Natur im Garten

NATUR IM GARTEN

" Natur im Garten" - Was ist das ?

Logo
© Natur im Garten
1999 wurde die Bewegung "Natur im Garten" mit der Grundidee "Gärtnern mit der Natur" ins Leben gerufen. Die Kernkriterien wurden schon damals festgelegt: Gärtnern ohne Kunstdünger, Pestizide und Torf. Mit der Bewegung "Natur im Garten" sollte die Vielfalt im Garten gefördert werden. Initiator der Bewegung war der damalige niederösterreichische Umweltlandesrat Wolfgang Sobotka. Seither ist es dem Land Niederösterreich gelungen eine Gartenbewegung zu einer unverzichtbaren Plattform für naturnahes und ökologisches Gärtnern im privaten Bereich wie auch in öffentlichen Grünbereichen Niederösterreichs aufzubauen.

Natur im Garten Deutschland (2.5 MB, PDF-Datei)

NEWSLETTER

22.05.2024 - Eine gute Nacht für die Artenvielfalt

Igel
© Adobe Stock
Am 22. Mai, dem Internationalen Tag der Artenvielfalt, wird daran erinnert, dass der Schutz von Arten, Lebensräumen und genetischer Vielfalt weltweit unser aller Bemühen braucht.
Doch nicht nur die Organismen sind schutzbedürftig, die wir tagsüber wahrnehmen können. Auch die Nacht wird von zahlreichen Arten belebt, die den meisten von uns, während wir schlafen, verborgen bleiben.
Laternen, Gebäudebeleuchtung oder Licht von Werbetafeln machen die Nacht im Siedlungsraum vielerorts beinahe zum Tag.
Unsere Gärten sind jedoch wertvoller Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Auch der Igel, der zu den ausgesprochenen Lieblingen im Garten zählt, ist nachtaktiv.
Gartenbeleuchtung und sogenannte Lichtverschmutzung sind für die Lebewesen der Nacht stark irritierend und belastend, für Insekten wie Nachtfalter oft sogar tödlich und auch für uns Menschen in vielerlei Hinsicht ungesund.
Eine Reduktion von Lichtverschmutzung ist also im Sinne des Artenschutzes. Gehen Sie deshalb sparsam mit Außenbeleuchtung um - damit wir Igel, Fledermaus, Glühwürmchen, Nachtfalter & Co eine "Gute Nacht" ermöglichen können.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Gartentipp.

08.05.2024 - Heidelbeeren - Torffreier Anbau im Topf

Heidelbeere
© Pixabay
Heidelbeeren gehören neben Himbeeren zu den beliebtesten Strauchbeeren der Deutschen. Fast 1 Kilogramm pro Kopf werden hierzulande von den schmackhaften, blauen Früchten pro Jahr verspeist.
Die gesunden Beeren sind im Müsli, Joghurt oder Smoothie, zum Backen und in Marmeladen sehr beliebt. Viele Gartenfans möchten die Heidelbeere deshalb gerne selbst anbauen.
Damit Heidelbeeren gut gedeihen und reichlich Ernte liefern, gilt es beim Anbau ein paar Dinge zu beachten.
Die Pflanzen benötigen vor allem das richtige Substrat, denn sie bevorzugen sauren Boden mit niedrigem pH-Wert.
Wie Rhododendren, Hortensien oder Azaleen werden auch Heidelbeeren deshalb am besten in "Moorbeeterde" kultiviert.
Die Annahme, dass diese Erde Torf enthalten muss, ist aber falsch. Der Gartenfachhandel bietet heutzutage hervorragende torffreie Alternativen an - auch speziell für Heidelbeeren.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Gartentipp.

02.05.2024 - Salate für die Bowl

Bowl
© Adobe stock
Salate gehören zu den Gemüseklassikern. Ein Trendgericht der jüngeren Zeit sind Bowls, deren Hauptzutaten aus allerlei knackigen Salaten und Gemüse bestehen. Bowls sind das perfekte Sommergericht für den Mittagstisch im Büro oder zu Hause, denn sie sind leicht und zugleich sättigend. Pflücksalate, Asia-Salate, Feldsalat, junge Spinatblätter, dazu ein paar Radieschen, Cocktailtomaten oder Snackgurken, verfeinert mit frischen Kräutern und dekoriert mit essbaren Blüten - gesundes Soulfood, welches sich leicht im Beet ebenso wie in Töpfen oder in Balkonkästen selbst anbauen lässt.
Die beginnende Holunderblüte kündigt jetzt den Frühsommer an. Auch laut aktuellem Wettertrend heißt’s für Bowl-Zutaten aus dem eigenen Garten nun: Ab ins Beet!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Gartentipp.

Salate
© „Natur im Garten“

26.04.2024 - Ein Garten für Frosch, Molch und Co.

Frosch / Seerose
© „Natur im Garten“ / K. Weber
Frösche, Kröten und Molche kehren zur Fortpflanzung im Frühjahr stets wieder in das Heimatgewässer zurück, in welchem sie einst als kleine Kaulquappen oder Larven geschlüpft sind.
Die starke Bindung an ihr Herkunftsgewässer, die Gefahren der jährlichen Wanderschaft und die fortschreitend dichte Bebauung stellen für unsere heimischen Amphibien große Herausforderungen dar.
Eine gute Nachricht für alle Gartenfans in Sachen Amphibienschutz brachte eine Schweizer Studie (2022). Sie zeigte auf, dass jedes noch so kleine naturnahe Gewässer enorm wertvoll für Amphibien ist.
Der Bau von Teichen und Tümpeln erhöht die Lebensraumverfügbarkeit, stärkt die Populationen und die Artenvielfalt.
Zudem bieten Wasserquellen mit flachem Uferbereich auch zahlreichen anderen Tieren wie Igeln, Vögeln und Insekten wertvolle Trinkmöglichkeiten.
Nehmen Sie den "Rettet die Frösche Tag" am 27. April zum Anlass und denken Sie bei der Gartenplanung und Gartengestaltung auch an lebensrettendes Nass - die Tiere können unsere Unterstützung dringend gebrauchen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Gartentipp.

