Aktuelle Informationen für unsere Vereinsmitglieder

Müll nahe unserem Wohngebiet abgeladen

Wiederholt wurde Hausmüll auf dem Weg zur Ökostation einfach in die Natur abgeladen.

.
Bild 2 vom 1. Mai   © JST

.
der erste große Haufen am 04. April 2020 am Weg zur Ökostation   © JST
Wieder muss auf Kosten der Steuerzahler dieser Dreck beseitigt werden!
2020-05-03 JST

Informationen April 2020

Aus Rücksicht auf die Gesundheit unserer Mitglieder wurde in Abstimmung mit der Oberbürgermeisterin, Frau Luedtke, der Termin für die Wohngebietsbegehung erst einmal verschoben-aber generell nicht abgesagt!
Der Vorstand steht mit OBI in Kontakt um auch bei der ONLINE Bestellung der angesagte Rabatt für unsere Mitglieder aktiviert wird.
2020-04-20 JST

Informationen Februar 2020

Nach Information der Stadtverwaltung Borna wird es im Wohngebiet "Siedlung Kesselshain" eine vor Ort Begegnung mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Borna, Frau Simone Luedtke, geben. Diese Ortsteilbegehung soll

am 21. März 2020 um 10:00 Uhr

stattfinden. Die Frau Oberbürgermeisterin will im Gespräch mit Mitgliedern des Siedlervereins und anderen Einwohner des Wohngebietes Sorgen und Nöte entgegen nehmen, aber auch Positives zur Kenntnis nehmen. Wir, vom Siedlerverein sind gespannt, was aus den dargelegten Hinweisen dann Umgesetzt werden kann und wird. Treffpunkt ist

auf dem Siedlungsplatz

und hoffentlich nutzen viele Einwohner die Gelegenheit mit der OBMin ins Gespräch zu kommen.
2020-02-26 JST

Informationen November 2019

Am 21. November fand im Büro des Bürgermeisters eine Beratung zu aktuellen Themen rund um unser Wohngebiet statt. Zu wichtigen Themen wird es eine Information zur nächsten Mitgliederversammlung geben. Ein Thema war die mutwillige Zerstörung der Beleuchtung der Fußgängerbrücke über die Autobahn. Im Dezember soll noch eine gemeinsame Wohngebietsbegehung stattfinden, ein genauer Termin steht noch nicht fest. Die vorgesehene Mitgliederversammlung Anfang Dezember 2019 muss auf das kommende Jahr verschoben werden, da der Lektor erst in 2020 wieder zur Verfügung steht. Die Mitgliedsbeiträge für das kommende Jahr können noch bis 31.12.2019 auf die alte Kontonummer überwiesen werden.
2019-11-30 JST

Informationen Oktober 2019

Durch den Vorstand wurde im April 2019 eine Einsicht in die Unterlagen des neuen Baugebietes "Wohnen am Lerchenberg" durchgeführt. Daraus wurde einige Fragen an die Stadtverwaltung gestellt und am 23.05.2019 als Vorlage zur Stadtratssitzung ausgelegt. Die Beantwortung erfolgte nun mit Eingang am 9. Oktober 2019 an den Siedlerverein!! Als Anlage geben wir all unseren Mitgliedern dies zur Kenntnis.

.
Antwort an den SV   © SV

.
Antwort Blatt 1   © SV
.
Antwort Blatt 2   © SV
.
Antwort Blatt 3   © SV
.
Antwort Blatt 4   © SV
.
Antwort Blatt 5   © SV
2019-10-14 JST

Informationen September 2019

In der Vorstandssitzung vom 16. September 2019 wurde angedacht, dass vor der Adventszeit wieder ein
vorweihnachtliches Event stattfinden soll. Dazu sind alle Mitglieder unseres Vereins eingeladen und wir würden uns sehr freuen, wenn sich bei Sfdn. Conny Klein noch ein paar Helferinnen melden würden. Auch für unsere Kleinen ist etwas vorgesehen. Die vorbereitende Vorstandssitzung findet am 21. Oktober beim Sfd. Steinhäußer statt.
2019-09-20 JST

Informationen Juli 2019

1. Thema: In Auswertung des Gespräches wurde seitens der Lokalredaktion ein Artikel zum Thema "Saubach" in der LVZ mit vielen Details veröffentlicht. Es wurde aufgezeigt, dass das Problem sehr wichtig ist für die Erhaltung des kleinen Wäldchens an Rande der Siedlung. Wie bekannt ist, wurde der Landrat, Herr Graichen, und die Oberbürgermeisterin, Frau Luedtke, zum Thema schriftlich informiert und um eine Lösung des Zustandes des Baubaches gebeten. Von beiden liegt beim Vorstand ein Antwortschreiben nun vor, aber unserer Einschätzung nach nicht der prinzipiellen Lösung des Zustandes. Es wurden seitens der Stadt Borna Maßnahmen ergriffen, um den Wasserstand zu senken, wir sind gespannt ob es Auswirkungen geben wird. In der Anlage geben wir das Schreiben vom Landrat wieder.

