Rückblick

Gartenfachberatung der Siedlergemeinschaft bei Andrea u. Hartmut Meyer

Gartenfachberatung 1.jpeg
Gartenfachberatung 1.jpeg   © Gartenfachberatung 1.jpeg
Gartenfachberatung 2.jpeg
Gartenfachberatung 2.jpeg   © Gartenfachberatung 2.jpeg

Die Siedlergemeinschaft Fümmelse hat am 14.03.2015 bei Andrea und Hartmut Meyer einen
Strauch-Baumschnitt unter der Anleitung von unserer ehrenamtlichen Gartenfachberaterin Waldtraut Vosswinkel durchgeführt. Vom Schnitt von Obstbäumen bis hin zu Rosen wurde den Teilnehmern die richtige Technik erklärt. Außerdem gab es Tipps zu allgemeinen Gartenfragen beim Rundgang durch den Garten. Nachdem die Teilnehmer etwas durchgefroren waren ,hatte die Gemeinschaft zu einem kleinen Imbiss mit warmen Getränken geladen.


-------------------------------------------------------------------------------------------

B
Unserem Busfahrer hat es geschmeckt und nun kann es ja Bald Richtung Lüneburg gehen   © B
Busfahrt der Siedlergemeinschaft Fümmelse nach Hoopte und Lüneburg

Am 04.05.2014 starteten wir mit einem Bus der Firma Rühe unsere diesjährige Siedler-Fahrt.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Alfred Bittner übernahm Angela Kneisel das Mikrofon und sprach noch einmal den geplanten Ablauf der Fahrt. Das Wetter war nach zwei vorhergegangenen warmen Tagen leider trübe und kalt, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Angela hatte allerlei Witze auf Lager und es wurde viel gelacht. Sie hatte ja die Fahrt orgarnisiert und konnte uns über Hoopte, das ja zu Winsen gehört und Lüneburg viele Infaormationen geben. Nach 1.5 Stunden machten wir am Rasthof Allertal Halt und das obligatorische Frühstück wurde aufgebaut. Es hat wieder toll geschmeckt und unseren Damen vom Festausschuss ein großes Lob und Dank. Um 11.30 Uhr kamen wir in Hoopte an. Es gab ein Fisch-Buffet warm und kalt, man konnte soviel essen, wie man wollte und wer keinen Fisch mochte hatte noch die Möglichkeit auf etwas anderes auszuweichen. Nach dem vielen Essen konnte man noch einen Verdaungsspaziergang an der Elbe hinter dem Deich machen, ehe es um 13.30 Uhr weiter Richtung Lüneburg ging. Da hatte sich das Wetter auch gebessert und man war wieder einmal von der schönen Stadt begeistert. Es war gerade verkaufsoffener Sonntag und viele Leute unterwegs zum Schoppen, Eis essen oder in einem Cafe bei Kaffee und Kuchen den Tag zu geniessen. Gegen 16 Uhr traten wir die Heimreise an. Wir kamen zügig ohne Stau voran und waren gegen 18.15 Uhr wieder in Fümmelse. Wer wollte, konnte noch von den übrigen Frühstücksbroten essen. Es war ein schöner Ausflug und den Orgarnisatoren besten Dank.

Fischhütte
Fischhütte   © Fischhütte

Bild
Satte Siedler nach dem Mittagessen   © Satte Siedler nach dem Mittagessen


Bild
Spaziergang nach dem Essen an der Elbe   © Bild


B
Unserem Busfahrer hat es geschmeckt und nun kann es ja Bald Richtung Lüneburg gehen   © B


B
Rathaus mit Wochenmarkt in Lüneburg   © B


B
Lüneburg hat eine schön Altstadt   © B


B
Heinz K. neben seinen Vorfahren   © B


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Busfahrt der Siedlergemeinschaft Fümmelse nach Tangermünde

