Strategieseminar 14.09.2013

Analyse und Ausrichtung des Landesverbandes Sachsen - Ziele des VWS e.V. 2013 - 2017

Der Vorstand musste einschätzen, diese Aufgabe bisher nicht in Angriff genommen zu haben, aber es ist der erste Weg zur Veränderung und dringend erforderlich.
In seinem Arbeitsplan stand für das 2. Halbjahr eine Beratung zur Analyse und Erarbeitung einer Konzeption und zum ersten Seminar wurden aktive Siedlerfreunde aus Vereinen und vom Vorstand für den 14.09.2013 nach Leipzig-Grünau geladen.


Im Vorfeld ging den Teilnehmern als Grundlage eine Analyse zur strategischen Neuausrichtung und Leitsätze der Ziele des VWS als Arbeitspapier zu. Den Aussagen der Arbeitspapiere wurde im Wesentlichen zugestimmt. Die Schwerpunktthemen wie Mitgliedergewinnung, Lobby- Arbeit, verbesserte Umsetzung der technischen Anforderungen u.a. wurden konstruktiv angesprochen und unter Berücksichtigung der Sachlagen wie Mitgliederrückgang, finanzielle Ausstattung, Möglichkeiten der Geschäftsstelle eingeordnet, so dass eine zielgerichtete Entwicklung des Verbandes auf verschiedensten Ebenen sichtbar werden soll.
Eine AG Zukunft wird sich künftig mit der Verbandsentwicklung befassen. Vor Ort wurden im Gedanken- und Ideenaustausch erste Vorschläge und Problemlösungen definiert. Sie wurden zusammengetragen und über deren Realisierung soll weiter beraten werden. Alle Beteiligten stellten fest, dass mehr Aufwand nötig ist, in konstruktiver Herangehensweise Analysen und Umsetzung durchzusetzen.
Eindeutig wurde bestätigt, dass es sich lohnt Verbesserungen in der Vereins- und Verbandsarbeit zu erreichen, um die Interessen der Mitglieder besser zusammen zu fassen und vertreten zu können und die Vorstände in der Vereinsarbeit zielgerichtet zu unterstützen und für die Mitgliedergewinnung, die Außenwirkung der Vereine und des Verbandes attraktiver zu gestalten. Der Moderator, unser Vorsitzender Sfrd. Dr. W. Heine, stellte den Anwesenden die hierzu schon angepasste Aufgabenverteilung im Vorstand, bezogen auf die personelle Besetzung und der Strukturierung des VWS, vor.
Auch in dem zu beschließenden Arbeitsplan werden abgestimmte Aufgaben und Maßnahmen künftig eine qualitative Entwicklung der Arbeit widerspiegeln.
Einstimmig wurde eingeschätzt, die strategische Arbeit kontinuierlich fortzuführen, denn nur in Kenntnis und Reaktion auf die unterschiedlichsten Anforderungen sind wir ein moderner Landesverband, der die Interessen seiner Mitglieder wirksam umsetzen kann. Wie geplant findet eine 2. Strategietagung am 19.10.2013 statt.
Auch darüber werden wir berichten.


Die 2. Strategietagung fand am 19.10.2013 im gleichen Objekt in Grünau statt. Die Leitsätze standen wiederum zur Diskussion. Wie am 14.09. gab es dazu Arbeitsgruppen, die je 2 Leitsätze mit Leben erfüllen sollten. Ganz einfach war es auch dieses Mal nicht. Aber zum Ende der Veranstaltung konnten die 3 Sprecher die Meinung der Siedlerfreunde mitteilen. Diese Form hat sich bewährt, obwohl anfangs Skepsis bestand. Zusammenfassend kann gesagt werden, der eingeschlagene Weg war wichtig und zeigt auf, wir müssen nach einer Zusammenfassung der Meinungen im nächsten Jahr die herausgearbeiteten Schwerpunkte mitteilen und mit den Teilnehmern eine Strategietagung organisieren. Auf den Erkenntnissen und auf die neuen Impulse muss aufgebaut werden. Wichtig ist auch, in den Vereinen müsste eine Strategie als Konzept zur Erfüllung der Ziele des Landesverbandes vorhanden sein. Aber das ist schon wieder Zukunftsmusik und wird 2014 eine Rolle spielen.
h.s.