Saubach
Antwortschreiben Teil 1   © Kopie vom Original
Saubach
Antwortschreiben Teil 2   © Kopie vom Original

2. Thema: Neubaugebiet BA. 3-5 Vor einigen Wochen hat die Grundsteinlegung stattgefunden, die ersten Bauarbeiten sind angelaufen und die unterirdische Wirtschaft zeigen erste Ergebnisse. Im Vorfeld der geplanten Baumaßnahme hatten zwei Mitglieder unseres Vereins die ausgelegten Unterlagen in der Stadtverwaltung eingesehen und viele Hinweise dazu gegeben. In einem Telefonat im April wurde dazu eine Erläuterungen seitens der Stadtverwaltung Borna gegeben, bis heute liegt keine schriftliche Antwort an uns vor, warum eigentlich? In einem weiteren Gespräch mit der Stadtverwaltung wurde daraus hingewiesen, dass bei der Baustraßenanbindung keine verkehrsrechtliche Hinweise zwischen dem öffentlichen Radweg nach Borna und der Baustraße gibt. Gleiches gilt auch für den Weg hin zum Kinderspielplatz. Hier nutzen die Kinder und die Baufahrzeuge den gleichen Weg. Es ist zu überlegen, ob eine Trennung zwischen der Baustraße und Kinderspielplatz dazu führt um Unfälle zu verhindern, Hinweisschilder dazu gibt es keine. Hier ist auch der Bauträger aufgefordert, Lösungen zur Abwendung von Gefährdungen zu realisieren. Auch gibt es Positives zu berichten. Durch die Stadt Borna wurden für den Platz für die neue Baustraße Teile des Kinderspielplatzes umgesetzt und somit wieder für unsere Siedlungskinder nutzbar.
2019-07-23 JST

LVZ Gespräch

Am 25.April fand ein Gespräch mit der Lokalreaktion in der LVZ statt, dabei wurden Themen wie der Saubach, das Neubaugebiet und andere aktuelle Schwerpunkte angesprochen. Wie aus Schreiben des LRA zu erkennen ist, wird die Bearbeitung zum Saubach sich noch hinziehen und weitere Bäume werden inzwischen ihr Leben aushauchen müssen, ist das so gewollt?
2019-04-25 JST

Stellungnahme zum Baugebiet "Wohnen am Lerchenberg"

Seitens der Stadtverwaltung Borna wurden die ersten Unterlagen zum Baugebiet für die Bürger ausgelegt. Diese sind auch im Internet auf der Bornaer Seite einsehbar. Die Unterlagen wurden durch zwei unserer Vorstandsmitglieder, Sfd. Steinhäußer und Sfd. Hermann, eingesehen. Als Ergebnis gab es einige Fragen an den Fachdienst 31, welche schon termingemäß übermittelt worden sind. Hier nun dazu die Anmerkungen:

Schreiben an die Stadtverwaltung Borna zur ausliegenden Dokumentation "Wohnen am Lerchenberg"
Sehr geehrte Frau Meißner,
durch Mitglieder des Siedlervereins Siedlung Kesselshain e.V. wurde Einsicht in die ausliegenden Unterlagen, Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung der 8. Änderung des Bebauungsplanes "Kesselshainer Siedlung - Wohngebiet Am Lerchenberg", getätigt.

Dazu gibt es folgende Einwände und Hinweise zur Beachtung für die weitere Bearbeitung.