17.04.2024 - Alte Bäume mit Kletterpflanzen verschönern

Kletterrose
© „Natur im Garten“ / K. Weber
Heimische Laubbäume und alte Obstbäume sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein beliebtes Zuhause für viele Insekten, Vögel und Säugetiere.

Grund genug, den Baum am 25. April mit dem "Internationalen Tag des Baumes" zu ehren und auf dessen Wichtigkeit für Mensch und Umwelt hinzuweisen.
In unseren Breiten bieten Laubbäume je nach Jahreszeit auch noch einen genialen Service:

Im Sommer spenden sie willkommenen Schatten und im Winter lassen sie das Licht zu uns durchdringen.
Ein Baumhaus bauen? Klettern? Schaukeln? Naschen? Ein alter Baum ist ein wahres Eldorado für Kinder im Garten.
Darüber hinaus können sogar abgestorbene Bäume noch für bezaubernde Gestaltungsideen dienen, solange die Sicherheit gewährleistet ist - zum Beispiel
als natürliche Rankhilfe für Kletterrosen, Waldreben oder andere Kletterer.
Weitere Infos dazu finden Sie im Newsletter.

09.04.2024 - Vom Unkraut zum schmackhaften Wildkraut

Knoblauchrauke
© Pixabay
Heute fristen viele Wildpflanzen zum "Unkraut" degradiert ein meist ungeliebtes Dasein.
Dabei sind Knoblauchrauke, Brennnessel, Gänseblümchen & Co. wertvolle Pflanzen für Schmetterlinge und viele andere Insekten.
Früher waren zahlreiche Wildkräuter auch fester Bestandteil des menschlichen Speiseplans.
Gerade jetzt im Frühling, wenn wir auf das erste Grün im Gemüsegarten warten, bieten essbare Wildpflanzen eine gesunde Bereicherung unserer Ernährung.
Schauen Sie einmal im eigenen Garten - so manche Wildpflanze könnte Sie kulinarisch überraschen!

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Newsletter.

14.03.2024 - Weltwassertag - Jeder Tropfen zählt

Wasser trinken
© Pixabay
Der Weltwassertag am 22. März soll alljährlich darauf aufmerksam machen, dass Wasser zu den wichtigsten Grundlagen des Lebens auf der Erde zählt.

Regentonne
© „Natur im Garten“/M. Benes-Oeller
Der Pro-Kopf-Verbrauch von Trinkwasser liegt in Deutschland bei etwa 125 Liter Wasser täglich. Auch für den Garten wird Wasser verbraucht.
Da die Anzahl der Hitzetage zunimmt und sommerliche Trockenperioden länger werden, sind wassersparende Maßnahmen deshalb von großer Bedeutung.
Durch smartes Wassermanagement und klimafittes, nachhaltiges Gärtnern nach den "Natur im Garten" Kriterien -
ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutz- und Düngemittel sowie Torf - können wir sorgsam mit der wertvollsten unserer Ressourcen umgehen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Gartentipp.

06.03.2024 - Torffreie Erden selbst gemischt

Erde
© „Natur im Garten“/S. Kolbinger
"NATUR im GARTEN" hat verschiedene Substratmischungen für Balkon- und Kübelpflanzen in einem Praxisversuch getestet.
Diese können Sie zu Hause ganz einfach selbst herstellen.

Kompost
© Adobe Stock
Wenn Sie lieber Erde kaufen möchten, dann prüfen Sie das Kleingedruckte auf der Verpackung und greifen Sie zu Erden, die mit dem Aufdruck "torffrei" gekennzeichnet sind. Torf wird aus Mooren gewonnen. Der Abbau und die weiten Transportwege sind klimaschädlich, zudem wird der Lebensraum seltener Tier-, und Pflanzenarten unwiederbringlich zerstört. Das können Sie aktiv durch Ihr Kaufverhalten verhindern, denn der Handel bietet für den Privatgarten eine breite Palette an hervorragenden, torffreien Produkte.
Tipps dazu finden Sie in unserm beigefügten Newsletter.

28.2.2024 - Blumenrasen. Blüten und Schmetterlinge willkommen

Falter
© Pixabay
Mit den steigenden Temperaturen kommt der Frühling spürbar näher.
Die ersten Blüten gehen auf und Zitronenfalter begegnen uns bereits an milden, sonnigen Tagen. Sie sind nach der Überwinterung auf der Suche nachüberlebenswichtiger Nahrung.
Ein klassischer "Englischer Rasen" gleicht für hungrige Insekten jedoch einer Wüste. Ein Blumen-, oder Kräuterrasen bietet hingegen viele Blütentankstellen, die die Tiere gerade im Frühling dringend brauchen. Auch im Hinblick auf den Klimawandel ist der Blumenrasen dem Zierrasen überlegen. Er verträgt sommerliche Trockenheit besser und muss nicht so intensiv gewässert und gedüngt werden, da Wildpflanzen tiefer wurzeln als die typischen Rasengräser. Das spart Kosten und Zeit und ist pflegeleicht, umweltfreundlich und ökologisch wertvoll.
Frühling und Herbst sind die ideale Zeit, um sich der Pflege und Sanierung des Rasens zu widmen - und dabei bitte an Zitronenfalter & Co denken...

Tipps dazu finden Sie in unserm beigefügten Newsletter.

23.2.2024 - Tomaten nicht zu früh vorziehen

Tomate jung
© Pixabay
Bei den aktuell milden Temperaturen juckt es schon im grünen Daumen und die Vorfreude auf das Gartenjahr wächst. Wer selbst Tomaten für den Freilandanbau vorziehen möchte, kann ab Ende März damit beginnen. Speziell bei wärmebedürftigen Gemüsearten führt eine verfrühte Voranzucht unter noch suboptimalen Bedingungen zu kümmerlichen, dünnen, langen und gelblichen Pflänzchen. Die Zeit bis zum Start der Aussaat kann dafür genutzt werden, um von der torffreien Anzuchterde bis hin zum Samen alles bereit zu haben.

Tomate Ernte
© Pixabay

Tipps zur Aussaat von Tomaten finden Sie in unserem nachfolgenden Newsletter.

