Bericht des Vorstandes 2020

Ein außergewöhnliches Jahr, das für uns alle mit vielen Einschränkungen und Restriktionen verbunden war liegt hinter uns. Die Corona-Pandemie hat unser gesellschaftliches Leben drastisch verändert, die Aktivitäten mussten ruhen. Gemeinsam haben wir im Vorstand unseren Verein durch diese schwierigen Zeiten gelenkt.
Danke
dem Verband Wohneigentum Baden-Württemberg e.V. für die gute Zusammenarbeit, Information und Unterstützung durch den Landesgeschäftsführer Herrn Roland Schimanek und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle Karlsruhe.
Ebenso hervorragend und vertrauensvoll ist die Zusammenarbeit mit der Ortsverwaltung Neureut. Wir wurden von Herrn Ortsvorsteher Achim Weinbrecht und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschätzt und immer sehr gut unterstützt. Dafür ganz herzlichen Dank.

Vorstandswahl
Bei der Jahresversammlung im Februar 2020 stand turnusmäßig die gesamte Vorstandschaft zur Neuwahl an; es wurde wie folgt gewählt:
Vorsitzende: Katharina Dümmel, stellvertretender Vorsitzender: Hartmut Lorek, Schriftführer:Kai-Udo Kohm, Schatzmeister: Markus Leisten, Mahnmalbetreuung: Günther Krug, Technik und Siedlergaragen Garagen: Ralf Dümmel, Betreuung Kirchfeld-Nord: Herbert Rössler, Mitgliederbetreuung: Rolf Wessels Internet und Öffentlichkeitsarbeiten werden weiterhin von Katharina Dümmel betreut.
Unser Mitglied Gerold Heil ist für die Material- und Geräteausleihe zuständig.

Mitglieder-Statistik
Zum 31.12.2020 zählen wir 379 Mitgliedsfamilien. Erfreulicherweise können wir dieses Jahr wieder Mitglieder für 25-40 und 50 Jahre Treue ehren. Leider konnten wir, trotz aller Bemühungen nicht verhindern, dass nach einem Todesfall die Mitgliedschaft beendet wurde. Wir werden zu spät oder gar nicht informiert, wenn ein Eigentümerwechsel stattfindet. So können wir dem neuen Besitzer leider auch nicht die Vorteile der Mitgliedschaft in unserer Gemeinschaft unterbreiten, was wir sehr bedauern.

Mitgliedsbeiträge
Unser Ziel, alle Beiträge mittels Einzugsermächtigung einzuziehen, haben wir fast erreicht. Wir appellieren jedoch weiterhin an die wenigen Mitglieder, die bar oder per Dauerauftrag bezahlen, sich für den einfachen Zahlungsweg des Bankeinzugs zu entscheiden. In 2020 wurden die Beitragszahlungen von allen Mitgliedern geleistet.

Finanzen
Die Finanzen des Vereins sind nach wie vor wohlgeordnet. Der Kassenbericht wird in der Jahresversammlung von unserem Kassierer, Markus Leisten, gesondert vorgetragen.Die Einnahmen und Ausgaben des Vereins wurden vier Bereichen zugeordnet: Ideeller Bereich - Vermögensverwaltung- Zweckbetrieb - wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb.

Öffentlichkeitsarbeit, Internetauftritt, Schaukästen
Durch die monatlichen Rundschreiben (BV-Info) und den Internetauftritt haben alle Mitglieder die Möglichkeit, sich kontinuierlich über unsere Arbeit zu informieren. Zusätzlich werden unsere Schaukästen mit neuesten Meldungen monatlich von Rainer Ruf und Markus Leisten bestückt. Die Aktualisierung im Internet, die BV-Info-Beilage und Berichterstattung in den Neureuter Nachrichten sind zusätzliche Arbeiten von Katharina Dümmel. Der Vorstand sagt für das Engagement herzlichen Dank.

Geräteverleih
Die Ausleihe wurde im vergangenen Jahr leider nur geringfügig genutzt, was auch auf die Corona Pandemie zurückzuführen war. Der traditionelle Gemüsegarten verschwindet mehr und mehr, dafür wird der Garten familienfreundlicher als Verweil- und Ruhezone gestaltet. Hierfür werden auch immer häufiger Firmen beauftragt. Wir danken Herrn Gerold Heil ganz herzlich für sein Engagement im Geräteverleih.