1.Namentliche Auslegung -Kesselshainer Siedlung-
Seit 1936 bis 1996 wird in allen amtlichen Unterlagen das Wohngebiet nördlich von der Stadt Borna als -Siedlung Kesselshain- benannt. Aufgrund welcher Veranlassung und Verordnung wurde das Wohngebiet von 1936 umbenannt und was steht dem entgegen den eigentlichen Namen weiter fortzuführen?
2.In den Unterlagen ist eine Bushaltestelle für den ÖPNV neu geplant was bestimmt vielen Einwohnern entgegen kommt. Welche Gründe führen dazu, dass die Haltestelle am äußersten Rand des neuen Wohngebietes geplant ist? Es ist bestimmt nicht vorteilhaft, dass dadurch längere Fußwege, besonders für ältere Bürger, entstehen. Ist dafür auch gleich ein Buswartehaus mit eingeplant, oder kommt dies erst wieder Jahre später?
3.Keine Aussage ist in den Unterlagen zu finden, ob die zurzeit eingerichtete Bushalte-stelle für Schüler und Einwohner im Erlenweg bestehen bleibt oder entfällt!
4.Im Bereich der Bushaltestelle (Neu) befinden sich auch die Zugangswege zum Kinderspielplatz. Wie steht es um die Sicherheit der Kinder bei der Überquerung der neuen Hauptzufahrtsstraße ins Wohngebiet zum Kinderspielplatz, ist hier ein gesicherter Übergang eingeplant? Heute ist es ein gesonderter Weg ohne Fahrverkehr, wird es eine Abgrenzung zwischen Spielplatz und Straße geben? Wie aus den Ü-Plan ersichtlich ist, werden derzeitige Spielflächen für die künftige Straßenführung benötigt. Nicht ausgesagt ist, dass die Spielgeräte wie und wohin umgesetzt werden!
5.Im Bauabschnitt 2 wurde im Ahornweg der separate Parkplatz wieder entfernt, warum? Festzustellen ist, dass auch in den kommenden Bauabschnitten für die Anwohner und deren Besucher keine zusätzlichen Parkmöglichkeiten bestehen. Ist dafür die alte B95 vorgesehen? Wir sehen hier Handlungsbedarf!
6.Im Punkt 4.6 sind Bemerkungen zum Schallschutz ausgesagt, dass es nur zu geringfügigen Überschreitungen kommen kann. Wäre es nicht verantwortungsvoll gegenüber den neuen Bewohnern seitens der Stadt Borna, dass nach der kompletten Fertigstellung der A72 BA 5.1 eine reale Messung im neuen Wohngebiet durchgeführt wird, um einen Vergleich mit den errechneten Werten zu erhalten?
7.In den Unterlagen sind unter 4.5.1 Aussagen zur Regenwasserentsorgung ausgeführt. Darin ist zu erkennen, dass das RW in das vorhandene System eingeleitet wird. Es steht geschrieben, dass die Anlage entsprechend modifiziert werden soll. Nun soll dieses Regenwasserbecken einen Anschluss an den Saubach erhalten, welches zur Folge hat, der Wasserspiegel noch mehr steigen wird und weitere Bestände an alten Bäumen vernichtet werden.
8.In den Unterlagen wird keinerlei Bezug auf Festlegungen zum Bau- und Montageverkehr zur Erschließung und Bebauung durch die Stadtverwaltung Borna vorgegeben. Hier, so vertreten wir die Forderung, sind vor Erschließungsbeginn entsprechende Regelungen zu erlassen. In Bürgerversammlungen wurde dieser Sachverhalt seitens der Einwohner der Siedlung Kesselshain klar zum Ausdruck gebracht.
9.Des weiteren fehlt im Zusammenhang mit der Errichtung einer neuen Zufahrt in das Neubaugebiet die Aussage zur Wiedereröffnung der ehemaligen Einfahrt von der B95, welche aufgrund von Erhöhung der Sicherheit vor einigen Jahren geschlossen wurde. Ist hier mit eingeplant, dass eine bauliche Anbindung an die dann bestehende Zufahrtsstraße mit integriert wird?
10.Wir möchten nochmals an unseren Vorschlag von vor über einem Jahr vom Siedlerverein erinnern, dass die neuen Straßennamen nach einheimischen Vögeln benannt werden sollen.
(z.B. Stieglitzweg, Drosselweg, Finkenweg etc.)

Sehr geehrte Frau Meißner wir hoffen mit unseren Hinweisen und Anregungen einiges zur Verbesserung der Wohnkultur und Vermeidung von Unzulänglichkeiten mit Beschwerden in unserem Wohngebiet vorgetragen zu haben.