20.2.2024 - Gehölzschnitt nutzen als Tierparadies

Daniela Tüchler
© Benjeshecke
Jetzt ist die Zeit, in der sich mit dem Obstbaum- und Heckenschnitt große Mengen an Ästen und Zweigen in Gärten und Grünanlagen ansammeln.
Das Schnittgut abzutransportieren kostet Zeit und Geld und ist nicht unbedingt notwendig.
Effektiv verwendet, kann daraus wertvoller Lebensraum für viele Tiere direkt vor Ort entstehen.
Nach dem Prinzip der sogenannten Benjeshecke wird das Material einfach zwischen in den Boden geschlagene Pflöcke geschichtet.
Dieses Element kann dann laufend mit anfallendem Schnittgut befüllt werden.
Solches Biotop- bzw. Totholz bietet Laufkäfer, Erdkröte, Blindschleiche und Zauneidechse ebenso wie dem Igel oder auch gefiederten Gartengästen, wie
dem kleinen Zaunkönig, Nahrung und Unterschlupf. So wird aus vermeintlichem "Abfall" ein kleines Tierparadies.

Zaunkönig
© Pixabay

Tipps und Informationen zur Benjeshecke finden Sie in unsersem nachfolgenden Newsletter.

13.2.2024 - Valentinstag & die Liebe zum Gärtnern

Valentinstag
© Pixabay
Am 14. Februar ist Valentinstag und dieser steht ganz im Zeichen der Liebenden. Doch womit kann man den Liebsten noch schnell eine ganz besondere Freude bereiten?
Klassiker sind natürlich Blumen und Pflanzen. Für Gartenbegeisterte gibt es viele schöne und kreative Produkte im Handel.
Etwa ein Drittel der Geschenke für den Tag der Liebe machen mittlerweile auch Gutscheine und nicht materielle Aufmerksamkeiten in Form gemeinsamer Zeit bei Erlebnissen oder Ausflügen aus.

Geschenkideen zum Valentinstag finden Sie in unserem nachfolgenden Newsletter.

NL 23_06 Valentinstag.pdf (464.8 KB, PDF-Datei)

23.1.2024 - Wühlmaus oder Maulwurf

Wühlmaus
© Adobe stock
Der Maulwurf und die Große Wühlmaus halten keinen Winterschlaf. Sie sind auch in der kalten Jahreszeit aktiv und benötigen weiterhin Nahrung.
Während sich der Maulwurf bei Frost in tiefere Bodenschichten zurückzieht und tierische Kost verspeist, sind Wühlmausgänge nach dem Abschmelzen der Schneedecke oberflächennah gut zu sehen.
Die Wühlmaus macht sich im Garten nicht nur im Sommer unbeliebt, wenn sie ganze Jungpflanzen wie durch Zauberhand verschwinden lässt oder allerlei Wurzelgemüse vertilgt.
Auch im Winter kann der kleine Pflanzenfresser Blumenzwiebeln verspeisen oder beträchtliche Schäden an den Wurzeln von Stauden, Sträuchern und (Jung-)bäumen anrichten.
Bevor man Gegenmaßnahmen trifft, muss man sich jedoch zuerst vergewissern, wer da wirklich im Garten wühlt:
Maulwurf oder Wühlmaus?

17.1.2024 - Kräuselkrankheit am Pfirsich rechtzeitig vorbeugen

Pfirsich1
© „NATUR im GARTEN“_Benes-Oeller
Gesunde Obstbäume bringen gute Erträge. Nicht immer bleiben Bäume von Pflanzenkrankheiten verschont.
Bei Pfirsichbäumen ist die Kräuselkrankheit häufig in unseren Gärten anzutreffen.
Noch ruht die Natur, doch um diese Pilzerkrankung in den Griff zu bekommen, ist eine rechtzeitige Behandlung besonders wichtig.
Das kann in einem warmen Winter bereits im Januar notwendig sein. Zeigten Pfirsichbäume im vergangenen Jahr unverwechselbare Symptome,
so sollten Sie an geeignete Maßnahmen zur Vorbeugung der Pfirsichkräuselkrankheit denken.
Pfirsich2
© „NATUR im GARTEN“_Benes-Oeller

10.1.2024 - Zimmerpflanzen und Katzen

Katze
© Pixabay
Am 10. Januar wird der Tag der Zimmerpflanze gefeiert. Der botanische
Ehrentag wurde in den USA vom "The Gardener's Network" ins Leben gerufen, genannt "Houseplant Appreciation Day".
Wer seine Zimmerpflanzen liebt, darf auch hierzulande mitfeiern.
Wir wollen diesen Tag mit Tipps zum Thema Katzen und Pflanzen im Haushalt bereichern.

45/2023 Zimmerpflanzenpflege im Winter

Pflanze
© Weber
Zimmerpflanzen verschönern unsere Wohnräume und sorgen das gesamte Jahr für gutes Raumklima, indem sie Schadstoffe aus der Raumluft filtern, Staub auf den Blättern binden und die Luftfeuchtigkeit erhöhen.
Der Anblick von Pflanzen wirkt konzentrationsfördernd, stressmindernd, beruhigend und trägt nachweislich zur Steigerung des persönlichen Wohlbefindens bei.
Pflanzen benötigen vor allem Licht und Wasser zum Überleben.
Gerade in den Wintermonaten kann man mit ein bisschen Aufmerksamkeit und der richtigen Pflege seine Zimmerpflanzen beim Wachsen und Gedeihen unterstützen.

44/2023 Nachhaltige Geschenke und Verpackungen

nachhaltige geschenke
© Adobe stock
Mit liebevoll ausgesuchten Geschenken möchten wir unseren Lieben zu
Weihnachten Freude bereiten. Doch auch über die Verpackung sollten wir uns
Gedanken machen. Herkömmliche Geschenkpapiere sind in der Regel bedruckt
oder beschichtet und kommen meist nur einmal zum Einsatz. Gerade zur
Weihnachtszeit entsteht sehr viel Abfall, den wir durch die bewusste Wahl von
alternativen Verpackungsmöglichkeiten deutlich reduzieren können.