Aktivitäten - durch die Corona-Pandemie eingeschränkt
Wanderung: Wanderfreudige des Bürgervereins Siedlergemeinschaften Neureut-Kirchfeld e.V.sind weiterhin herzlich eingeladen und willkommen, mit dem Schwarzwaldverein Neureut, leichte Wanderspaziergänge in und um die Neureuter Gemarkung zu unternehmen. Fast im gesamten Jahr 2020 Jahr mussten Hygiene- und Abstandsregeln beachtet werden. Während des landesweiten Lock-Downs wurden die Spaziergänge eingestellt. Ansonsten gilt weiterhin der Treffpunkt, jeden Donnerstag um 9.30 Uhr, an der KVV-Haltestelle Bärenweg.
Dreck Weg Aktion: Zwei verschiedene Termine wurden in den vergangenen Jahren für die Dreck-Weg-Aktion der Stadt Karlsruhe immer eingeplant. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden im ganzen Stadtgebiet die Dreck-Weg-Wochen für 2020 abgesagt
Gartenvorträge: Der Einladung zu einem Frühjahrsschnittkurs in den ersten Märztagen folgten viele interessierte Mitglieder, Gartenbesitzer und Hauseigentümer. Bei diesem Rundgang durch den Garten im Schwalbenweg gab es Informationen, nützliche Tipps und praktische Vorführung von Sven Görlitz, Gartenberater des Verbands Wohneigentum BW. Ganz herzlich Dank an unsere Mitgliedsfamilie, die ihren Garten zur Verfügung gestellt hatte.
Mahnmalpflege: Nach wie vor ist die Pflege des Mahnmals am Joseph-Groß-Platz ein besonderes Anliegen des Bürgervereins. Unter der Leitung von Günther Krug, treffen sich freiwillige Helfer/innen im Sommerhalbjahr an jedem ersten Montag im Monat um 9.00 Uhr. Aufgrund der Corona-Verordnung durch die Landesregierung konnten die Ehrenamtlichen nicht wie gewohnt im zeitigen Frühjahr mit der Pflege beginnen. Nach wie vor war man bemüht, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, den Platz würdig zu gestalten. Herzlichen Dank deshalb allen, die uns in dieser schwierigen Zeit unterstützt haben. Die Gruppe würde sich über weitere Helfer sehr freuen. Der Vorstand möchte sich deshalb ganz besonders bei der Mahnmalgruppe bedanken.
Instandhaltung Garagen und Inventar: In und um die Siedlergaragen fallen immer wieder vielfältige Arbeiten an. Ebenfalls im Sommerhalbjahr treffen sich Freiwillige, immer am letzten Samstag eines Monats ab 9.30 Uhr für leichte Tätigkeiten wie Instandhaltung und Pflege unserer Ausleihgeräte, der Außenanlagen, Aus- und Aufräumen. Leider konnten auch diese Tätigkeiten nur sporadisch und nur von einer bzw. zwei Personen, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, durchgeführt werden. Danke den engagierten Helfern.
Sommerfest am Waldsportplatz: Auch im Juni war das gesellschaftliche Vereinsleben durch die Corona Pandemie noch eingeschränkt. Das für den 3. Sonntag im Juni vorgesehene Sommerfest "Hocketse" am Waldsportplatz war davon ebenfalls betroffen.Viele begrüßten die Öffnung von Gaststätten und Geschäften. Aber Veranstaltungen, die zu Gemeinsamkeiten einladen, wurden weiterhin- richtigerweise- untersagt. Unseren Mitgliedern mussten wir auch hier eine Absage erteilen.
Seniorenzentrum: Leider konnten wir für die Bewohner des Seniorenzentrums kein schattiges Zelt für das Sommerfest aufbauen - es durfte nicht stattfinden. Neben dem Besuchsverbot bestand auch eine Ausgangssperre für Senioren/innen. Wir begrüßten den gesperrten Bereich der Grünanlage, die ausschließlich von Bewohnern/innen des Seniorenzentrums genutzt werden konnte. Wir bedanken uns auch für die Möglichkeit, dass wir unsere Vorstandssitzungen vor der Pandemie dort durchführen konnten.
Teilnahme Offerta: Die Präsentation unseres Bürgervereins im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Karlsruher Bürgervereine, wurde kurzfristig vom Veranstalter abgesagt.
Glühweinfest: Das traditionelle Kirchfelder Glühweinfest konnte aufgrund der Corona-Pandemie und erneuten Lock-Down, nicht stattfinden. Die Vorstandsmitglieder des Bürgervereins Siedlergemeinschaften Neureut-Kirchfeld e.V. bedauerten es sehr, dass für unsere Mitglieder und Freunde kein gemütliches Beisammensein, keine anregenden Gespräche, keine persönliche Nähe und Gedankenaustausch möglich waren.
Verband Wohneigentum Baden-Württemberg: Die Landesverbands - und Kreisverbandssitzungen konnten in diesem Jahr nicht stattfinden. Ansonsten wird die Arbeit von vier Delegierten und der Vorsitzenden unserer Gemeinschaft unterstützt.
Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine: Die AKB bündelt als Dachorganisation seit 1925 die Interessen der einzelnen Vereine und behandelt stadtteilübergreifende Themen. Regelmäßige Gespräche des Vorstandes mit dem Oberbürgermeister und der Stadtverwaltung dienen dem Austausch wichtiger Informationen und der Erörterung von Problemen und Vorhaben. Unsere Vorsitzende, Katharina Dümmel, ist auch hier im Vorstand vertreten. Der regelmäßige Meinungsaustausch, die Teilnahme an Sitzungen, Vollversammlung und Koordinationsgesprächen sind sehr wichtig und werden von ihr wahrgenommen.
In diesem Zusammenhang setzten wir auch auf Kooperation und Kompetenz unserer Ortsverwaltung Neureut. Bei vorgebrachten Anliegen wurde stets ein Lösungsvorschlag mit uns erarbeitet.

Nochmals Dank:
Neben dem Dank an die offiziellen Institutionen möchte sich der Vorstand ganz besonders bei allen den Mitgliedern bedanken, die in diesem schwierigen, außergewöhnlichen Jahr an unserer Seite waren. Verschiedene Aktivitäten wurden regelmäßige unterstützt oder spontan erbracht und für Aufschiebungen und Absagen wurde stets Verständnis gezeigt. Ohne diese Hilfe könnte vieles nicht geschehen. Herzlichen Dank, und auf ein baldiges, aktives Miteinander. Bleiben Sie gesund! Der Vorstand