Protokoll

Protokoll der Jahreshauptversammlung Verband für Wohneigentum,
Siedlergemeinschaft Oppendorf, am 25.02.2017 im Kirchenzentrum Fliedergarten
Beginn: 15.00 Uhr (offizieller Teil um 15.25 Uhr)

Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Grußworte
4. Genehmigung der Tagesordnung
5. Genehmigung der Niederschrift (liegt eine halbe Stunde vorher aus)
6. Berichte
a) Vorsitzender
b) Frauenleiterin
c) Heimwart
d) Kassenführer
e) Kassenprüfer
7. Aussprache zu Punkt 6 a-e
8. Entlastung des Vorstandes

EHRUNGEN

9. Wahlen
a) 2. Vorsitzende/r
b) 4 Beisitzer/innen
c) Kassenprüfer/in
d) Ersatzkassenprüfer/in
10. Genehmigung des Hauhaltsvoranschlages
11. Anträge (bitte 4 Tage vorher)
12. Verschiedenes
13. Schlusswort des Vorsitzenden

zu TOP 1: Eröffnung und Begrüßung
Der Vorstandsvorsitzende Dieter Fraller eröffnet die Jahreshauptversammlung und begrüßt die Anwesenden.

zu TOP 2: Feststellung der Beschlussfähigkeit
Die Versammlung ist beschlussfähig.

zu TOP 3: Grußworte
Leider sind keine Vertreter von Stadt, Ortsverein und Parteien anwesend, folglich werden auch keine Grußworte gehalten.

zu TOP 4: Genehmigung der Tagesordnung
Dieter Fraller bittet die vorliegende Tagesordnung unter Punkt 9b zu ändern. Statt der aufgeführten Wahl von 4 Beisitzern/innen, sollen nur insgesamt 3 Beisitzer/innen gewählt werden.
Beschluss: Die Tagesordnung wird in der geänderten Form einstimmig genehmigt.


zu TOP 5: Genehmigung der Niederschrift
Beschluss: Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 19.02.2016 wird einstimmig genehmigt.

zu TOP 6: Berichte
a) Vorsitzender
Dieter Fraller bittet die Anwesenden sich zur Ehrung der im vergangen Jahr Verstorbenen für eine Schweigeminute zu erheben.
Danach beginnt er mit seinem Bericht. Der Mitgliederstand zählte am 01.01.2016 insgesamt 202 Mitglieder. Anfang 2017 konnten wir eine Steigerung auf 210 Mitglieder verzeichnen. Dies hängt aber auch an der Aufnahme der Siedlergemeinschaft Mönkeberg Anfang Mai 2016 in die Siedlergemeinschaft zusammen. Wir müssen weiterhin daran arbeiten neue Mitglieder für die Siedlergemeinschaft zu gewinnen.
Folgende Aktivitäten wurden in der Siedlergemeinschaft durchgeführt:
19.03.2016 - Baumschnittlehrgang bei Fam. Moldenhauer
11/12.06.2016 - Jahresfahrt z nach Luckenwalde/Spreewald
18.06.2016 - Fahrt zur Landesgartenschau nach Eutin
09.07.2016 ? Sommerfest am Siedlerheim
07.10.2016 - Oktoberfest
29.10.2016 ? Laternenumzug mit dem Spielmannszug von Holsatia
26.11.2016 ? Anleuchtfest am Siedlerheim, erstmals mit einer neu eingepflanzten Tanne
17.12.2016 ? Weihnachtsfeier, erstmals mit einem Bilderbuch-Kino für die Kinder
Der Chor "Querbeet" hat mit weihnachtlichen Liedern unterhalten und Herbert Mußmann hat den Kindern mit Weihnachtsliedern das Warten auf den Weihnachtsmann verkürzt. Ein herzliches Dankeschön dafür!
Inge Oellermann und Elisabeth Fraller haben im ganzen Jahr (bis auf 2 Monate Sommerpause) den Klönschnack durchgeführt.
Am Dietrichsdorfer Gesprächskreis nehmen Peter und Wolfgang Kemmet und Johannes Stoltenberg regelmäßig teil.
Der Vorstand hat sich in 2016 zu 10 ordentlichen Vorstandssitzungen getroffen und sich um die Verteilung, bzw. Besuche bei Freud und Leid gekümmert.
Im Siedlerheim trifft sich regelmäßig die Skatgruppe unter Leitung von Herrn Schmieder.
Dieter Fraller dankt allen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit im Jahr 2016.
b) Frauenleiterin
Der Bericht der Frauenleiterin Dorit Kemmet ist dem Protokoll beigefügt.
c) Heimwart
Der Bericht des Heimwartes Wolfgang Kemmet ist dem Protokoll beigefügt.
d) Kassenführer
Frank Ullrich erläutert detailliert den Kassenbericht 2016. Die Aufstellung ist dem Protokoll beigefügt.
e) Kassenprüfer
Renate Nannen-Mußmann berichtet, dass die Prüfung der Kasse, Kassenbücher und Belege geprüft wurden, es gab keinen Grund zur Beanstandung. Sie bittet um Entlastung des Kassenführers.

zu TOP 7: Aussprache zu Punkt 6 a ? e
Keine Wortmeldungen

zu TOP 8: Entlastung des Vorstandes
Renate Nannen-Mussmann stellt den Antrag, den Vorstand zu entlasten.
Beschluss: Der Vorstand wird einstimmig entlastet.

