Die Siedlung Therese Dähn wird 80

Am 04.08.2012 um 18.00 Uhr startete die Jubiläumsfeier zum 80 jährigen Bestehen der Siedlung Therese Dähn. Im Frühjahr 1932 wurden die ersten Parzellierungen vorgenommen und die ersten Pachtverträge unterzeichnet.

Aus dem einstigen Brachland ist bis heute eine Einfamilienhaussiedlung mit sehr schönen Häusern und meist sehr gepflegten Gärten entstanden. Die Siedlung ist voll erschlossen. Strom, Wasser, alle Medien sind vorhanden und seit 2008 ist auch der Anschluss an die Stadtentwässerung vollzogen. Im gleichen Arbeitsgang wurden auch Wege und Festplatz neu gestaltet.

Für den eingeladenen Bezirksbürgermeister erschien Herr Falko Liecke, stellvertretender Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Jugend und Gesundheit in Neukölln. Er hatte ein Grußwort und einen wunderschönen Buddybären für uns mitgebracht. Dafür erhielt er viel Beifall.

Im Verlauf des Abends wurde ein übermächtiges, ganz vorzügliches Buffet verzehrt. Trotz des Einsatzes von Tupperware blieb noch reichlich übrig.
Sehenswert waren ein von Siedlungsmitgliedern aufgeführtes Theaterstück, eine attraktive Feuerschluckerin und ein Feuerwerk. Ein Magier vollführte diverse Kunststücke und brachte einige Leute in Schwierigkeiten, die seine Zaubereien nachvollziehen sollten.
Zur weiteren Unterhaltung und zum Tanz spielte ein Duo Livemusik.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend, der so gegen 03.00 Uhr ruhig ausklang.
Zur Entstehungsgeschichte der Siedlung ist zu berichten, dass Therese Dähn war die erste, die mit ihrer Unterschrift einen Pachtvertrag schloss und der Siedlung ihren Namen gab. Sie stammte aus einer alten Britzer Bauernfamilie. Aus finanziellen Gründen fiel das Land aber später an den ursprünglichen Besitzer Wanzlik zurück. Dessen Enkel erhalten es noch heute und versichern regelmäßig, dass es dauerhaft so weitergenutzt werden soll. Die Siedlung misst ca. 36000 qm, hat 89 Parzellen und einen Vereinssaal. Hier finden regelmäßig Veranstaltungen und sportliche Aktivitäten statt. Dem Vereinssaal ist ein Casino angeschlossen, das verpachtet ist. So ist das Feierabendbier im Grünen sichergestellt.

gez. Detlef Ebeling