Am 09.06.2013 unternahm die Siedlergemeinschaft die alljährliche Busfahrt,
diesmal in Richtung Tangermünde. Sie war überschattet durch die Ereignisse
der Jahrhundertflut, da Tangermünde auch zu den Hochwassergebieten gehört.
Unser Picknick fand auf dem Rastplatz Magdeburger Börde statt und hat wieder
sehr gut geschmeckt. Die vorgesehene Zufahrt nach Tangermünde war wegen des
Hochwassers gesperrt, aber über eine andere Straße erreichten wir Tangermünde,
wo man in der Stadt nichts vom Hochwasser merkte. Wir wurden in zwei Gruppen
aufgeteilt und jeweils ein Reiseführer erläuterte uns die Sehenswürdigkeiten
dieser Stadt. Sie ist wunderschön und gemütlich, zu unserer Freude nisteten
an mehreren Stellen Storchenpärchen, die sicher in den Elbauen gut Futter finden.
Die Stadt lebt hauptsächlich vom Tourismus. Von ehemal 25000 Einwohnern sind
es jetzt noch mit den dazugehöhrenden Gemeinden nur noch 9000. Da das
geplante Mittagessen auf dem Schiff Störtebecker wegen des Elbehochwassers
ja nicht durchgeführt werden konnte, war auf das Brauhaus ausgewichen worden.
Hier hat auch alles gut geschmeckt. Vom Gelände der Burg konnte man die
Störtebecker liegen sehen und auch die riesigen überschwemmten Flächen.
Um 14.30 Uhr ging die Fahrt weiter zur Gaststätte Allermühle, wo wir uns bei
Kaffee und Kuchen, Eis und kühlen Getränken, aber auch der Besichtigung von
Garten,Trabis und verschiedenen landwirtschaftlichen Geräten von früher die
Zeit vertreiben konnten. Um 18.30 Uhr waren wir wieder in Fümmelse
und hatten einen schönen Tag bei bestem Wetter.

Gruppenfoto vor einem der drei Stadttore von Tangermünde
Vor dem Stadttor wurde die Gruppe durch den Stadtführer in zwei Gruppen aufgeteilt.
Auf dem Marktplatz das 24 Meter hohe Rathaus mit diesem schmucken Giebel. (gebaut 1430)
Im Rathaus sind der Rathaussaal und das Standesamt beisammen.
Am 22. März 1619 brachte man die junge "Grete Minde" auf den Marktplatz von Tangermünde.
Sie wurde als Feuerteufel von Tangermünde von ihrem Ehemann beschuldigt.
Dort riss ihr der Henker die fünf Finger der rechten Hand mit einer Zange ab.
Dann presste er glühendes Eisen auf Arme und Brüste.
Schließlich kettete er sie an einen Pfahl, während unter ihren Füßen
der Scheiterhaufen angefacht wurde.
Auf dem Rathausgiebel einer von mehreren Störchen.
Landunter auch in Tangermünde.
Das fürchterliche Elbehochwasser.
In Erwartung auf das Mittagessen im Brauhaus.
Gesellige Runde.
Geich ist das Essen auf dem Tisch.
In der Stephanskirche findet man eine der wertvollsten Orgeln Europas.
Die Stephanskirche von innen.
Schmuckes altes Haus in Tangermünde
.
Schöner Brunnen auf dem Kirchenvorplatz.
Gemütliches Kaffeetrinken auf dem Hof der Allermühle.
Alter Kornspeicher in der Allermühle.
Alte Arbeitsgeräte in dem Kornspeicher.
Kaffeekannen aus mehreren Jahtzehnten.
Annemarie, Else und Helgard bei einer Unterhaltung im
Garten der Allermühle.
Gruppenfoto von Gabi, Inge und Elsa.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Busfahrt der Siedlergemeinschaft Fümmelse am 20.05.2012 zum
Schloß Corvey und nach Höxter.