Siedlung Kesselshain, am 09.04.2019
Mit freundlichen Grüßen


Joachim Steinhäußer Marco Bartsch Jan Schlitter Siegfried Herrmann
Die Vorstandsmitglieder des Siedlervereins -Siedlung Kesselshain e.V.-

Anmerkung als sonstiges: vielleicht ist es möglich, dass im diesem Rahmen der Kinderspielplatz neu
gestaltet wird und ggf. auch neue Spielgeräte angeschafft und moniert
werden! Vielleicht auch altersspezifischen Geräte Aufstellen.
2019-04-20 JST

Thema "BIO Tonne"

Viel wurde in den Printmedien über die Einführung dieser Bio Tonne berichtet. Klar ist, sie wird kommen, denn der Kreistag mit seinen Abgeordneten hat dies beschlossen. Jeder hat die Freiheit diese Tonne abzuwählen, muss aber trotzdem sich anteilig an den erhöhten Kosten beteiligen. Das finden wir ungerecht, denn wenn einer keine Dienstleistung in Anspruch nimmt, dann hat er auch nichts zu bezahlen. Fakt ist für uns Eigenheimbesitzer, wir bekommen eine verdeckte Preiserhöhung! Wer dazu nähere Informationen hat, melde sich bitte beim Vorstand. Dieses Thema steht auch auf der Agenda der Siedlerversammlung am 26. April.
2019-04-13 JST

Wohnen am Lerchenberg aktuelle Unterlagen

Unter den angegeben Link sind viele Details zum Baufeld Siedlung Kesselshain- "Wohnen am Lerchenberg" einsehbar.

www.borna.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?item_id=852935&modul_id=34&record_id=101808
31.03.2019 JST

Thema Saubach- Stillstand oder neue Erkenntnisse

Einige Stadträte aus den Fraktionen CDU und SPD informierten sich vor Ort um sich ein Bild vom Zustand unseres Waldstückes zu machen. Einvernehmlich kamen sie zur Auffassung das hier umgehend etwas geschehen muss. Leider, so muss festgestellt werden, dass unser Anschreiben mit der Bitte um Lösung an die Oberbürgermeisterin bis heute ohne Antwort geblieben ist. Auch ein Vorsprechen des Themas bei der Stadtratssitzung am 6.12.2018 brachte keinen Fortschritt. Auch in diesem Jahr gab es mehrere Aktivitäten mit Stadträten und es kam neuerdings heraus, dass nun das Forstamt und das Umweltamt des Landkreises für das Problem zuständig sei. Es ist davon auszugehen, es wird noch dauern. Inzwischen geht das Versumpfen ungehindert weiter und die hier früher ansässigen Veilchen und Maiglöckchen verschwinden für immer, nur weil die zuständigen Stellen keine Entscheidung in unserem Sinne treffen wollen. Der Vorstand überlegt sich bis zu seiner nächsten Sitzung weitere Schritte und geht von der Unterstützung aller Einwohner der Siedlung Kesselshain aus.
Am 22.Februar wurde ein offener Brief an Landrat Herrn Henry Graichen mit dem Hinweis des Sachstandes und der Bitte um Unterstützung übergeben, mal sehen was hier das Ergebnis sein wird!
2019-02-25 JST

Siedlung Kesselshain: Unsere Einwohner bekommen einen Busanschluss

In einem vom 09.11.2018 eingegangenen Schreiben vom Landrat Henry Graichen wurde unserem Siedlerverein mitgeteilt, dass ab 09.12.2018 die Buslinie 279 die Haltestelle im Wohngebiet wie folgt anfahren wird:
1. Aus Richtung Borna kommend um 6:39 Uhr,7:34 (S) Uhr,8:54 Uhr, 11:54 Uhr, 12:54 Uhr, 13:24 Uhr, 13:54 Uhr, 14:54 (S) Uhr, 15:34 (S) Uhr, 15:54 Uhr, 1G:54 (S) Uhr und 17:54 Uhr - 2. In Richtung Borna fahrend um 7:11Uhr, 8:06 Uhr(S),9:26 Uhr,12:26 (S) Uhr 13:26 (S) Uhr, 14:26 Uhr, 15:26 (S) Uhr, 16:26 Uhr, 17:26 Uhr
Fahrten mit S fahren nur an Schultagen, alle anderen Montag bis Freitag. Ich denke, es ist ein Erfolg für unsere Wohngebiet und wir hoffen, dass die Buslinie rege genutzt wird. Über die Nutzung wird seitens des Betreiber eine detaillierte Auswertung gemacht.
2018-11-16 JST