Ehrungen:
Dieter Fraller führt die Ehrung der langjährigen Mitglieder durch.

zu TOP 9: Wahlen
a) 2. Vorsitzende/r
Dieter Fraller fragt, ob es aus der Runde Kandidaten/-innen für dieses Amt gibt. Dies ist nicht der Fall, deshalb schlägt er vor, Peter Kemmet für weitere zwei Jahre zu wählen.
Beschluss: Peter Kemmet wird einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt.
b) 3 Beisitzer/in
Dieter Fraller dankt an dieser Stelle Rudi Waldaukat und Heinz Boll, die nicht mehr an der Vorstandsarbeit teilnehmen, für den unermüdlichen Einsatz für die Siedlergemeinschaft Oppendorf. Der Vorstand möchte gern die Kontinuität in der Vorstandsarbeit beibehalten und schlägt Claudia Becker, Doris Dulski und Peter Hofmann als Beisitzer/innen vor.
Beschluss: Claudia Becker, Doris Dulski und Peter Hofmann werden einstimmig gewählt.
c) Kassenprüfer/in
Da Günther Schröder nicht mehr als 2. Kassenprüfer zur Verfügung steht, muss hier neu gewählt werden. Dorit Kemmet schlägt Inge Waldaukat vor. Wolfgang Kemmet schlägt Gisela Dau vor. Gisela Dau lehnt ab.
Beschluss: Inge Waldaukat wird einstimmig für die nächsten 2 Jahre zur 2.Kassenprüferin gewählt.
d) Ersatzkassenprüfer/-in
Für die Wahl zum/r Ersatzkassenprüfer/in werden Dorit Kemmet, Erika Puls, Ulla Needel und Dieter Ludwig vorgeschlagen.
Beschluss: Ulla Needel und Dieter Ludwig werden einstimmig als Ersatzkassenprüfer/in gewählt.

zu TOP 10: Genehmigung des Haushaltsvoranschlages
Frank Ullrich stellt den Haushaltsvoranschlag für 2017 vor. Er geht unter anderem auf die Renovierung und den damit verbundenen Erhalt des Siedlerheims ein
Beschluss: Der Haushaltsvoranschlag für das Jahr 2017 wird einstimmig genehmigt.

zu TOP 11: Anträge
Es liegen keine Anträge vor.

Zu TOP 12: Verschiedenes
Christa Gaede würde sich darüber freuen, wenn der Gedenkstein mal wieder gesäubert werden könnte. Evtl. könnte dies ihr Enkel übernehmen. Der Gedenkstein erinnert an die Gründung der Siedlung.
Gerhard Dau erinnert daran, dass im Jahr 2019 die Siedlung Oppendorf ihr 100jähriges Bestehen feiert. Er schlägt vor, zu diesem Anlass eine Ausstellung zu organisieren. In dieser Ausstellung sollten Zeitdokumente, Fotos u.ä. zusammengetragen werden. Wer hierzu etwas beitragen kann, melde sich bei Gerhard Dau, dem hier die Organisation obliegt. Ein Aufruf dazu sollte auch in den hiesigen Zeitungen erfolgen. Der Vorstand wird ebenfalls den Aufruf ins Mitteilungsblatt aufnehmen.
Dieter Fraller dankt an dieser Stelle Rudi Waldaukat und Heinz Boll für den jahrelangen Einsatz als Vorstandsmitglieder.
Renate Nannen-Mussmann erkundigt sich nach der Anzahl der Vorstandsmitglieder. Zu dem aktuellen Vorstand gehören 11 Personen.

zu TOP 13: Schlusswort des Vorsitzenden
Dieter Fraller weist an dieser Stelle darauf hin, dass er ab 2018 nicht mehr für die Wahl zum 1. Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft Oppendorf zur Verfügung stehen wird. Er bittet die Anwesenden, sich jetzt schon Gedanken für eine/n Nachfolger/in zu machen. Gern würde er die Person dann schon in 2017 in das Ehrenamt einarbeiten. Zum Abschluss dankt er allen Anwesenden für die Aufmerksamkeit und wünscht einen guten Heimweg


Ende der Sitzung: 16:50 Uhr





__________________________________ _________________________________
Dieter Fraller, 1. Vorsitzender Claudia Becker, Protokollführung