Wieder bei schönstem Wetter konnte der 1. Vorsitzende Mitglieder
und Gäste zur Fahrt nach Höxter im vollbesetzten Bus begrüssen.
Nach einer Stunde Fahrt wurden auf einem Platz in
Bad Gandersheim die Tische für das Frühstück aufgestellt.
Es war wieder liebevoll zubereitet und hat gut geschmeckt.
Weiter ging es in Richtung Höxter. Vor den Toren Höxter liegt
das Kloster bzw.Schloss Corvey. Man konnte die schönen Aussenanlagen
besichtigen oder die Zeit zu einer kurzen Besichtigung von Kirche
und Museum nutzen. Dann ging es weiter zum Mittagessen nach
Höxter-Ovenhausen in die Schenkenküche. Es gab Spargel satt,
verschiedene Schinkensorten und Salatbuffet, man konnte essen,
bis es nicht mehr ging.
Nach dem Essen war noch ein Holzschuhtanz angekündigt.
Es stellte sich heraus, dass wir den selbst aufführen sollten,
was dann auch zum allgemeinen Gaudi stattfand.
Den Nachmittag verbrachten wir in der schönen Stadt Höxter
beim Besichtigen, Kaffee trinken und Kuchen- oder Eis essen.
An der Weser standen viele Bänke, sodass wir uns auch immer
ausruhen konnten.
Um 18.00 Uhr erreichten wir das schöne Fümmelse und hatten
wieder einen schönen Ausflug.

Gruppenbild von der Fahrt nach Höxter
Frühstückpause in Bad Gandersheim
Aussenanlage Schloss Corvey
Helgard unterhält die Gruppe bis zur Einahme der Spargelsuppe.
Vor dem Speiselokal Schenkenküche
Die Fümmelser Hozschuhtanzgruppe
Elly,Bärbel und Trudel beim Einüben eines Holzschuhtanz
Ausruhen an der Weser


============================================================================


Fahrt der Siedlergemeinschaft in die Heide

Am 18.09.11 ging unsere diesjährige Fahrt in die Heide, Ziel war Hermannsburg

Pünktlich um 7.30 Uhr ging die Fahrt los und der 1. Vorsitzende begrüßte
die Mitglieder und Gäste und wünschte einen schönen Verlauf der Fahrt.
Auf einem Parkplatz bei Hermannsburg machten wir den 1. Halt und genossen
das reichhaltige Frühstück, das unsrere Damen vom Festausschuß wieder
vorbereitet hatten. Dann ging es weiter zum Misselhorner Hof, wo die Kutschen
schon zu einer 2-stündigen Fahrt auf uns warteten. Das Wetter meinte es gut mit
uns, und bei lustiger Unterhaltung und verschiedenen Volksliedern ging die
Fahrt durch die schöne Heide.
Das Mittagessen im Misselhorner Hof hat allen gut geschmeckt, nur der
Museumsbesuchdanach fiel leider ins Wasser, da das Museum geschlossen war.
Wir haben uns die Zeit bis zum Kaffee durch Spaziergänge im Ort,
interessant waren der Umweltladen und die Kirche,
vertrieben und um 15.00 Uhr ging es weiter zur Kaffeepause nach Müden an der
Aller zum Cafe " Müller Schün ", dessen Besitzerin schon viele Preise für
ihre Torten und ihren gutenKuchen erhalten hat. Und das konnte man auch glauben.
Die Kuchenstücke waren doppelt so gross als normal und man hatte Mühe,
die Portion zu bewältigen. Zufrieden erreichten wir gegen18.30 Uhr unseren
schönen Heimatort Fümmelse. Es war wieder ein schöner Tag.
Dank der Organisatoren.















--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ehrung zum 25.järigem Jubiäum durch die Kreisvorsitzende
Frau Waldtraut Vosswinkel



Bei der Jahreshauptversammlung am 04.02.2011 wurden Inge und Peter Trispel
für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Siedlergemeinschaft Fümmelse
im Verband Wohneigentum Niedersachsen E.V.von Frau Vosswinkel geehrt.
Auch der gesamte Vorstand gratulierte.


Inge und Peter Trispel




Der Vorstand der Siedlergemeinschaft Fümmelse im Jahre 2011


Auf dem Bild sind von links Alfred Bittner, Christine u. Ingo Hasselbach zu sehen




Endlich haben wir die 100 geschafft!