Siedlung Kesselshain - Einbruch in ein EFH

In der vergangenen Woche waren wieder Langfinger in unserem Wohngebiet tätig. Im Erlenweg wurde am Tage durch die Wohnungstür eingebrochen und erheblicher Sach- und Wertschaden angerichtet.
2018-11-11 JST

Thema Saubach- weitere Bewegungen im Gange

In den nächsten zwei Wochen wird es mit anderen Stadträten eine vor Ort Begehung geben, ich hoffe, dass sich nun auch die anderen Fraktionen unserem Anliegen annehmen werden. Über das Ergebnis wird informiert.
2018-11-11 JST

Siedlung Kesselshain: Bewohner wollen Busanschluss

Seitens des Siedlervereins wurden betreffs der Busanbindung weitere Aktivitäten unternommen. Ein entsprechendes Schreiben mit der Bitte um Bearbeitung wurde dem Landrat Herrn H. Graichen übergeben. Wir sind auf eine Antwort aus dem Landratsamt sehr gespannt. Wer die Presse aufmerksam verfolgt hat festgestellt, dass der ÖNV im Gebiet von Neuseenland kräftig erweitert wird und wurde. Nur die Anbindungen der Wohngebiete rund um die Städte werden weiter stiefmütterlich behandelt.
Um auch andere Gremien auf diesen Zustand aufmerksam zu machen, hat der Siedlerverein ein Schreiben an den Petitionsausschuss des sächsischen Landtages geschickt. Lt. Presse ist der ÖNV auch hier ein aktuelles Thema.
03.11.2018 J.ST

Siedlung Kesselshain: Bewohner wollen Busanschluss und Parkplatz

Ortsteil von Borna wächst - im dritten Bauabschnitt sollen 130 Grundstücke bebaut werden
Von Nikos Natsidis LVZ vom 27.10.2018 S. 34

Borna. Wenn alles optimal läuft, könnten die ersten Bewohner Weihnachten im nächsten Jahr schon in ihren neuen Häusern in der Siedlung Kesselshain feiern. Dort sollen etwa 130 Grundstücke, sozusagen als dritter Bauabschnitt der Siedlung, bebaut werden. Eine Entwicklung, die auch von den alteingesessenen Bewohnern der Siedlung Kesselshain positiv aufgenommen wird, wie Joachim Steinhäußer, der Vorsitzende des Siedlervereins Kesselshain, sagt. Dort waren die Pläne für das neue Wohngebiet kürzlich vorgestellt worden.
Allerdings, macht Steinhäußer, der auch fünf Jahre für die Freien Wähler Borna (FWB) im Stadtrat saß, gebe es auch Befürchtungen. Konkret haben die Bewohner Angst, dass während des Baus der neuen Häuser große Fahrzeuge durch die recht engen Straßen der Siedlung fahren, Dreck und Schmutz inklusive. Deshalb sei es gut, dass der Wall, der sich hinter der vormaligen Bundesstraße 95 befindet, durchbrochen werden soll, um einen Straße zu bauen, auf der die Baufahrzeuge unterwegs sein können, ohne durch die ganze Siedlung fahren zu müsse.
Was die Bewohner nach Angaben von Siedlervereinschef Steinhäußer weiter umtreibt, sind fehlende Parkplätze. Die seien in dem neuen Wohngebiet nicht vorgesehen. Ein Problem, dass in Kesselshain nicht neu ist. Steinhäußer verweist darauf, dass es in der bisherigen Siedlung einst vier zusätzliche Stellplätze für Fahrzeuge gab, die vor allem dann gebraucht wurde, wenn jemand eine große Feierlichkeit hatte und entsprechend zahlreichen Besuch hatte. "Und künftig ist auch nichts vorgesehen."
Diese Kritik kennt Sylvio Weise. Er gehört zur Wohnen-am-Lerchenberg GmbH und Co. KG, in deren Hand die Erschließung und Vermarktung des Wohngebietes liegt. Das Unternehmen mit den Gesellschaftern Baywa AG und Florack Bauunternehmung GmbH erarbeitet nach Angaben von Weise (Baywa) derzeit einen Bebauungsplan. ?Dabei halten wir uns an die gesetzlichen Vorgaben.? Und selbstverständlich würden die Anregungen von Bewohnern aus der Siedlung Kesselshain mit aufgenommen, gibt der CDU-Stadtrat zu Protokoll.
Mit dem neuen Wohngebiet dürfte die Einwohnerzahl, der Siedlung Kesselshain, deren Ursprünge auf die 30er-Jahre zurückgehen, erheblich steigen. Derzeit sind dort nach Angaben von Steinhäußer etwa 250 bis 300 Leute zu Hause. Ein Großteil von ihnen ist nicht mehr blutjung und damit in einem Alter, in dem eigenständiges Autofahren zum Problem wird. In einem Brief, den 100 Bewohner der Siedlung unterschrieben haben, wird Landrat Henry Graichen (CDU) deshalb aufgefordert, sich für eine geringfügige Veränderung der Buslinie 279 einzusetzen, die ohnehin an der Siedlung Kesselshain vorbeiführt. Der Bus fährt von Borna nach Kitzscher und Geithain, hält aber gegenwärtig lediglich an der B 176 ? einen Kilometer weit entfernt von der Siedlung. Für Ältere, so Steinhäußer, sei das zu weit.
In dem Brief an Graichen heißt es weiter, der Bus solle künftig vormittags und nachmittags durch die Siedlung fahren. Dort hält bisher nur der Schulbus - früh am Morgen und gegen Mittag.
Auszug aus der LVZ vom 27.10.2018 S.34
2018-10-27 JST