43/2023 Jungbäume gegen Wildverbiss schützen

Reh
© Pixabay
Der Anblick von Rehen ist in der Winterzeit, wenn in der Natur viel weniger
Tiere zu beobachten sind, besonders erfreulich. Rehe wirken anmutig, grazil
und scheinen stets bereit mit langen Sprüngen durch den Schnee zu flüchten.
In Gärten am Siedlungsrand, wo sich übers Jahr auch viele andere Wildtiere
wie Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen, kann der Besuch von Rehen jedoch
unerwünscht sein. Frisch gepflanzte Jungbäume, vor allem Obstbäume, die
noch reichlich Früchte tragen sollen, werden im Winter gerne angeknabbert. Je
nach Ausmaß kann das zu einer beträchtlichen Schädigung des Baumes
führen. Der Schutz von Jungbäumen ist in Gärten mit Wildbesuch deshalb
besonders wichtig.
Baum schutz
© Weber

42/2023 Nikolausstiefel mit Kartoffeldruck gestalten

K Druck1
© Adobe stock
Bald kommt der Nikolaus zu Besuch und steckt den Kindern kleine Geschenke
und allerlei Leckereien in die geputzten Stiefel. Der Garten liefert hierfür gesunde
Naschereien wie Nüsse, Äpfel oder süße, getrocknete Früchte zum Befüllen.
Die Vorweihnachtzeit eignet sich perfekt, um mit Kindern zu basteln. Und auch
hierfür liefert der Garten Bastelmaterial. Mit Kartoffeln als Stempel können auf
Papier oder Stoff kleine Kunstwerke gedruckt werden. Der Kartoffeldruck ist eine
einfache und besonders bei Kindern beliebte Kunsttechnik, mit der
Weihnachtskarten, Geschenkpapier oder - passend zum Nikolaustag - Stiefel
aus Stoff gestaltet werden können.
K-Druck2
© Adobe stock

41/2023 Schnittlauch im Winter

Schnittlauch1
© pixabayBarbara808
Schnittlauch ist ein mehrjähriger, frostharter und beliebter Kräuterklassiker in unserem Garten.
Im Herbst ziehen die aromatischen Blätter ein. Erst im Frühjahr treiben sie wieder aus den kleinen Zwiebeln aus.
Damit die Pflanze draußen gut über den Winter kommt, wird sie mit einer lockeren Laubschicht bedeckt.
Wer auch in der kalten Jahreszeit nicht auf das feine Zwiebelaroma verzichten möchte, kann den Schnittlauch aus dem Garten oder vom Balkon holen und drinnen auf der Fensterbank treiben.
Schnittlauch2
© Pixabay Congerdesign

40/2023 Jetzt Hecken für Schmetterlinge pflanzen

Schmetterling2
© Anita Eisner
Schmetterlinge zählen zu den hübschesten und beliebtesten Besuchern unserer Gärten. Jetzt im Herbst können Sie viel für die Schmetterlingsvielfalt von Morgen tun.
Nutzen Sie die geeigneten Bedingungen (solange der Boden frostfrei ist) für die Pflanzung insektenfreundlicher Hecken und Stauden.
Schmetterling1
© Andreas Binder

39/2023 Speisekürbisse richtig lagern

Passend zur Jahreszeit widmen wir uns heute der größten Beere aus dem Garten, dem Kürbis!
Informationen zur Ernte und Lagerung haben wir in unserem Infobrief zusammengestellt

38/2023 Der unaufgeräumte Garten

Die Temperaturen sind gefallen und die ersten Blätter färben sich bunt. Ein untrügliches Zeichen für den Herbstbeginn.

Passend dazu unser heutiger Infobrief. Was sollte alles NICHT gemacht werden im Garten, damit unsere tierischen Freunde im Garten überwintern können.
Informationen dazu findet ihr in beiliegenden Infobrief

37/2023 Bodengesundheit

In unserem heutigen Infobrief haben wir einige Informationen zu Bodenverbesserung für Euch zusammengestellt!

NL 23_34 Bodengesundheit.pdf (362.1 KB, PDF-Datei)

36/2023 Kompost im Garten

Zum Beginn der Woche gibt es gleich mal einen wunderbaren Tipp zur Pflege des Komposthaufens.

NL 23_33 Kompost im Garten.pdf (377.1 KB, PDF-Datei)

35/2023 Köstliches aus dem Garten zum Weltvegetarier Tag am 1.10.

Am 1.10. ist Weltvegetarier Tag, eine wunderbare Gelegenheit das Gemüse aus dem eigenen Garten zu feiern.

Wie man mit Riesenzucchini und anderen geernteten Gemüsen Köstlichkeiten zubereiten kann, davon handelt der Infobrief dieser Woche.

34/2023 Hecke: Sichtschutz, Lebensraum und Lecker

Herbstzeit ist Erntezeit aber auch Pflanzzeit! Wer keine langweilige Thujenhecke will sondern einen echten Alleskönner…. Der nutzt die Herbstzeit zur Pflanzung einer bunten Naschhecke! Optisch schön, wertvoller Lebensraum für Gartentiere und Menschen sowie ein leckeres Angebot an essbaren Früchten.
Informationen rund um die Naschhecke haben wir heute für Euch in unserem Infobrief zusammengestellt!

33/2023 Tierschonende Wiesenmahd

Für Besitzer von Blumenwiesen deren Böden eher nährstoffreich und die Standorte eher feucht sind nähert sich der 2. Mahdtermin im September in unserem heutigen Infobrief erfahrt Ihr wie man Tier- und Insektenschonend Blumenwiesen mäht und durch die Entfernung des Heus die Abmagerung der Wiese fördert.