Die Siedlergemeinschft Fümmelse im Verband Wohneigentum
Niedersachsen e.V. begrüßt ihr 100. Mitglied.
Familie Ingo und Christine Hasselbach wurden vom
1. Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft Fümmelse
mit einem Bluenstrauß begrüßt.


___________________________________________________________________________________

Busfahrt der Siedlergemeinschaft nach Naumburg und Freyburg am 20.06.2010


Bei dem Bilderalbum den Link auf das Große untere Bild setzen.

Fahrt der Siedlergemeinschaft Fümmelse nach Naumburg/Freyburg

Diese Fahrt begann am 20 06 2010 um 6.30 Uhr am Kindergarten in Fümmelse

  • Bild 1 von 39

    Beginn der Fahrt mit der Firma Bachstein um 6.30 Uhr 

  • Bild 2 von 39

    Die 1. Rast war auf dem Parkplatz Plötzensee. Wie man sieht, hat es allen gut geschmeckt. Die Frauen vom Festausschuss haben wieder alles gut vorbereitet. 

  • Bild 3 von 39

     

  • Bild 4 von 39

     

  • Bild 5 von 39

     

  • Bild 6 von 39

    Eine belebte Strasse auf dem Weg zum Dom in Naumburg 

  • Bild 7 von 39

    Wir kommen in Naumburg an. 

  • Bild 8 von 39

     

  • Bild 9 von 39

     

  • Bild 10 von 39

    Teilnehmer vor dem Dom. 

  • Bild 11 von 39

     

  • Bild 12 von 39

    Der Naumburger Dom mit seinen vier Türmen war schon von weitem sichtbar. 

  • Bild 13 von 39

    Im Domschiff beeindruckten die prächtigen Scheiben, die während des Krieges ausgelagert waren. 

  • Bild 14 von 39

     

  • Bild 15 von 39

     

  • Bild 16 von 39

    Im Dom waren neben Stifterfiguren herrliche Reliefs wie die Abendmahldarstellung und andere aus der Passion Christi zu bewundern. 

  • Bild 17 von 39

    Der wunderschöne Eingang eines Bürgerhauses. 

  • Bild 18 von 39

     

  • Bild 19 von 39

    Beeindruckend war der Marktplatz mit den schönen prächtigen Bürgerhäusern, dem Rathaus und der Kirche St. Wenzel 

  • Bild 20 von 39

     

  • Bild 21 von 39

     

  • Bild 22 von 39

     

  • Bild 23 von 39

    Blick von der Wenzelkirche auf den Marktplatz. 

  • Bild 24 von 39

    Blick auf den Dom und im Hintergrund die Weinberge. 

  • Bild 25 von 39

    Eine schöne Apothekenfassade in Naumburg. 

  • Bild 26 von 39

    Sicht auf die Weinberge auf dem Weg nach Freyburg 

  • Bild 27 von 39

     

  • Bild 28 von 39

    Brunnen vor dem Naumburger Dom. 

  • Bild 29 von 39

    Rundgang um den Dom. 

  • Bild 30 von 39

     

  • Bild 31 von 39

    Familie Meyer in Erwartung des Mittagessens. 

  • Bild 32 von 39

    Der Eingang der Sektkellerei. 

  • Bild 33 von 39

    Ein Gebäude auf dem Areal der Fa. Rotkäppchen. 

  • Bild 34 von 39

    Das ist der großartige Veranstaltungssaal der Fa. Rotkäppchen. 

  • Bild 35 von 39

    Beeindruckend war der Blick auf das schöne geschnitzte alte Fass aus dem Jahre 1856. 

  • Bild 36 von 39

    Vorderansicht des Sektfasses. 

  • Bild 37 von 39

     

  • Bild 38 von 39

    Hier wurde uns der Werdegang der Fa. Rotkäppchen erklärt. 

  • Bild 39 von 39

    Wie man sieht, hat es auch gut geschmeckt. 



