen der SV / SG erwünscht.

Die Finanzlage des LV wurde positiv erklärt und berichtet, dass die Haushaltssperre aufgehoben wurde. Somit stehen der RAG 4 auch Finanzen zur Verfügung. Es wurde beschlossen, dieses Geld bei der Herbstberatung an die Teilnehmer für Fahrtkosten auszuzahlen.

Angesprochen wurde auch die Teilnahme der Marienthal-Gudrun-Siedlung beim Bundeswettbewerb.
Auch das Anstreben der Bildung gemeinnütziger Vereine kam zur Sprache. Der LV gewährt dazu Unterstützung.

Die anstehenden Termine des Familienverbandstages in Markleeberg und des Landesverbandstages wurden bekannt gegeben und um Teilnahme und Werbung dazu gebeten.

Auch die derzeit laufende Aktion Gelber Sack in der Region Leipzig mit einhergehender Werbung fand Erwähnung. Dazu musste gesagt werden, dass etwa 2/3 der LV-Mitglieder aus dieser Region kommen und daher auch einen hohen Stellenwert im LVV haben.

Anschließend berichtete Sfr Kobelt über die Vereinsversicherungen und die damit verbundenen Bedingungen bei Vereinsveranstaltungen und der lokalen Vorstandsarbeit. Es wurden entsprechende Informationsschreiben ausgehändigt. Auch berichtete er über die Arbeit im LVV als Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit. So sind da schon einige Fortschritte in der Pressearbeit zu vermelden. Aber auch die Zuarbeit der SV / SG für eine aktuelle Information im Internet auf unserer Verbandsseite erfordert Aktivitäten aus der Breite.

Im Gespräch konnte Sfr Kobelt dem SV Lohsa für die Werbung der dort betriebenen Kartbahn eine finanzielle Unterstützung in Aussicht stellen.

Hervorheben konnte er die günstigen Versicherungskonditionen der RheinLand bezüglich Gebäudeversicherungen.

In der anschließenden Gesprächsrunde wurde das Thema Opferschutz als mögliche Aufgabe des LV angesprochen.

Ausführlich wurde über die einzelnen Unternehmungen der SV / SG gesprochen. So ist der SV Lohsa mit teilweise mehrtägigen Ausflügen sehr aktiv. Der SV Görlitz versucht, kleiner Ausflüge zu organisieren. Wünschenswert ist die Verbesserung der Kontakte zur BayWa. Auch die Einkaufsmöglichkeiten auf dem polnischen Märkten wurden empfohlen.

Für die Findung eines verantwortlichen in Ostsachsen soll weiter aktiv gesucht werden.

Christian Thinius