Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Gemeinschaft Nußberg

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie speziell die Informationen der Gemeinschaft Nußberg unter:

Workshop Fotobuchgestaltung
weitere Infos unter
Workshop Fotobuch

Newsletteransicht

Wer Bescheid weiß, ist klar im Vorteil!

Unser Newsletter liefert Ihnen in lockerer Folge aktuelle Informationen rund um das selbstgenutzte Wohneigentum. Sie erhalten stets wichtige Meldungen zu vielen aktuellen Themen und sind immer auf dem Laufenden.


Leistungen Verband Wohneigentum



WetterOnlineDas Wetter für
Iserlohn

Zum Seitenanfang

Zurück zu:

    Seiteninhalt

    Gemeinschaft Nußberg



    Bastelnachmittag mit Floristikmeisterin Ute Oltersdorf am Tannenweg

    Am Samstag, den 4. August, trafen sich am Nachmittag zum wiederholten Male Freundinnen von Dekoration in Haus und Garten.
    Zehn Frauen, unter der Anleitung von Floristikmeisterin Ute Oltersdorf, ließen ihrer Fantasie freien Lauf zum Thema "Türkränze und Sonstiges für drinnen und draußen".
    Innerhalb von zwei Stunden, unterbrochen durch eine Kaffee- und Kuchenpause, entstanden kleine Kunstwerke mit Natur- und Kunstmaterialien.
    Die Stimmung war hervorragend und auch diesmal wurde einstimmig am Ende der Veranstaltung beschlossen, sich im nächsten Jahr zu einem neuen Dekorationsthema wiederzutreffen. Bilder sind unter Fotostrecken


    Bild des Monats
    Unter diesem Stichwort wird es jeweils interessante Bilder geben. Weitere Bilder in der Fotostrecken

    bild monat oktober

    © Christine Nothhaft

    Neues von der STRABS: unser Protest
    Bayern schafft STRABS ab
    Am 14. Juni 2018, genau vier Monate vor der bayerischen Landtagswahl im Oktober, hat der Landtag mehrheitlich beschlossen, die Straßenausbaubeiträge (STRABS) rückwirkend zum 1.1.2018 abzuschaffen. Gratulation an unseren Landesverband in Bayern: Wo andere noch kämpfen, ist hier das Ziel erreicht!
    weiter
    Möchten Sie als Anlieger für die Sanierung einer Straße bezahlen, die die Allgemeinheit nutzt? Aus unserer Sicht sind die fünfstellige Gebühren, die dadurch anfallen, ungerecht und unsozial. Instandsetzungen und Erneuerungen gehören zur kommunalen Daseinsvorsorge. Hier ein aktueller Überblick über beispielhafte Protestaktionen aus dem Verband ...
    weiter
    Die große Frage: Schimmelgefahr durchs Dämmen?
    Dass das Dämmen einer Immobilie den Energiebedarf senken und so die Energiebilanz verbessern kann, ist unbestritten und bei Neubauten inzwischen Standard. Aber fördert das Einpacken der Gebäudehülle auch gesundheitsschädlichen Schimmel? Das fragen sich viele Hausbesitzer, wenn es ums Dämmen von älteren Immobilien geht.
    weiter

    Adventssingen
    In geselliger Runde, fand das traditionelle Adventssingen der Siedlergemeinschaft Nußberg, am letzten Donnerstag im Cafe Hilbrand statt. Geleitet wurde der fröhliche aber auch besinnliche Abend von der 1. Vorsitzenden Christine Nothhaft und durch Carsten Löhrke. Letzterer hat uns, wie gewohnt, hervorragend musikalisch begleitet und hat uns auch musikalisch durch den Abend geführt. Für das leibliche Wohl wurde mal wieder bestens gesorgt. Drei, von unterschiedlichen Siedlern, vorgetragene Weihnachtsgeschichten rundeten den Abend ab. In einer Geschichte ging es um die alljährliche Diskussion um das perfekte Weihnachtsessen. In einer anderen Geschichte ging es um. ein angeblich übliches Weihnachtsgeschenk, was sich aber dann doch als etwas besonderes herausstellt. Die letzte Geschichte hatte den immer größer werdenden Beleuchtungssinn in der Weihnachtszeit zum Thema. Ein besonderer Dank denen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Rund um es war ein schöner, lustiger, geselliger und kurzweiliger Abend, der am 13.12.2018 seine Fortsetzung finden soll. Fotostrecken











    Alle zwei Jahre findet vom Verband-Wohneigentum, Gemeinschaft Nußberg, eine Fahrt statt. Der diesjährige Ausflug, der Gemeinschaft Nußberg, führte uns, am vergangenen Samstag, in die Rattenfängerstadt Hameln.
    Pünktlich um 7:30 Uhr trafen wir uns zur Abfahrt. Bis auf wenige Plätze war der große Bus komplett belegt. Nach einer zwischenzeitlichen Stärkung, stieg die ohnehin schon gute Stimmung und wir erreichten pünktlich unser Ziel.
    Eine höchst interessante Stadtführung konnte beginnen. Erfahren haben wir u. a., dass es Unglück bringen soll in der Bungelosenstraße zu musizieren und auch, dass sich am Stiftsherrenhaus Figuren, antiker Planetengötter befinden. Hameln ist eine Stadt mit zahlreichen, gut erhaltenen alten Gebäuden.
    Nach einem gemeinsamen Mittagessen hatte jeder noch Zeit auf eigene Faust, Hameln zu erkunden. Der im Bürgergarten befindliche Fitnessbereich bot eine perfekte Gelegenheit für einen kleinen Workout bevor es wieder in den Bus ging.
    Um 16:30 Uhr fanden wir uns wieder pünktlich am Bus ein, zur Heimfahrt. Einen Zwischenstopp haben wir dann doch noch an der Burg Blomberg gemacht.
    Blomberg ein kleiner, beschaulicher Ort, mit schmalen und verwinkelten Gassen. Hier mit dem Bus durchzufahren war für unseren Busfahrer eine Herausforderung, die er sehr gut gemeistert hat.
    Danach hat uns der Fahrer wieder sicher zu Hause abgeliefert. Das war eine interessante und informative Fahrt, die unsere Gemeinschaft noch enger zusammen geführt hat. Gespannt darf man sein, wohin uns die nächste Fahrt, in zwei Jahren führen wird.
    Danke an Alle, die zum Gelingen der tollen Fahrt beigetragen haben.
    Bilder siehe Fotostrecken

    Rauchmelder können effektiv vor dem Tod durch Feuer und Rauch schützen. Vor allem im Schlaf, wenn der Geruchssinn nicht aktiv ist, ist ein akustischer Alarm notwendig. In Neubauten gehören sie daher in den meisten Bundesländern längst zum Standard.... weiter

     

     

    Heizung

    © Verband Wohneigentum

    Im Nachklang der UN-Klimakonferenz in Bonn und mit Blick auf den Klimagipfel in Paris schauen wir zum Jahresende noch einmal auf die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014. Um die Klimaziele im Baubereich einzuhalten, wird sie stufenweise umgesetzt. Ab 2016 treten daher neue Vorschriften in Kraft... weiter

     

    Kanaltechnik.jpg

    © Verband Wohneigentum

    Bis auf kleine Bereiche liegt das nördlich der A46 gelegene Stadtgebiet im Wasserschutzgebiet. Demnach zählen auch die zu unserer Gemeinschaft gehörenden Stadtteile Nußberg, Gerlingsen und Hombruch zu diesem Wasserschutzgebiet. Mit Ausnahme des Kuhloweges und der Raiffeisenstraße. (siehe Karte auf der Internetseite der Stadt Iserlohn)... weiter

     

    Was hat Vorrang: Die Unterhaltspflicht gegenüber Eltern und Kindern oder die eigene Altersvorsorge? Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine angemessene selbstgenutzte Immobilie nicht zum Vermögen eines Mannes hinzugezählt werden darf, der auf Unterhalt seiner pflegebedürftigen Mutter verklagt ... weiter

     



     

     


     

    zurück     oben     drucken

    Zum Seitenanfang


    Fusszeile

    Verband Wohneigentum, Gemeinschaft Nußberg

    Zum Seitenanfang