Es war eine wunderschöne Busfahrt
---------------------------------------------------------------------------------






---------------------------------------------------------------------------------
Die Siedlergemeinschaft hatte am 10.04.2010 auf dem Grundstück der Fam. Emmerich
in Fümmelse einen Baum-Stauch und Rosenschnitt.
Diese Veranstaltung wurde gut besucht. Es waren 24 Personen gekommen, die unserer Gartenfachberaterin Waldtraut Vosswinkel bei ihren Erklärungen
und beim schneiden der Bäume zuhörten und zusahen.
Im Anschluß hatten die Damen vom Festausschuß noch einen kleinen Imbiß vorbereitet.
Es war eine gelungende Veranstaltung. Mit einem Applaus haben wir uns dann bei Frau
Vosswinkel bedankt.

20. Weihnachtsmarkt in Fümmelse im Jahr 2009


Die Siedlergemeinschaft Fümmelse war auch dieses Mal mit
einem Stand an dem Weihnachtsmarkt beteiligt.
Der Weihnachtsmarkt war wieder gut besucht,
denn das Wetter war an diesem Tag gerade super.
Um 13.00 Uhr wurde der Weihnachtsmarkt von der
Ortsbürgermeisterin Hiltrud Bayer eröffnet.
Um 15.00 Uhr kam der Weihnachtsmann mit einer Kutsche
vorgefahren und hat die Kinder mit Süßigkeiten beschenkt.
Um 16.00 Uhr haben noch Leierkastenspieler Weihnachtsmusik gespielt.
Es war ein gelungener Nachmittag.

Der Weihnachtsmann bei der Bescherung.

Unterhaltung an unserem Stand am Weihnachtsmarkt

Damen der Siedlergemeinschaft an unserem Verkaufsstand

Drehorgelspieler am Fümmelser Weihnachtsmarkt.

Gruppenfoto der Siedlergemeinschaft Fümmelse von der Fahrt nach Bremen

Ziel unseres diesjährigen Ausflug war Bremen. Um 7.30 Uhr ging die Fahrt bei schönstem Sommerwetter los. Nach gut einer Stunde machten wir auf dem Parkplatz der Raststätte Springhorst Halt, um das vorbereitete Früstück zu genießen. Es gab diesmal einen
gutbestückten Teller und Kaffee bzw. Tee für jeden und es hat allen gut geschmeckt.
Weiter unterwegs wurde zum Zeitvertreib wieder ein Zettel mit Quizfragen verteilt.
Auf der Rückfahrt sollten die ersten drei richtigen Lösungen einen Gewinn erhalten.
Um 10.30 Uhr kamen wir pünktlich zur Stadtbesichtigung in Bremen an. Wir wurden schon von zwei Stadtführerinnen erwartet und teilten uns in zwei Gruppen auf. Meine Gruppe ging zuerst durch das Schnoorviertel. Das Wort Schnoor kommt von Schnur. Da die Häuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert wie Perlen an einer Schnur aneinandergereiht sind,entstand der Name Schnoorviertel.Es ist das älteste Viertel Bremens. Die schmalen Straßen und schönen kleinen kleinen Geschäfte sind eine Augenweide und laden zum Stöbern ein. Weiter ging es zum Marktplatz. Das großartige Rathaus und der Roland gehören zum UNESCO-Kulturerbe. An der linken Seite des Rathauses steht die Bronzestatue der Bremer Stadtmusikanten. Sie ist neben dem Roland das Wahrzeichen der Stadt. Die Bremer haben dem Märchen der Gebrüder Grimm hier ein Denkmal gesetzt. Am Marktplatz steht auch die älteste Kirchr Bremens, der St. Petri-Dom, den wir besichtigten. Weiter ging es zur Böttcherstraße. Der Name entstand, weil früher in der Gasse die Fass- und Zubermacher angesiedelt waren. Die Straße wurde in den 20er Jahren mit Läden, Gastronomie, Casino, Museen, Werkstätten u. Glockenspiel erbaut.
Hier in der Brauereigaststätte haben wir das Mittagessen eingenommen. Einige warteten das Glockenspiel ab, das um 14.00 Uhr erklingen sollte. Es hängen dort 30 Glocken, die aus Meissner Porzelan bestehen. Zwischen Roseliushaus und Glockenhaus befindet sich eine Rundmauer. Hier drehte sich bei Erklingen des Glockenspiels ein Teil der Wand und zeigte Bilder aus der Seefahrt zB. auch wie Columbus bei den Wilden landete. Von der Böttcherstraße führte eine Unterführung zur Weserpromenade. Hier ging es um 15.15 Uhr mit dem Dampfer Hanseat auf Rundfahrt. Es gab Kaffee und Kuchen und es wurde uns durch Ansage die Hafenanlage erklärt, u.a. auch verschiedene Containerschiffe, die gerade vor Anker lagen. Wieder an Land ging es um 17.00 Uhr zurück Richtung Heimat. Die Gewinner des Quiz waren die Sfrde. Angela u.Rainer Grosser und Bärbel Hanel. Der 1. Vorsiztzende hatte die Lösungen vorgelesen und es gab noch so manches Gelächter, wie man die Fragen beantwortet hatte. Nach einer Pause an der Raststätte Allertal waren wir gegen 20.00 Uhr in Fümmelse.
Es war wieder ein schöner Ausflug.

