Änderungen des Sächsische-Naturschutz-Gesetzes (SächsNatSchG)

Die Mitglieder des Verbandes Wohneigentum protestieren gegen die Änderung im SächsNatSchG.

Die Streichung des §19Abs1 Pkt3 sehen wir als tiefen Eingriff in die persönliche Verantwortung der Eigenheimbestizer.

Im Koalitionsvertrag können wir diesen Wortlaut nachlesen.

Hier der Text aus dem Koalitionsvertrag:

Koalitionsvertrag
© VWS

Der neueste Text weist eine völlig andere Richtung aus. Hier sollen die Eigenheimbesitzer erneut zur Kasse gebeten werden.
Nicht nur, dass das bisherige Fällen von diversen Bäumen unter bestimmten Voraussetzungen nicht mehr erlaubt sein soll.
Auch hier sehen wir eine weitere Kostenbelastung der Eigenheimbesitzer.
Hier wird aus unserer Sicht sehr darauf hingewiesen, dass die Bearbeitung einer Fällgenehmigung zwar kostenfrei ist, aber dafür drastische Gebühren für Neuanpflanzungen anfallen.
Erneut eine Kostenfalle für uns Eigenheimbesitzer.

Die Streichung des §19 SächsNatSchG Abs2 Satz1 Nummer3 können wir in keiner Weise unterstützen.

Text des gegenwärtigen Gesetzes:

§19
© VWS


Geplante Änderung:

Änderung
© VWS