Spenden für Lina


Spenden für Lina

Unser Spendenaufruf für Lina, welche bereits mit dem Angelman-Syndrom“ geboren wurde, haben wir im Jahr 2011 gestartet. Das Siedlerpaar Dietrich wohnt im Bereich des SV Siebenlehn und Frau Dietrich ist dort die Schatzmeisterin, hatte erfahren, dass besonders Kinder mit dieser Krankheit durch eine Delphintherapie eine Verbesserung erreichen können. Aber diese Therapie ist sehr teuer. Der Vereinsvorsitzende informierte uns und wir haben umgehend einen Aufruf gestartet. Zur Mitgliederversammlung am 28.1.2012 konnten wir bereits eine beträchtliche Summe der Familie überreichen. Die kleine Lina war auch dabei, es war für alle Anwesenden ein sehr emotionaler Augenblick. Sie konnten sofort erkennen, wer die Spende erhält und wie sie gebraucht wurde.
Wir haben bereits im November wiederum eine Spende übergeben können (FuG 12/2012)
Auch im Internet haben wir berichtet, es war ein Therapieaufenthalt in der Türkei geplant. Das war schneller zu erreichen, d.h. kein 10-stündiger Flug mehr und auch im Ganzen billiger. Nach der Rückkehr hat uns Frau Dietrich mitgeteilt, welche Fortschritte Lina jetzt wieder erreicht hat und wie dankbar sie allen Spendern sind, denn allein hätten sie die Gesamtsumme nicht aufbringen können. Wir freuen uns jedes Mal sehr, wenn wieder eine Spende eingeht und so konnten wir am 29.05.2013 wiederum 710,00 € überweisen, kurz vor der erneuten Therapie in Mamaris, Türkei. Wir erhielten gleich nach der Rückkehr Bilder und wer da keinen Fortschritt sieht, kennt den Anfang nicht! Wir sind begeistert und möchten auch, dass die vielen Spender dies auch wissen. Frau Dietrich schreibt jetzt:
„ Linas zweite Therapie in der Türkei war sehr intensiv. Sie hat sehr schnell gewusst, wenn sie zur Plattform geht, kommt ihr Spielgefährte. Lina konnte mit ihrer Familie zwei wunderschöne Wochen in Mamaris verbringen. Wieder in Deutschland angekommen, zeigte sie schon nach 4 Wochen erhebliche Verbesserungen. Lina läuft nun viel sicherer, kann sich schon daheim in gewohnter Umgebung bewegen. Das Treppensteigen fällt ihr noch schwer. Sie braucht keine Hilfsmittel mehr zu Gehen, ihre schweren Spezialschuhe wurden nun in normale Kinderschuhe getauscht und nun kann Lina besser „Fangen“ mit den Eltern spielen. Sie hat ein Therapiefahrrad und kann auch da schon gut fahren. Sie kann mit dem Löffel essen, alles ist auch für uns eine riesige Erleichterung.
Für Lina bedeutet das alles ein Stückchen Selbständigkeit und die Familie hofft, die Therapie im nächsten Jahr noch einmal wiederholen zu könne, um Linas steinigen Weg in ein weitestgehend selbstständiges Leben noch ein wenig zu erleichtern. Viele Grüße aus Siebenlehn und vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung.“
Wir denken, die Spendenaktion sollte weiter gehen und wir haben schon einen Betrag am 06.09.2013 vom SV Bockshorn erhalten, ein guter Anfang – vielen Dank.

Die Mitglieder des Landesverbandes Sachsen sind aufgerufen, eine Spende – und wenn sie noch so klein wäre – für die Therapie der kleinen Lina zu überweisen. Weiterhin gilt unsere Kontonummer: 101 900 029 bei der Volksbank Leipzig BLZ 860 956 04 unter dem Kennwort für Lina.