32/2023 Lichtverschmutzung

Die Tage werden wieder kürzer und die Nächte länger…. So passt der heute Infobrief ganz gut zu den warmen Sommernächten die wir aktuelle erleben dürfen.
Hier an der Grenze zu den Niederlanden erleben wir die Lichtverschmutzung durch große Glashauscluster. Oft ist die Nacht orangehell dank beleuchteter Gewächshäuser. Aber auch in den Niederlanden wächst der Unmut über Lichtverschmutzung und erste Maßnahmen zum Abdunkeln der Treibhäuser wurden bereits ergriffen.
Was jeder selbst im Garten machen kann, um unnötige Lichtverschmutzung zu vermeiden, dazu findet Ihr ein paar Anregungen in unserem heutigen Infobrief.

NL 23_29 Lichtverschmutzung.pdf (318.9 KB, PDF-Datei)

31/2023 Natur im Vor-Garten

Unglaublich aber wahr: wir nähern uns dem Sommerende des Jahres 2023!
Jetzt gilt es die Planung des Gartens für das Folgejahr in Angriff zu nehmen.

Deshalb widmen wir uns in unserem heutigen Info-Brief dem Vorgarten und seinen Gestaltungsmöglichkeiten.
Im Infobrief findet Ihr dazu wie immer interessante Tipps und auch einen Link zu einem beachtenswerten Vorgarten Projekt, dass die Kolleginnen und Kollegen aus Niederösterreich und Tschechien dank entsprechender Fördermittel umsetzen konnten.

Hinter diesem Link liegen viele Pflanzen- und Bepflanzungstipps für den Vorgarten!

30/2023 Blütenspaß im Garten

Der Sommer gibt noch mal alles und die vielen Blüten aus dem Garten bieten auch einige tolle Bastelmöglichkeiten, bei denen unsere Kinder mit Spaß die Vorteile des Gartens miterleben können.
Informationen dazu wie immer in unserem Infobrief!

29/2023 Superfood aus dem eigenen Garten: die Holunderbeere

Heute kommt unser Infobrief mit dem Thema wilde gesunde Beere aus dem Garten: die Holunderbeere, ein Tausendsassa mit viel Vitaminen und mehr.

28/2023 Echter Mehltau

Der echte Mehltau ist nicht nur im Gemüsegarten eine Plage!
Was tun, damit der echte Mehltau erst gar nicht die Pflanzen befällt und wie kann ich meinen Pflanzen helfen, wenn es bereits Befall gibt?

NL 23_25 Echter Mehltau.pdf (331.1 KB, PDF-Datei)

27/2023 Blütenendfäule bei Zucchini und anderem Gartengemüse

Mitten in der Ernteperiode gibt es einen Ausfall im Gemüsegarten: Zucchinis haben braune Flecken! Das Phänomen der Blütenendfäule findet sich auch bei anderen Gemüsearten im Garten. Das aktuelle Sommerwetter setzt das Gemüse unter Stress.
Was es jetzt zu tun gibt um eine erfolgreiche Ernte ohne Blütenendfäule einzufahren, das verrät euch unser heutiger Infobrief!

NL 23_24 Blütenendfäule.pdf (426.6 KB, PDF-Datei)

26/2023 Kräuter aus dem Garten

Immer noch können wir reichhaltige Ernte im Gemüsegarten finden. Dazu gehören auch duftende Kräuter im Überfluss. Gartenaromas für den Winter erhalten, darum geht es in unserem dieswöchigen Infobrief mit den Tipps zum optimalen trocknen für Kräuter

25/2023 Ausstiegshilfen für Gartenteich und Pool

Wir sind nun im Hochsommer angekommen. Im Garten ist nun Feriensaison, und viele haben einen Pool oder einen Teich, an denen es sich bei hohen Temperaturen gut verweilen lässt.
Auch die Tiere suchen Wasser und so können Pool und Teich für unsere tierischen Gartenbewohner zur tödlichen Falle werden.

Wie man da vorbeugen kann… dazu mehr in unserem heutigen Infobrief!

24/2023 Schmetterlinge und mehr...

Ende Juni war der Natur-im-Garten-Tag und die Kollegen aus Österreich - passend zu unserem diesjährigen Thema - einen Schmetterlingsfolder herausgegeben.
Wir nutze die Gelegenheit und richten in diesem Infobrief noch mal den Fokus auf die Schmetterlinge, die natürlich auf die naturnahe Gestaltung der Gärten angewiesen sind.

23/2023 Der NATUR IM GARTEN Tag

Übermorgen ist es wieder so weit: am 30. Juni ist der internationale NATUR im GARTEN Tag

Neben dem ökologischen Gärtnern liegt der besondere Fokus in diesem Jahr auf dem Thema Schmetterlinge und die Futterpflanzen der Raupen.
Dem Thema widmet sich der heutige Newsletter

22/2023 Mücken, Schnaken, Gelsen - was tun

Jetzt ist der Sommer da und mit all der großen Freude über den blühenden Garten und das erste geerntete Gemüse der Saison sind auch die ungeliebten Mücken wieder da.

Was man tun kann, um die Ausbreitung zu verringern (ohne Gift!) zeigt unser Inforbrief von heute!

21/2023 Weltumwelttag

Nächste Woche ist der Weltumwelttag und wir nehmen das Thema natürlich auf!
Besonders die Belastung der Natur durch Mikroplastik ist ein großes Thema.

In unserem Infobrief der Woche erhaltet Ihr ein paar Tipps dazu sowie den Hinweis auf unser Mulch-Webinar Anfang Juni!

NL 23_16 Weltumwelttag.pdf (411.1 KB, PDF-Datei)

20/2023 Gärtnern ohne Garten

Nicht nur in den Gärten wird schon fleißig gegärtnert, auch auf Balkonen und Terrassen werden kleine grüne Paradiese kultiviert. Immer mehr Menschen nutzen den Balkon auch für den Anbau von Gemüse für den Eigenbedarf.
Auf was man da alles achten muss und wie man auch aus einem Balkon ein grünes NATUR im GARTEN Paradies machen kann, davon mehr in unserem heutigen Infobrief!

19/2023 Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt

Zum Tag der Erhaltung der Artenvielfalt am 22.Mai haben wir unseren Fokus auf die Gattungen der Fledermäuse und Schmetterlinge gelegt.
Jeder von uns kann mit einfachen Mitteln seinen Garten auch zum passenden Lebensraum für Tiere gestalten.
Details dazu findet ihr in unserem heutigen Infobrief.

