Ein moderner Verband mit viel Tradition1947 - 1997: 50jähriges mit Landesvater gefeiert

Ehrenwappen für den Landesvater
Im Herbst 1997 empfing Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes des Landesverbandes. Grund des Besuches: der Bayerische Siedlerbund wurde 50 Jahre alt.   © Foto:Stefan Zrenner
Siedler-Idylle in Mitten der Großstadt
Hier begann nach dem Krieg die Wiederbelebung des Bayerischen Siedlerbundes: in München in der Lauterbachstraße. Der Landesverband zog 1997 nach Weiden um.Die Gründungsversammlung des Landesverbandes fand allerdings 1947 im Gasthof "Schloß Tirol" in Regensburg statt.   © Foto: Stefan Zrenner


Wichtige Daten:

1946 : Reorganisation der Siedlergemeinschaften und Bezirksverbände des Bayerischen Siedlerbundes, die bereits vor dem II. Weltkrieg exisistiert hatten.
Lizenzerteilung durch die amerikanischen Besatzungsbehörden in München.
1947: Die bestehenden Bezirksverbände gründen am 19. April den Landesverband des Bayerischen Siedlerbundes in der Gaststätte "Schloß Tirol" in Regensburg.
1997: Landesverband feiert mit Empfang beim Bayerischen Ministerpräsidenten in der Münchner Staatskanzlei das 50jährige Bestehen.
1997: Der Landesverband zieht nach 50 Jahren mit seiner Landeszentrale um.
Weiden in der Oberpfalz wird der neue Standort.
2007: Der 12. Landesverbandstag in Fürth am 05. Mai 2007 beschließt eine historische Namensänderung: Der Bayerische Siedlerbund wird umbenannt in Verband Wohneigentum - Landesverband Bayern e.V. und erhält noch für eine Übergangszeit den Untertitel (vormals Bayerischer Siedlerbund)

Die bisherigen Landesvorsitzenden: