Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Siedlergemeinschaft Neuhaus WN

Zusätzliche Informationen

Termine

13. Oktober 2019 Familienwanderung.

Weitere Informationen in Kürze.

-----

Vorstandsitzung

Nächster Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben

-----

 


 
 
____________________________________________________________________________
 


    Besucherzaehler  
 

Letzte Aktualisierung der
Web-Seiten
 

17.09.2019

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

Was war 2017

Herbst Wanderung am 22.10.2017 durch Wald und Flur.

 

Neuhaus.(ser) Die Siedlerfreunde Neuhaus hatten zu einer Herbstwanderung durch Wald und Flur letzten Sonntag eingeladen. Bei nicht ganz idealem Wanderwetter - wolkenverhangener Himmel und kalter Wind ? machten sich einige unverdrossene Siedlerfreunde mit Vorsitzendem Werner Sauer auf den Weg. Über den Scheibenweg, vorbei am Gartenbau Punzmann ging es zum Waldfrieden.
An der Waldnaab entlang verlief der Weg ins Johannisthal und weiter zur Polier, wo der Aufstieg in die Rundschleifstrasse erfolgte und dann eine Kaffeepause beim "Binner" eingelegt wurde.
Nach dem Aufwärmen ging es dann weiter wieder nach Neuhaus wo man nach insgesamt 9 Kilometer noch beim Lingl-Zoigl einkehrte.
 

Hier einige Bilder vom Wandernachmittag.
 

Herbst Wanderung 2017

Herbst Wanderung um Neuhaus am 22.10.2017

  • Bild 1 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 2 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 3 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 4 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 5 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 6 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 7 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 8 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 9 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 10 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 11 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 12 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 13 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 14 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 15 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 16 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 17 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 18 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 19 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 20 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 21 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 22 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 23 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 24 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 25 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 26 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 27 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 28 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 29 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 30 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 31 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 32 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 33 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 34 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 35 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 36 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 37 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 38 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 39 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 40 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 41 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 42 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 43 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 44 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 45 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 46 von 46

    Foto: © SG Neuhaus/WN





 

 

Siedlerzoigl beim Teicher

 
 
Zoigl für Werkzeuge der Siedler 

Neuhaus.(ser) Die Siedlerfreunde hatten zum alljährlichen Zoiglfest in die Stuben der Familie "Teicher" eingeladen. Bereits um 12.30 Uhr hieß es aus der Küche: "Aufnahmestopp für Kesselfleisch"! Vorsitzender Werner Sauer: "Mit einer solch großen Nachfrage haben wir nicht gerechnet - trotzdem freuen wir uns über die vielen Besucher". Das niemand hungrig oder durstig das Fest verlassen musste dafür sorgte das eingespielte Schank- und Küchenteam um Werner und Christine Sauer. Der Reinerlös des Festes wird wieder für Neuanschaffungen von Werkzeug für die Siedler verwendet.
 
 

Siedlerzoigl 2017

Schank- und Küchenteam um Werner und Christine Sauer (2. und 3. von rechts). Bild: (ser) © SG. Neuhaus/WN


 



 

 

Fahrt zur Landesgartenschau in Pfaffenhofen am 15.07.2017.

 

Gruppenbild

Gruppenbild der Teilnehmer © SG Neuhaus/WN

 


Landesgartenschau "zum Anfassen"
Neuhauser Siedler in Pfaffenhofen
 

Neuhaus.(ser) Als "Gartenschau zum Anfassen, bunt, vielfältig,
summend, lachend und verträumt", so bewirbt Pfaffenhofen
seine kleine Landesgartenschau 2017. Als in Neuhaus 35 Siedler
den Bus bei strömenden Regen bestiegen, glaubte keiner daran,
dass man ohne Schirm und trockenen Fußes durch die Gartenschau
gehen könnte.

Doch Pfaffenhofen empfing ihre Gäste mit strahlendem
Sonnenschein und schon kurz nach dem Eintritt konnte man
das Motto der Gartenschau an vielfältigen Gewürzbeeten
erleben. Viele Anregungen gab es für die Gestaltung eines
Wassergartens oder von Terrassen, wobei der Rohstoff "Holz"
in allen Formen in die Terrassen verbaut war. Im
Schmetterlingszelt waren tropische Falter in einer
vielfältigen Farbenpracht zu bewundern. Das
Flüsschen "Ilm" schlängelt sich durch die gesamte
Ausstellung und so kam man, dem Wasser folgende, in den
Bürgerpark, der von einem bunten Staudenband und einer
Sitzlandschaft umgeben ist. Der Hopfenturm, ein sechs Meter
hoher Metallturm, getragen von 8 Holzstämmen, gewährt
einen Rundumblick über den gesamten Bürgerpark.
An der Arlmühle mit einem riesigen Mühlrad vorbei gelangte
man auf dem Kulturweg in die lebendige Altstadt, die
ebenfalls ein Teil der Gartenschau ist und bei den
vielfältigen gastronomischen Angeboten konnten alle
kulinarischen Bedürfnisse der Besucher gestillt werden.
Begeistert und mit vielen Eindrücken und Ideen für den
heimischen Garten setzte man die Fahrt nach Abensberg
fort und besichtigte dort, das wohl letzte künstlerische
Bauwerk von Friedensreich Hundertwasser, den
Kuchlbauer-Turm und das Kunsthaus Abensberg, dass
der Architekt und langjährige Weggefährte
Hundertwassers Peter Pelikan geschaffen hat.
Auf der Heimfahrt bedankte sich Vorsitzender Werner Sauer
bei den Teilnehmern für ihre Treu e zum Verein mit der
Hoffnung auf ein baldiges, neues, gemeinsames Unternehmen.
 
 

Landesgartenschau Paffenhofen

Ausflug zur Landesgartenschau in Pfaffenhofen am 15.07.2017

  • Bild 1 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 2 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 3 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 4 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 5 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 6 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 7 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 8 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 9 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 10 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 11 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 12 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 13 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 14 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 15 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 16 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 17 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 18 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 19 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 20 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 21 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 22 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 23 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 24 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 25 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 26 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 27 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 28 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 29 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 30 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 31 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 32 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 33 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 34 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 35 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 36 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 37 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 38 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 39 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 40 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 41 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 42 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 43 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 44 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 45 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 46 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 47 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 48 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 49 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 50 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 51 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 52 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 53 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN

  • Bild 54 von 54

    Foto: © SG Neuhaus/WN




 

 

Jahreshauptversammlung 2017

 
 

Mensch und Natur - eine harmonische Verbindung
Christine Niebler referiert über Gartengestaltung
 

Neuhaus.(ser) Zwischen Mensch und Natur bildet der Garten
eine harmonische Verbindung. Christine Niebler, Expertin für
Raum- und Gartengestaltung aus Ursensollen referierte
bei der Jahreshauptversammlung der Neuhauser Siedler
zum Thema "Mein Garten als Oase der Sinne".

Vorsitzender Werner Sauer konnte bei seinem Jahresrückblick
von einem ereignisreichen Jahr berichten. Nach einer Minute der
Stille in Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des letzten
Jahres gab Sauer einen Überblick über die Aktivitäten der
Siedler. Das Angebot an Geräten und Werkzeugen zum
Ausleihen wird stetig angepasst. So wurden ein
Benzin-Vertikutierer und ein leistungsfähiger Häcksler
neu angeschafft. im abgelaufenen Jahr konnten fünf
neue Siedlerfamilien aufgenommen werden. Eine Mitgliedschaft
profitiert nicht nur von den vorgehaltenen Geräten
sondern beinhaltet auch eine Haus- und Grundstückshaftpflicht-,
eine Bauherrenhaftpflicht- und eine spezielle
Rechtsschutzversicherung. Dazu bietet der Verein eine
Heizöl- und Gartensammelbestellung an. Bei verschiedenen
Geschäften in Weiden werden gegen Vorlage der Mitgliedskarte
3 bzw. 10 Prozent Rabatt auf alle Waren gewährt. Das alles für einen
Beitrag von 22 Euro jährlich. Der Erlös des Kräuterbuschenverkaufs
in Höhe von 200 Euro konnte wieder der Rumänienhilfe
gespendet werden. Der Verein steht auf finanziell guten
Beinen und hat einen festen Stellenwert innerhalb der
Stadt.

Gerätewart Erwin Sperr konnte von sich ständig verbessernden
Service und Leistungsfähigkeit berichten. Alle Geräte sind
technisch in Ordnung und können geliehen werden. Schlüssel
für das Siedlerhaus befinden sich bei ihm, bei Werner Sauer und
Hermann Voit.

Die Straßenausbaubeitragssatzung nahm bei den Grußworten der
Ehrengäste einen breiten Rahmen ein. Während stellvertretender
Bürgermeister Erich Sperber davon sprach, dass die Stadt
Windischeschenbach auf die Beiträge der Anlieger bei
Straßensanierungen nicht verzichten kann und dies auch per
Stadtratsbeschluss so festgelegt hat, war Stefan Seitz von der
SPD-Fraktion der Meinung, dass ein wiederkehrender Beitrag,
der nach dem neuen Kommunalabgabegesetz möglich ist, die
Bürger weniger belasten würde und viel gerechter wäre.
Auch Arthur Weber vom Bezirksverband der Siedler berichtete,
dass sich der Landesverband gegen die Straßenausbaubeitragssatzung
ausspricht. In drei Bundesländern gibt es diese Gebührensatzung
nicht und zwei Städte im Landkreis Neustadt verlangen ebenfalls
keine Straßenausbaugebühren. Der Landesverband setzt sich
ebenfalls für den Lärmschutz bei der Elektrifizierung der
Bahnstrecke Regensburg Hof ein. Weber kündigte an,
dass durch die steigenden Versicherungsbeiträge
im Jahr 2018 mit einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge
zu rechnen sei.

Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden Reinhard Neubauer, Erwin Sperr,
Andreas Egeter, Sabine Hecht, und Martina Treml geehrt, für 20-Jährige
Mitgliedschaft Manfred Riebl, Franz Zimmerer, Anna Käck,
Emmeram Zeitler, Christine Kappl, Ferdiand Schönberger und
Regine Eibl. Für 30-jährige Treue zum Verein wurden
Alois Bergler, Manfred Egeter und Robert Schricker ausgezeichnet.

Christine Niebler, als erfahrene "ganzheitliche Erfahrungswissenschaftlerin"
arbeitet seit vielen Jahren in der der Raum- und Gartengestaltung.
 

Christine Niebler

Christine Niebler, als erfahrene "ganzheitliche Erfahrungswissenschaftlerin"
arbeitet seit vielen Jahren in der der Raum- und Gartengestaltung. Bild(ser) © SG Neuhaus/WN

 


Am Beginn ihres Referates befasste sie sich mit dem Wirken der Elemente
Feuer, Wasser, Luft und Erde auf den Menschen und deren Übertragung
in den Garten. Wie sich die Harmonie der Elemente und die Rhythmen
der Lebendigkeit im Garten darstellen und wirken können verdeutlichte
Niebler mit Beispielen aber mit dem Hinweis, dass den eigenen Gefühlen
ein breiter Raum zu gewähren ist. Sie zeigte, wie mit Farben durch Blumen
oder Formen und Materialien gespielt werden könne um den
Lebensraum harmonisch zu genießen. Der Gartenaufbau ist wie eine Bühne.
Nicht alles ist sofort einsehbar. Von einem einladenden Gartentor
schwingen sich die Wege durch Bäume und Sträucher. Wasser in Form eines
Teiches oder Springbrunnens kann zu einem zentralen Bezugspunkt und
Kommunikations- oder Ruhebereich werden. An eindrucksvollen
Lichtbildern konnten sich die Besucher viele lebendige Anregungen
mit nach Hause nehmen.
 
 

Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Neuhaus konnte
Vorsitzender Werner Sauer (vorne rechts) mit seinen Stadtratskollegen
zahlreiche Mitglieder für langjährige Treue zum Verein ehren. Besonderer
Dank galt Frau Christine Niebler (links)vom Bezirksverband für ihren Vortrag
"Der Garten als Oase der Sinne". Bild(ser) © SG Neuhaus/WN

 

 

 

Winter Wanderung am 29.01.2017 durch Wald und Flur.

 

Hier einige Bilder vom Wandernachmittag.
 

Winterwanderung 2017

© Bayerische Vermessungsverwaltung 2017

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winterwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winderwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winderwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

Winderwanderung 2017

© SG Neuhaus/WN

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Landesverband Bayern e.V.

Zum Seitenanfang