18/2023 Torffreie Erden - Einkauf und Lagerung

Es ist Mai geworden und im feuchtwarmen Garten ist alles grün geworden.

Nach den Eisheiligen Mitte Mai dürfen auch die empfindlichen Pflanzen in Garten Terrassen- und Balkonkästen.
Im Gemüsegarten können dann im Freien die Salate wachsen und die Tomaten ziehen auch nach draußen.

Oft entsteht die Notwendigkeit Garten- bzw. Pflanzerde zusätzliche zu kaufen. Wie man die richtige Erde findet und lagert - dazu unser heutiger Infobrief.

NL 23_13 torffreie Pflanzerde.pdf (528.4 KB, PDF-Datei)

17/2023 Rosen zum Muttertag

Bald schon ist Muttertag! Einer der Familienfeiertage, der wie kein anderer mit Blumen verbunden ist!

Kein Wunder also, dass auch der Infobrief der Woche sich mit dem Muttertag am 14.5.2023 beschäftig. Denn Rosen und NATUR im GARTEN ist kein Widerspruch!

NL 23_12 Rosen zum Muttertag.pdf (389.8 KB, PDF-Datei)

16/2023 'Rettet die Frösche' Tag

Am 29. April ist der ‚Rettet die Frösche‘ Tag! Ein wichtiger Hinweis aus dem Kalender, dass das naturnahe Gärtnern den Tieren in unseren Gärten einen Überlebensraum schaffen kann.

Für den Frosch und die anderen Amphibienkollegen haben wir in unserem kleinen Infobrief heute wieder ein paar Tipps zur naturnahen Gartengestaltung zusammengetragen.

Euch allen wünsche ich einen schönen Tanz in den Wonnemonat Mai und wie immer viel Spaß im Garten

15/2023 Tag des Baumes

Wir feiern die Feste wie sie fallen! Am 25. April ist der Tag des Baumes.
Vieles Schöne verbinden wir mit einem Baum: lauschige Schattenplätze, Kletterabenteuer aus Kindertagen, Obsternte und vieles mehr.
Ein Baum kann jedoch aus Ärger machen, in kleinen Gärten kann ein übergroßer Baum das nachbarschaftliche Klima vergiften.

Damit alles zusammenpasst und wir einen schönen Tag des Baumes feiern können, haben wir heute wieder ein paar Tipps für euch zusammengetragen!

NL 23_15 Tag des Baumes.pdf (347.5 KB, PDF-Datei)

14/2023 Weltgesundheitstag am 7. April

Da schaut man konzentriert auf das Osterfest und übersieht den Weltgesundheitstag am 7.4.23!

Wir haben da ein wenig Information für den Tag zusammengestellt und den Focus auf die so wichtige Mischkultur gelegt.

Für die Gesundheit bietet NATUR im GARTEN natürlich ein Rundumpaket: Fit im Beet und gesund dank eigenem gesunden Obst und Gemüse.

13/2023 Ostereiernester selber basteln

Schon bald ist Ostern und was kann es da Schöneres geben, als selbstgemachte Geschenke für Familie und Freunde?
In unserem Basteltipp findet ihr eine feine Anleitung für ein ökologisches und nachhaltiges Osternest (und einen Link zur Videoanleitung!)

Auch die Webinare von Anfang April sind noch einmal aufgeführt. Achtung Karfreitag fällt der Webinartermin wegen des Feiertages aus.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Basten
Wer mag kann uns ein Bild von seinem selbstgebastelten Osternest senden - wir veröffentlichen dies dann auf unserer Facebookseite.

12/2023 Köstliches Beikraut - nicht nur für Schmetterlinge

Am 28. März ist doch tatsächlich der Tag des Unkrauts!

Dabei sind die - wie sie politisch korrekt heißen - Beikräuter Pflanzen mit Mehrfachnutzen, die wir in unserem Garten finden können.

In NRW gewann Gartenbau Born mit seinen https://wilde-talente.de/ im letzten Jahr sogar den 3. Preis beim Taspo Award

Wer wie von diesen köstlichen Beikräutern profitiert verrät euch unser heutiger Infobrief!

11/2023 Start im Gemüsegarten

Viele von uns haben bereits begonnen Pflanzen vorzuziehen und freuen sich auf einen Start der Gartensaison.

In wirtschaftlich unsicheren Zeiten wollen viele Hobbygärtnerinnen und -gärtner auch Gemüse im eigenen Garten ziehen. Damit das Projekt gesundes Gemüse aus dem eigenen Garten auch erfolgreich läuft haben wir in unserem heutigen Info-brief ein paar Tipps für Beginner zusammengestellt.

10/2023 Werkzeuge für den Garten

Für Anfänger und Wiederholungstäter haben wir heute die Empfehlungen zur Grundausstattung mit Gartenwerkzeugen zusammengestellt, damit einem erfolgreichen Anfang im Garten 2023 nichts im Wege steht!

09/2023 Schnecken im Garten

Wohl kaum ein Thema wird so stark und kontrovers diskutiert wie Nacktschnecken im Garten.

Der erklärte Feind des Hobbygärtners sitzt jetzt schon in den Startlöchern und wir haben einige Information zusammengetragen, wie man der Nacktschnecke ökologisch begegnen kann….

Herzliche Grüße und weiterhin viel Spaß im Garten!

NL 23_09 Schnecken im Garten.pdf (412.2 KB, PDF-Datei)

08/2023 Vogelschutz

der heutige Infobrief widmet sich einer besonderen Form des Naturschutzes: wie kann man Vögel daran hindern auf Kollisionskurs mit großen Glasflächen zu gehen?
Wir haben dazu einige wertvolle Informationen zusammengetragen.

In diesem Sinne….

NL 23_08 Vogelschutz.pdf (430.9 KB, PDF-Datei)

07/2023 Torffreie Substrate

bei schönstem Frühlingssonnenschein denken viele schon an den Start in die neue Gartensaison!
Mit zum naturnahen Gärtnern gehört auf jeden Fall ein torffreies Substrat für Blumentopf und Garten.

