Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Siedlergemeinschaft Hof Quetschen

Zusätzliche Informationen

Aktuelles

Familiennachmittag

am Dienstag,
den 6. November 2018
ab 14.00 Uhr
bei Kaffee und Kuchen,
Gäste willkommen.

24.Siedler-Muckturnier

am Samstag, den 17. November 2018
Beginn 17.Uhr
Gäste sind herzlich willkommen

Fränkischer Abend mit
Hof-Liedermacher
Albert Rambacher
und Witze-Meister
Winfrid Winkler

Am Samstagen 24.11.2018
Beginn 19.00 Uhr
auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.
Anmeldung erforderlich bis 20.11.2018
unter Telefon-Nummer 09281/66786

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

Mehrtagesfahrt nach Norwegen vom 05.06.-14.06.2008

Die Quetschensiedler im Land der Trolle und Fjorde



Ihren diesjährigen Mehrtagesausflug führte die Quetschensiedler ins Land der Trolle und Fjorde nach Norwegen. Am 5.Juni starteten wir um 2.45 Uhr mit dem Bus der Firma Weiherer

nach Kiel. Von dort aus ging es mit der Luxusfähre „Color Fantasy“ nach Oslo. Während dieser 20stündigen Überfahrt konnten wir den Hauch einer Luxuskreuzfahrt genießen.



Die Luxusfähre "Color Fantasy"

Die 163m lange Fantasy Promenade

Im Grand Buffet nahmen wir das Abendessen und das Frühstück ein

 

 

 

 



Nach einer Stadtrundfahrt, einem Besuch im Norwegischen Volksmuseum sowie im Wikinger Museum und im Vigelandpark verließen wir Oslo und steuerten die Olympiastadt Lillehammer an. Schon

am ersten Abend, auf der Hochfläche von Gålå erlebten wir einen atemberaubenden Sonnenuntergang und einen für Norwegen nicht endenden Tag.


Die Stabkirche von Gol besichtigen wir im Norsk Folkemuseum

Im Vikingskipshuset steht das 22m lange Osebergschiff, eine Grabbeigabe Anno 850

Auch den Vigelandpark besuchen wir mit dem Sonnentor rechts, und den Monolith mit seinen 121 in sich verschlungenen Figuren

 

 

 

 

Danach fahren wir in die Olympiastadt Lillehammer

Auf der Hochfläche von Gålå verbringen wir nach einem schönen Spaziergang...

...und einem wundervollen Sonnenuntergang, die zweite Nacht

 

 

 

 



Der nächste Tag führte uns durch das Gudbrandsdal und durch den Dovrefjell Nationalpark nach Kristiansund.


Der Snohetta rechts, ist mit 2286m der höchste Berg im Dovrefjell Nationalpark

Eine wunderschöne Aussicht haben wir über den Tingvollfjord

Wir sind in Kristiansund, der Stadt, die nicht am Meer, sondern im Meer liegt

Abendstimmung über der Insel Nordlandet

 

 

 

 

 

 


Am nächsten Morgen fuhren wir die 8274m lange Atlantikstraße entlang. Diese Straße führt über 8 größere und kleine Brücken durch die zerklüftete Schärenlandschaft.

Über Molde fuhren wir weiter zum Trollstigen, der sich in 11 Haarnadelkurven und am Stigfossen (Wasserfall) vorbei auf knapp 900m hinauf windet. Auf der

Adlerstraße ging es dann hinab nach Geiranger.


Die Atlantikstraße verbindet die Insel Averoy mit dem Festland

Wir befinden uns auf der Fähre über den Moldefjord und sehen zu den Romsdalsalpen

Vom Trollstigen aus sehen wir zurück in das Isterdal

 

 

 

 

Danach fahren wir durch den verschneiten Reinheimen Nationalpark nach Geiranger

Die Geiranger Kirche steht hoch über dem gleichnamigen Fjord

Blick über den Geirangerfjord

 

 

 

 


Mit einer Schifffahrt über den Geiranger Fjord, vorbei an seinen schönen Wasserfällen, begann der nächste Tag. Hier fuhren wir am Nordfjord entlang auf die Halbinsel Stadlandet zum

Vestkapp. Bei Sturm und einer Windstärke von 18 m/s erlebten wir dort den rauen Atlantik.