Die Stadtführerin beim erklären der Sehenswürdigkeiten von Bremen

Rathaus von Bremen

Der Bremer Roland

Die Bremer Stadtmusikanten



--------------------------------------------------------------------------------------------

Kaffeenachmittag am 20.02.2009













=============================================================================================

Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Fümmelse im Jahre 2009


Die Damen vom Festausschuss: Helgard Bittner,Else Koch und Elke Behrens.


Mitglieder während der Jahreshauptversammlung






Mit der silbernen Ehrennadel bzw. für die Damen Brosche wurden 2009
für 25 Jahre in der Siedlergemeinschft Fümmelse geehrt:
Eleonore u. Alfred Siebert, Susanne u. Andreas Grünewald, Brigitte u. Bodo Pilz
und Brigitte u. Gerhard Eggeling.
Auf dem Foto: Alfred Bittner, Alfred u. Eleonore Siebert, Ortsbürgermeisterin und Mitglied
Hiltrud Bayer, Kreisvorsitzende Waldtraut Vosswinkel, Gerhard Eggeling u. Andreas Grünewald

.


Mit einem Präsentkorb wurde Else Koch als Dankeschön bedacht.
Else Koch war 35 Jahre im Festausschuss tätig. Aus Altersgründen beendet sie diesen Dienst.



Der geschäftsführende Vorstand der Siedlergemeinschaft Fümmelse

1. Vorsitzender Alfred Bittner, 1. Schriftführerin Ilse Hein, 1. Kassenwartin Else Koch.

Auf dem Bild zu sehen sind: Ortsbürgermeisterin Hiltrud Bayer, 2. Vorsitzende Marion Nagel,
1. Schriftführerin Ilse Hein, 1. Kassenwartin Else Koch,
1. Kreisvorsitzende Waldtraut Vosswinkel und 1. Vorsitzender Alfred Bittner.


=============================================================================================

Adventskaffeenachmittag bei der Siedlergemeinschaft Fümmelse.

Es sind an diesem Nachmittag 45 Siedler zum Kaffee und Kuchen gekommen.
Vor dem Kaffee wurde erst einmal ein Weihnachtslied gesungen.
Unser Mitglied und Ortsbürgermeisterin Hiltrud Bayer hat uns eine Geschichte passend zur
Weihnachtszeit vorgelesen und uns einen guten Rutsch ins neue Jahr gewünscht.
Einen Umschlag für unsere Kaffeekasse hatte sie auch dabei. Dafür vielen Dank.
Auch unsere 1. Schriftführerin Ilse Hein hat uns mit einer schönen Geschichte beglückt.
Nach Rückmeldung hatte es allen Gästen sehr gut gefallen.
Den Damen vom Festausschuss hierfür recht herzlichen Dank.
