In unserem heutigen Infobrief findet Ihr die passenden Informationen zum Thema und den Hinweis auf unsere NATUR im GARTEN Partnerbetriebe, die bereits torffreie Erden im Angebot haben

NL 23_07 Torffreie Substrate.pdf (422.2 KB, PDF-Datei)

06/2023 Valentinstag

Wer denkt nicht an Blumen, wenn der Valentinstag naht?!

Auch wir von NATUR im GARTEN haben uns Gedanken rund um den Valentinstag gemacht.
Wie immer findet Ihr Tipps und Anregungen in unserem Infobrief

NL 23_06 Valentinstag.pdf (464.8 KB, PDF-Datei)

05/2023 Saatband selbst herstellen

Vorfreude ist die schönste Freude‘ heißt es in einem Adventslied.
Das gilt auch für die Gartenfreundinnen und -freunde. Schon im frühen Jahr beginnt die Planung für das kommende Gartenjahr und die Vorfreude auf Blühendes und reiche Ernte ist groß.

Was kann es da Schöneres geben, als die Saison schon aktiv vorzubereiten?

Passend dazu findet Ihr in unserem heutigen Gartentipp die Anleitung zur Saatband Herstellung.

04/2023 igelfreundlich Gärtnern

Am 1. Februar ist Tag des Igels!
Tipps damit unser Wappentier sich in unseren Gärten zu Hause fühlt haben wir in unserem heutigen Infobrief zusammengestellt

Darüber hinaus findet Ihr 2 interessante Webinar Empfehlungen im Infobrief!

03/2023 Informationen zum Obstbaumschnitt

Die ersten wichtige Aufgabe im Garten stehen an: der Obstbaumschnitt.

Für gutes Gelingen sorgt gutes Material. Unsere Tipp dazu im heutigen Infobrief, inklusive einem Link zum Videotutorial von NATUR im GARTEN Botschafter Karl Ploberger mit Anleitungen zum richtigen Obstbaumschnitt!

02/2023 Das Schnittgut und die Kreislaufwirtschaft im Garten

Eines unserer zentralen Themen bei NATUR im GARTEN ist die Kreislaufwirtschaft.
Dabei geht es nicht nur um das Kompostieren sondern auch um die Wiederverwendung anfallender Materialien.

Heute ist das Schnittgut des Baumschnitts Thema der Woche und gutes Beispiel für die Kreislaufwirtschaft in unseren Gärten.

01/2023 ökologische Gartenvorsätze 2023

Mit unserem ersten Infobrief in diesem Jahr wenden wir uns an jene, die mit NATUR im GARTEN starten wollen. Wir zeigen, wie wichtig das NATUR im GARTEN Prinzip ist und liefern Argumente zum mitmachen.
Von Fitness über Gemeinsamkeiten für Familien bis zum wichtigen Beitrag für Klimaschutz und gegen das Artensterben. Unsere Gärten und Grünräume bieten für alle was!

Wir wünschen Euch wieder viel Spaß im Garten!

12/2022 scharfes Geschenk

Mit riesigen Schritten nähern wir uns dem Weihnachtsfest. Für all die emsigen Weihnachtsmänner & -frauen auf der Suche nach dem passenden Geschenk gibt es heute von NATUR im GARTEN einen scharfen Geschenktipp!

NL 41 scharfes Geschenk.pdf (362.7 KB, PDF-Datei)

11/2022 Hausputz im Nistkasten

Wohnungsputz im NistkastenDie ideale Zeit zur Reinigung der Vogelnistkästen ist der späte Herbst. So können die gefiederten Freunde im kommenden Jahr wieder optimale Nistplätze in unseren Gärten finden. Durch das Entfernen des alten Nistmaterials beugt man dem Befall der Küken mit Parasiten vor. Wenn Vogeleltern wiederholt auf das alte Nest bauen, türmt sich zudem das Nistmaterial auf. Das erleichtert Katzen oder Mardern den Zugriff auf die Küken. Eine dicke Packung an Nistmaterial für die bodenseitige Belüftung ungünstig und fördert Schimmelbildung im Kasteninneren, was wiederum das Holz des Nistkastens mit der Zeit beschädigt. Im Gegensatz zu Nistkästen dürfen natürliche Nester und Nistbauten von Mauerseglern nicht gereinigt oder entfernt werden. Mauersegler nutzen ihr Nest ein Leben lang. Auch Schwalbennester bleiben unangetastet, da diese von den Tieren ausgebessert und wieder benützt werden.

"Öffnen Sie den Nistkasten behutsam, um vor der Reinigung zu überprüfen, ob andere Tiere wie Fledermäuse oder Siebenschläfer den Kasten nutzen. Siebenschläfer überwintern zwar im Boden, nutzen die Kästen aber bis in den Herbst hinein durchaus gerne als Ruhequartier. Ist der Nistkasten unbewohnt, kann die Reinigung durchgeführt werden", so Katja Batakovic, fachliche Leiterin der Bewegung NATUR im GARTEN.

Nistkasten reinigen

Nistksten
© K. Weber
Tragen Sie beim Nistkastenputz Handschuhe und führen Sie die Reinigung draußen durch. Klopfen Sie vor dem Abnehmen und Öffnen des Kastens an und öffnen Sie diesen anschließend behutsam. Ist der Nistplatz ungenutzt, kann der Kasten abgehängt werden. Entfernen Sie grobes Material mit einem Spachtel und kratzen Sie die Ecken sauber aus. Das Nistkasteninnere wird mit heißem Wasser und einer groben Bürste gereinigt, bei starker Verschmutzung kann dem Wasser ein wenig Schmierseife zugegeben werden. Verwenden Sie keinesfalls Desinfektionsmittel, Insektenspray oder chemische Reinigungsmittel, denn diese können den Jungvögeln ernsthaft schaden. Lassen Sie den Nistkasten geöffnet gänzlich durchtrocknen. Wer die Nistkastenreinigung jetzt im Herbst nicht schafft, sollte erst im nächsten Herbst wieder zum Vogelwohnungsputz ausrücken. Über den Winter bietet der Nistkasten manchem Vogel Schutz vor Wind und Kälte. Vom zeitigen Frühjahr bis in den Spätsommer möchten dann Meise & Co. wieder ihre hungrigen Küken ungestört im Nistkasten aufziehen.

