Nachhaltiger Konsum und ProduktionDas 12. Ziel zur nachhaltigen Entwicklung.

Icon des 12. Ziels zur nachhaltigen Entwicklung
© United Nations
92 Milliarden Tonnen. Das entsprach dem globalen Material-Fußabdruck im Jahr 2017 (entspricht 12,2 Tonnen pro Kopf) und dabei steigt der Ressourceneinsatz noch schneller an als Bevölkerungszahlen und Wirtschaftsleistung.

Das SDG 12 beschäftigt sich unter anderem mit Schwierigkeiten wie diesen im Bereich Konsum und Produktion. Dieser übermäßige Verbrauch von Ressourcen, der oft mit Schäden für die Umwelt einhergeht, wird zu einem immer schwerwiegenderen globalen Problem. Daher ist es das Ziel, in diesem Bereich Menschen zu informieren, die Ressourceneffizienz zu verbessern, die Abfallmenge zu verringern sowie nachhaltige Praktiken in den Wirtschaftssektoren zu etablieren.

Auch zu dem SDG gehören: nachhaltiger Tourismus, die ineffiziente Subventionierung fossiler Brennstoffe, der Umgang mit Chemikalien und Abfällen sowie Lebensmittelverschwendung (11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden allein in Deutschland jährlich als Abfall entsorgt, davon 6,7 Tonnen in Privathaushalten).

Auch wenn es seitens der Politik in all diesen Bereichen Handlungsbedarf gibt, können auch Sie als Siedler in einigen Punkten aktiv werden und sich beispielsweise mit Ihrer Abfallmenge und den Produktionsbedingungen der gekauften Produkte auseinandersetzen. Weshalb ist das so wichtig? Da Hocheinkommensländer ihre material- und energieintensiven Produktionsstufen in Länder mit niedrigerer Ressourceneffizienz verlagern, werden immer mehr Ressourcen für die gleiche Produktionsleistung notwendig!

Gebrauchsgüter, die sie bereits besitzen, so lange zu verwenden wie möglich und notfalls anderweitig einzusetzen, ist ein guter Schritt zu einer nachhaltigeren Lebensweise. Dazu haben wir ein paar Inspirationen für Sie bereitgestellt:

Eigenes Gewächshaus - ganz ohne neue Materialien

Ein Gewächshaus bauen, ohne neue Materialien dafür kaufen zu müssen?! Das geht!
Der Bauherr dieses Gewächshauses hat seine Ideen zur Inspiration zur Verfügung gestellt - der Kreativität sind jedoch keine Grenzen gesetzt!

Müll oder tolle Möglichkeit zur Weiterverwendung?!

Oft landen Dinge, die kaputt, nutzlos oder alt erscheinen in der Abfalltonne. Schenken Sie den Dingen ein zweites Leben - entweder indem Sie es umfunktionieren oder indem Sie es aufbereiten. Wir haben ein paar Beispiele als Anregung zusammengestellt.

SDG_Guidelines.pdf (5.3 MB, PDF-Datei)