Engagiert für naturnahe Gärten! Gartenberater-Tagung 2021

Sich austauschen und neue gartenbauliche Kniffe kennenlernen. Das ist das Ziel der Tagung der Gartenberatung des VWE, bei der sich ehrenamtliche und hauptberufliche Berater*innen treffen. In Völklingen ging es um Klimafolgenanpassung im Garten und naturnahes Gärtnern ohne Gift und Torf. Auch das Weltkulturerbe Völklinger Hütte wurde besichtigt und gebührend bestaunt.

Teilnehmende der Tagung der Gartenberatung 2021
Ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen und hauptberuflichen Gartenberater*innen.   © VWE

Bundesgartenberater Martin Breidbach hatte zusammen mit der Bundesgeschäftstelle für den 15. und 16. September 2021 ein praxisnahes Programm auf die Beine gestellt. Munter diskutiert wurde zur Umsetzung von Themen wie Klimafolgenanpassung in Naturgärten, nachhaltigem Umgang mit Wasser im Hausgarten und zum Verzicht auf Torf und Pestizide im Hausgarten. Ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen und hauptberuflichen Gartenberater*innen und an unseren Präsidenten Manfred Jost, der uns mit viel Elan in seiner Heimatstadt Völklingen begleitet hat! Besonderer Dank gilt auch den Hauptberuflern Martin Breidbach und Sven Görlitz für die Impulsvorträge zu folgenden Themen:


Martin Breidbach beim Vortrag
Martin Breidbach weiß, welche Bäume in kleine Gärten passen.   © Florenske/VWE




Manfred Jost, Präsident  des VWE
Manfred Jost, Präsident des VWE   © Florenske/VWE
VWE-Präsident Manfred Jost ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe durch das Weltkulturerbe in seiner Heimatstadt, der Völklinger Hütte, zu führen. Beim Rundgang durch die ehemalige Kokerei und Stahlhütte gab es viel zu bestaunen. Im "Paradies" - ein renaturierter Bereich auf dem Hüttengelände - kamen die "Gründaumen" besonders auf ihre Kosten.

Anna Florenske