Verband Wohneigentum Süd 29.03.2019

Teilnehmer:

Bayern, Hessen, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz, Saarland, Thüringen, Sachsen,

Vielen Dank an die Landesverbände für die Teilnahme.

Nach der Begrüßung durch den Landesverbandsvorsitzenden Dr. Heine wurde über die Namensgebung debattiert.
Einstimmig wurde beschlossen: Verband Wohneigentum Süd (VWESüd)


Alle Landesverbände unterstützen die Initiative des Landesverbandes Hessen bezüglich der Abschaffung der Straßenausbaugebühren (Strabs). Dabei ist die Situation in den einzelnen Regionen sehr unterschiedlich. In Bayern ist die Abschaffung durch, in Sachsen vor allem in den Großstädten Dresden, Leipzig und Chemnitz. Hier benötigt der Landesvorstand noch Informationen über die gegenwärtige Situation in den anderen Regionen Sachsens. Alle ÖGs sind aufgerufen, der Geschäftsstelle Hinweise zu übermitteln, wie sich die Situation in ihrer Region darstellt.
In Thüringen keine Klarheit über die Strabs.
Saarland bisher keine Probleme.
Rheinland Pfalz kämpft gemeinsam mit anderen Verbänden des Landes.
Baden Württemberg keine Strabs.
Alle Verbände beteiligen sich weiter an der Aktion der Hessen.

Alle Verbände beklagen, dass die durch den Verband angebotenen Vorteile sehr oft nicht bis zum einzelnen Mitglied durchdringen. Dadurch wird auch eine Neumitgliederwerbung erheblich erschwert. Zahlreiche Mitglieder kennen die Vorteile einer Mitgliedschaft im Verband nicht, obwohl immer wieder in den Vorstandsberatungen und RAG-Beratungen darauf hingewiesen wird.

In Hessen, Rheinland Pfalz und Bayern werden derzeit Firmen ins Boot geholt, bei denen die Verbandsmitglieder weitere Vorteile genießen können. In der nächsten Beratung VWESüd werden die dortigen Erfolge ausgewertet und wenn möglich weiter verbreitet.

Allgemein wurde festgehalten, dass nur eine persönliche Ansprache bei der Mitgliederwerbung zum Erfolg führt. Briefe, Radiowerbung u.ä. haben nur sehr geringen Erfolg.

In Thüringen wird durch die Kassierer das Gespräch gesucht, mit Mitgliedern und Nichtmitgliedern.

Messen sind eine gute Möglichkeit Interessenten zu werben. Allerdings benötigen Messen eine sehr gute Vorbereitung. (Baumessen)

Zum Punkt Mitgliederwerbung wurde hervorgehoben, dass alle Vorteile eines Mitgliedes bekannt sein müssen. Eine Identifikation mit dem Verband muss vorhanden sein. Warum kein Schild am Zaun oder Haus, hier wohnt ein Mitglied Verband Wohneigentum als Beispiel.
Die Internetseite des Bundesverbandes sollte intensiver genutzt werden, da hier zahlreiche Artikel auf Möglichkeiten im Bezug auf Wohneigentum eingestellt werden.

Der Verband will sich aktiv an der Gestaltung der Grundsteuer beteiligen, im Interesse unserer Mitglieder.