Mitgliederversammlung der Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Am 26.11.2018 lud die Verbraucherzentrale Sachsen e.V. (VZS) zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung in der Katharinenstraße in Leipzig ein.

Teilnehmer unseres Verbandes waren Sfrd. Dr. Wolfram Heine und Sfrd. Klaus Kobelt.

Erstmalig waren alle Mitglieder der VZS anwesend.
Der Verband Wohneigentum ist ordentliches Mitglied der VZS.

Das Jahr 2017/18 hat für die VZS hohe Aufmerksamkeit gebracht.
So kämpfte die VZS gegen die Kündigungen der Sparkassen bei Sparverträgen wegen zu nhoher Zinsen und erreichte einstweilige Verfügungen dagegen.
Die Beratungen in den Filialen der VZS haben in ganz Sachsen zugenommen und zeigen, dass mehr und mehr Sachsen die Bedeutung der VZS erkennen.

In der Bereitschaft unserer Bürger für die Musterfeststellungsklage gegen VW (Diesel) hat sich die VZS einen größeren Zuspruch erhofft. Hier sind Meldungen noch möglich.

Zufriedenstellend ist für die VZS die Annahme des Gebäudechecks durch unsere Mitglieder.
In diesem Check wird völlig unabhängig vom Bauausführenden der Bewohner seines EFH beraten über ev. Verbesserung des Heizproblems.
Unser Verband unterstützt diese Initiative damit, dass wir 15,00 € der Kosten übernehmen und unsere Mitglieder nur 5,00 € beisteuern müssen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 260,00 €. Die größere Summe wird staatlich gefördert. Bitte nehmt weiter daran teil und meldet Euch in der Geschäftsstelle unseres Landesverbandes.

Die VZS stellt für die Zukunft Programme auf, um den Nutzen und Bekanntheitsgrad bei jungen Verbrauchern zu vergrößern. Hier soll auch die Zusammenarbeit mit unserem Verband intensiver werden, so dass Beide einen größeren Nutzen haben.

Eine Studie zeigte, dass das Vertrauen in die VZS wächst und die Bürger erkennen, dass hier eine unabhängige Institution sich um die Belange unserer Mitglieder und Bürger kümmert.