Photovoltaikanlagen

Ich komme der Bitte nach, über meine Erfahrungen seit dem 11.05.2022 zu berichten.
Das Haus hat ideale Südausrichtung und das Dach hat Platz für 20 Sonnenkollektoren.
8 Warmwasserpanelen sind schon seit Jahren auf dem Dach und haben sich mit dem damaligen Preis 2007 bereits positiv ausgewirkt.

Mit der Photovoltaikanlage ist es etwas anders, aber eine feine Sache.
Seit dem 11.05.2022 liefert die Sonne den Strom. Es lohnt sich aus meiner Sicht, den Strom selbst zu verbrauchen. Die Einspeisung bringt 6 Cent pro KW. Die Förderungen habe ich außer Acht gelassen. Sachsen hatte am 14.02.2022 die Seite im Internet der Sachsenförderung geöffnet. Kein Erreichen der Seite.
Außerdem wurde nur die Batterie mit 200,00 € gefördert. KfW habe ich nicht genutzt.
Zinsen steigen!

Über ein Internetportal wurden mir zwei Firmen ins Haus geschickt, um Angebote zu besprechen.
Beide Firmen habe ich durchs Zimmermanns Loch (Tür) verwiesen.
Die Angebote lagen zwischen 28.000,00 € und 32.000,00 €. Der komplette Sicherungskasten sollte raus und neu erstellt werden. Aus heutiger Sicht Abzocke.

Im Landesvorstand habe ich mein Vorhaben kundgetan.
Siehe da, die Fa. Manfred Kügler in Borna liefert derartige Anlagen. Manfred Kügler ist Mitglied in unserem Verein Kesselshain Borna, im Verband Wohneigentum Sachsen.
Bitte auch er muss leben, aber die Angebote waren annehmbar.
Hier muss aber gesagt werden, die Preise ändern sich durch die extrem, steigende Nachfrage und nicht nach unten. Schnelligkeit zahlt sich aus.

Ich bin nicht von einer schnellen Wirtschaftlichkeit ausgegangen, das funktioniert nicht.
Wer weiß, ob ich die jemals erlebe. Das sollte nicht Priorität besitzen.
Die innerliche Befriedigung einer zu beeinflussenden Stromrechnung hat Vorrang. So ehrlich möchte ich sein.
Ich möchte den durch die Sonne erzeugten Strom selbst verbrauchen und den Preistreibern meinen kleinen, dicken Daumen zeigen.
Wichtig ist die Entscheidung, möchte ich die Anlage gewerblich betreiben oder privat.
Bis zu einer Leistung von 10 KWp kann ich mich vom gewerblichen Betrieb befreien lassen.

Ich war auch ein Vertreter, rechnet sich das? Heute muss ich sagen, hätte ich doch die Investition schon früher getätigt. Niedrige Zinsen für Kredite, höhere Vergütung der Einspeisung, und jetzt der Eigenverbrauch um die Jahresrechnung zu reduzieren.
Wer jetzt noch Negativzinsen bezahlen muss, sollte die Gegenrechnung auch hier vornehmen.

Ich kann nur sagen, auch eine Batterie zum Aufladen ist kein Nachteil und hilft den Sonnenstrom auch ohne Sonne zu nutzen.
Jetzt im Sommer macht es Spaß dem Treiben zusehen zu können, wie die Sonne meinen Geldbeutel schont. Der technische Hinweis, dass die Anlage im Winter bei Sonne effektiver arbeiten soll, da die niedrigeren Temperaturen die Sonnenkollektoren besser auslasten muss ich noch testen, aber lassen mich optimistisch in Richtung Winter schauen.

Aus meiner Sicht ist die innere Beruhigung höher einzuschätzen, als die Rentaberechnung.
Wer weiß schon wo die Preise hin wandern und ob die Regierenden Schaden vom Deutschen Volke abwenden, wie sie es ja schwören.
Aber bitte sich nicht sinnlos verschulden und dann nicht ruhig schlafen können.

Bei Fragen bin ich gern bereit meine Erfahrungen weiter zu geben.

Klaus Kobelt

Photvoltaikanlage
© KK