=============================================================================================

850 Jahrfeier von Fümmelse

Vom 20.-29.06.08 fanden in Fümmelse die Feierlichkeiten zur 850-Jahr-Feier von Fümmelse unter dem Motto „So jung kann Alt sein“ statt.
Auch die Siedlergemeinschaft beteiligte sich, wie auch die anderen Vereine, an den Veranstaltungen. Die Siedlergemeinschaft hatte für die Zeit der Ausstellung die Beköstigung mit Kaffee und Kuchen sowie Bockwurst und anderen Getränken übernommen und am Eröffnungsempfang Häppchen und Sekt bereitgestellt. Es herrschte die ganze Woche bei Ausstellung, - in einem Raum wurden Filme von anderen Dorffeiern gezeigt - Laser-Schießen der Kyffhäuser, Sonnenbeobachtung des Astronomievereins Pegasus und anschließendem Kaffeetrinken bei der Siedlergemeinschaft großer Betrieb. Am 21.06.konnte die Ausstellung historischer Feuerwehrgeräte, und Show durch Feuerwehr und DRK, Kinderaktionen des Freundeskreises Tennisverein, Fußballspiele auf dem Sportplatz und abends das das Singen verschiedener Chöre anlässlich der Jubiläumsfeier“ 40-Jahre Frauenchor“ auf dem Gelände der Lebenshilfe besucht werden. Der Sonntag war der Tag der Kirche“. Er begann mit dem Umzug der Überführung der Glocke von der Lebenshilfe zur Kirche. Hier wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung – so voll war die Kirche selten – die neue Glocke mit der Inschrift – „Ich lebe und ihr sollt auch leben“ im Rahmen eines Festgottesdienstes geweiht. Zu diesem Festtag sind auch die beiden Ehrenmäler vor der Kirche restauriert worden und hier fand im Rahmen der Feierlichkeiten eine Kranzniederlegung statt. Anschließend konnte der Kirchturm bestiegen werden und bei Bratwurst, Salaten und Kaffee und Kuchen wurde auf dem Pfarrhof gefeiert. Mit einem Gospelkonzert am Nachmittag endete dieser schöne Tag.
Mit einem großen Festumzug wurde am 28.06. weiter gefeiert. An dem Umzug beteiligten sich insgesamt 17 Gruppen. Die Siedlergemeinschaft war mit vielen Mitgliedern wieder mit dem mobilen Häuschen der Familie Koch unterwegs, das schon an vielen Umzügen teilgenommen hat. Abends wurde das Tanzbein geschwungen und am nächsten Morgen wurden die Einwohner durch einen Spielmannszug mit der Bürgermeisterin an der Spitze zum Frühstück geweckt.
Hier wurden die besten Schützen geehrt, die Gewinner des Preisausschreibens bekanntgegeben und bei den jetzt als „Fümmelse-Lied“ gedichteten Strophen von Gertrud Strobel geschunkelt. Die Feier dauerte bis in die Nachmittagstunden. Es herrschte über die ganze Festwoche eine frohe Stimmung, das Wetter hatte sich von der besten Seite gezeigt, es war ein guter Zusammenhalt und zeigte: „Fümmelse kann gemeinsam feiern“.

Aufstellung zum Festumzug


Siedler bei der 850.Jahrfeier im Festzelt

Bericht und Bilder von unserem Siedlerausflug 2008 in den schönen Harz.

Harzfahrt anklicken!

Bilder von der Fahrt der Siedlergemeinschaft Fümmelse nach Weimar am 16.06.2007


Am 16.06.2007 ging die Fahrt der Siedlergemeinschaft Fümmelse in Richtung Weimar.
Nach dem obligatorischen Picknick am Morgen erreichten wir
das 1. Ziel, das ehemalige KZ Lager Buchenwald.
Anhand eines Modells erhielten wir einen Überblick über die
einzelnen Gebäude des Lagers und den schrecklichen Martyrien
der Gefangenen.
Nach Beendigung der eindrucksvollen Führungen ging es zum
Mittagessen nach Weimar.
Daran schlossen sich wiederum die Führungen durch das
geschichtsträchtige Weimar mit den bekannten Größen wie
Goethe, Schiller, Bach, Gropius usw. an.
Die Rückfahrt durch den Harz ging durch das Kyffhäusergebirge.
Nach der letzten Rast am Torfhaus beendeten wir den schönen Ausflug.