Wieder mehr Unrat in Wohngebiet illegal abgelagert

Die Bilder sprechen für sich!

.
Wieder illegaler Unrat in Wohngebiet   © JST
.
.   © JST

2. Themenabend -- Bauabschnitt 3

"Neue Einfamilienhäuser in der Siedlung Kesselshain"
Liebe Siedlerfreundinnen und Siedlerfreunde,
wir möchten Sie nochmals an unseren 2. Themenabend erinnern. Er findet am
Freitag, den 28. September um 19:00 Uhr
im Gasthof Kesselshain statt.
Folgende Themen stehen auf der Tagesordnung:
1.Frau R. Kietzmann von der ERGO stellt sich kurz vor
2.Herr Sylvio Weise von der Baywa wird uns einiges zum neuen Wohngebiet mit ca. 130 EFH erläutern und Ihre Fragen dazu beantworten.
3.Der Bürgermeister der Stadt Borna Herr K. Richter wird auch zum Thema neue Siedlung und zu aktuellen Themen rund um unser Wohngebiet da sein.
4.allgemeine Informationen vom Verband Wohneigentum Sachsen und von Siedlerverein.
Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.
Ihr Vorstandsteam
JST 24.09.2018

Baugebiet Siedlung Kesselshain - Bauabschnitt 3

An 27. Juni fand im Kulturhaus der Stadt Borna eine Informationsveranstaltung zum künftigen Wohngebiet 3 in der Siedlung Kesselshain "wohnen -am lerchenberg" statt. Vertreter der Stadtverwaltung Borna, der Baywa und der Florack informierten die anwesenden Interessenten über das Projekt. Viele Fragen wurden gestellt und auch beantwortet. Seitens des Siedlervereins und von Anwohnern galt natürlich das Interesse wie die Erschließung und über welche Zufahrten dies geschehen wird. Über den Ahornweg würden theoretisch alle Baufahrzeuge fahren, aber die Auskunft lautete, es wird eine neue Zufahrtsstraße von der alten B95 mit Baubeginn geben, hoffentlich!!! Nach Information sollen ab Frühjahr 2020 die ersten Häuser bezugsfertig sein. Wir als Vorstand schlagen als vor, die Straßennamen mit Vogelnamen zu benennen, z.B. Stieglitzweg, Amselweg etc. das wäre ein vernünftiger Gegenpart zu den vorhandenen Straßennamen mit der Bezeichnung von Bäumen.
06.07.2018 JST

Baugebiet Siedlung Kesselshain - Bauabschnitt 3

Nach Informationen des Bürgermeisters, Herr Richter, wird es am 27. Juni um 18:00 Uhr eine Informationsveranstaltung im Bürgerhaus "Goldener Stern" zum 3. Bauabschnitt geben. In dieser Veranstaltung wird es detaillierte Ausführungen zum kommenden Baugeschehen geben.
In einer Vereinsversammlung am 28. September gibt es weitere Informationen vom Bürgermeister rund um dieses Thema, dazu sind alle Vereinsmitglieder und Interessenten in den Gasthof Kesselshain eingeladen.
18.06.2018 JST