Bildrechte: Natur im Garten / K. Weber

Unter www.naturimgarten.at/infoblätter finden Sie im Infoblatt "Nistkästen für Gartenvögel" detaillierte Informationen zu diesem Thema sowie zahlreiche weitere Infoblätter rund um das Thema ökologisch Gärtnern.

11/2022 Adventskränze binden

Nach einem langen goldenen Oktober, hat uns am letzten Wochenende der November die jahreszeittypische Abkühlung gebracht. In manchen Regionen ist bereits Schnee gefallen und hat uns alle daran erinnert, dass Weihnachten schon bald vor der Tür steht!

Dazu kommt heute passend unsere schöne Anleitung zum selbstgebundenen Adventskranz!

NL 39 Adventskranz binden.pdf (450.6 KB, PDF-Datei)

11/2022 Alte Bäume und Kletterpflanzen

Heute bieten wir einen besonderen ‚Workaround‘ vom Tag der Toleranz am 16.11. zum Akzeptanz alten Baumbestandes und Totholz in unseren Gärten ist es für NATUR im GARTEN Menschen nur ein kleiner Sprung!

Aus manch altem struppigen Baumgesellen kann man dank einer schön blühenden Kletter- oder Ramblerrose eine Augenweide für Menschen und eine Heimstatt für so manches Tier im Garten machen.

Alles Wissenswerte dazu wie immer in unserem Newsletter,
diesmal mit dem besten Wünschen für ein sonniges spätherbstliches Wochenende

10/2022 Baumpflanzung rund um gesund

Der Herbst ist die beste Zeit zur Pflanzung von Bäumen und Stauden.
Tipps für den gesunden jungen Baum und die blühende Baumscheibe für den gut eingewachsenen älteren Baum findet Ihr in unserem heutigen Infobrief!

10/2022 Ökologisch Gärtnern an Allerseelen

In weniger als zwei Wochen feiern wir Allerheiligen und Allerseelen. Viele von uns nutzen die Gelegenheit und machen die Gräber ihrer Angehörigen winterfest.
Im heutigen Infobrief geht es um Friedhöfe als ökologische Oasen in verdichteten Siedlungsräumen und wie wir dazu beitragen können, auch diese Grünräume naturnah zu gestalten.

10/2022 Natur im Schulgarten

Mit dem "Natur im Schulgarten" - Kalendarium halten Lehrkräfte und Interessierte einen Leitfaden für die Arbeit im ökologisch bewirtschafteten, naturnahen Schulgarten in der Hand. Mit naturgärtnerischen Informationen und Anregungen für Bildungsaktivitäten begleitet er durch alle Jahreszeiten bei der Schulgartenarbeit. Als Loseblattsammlung angelegt, können man ihn schon in der Einstiegsphase in die Schulgartenarbeit nutzen. Mit eigenen Notizen, gesammelten Ideen und Methoden kann man ihn individuell weiterführen und praxisorientiert an die eigene Arbeitsweise
anpassen.

NiG-MV_Angebot_Kalendarium.pdf (301.2 KB, PDF-Datei)

10/2022 Herbst und Laub

Nun färben sich Blätter an Sträuchern und Bäumen bunt ein und schon bald liegen sie am Boden als optimaler Bestandteil einer echten NATUR im GARTEN Kreislaufwirtschaft!
Schöne Tipps und Informationen rund um das Herbstlauf findet ihr im heutigen Infobrief!

NL 34 Herbst und Laub.pdf (473.1 KB, PDF-Datei)

10/2022 Herbstzeit - Nusszeit

Heute haben wir Tipps rund um die Walnuss für euch, zusammen mit einer Webinarempfehlung und einem köstlichen Rezept für Walnuss Pesto!

NL 33 Herbstzeit - Nusszeit.pdf (648.6 KB, PDF-Datei)

10/2022 Nistkästen baumschonend montieren

Zum 3. Oktober kommt der heute Infobrief mit Tipps zu Nistkästen im Garten

09/2022 Erntezeit - Einmachzeit

Im Herbst gilt es die Ernte für den Winter haltbar zu machen. Im heutigen Infobrief geht es ans Eingemachte!
Wir haben zwei kleine Rezepte für Euch und weiterführende Links zum Thema!

NL 31 Erntezeit Einmachzeit.pdf (319.2 KB, PDF-Datei)

09/2022 Herbstlaub

Der heiße Sommer ist zu Ende und Bäume und Sträucher färben sich teilweise schon bunt ein. Schon bald stellt sich wieder die alljährliche Frage zum ‚wohin mit dem Laub‘
In unserem dieswöchigen Tipp findet Ihr Informationen zum mulchen und worauf dabei zu achten ist.

NL 30 Herbstlaub.pdf (298.5 KB, PDF-Datei)

09/2022 Apfelbaum winterfest machen

Heute haben wir Informationen rund um den Apfelbaum zusammengetragen. Eine gute Vorbereitung lässt den Obstbaum gut durch den Winter kommen und sorgt für einen gesunden Start im nächsten Frühjahr!

08/2022 Pflege der Blumenwiese im Herbst

Der Herbst nähert sich mit riesen Schritten und für diejenigen von uns, die eine Blumenwiese (auf fettem Boden) angelegt haben nähert sich der Pflegeschnitt der Wiese!
Hier findet Sie unsere Tipps zur Blumenwiesenmahd im September

Blumenwiese im Herbst.pdf (410.3 KB, PDF-Datei)

Hinweis zum Datenschutz

Wir verwenden nur technisch notwendige Session-Cookies. Diese werden automatisch gelöscht, sobald Sie die Sitzung auf unseren Webseiten beenden und den Browser schließen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter abonnieren
Der VWE-Newsletter
Wichtiges rund ums Wohneigentum
kostenlos, unabhängig & werbefrei, 1 x im Monat
Ihre Daten sind bei uns sicher. Wir nutzen sie nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden. Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.