Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Bezirk Unterfranken e.V.

Folgen Sie uns auf

Zusätzliche Informationen

Wohnraumförderung

RheinLand-Versicherung

Für Beratungen steht Ihnen unser
Versicherungsfachmann,
Herr Dietmar Rosenbaum
Haslocher Weg 57 c
97877 Wertheim-Bestenheid
Tel.: 09342/22 08 2, Fax: 09342/91 64 30
E-Mail: rosenbaum.gs@rheinland-versicherungen.de

Jugendzeltlager 2019

Jugendzeltlager 2019

Bayerische Ehrenamtskarte

Bayerische Ehrenamtskarte

Zum Seitenanfang

Zurück zu:

Seiteninhalt

Aktuelle Nachrichten

Klaus Büttner - Neuer Bezirksvorsitzender des Verbandes Wohneigentum, Bezirksverband Unterfranken e.V.

Am Sonntag, den 07. Oktober 2018 fand die Bezirks-Mitgliederhauptversammlung mit Neuwahlen in Unterfranken statt. Gastgeber der alle vier Jahre stattfindenden Versammlung war dieses Jahr die Gemeinde Kürnach unter Organisation der dort ansässigen SG Kürnach e.V.

Bezirksvorsitzender Klaus Büttner

© Matthias Demel

Zum neuen Bezirksvorsitzenden des Bezirksverbandes Unterfranken e.V. wurde der Bürgermeister der Gemeinde Niederdorfelden und langjähriges Ausschussmitglied für den Landkreis Main-Spessart, Herr Klaus Büttner fast einstimmig gewählt.
Zu seinen Stellvertretern wurden Herr Herbert Stapff (Würzburg), Herr Wolfgang Etzel (Schwarzach) und Herr RA Christian Roth (Zell am Main) gewählt.

Als Bezirksvorstandsmitglieder für die Stadt- und Landkreise wurden gewählt:
Herr Rüdiger Kohl/Würzburg (Stadt Würzburg), Herr Johannes Sieß/Kürnach (Landkreis Würzburg), Herr Günther Hoffelner/Schweinfurt (Stadt und Landkreis Schweinfurt), Herr Engelbert Rößner/Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt Süd), Herr Wolfgang Eitel/Lohr-Lindig (Landkreis Main-Spessart), Herr Edgar Wegner/Knetzgau (Landkreis Haßberg), Herr Robert Heinkel/Kitzingen-Sickershausen (Landkreis Kitzingen) und Herr Peter Löffler/Miltenberg (Landkreis Aschaffenburg).

Bezirksvorstandschaft

© Matthias Demel

Als Revisoren konnten Herr Dietmar Güthlein (Schonungen) und Herr Horst Klieber (Oerlenbach) wiedergewählt werden. Für das Amt der Ersatzrevisoren wählte die Versammlung Herrn Heiko Wöber (Haßfurt) und Herrn Guntram Barthelmes (Bad Neustadt).

Der neue Bezirksvorsitzende Klaus Büttner nannte seine Ziele für die neue Amtszeit. Wichtig sei es für ihn den Zusammenhalt mit den Ortsvereinen zu stärken. Ein weiterer Schwerpunkt wird es sein, die Wahrnehmung des Verbandes Wohneigentum in der Öffentlichkeit zu verbessern. Hierzu gehört ein Facebook-Auftritt u.v.m. Klaus Büttner wird ebenfalls versuchen, höhere Rabatte für den Strom- und Gasbezug auszuhandeln.

Für die Verdienste um den Verband ehrte der Landesvorsitzende, Herr Präsident Schauer den langjährigen Vorsitzenden der SG Gerolzhofen und Gartenfachberater für den Landes- und Bezirksverband, Herrn Josef Meyer, mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen. Das Ehrenschild des Verbandes verlieh der Präsident an den langjährigen stv. Bezirksvorsitzenden, Herrn Achim Einig aus Knetzgau für seinen unermüdlichen Einsatz für den Verband und seine Gemeinde. Die Verdienstmedaillie des Verbandes wurde Herrn Herbert Stapff aus Würzburg für seinen aktiven Kampf um die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung, die aufopferungsvolle Organisation der Landesgartenschau 2018 in Würzburg und seiner Vorstandstätigkeit in der Siedlergemeinschaft Würzburg-Sieboldshöhe verliehen. Ebenso über die Verleihung der Verdienstmedaille des Verbandes freute sich Herr Wolfgang Etzel aus Schwarzach für die jahrzehntelange Tätigkeit für die SG Schwarzach sowie im Ausschuss des Bezirksverbandes, aber auch die Zusammenstellung des neuen Werbeordners für die Ortsverbände sowie Werbemappen für unsere neuen Mitglieder.

STRABS-App

Die STRABS-App hat viel zu bieten und ist kostenlos erhältlich. © Lentner/Verband Wohneigentum e. V.

Wer Neuigkeiten um die Straßenausbaubeiträge verfolgen möchte, kann sich die App "STRABS" auf sein Smartphone herunterladen. Die kostenlose App des Verbands Wohneigentum funktioniert auf Android und IOS.

Straßenausbaubeiträge, die Anlieger finanzieren müssen, sind ungerecht. Straßen werden von der Allgemeinheit genutzt, Instandsetzungen und Erneuerungen gehören zur kommunalen Daseinsvorsorge.

Vielerorts bildet sich Widerstand gegen die oft sehr hohen Straßenausbaubeiträge durch betroffene Bürger. Mit ihnen macht der Verband Wohneigentum e.V. sich stark gegen diese Kosten.

Das Thema Straßenausbaubeiträge betrifft jeden Wohneigentümer!

Straßenausbaubeiträge werden in fast allen Bundesländern - außer in Hamburg, Berlin und Baden-Württemberg - als Einmalbeträge oder auch als wiederkehrende Beiträge durch die Kommunen erhoben. Etliche verschuldete Kommunen werden durch die Kommunalaufsicht der Landesregierungen unter Haushaltssicherung gestellt und sind damit gezwungen, diese Beiträge zu erheben.

Auch deshalb ist es Ziel des Verbands, das kommunale Abgabengesetz beziehungsweise die Straßenausbaubeitragssatzungen abzuschaffen und die Finanzierung über Steuern auf alle Straßennutzer zu verteilen.

Die App ist kostenlos und Sie erhalten eine Nachricht, wenn es Neues gibt. Sie kann über ihren App-Store oder hier heruntergeladen werden: http://vwe-strabs.chayns.net/app . Parallel zu der App gibt es auch eine Internetseite mit identischen Inhalten, die über den gleichen Link am stationären PC eingesehen werden können.

Informieren Sie sich über die aktuelle Situation: Mit unserer App sind Sie immer auf dem neuesten Stand. Fl

Hinweis:

Mit diesem Thema ist der Verband auch bei Facebook mit der öffentlichen Gruppe "Weg mit der Straßenausbaubeitragssatzung" vertreten. Über den Link https://www.facebook.com/groups/359628467717882/ können sie die Diskussion bei Facebook verfolgen und sich einbringen.


Grafik STRABS QR-Code STRABS

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Landesverband Bayern e.V.

Zum Seitenanfang