Am Eingang zum KZ Lager Buchenwald steht die Überschrift

JEDEM DAS SEINE

Freudige Busreisende

Frühstückspicknik

Gruppe mit Reiseführerin

Im Ratskeller in Weimar

Elke Behrens erklärt uns die Speisekarte

Bilder von der Feier zum 50 jährigen Jubiläum
der Siedlergemeinschaft Fümmelse im Jahre 2006

Am 14/15. Oktober 2006 feierten die Mitglieder der
Siedlergemeinschaft Fümmelse das 50 jährige Bestehen
ihrer Gemeinschaft.
Vorsitzender Alfred Bittner begrüßte zahlreiche Mitglieder und Gäste.
Erinnerungen an die Zeit vor 50 Jahren bis heute rief
die Ortsbürgermeisterin, Frau Hiltrud Bayer,
mit ihrem Rückblick wach.
Nach den vorgenommenen Ehrungen, konnte bei flotter Musik,
unterbrochen von Sketschen und einer Pantomine, das Tanzbein
geschwungen werden. Es wurde lange getanzt, bis in den frühen Morgen.

Das Frühstück am nächsten Morgen ging bis in die Nachmittagstunden.
Auch hier konnte der 1 Vorsitzende zahlreiche Vertreter
aus Politik und Vereinen begrüßen.
Alle wollten uns Gratulieren.
Fazit: Es war ein gelungenes Fest.


Tanzabend am 14.10.2008 im Saal des
Hotel- Restaurant Cordon Rouge

Else und Walter Koch an der Kasse

Der 1.Vorsitzende Alfred Bittner bei der Eröffnungsrede

Rechts, die 2. Vorsitzende Marion Nagel

Grußworte unserer Ortsbürgermeisterin Hiltrud Bayer

Grußworte von CDU Ortsrat Klaus Boggel

Grußworte von SPD Ortsrat Udo Tacke

Grußworte unserer Kreisvorsitzenden Waldtraut Vosswinkel

Grußworte vom Vorsitzenden der Kyffhäuserkameradschaft
Edgar Kahl

v.l. 2.Vorsitzender vom Landesverband Hannover Güttler,
geehrt für 10 Jahre Vorstandsarbeit Marion Nagel,
geehrt für über 30 Jahre Vorstandsarbeit Else Koch,
geehrt für 10 Jahre Vorstandsarbeit Alfred Bittner,
Waldtraut Vosswinkel 1. Kreisvorsitzende,
geehrt für 50Jahre Hanna und Herbert Kasimir und
geehrt für 25 Jahre in der Siedlergemeinschaft Fümmelse
Irene und Erhard Eicke

Gruppe von Siedlerfreundinnen und Siedlerfreunde

Siedlerfreundinnen ,Siedlerfreunde und Gäste

Beim Tanz

Bei der Unterhaltung

Siedlerfreund Rainer Grossert beim Sketsche erzählen

Beim Tanz

Die Siedlerfreundinnen Marion Nagel und Bärbel Jahn erfreuten uns
mit einer Pantomine "Feine Dame und rustikale Frau"




Siedlerfrühstück am 15.10.2006

Ortsbürgermeisterin Hiltrud Bayer bei der Begrüßung am Sonntag

Grußworte vom Landtagsabgeordneten Fromme

Grußworte vom Kreistagsabgeordneten Hasselmann

Grußworte von der 1. Vorsitzenden des Frauenchors Fümmelse
Annelise Döhring

Reichaltiges Frühstücksbuffet im Cordon Rouge

Siedlerfreunde bei einer Unterhaltung

Es hat allen Mitgliedern und Gästen sehr gefallen!