Unsere Fähre wartet schon im Hafen von Geiranger

Auf der Fahrt durch den Fjord kommen wir an den Wasserfällen der "Sieben Schwestern" links, und dem "Freier" vorbei

Das Vestkapp liegt auf der Halbinsel Stadlandet direkt an der gefürchteten Fahrrinne Stadhavet

Auf Norwegens westlichstem Gebirgsplateau "Kjerringa"
497m ü.M, bläst mit 18m/sec der Wind ganz schön stark

 

 

 

 

 

 


Nach einer Übernachtung in Florö bestiegen wir das Postschiff „MS Richard With“ der Hurtigruten und steuerten bei starkem Seegang Bergen an. Dort hatte jeder die Möglichkeit am nächsten

Tag die Stadt Bergen auf eigene Faust zu erkunden.


Von Florö starten wir unsere Postschifffahrt nach Bergen

Wir kommen manchmal eng an Norwegens Festlandküste vorbei

Bei einer Windstärke von 7-8, schlagen ca. 3-6 Meter hohe Wellen auf die Inseln und die Küste

 

 

 

 

Am Hurtigruten-Terminal in Bergen legen wir an

Bergen bei Nacht

An der Ostseite der Stadtbucht Vägen liegt Gamle Bryggen, die älteste Siedlung Bergens entstand 1343

 

 

 

 

Das Hansekontor setzt sich aus ca.280 Gebäuten zusammen und steht auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO

Die Festung Bergenhus mit dem Rosenkrantztänet und der Hakonshalle

Blick vom 320m hohen Hausberg, dem Floien, über Bergen

 

 

 

 


Gudvangen war unser nächstes Ziel. Nach einer Kreuzfahrt auf dem Naeroy- und Aurlandsfjord kamen wir nach Flåm, das auf 2m Meereshöhe liegt. Dort brachte uns die Flåmbahn durch 20 Tunnel

und Galerien, mit einem Halt am Kjosfossen, nach Myrdal auf 866m Höhe. Hier stiegen wir in die Bergenbahn um, die uns über den höchstgelegenen Bahnhof Norwegens (Finse 1222m) nach Geilo

brachte.


Auf dem Weg von Bergen nach Gudvangen kommen wir am Tvindefossen vorbei

Das Stalheim Touristhotel liegt hoch über dem Naeroytal

Der Naeroyfjord ist ca. 20km lang, 250m breit, die Felsen ragen bis 1660m in die Höhe

 

 

 

 

Wir sind in den Aurlandsfjord eingefahren

In Flåm 2m ü.M. besteigen wir die Flåmsbana

Ankunft in Myrdal (866m), wo wir in die Bergenbahn umsteigen

 

 

 

 

Kurzer Halt in Finse, mit 1222m höchster Bahnhof in Nordeuropa

Norwegens sechstgrößtes Eismassiv ist der Gletscher Hardangerjokulen

Geilojordet ist ein Freilichtmuseum mit traditionell errichteten Holzhäusern aus vergangenen Zeiten

 

 

 

 


Von hier fuhren wir wieder nach Oslo und traten mit dem Schwesterschiff, der „Color Magic“, unsere Überfahrt nach Kiel an.



Auf der Fahrt nach Oslo, sehen wir schon unsere Fähre

Letzter Blick auf das Rathaus von Oslo

Durch das Riesenfenster der "Color Magic" im Oceanic Restaurant, blicken wir zurück auf die Küste Norwegens

Jede Reise geht zu Ende, Check out und auf Wiedersehen Norwegen

 

 

 

 

 

 

Nach 10 Tagen und mit vielen atemberaubenden Eindrücken erreichten die Quetschensiedler wieder Hof


Sonnenuntergang um ca. 22.00 Uhr auf der "Color Fantasy"

Sonnenaufgang um 04.15 auf der "Color Fantasy"

 

 

 

 

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Landesverband Bayern e.V.

Zum Seitenanfang