Sitemap

  • Startseite

    Beratung und Interessenvertretung zu Haus, Wohnung, Garten: Bau, Sanierung, Finanzierung, Recht und Gartenpflege. Gemeinnütziger Verband Wohneigentum ->

  • Politik & Presse
    • Pressemitteilungen
      • Für verbraucherfreundliche Fernwärme

        Mit Blick auf die aBerliner Energietage wirbt der Verband Wohneigentum für eine verbraucherfreundliche Ausgestaltung des Fernwärme-Ausbaus und spricht sich klar gegen einen Anschlusszwang aus.

      • Eigentümerversammlungen nur noch digital?

        Die Debatte um virtuelle Eigentümerversammlungen läuft: Der Verband Wohneigentum begrüßt generell die Möglichkeit, weist aber darauf hin, dass die Teilnahme von wenig technik-affinen Menschen sichergestellt sein muss.

      • Klimageld zügig umsetzen

        Klimageld für private Haushalte! Eine Direktzahlung pro Kopf ist eine gut sichtbare Unterstützung und ein dringend benötigter sozialer Ausgleich, erklärt unser Präsident Peter Wegner.

      • Elementarschäden versichern

        Zur Absicherung gegen Elementarschäden will der Verband Wohneigentum Versicherer stärker in die Pflicht nehmen und plädiert zudem für eine staatliche Rückversicherung. Eigentümer müssen die Wahlfreiheit haben.

      • Verband Wohneigentum: Befragung zum Thema Wohnraum

        Start unserer Online-Befragung für Wohneigentümer und -eigentümerinnen zum Thema Wohnraum. Kann Tauschen oder Teilen von wenig beanspruchtem Wohnraum im Eigenheim ein Weg sein, Wohnraummangel zu beheben?

      • Verband Wohneigentum legt Position zum Bodenschutz vor

        Boden ist lebenswichtig und schützenswert. Doch hierzulande ist es um die Böden schlecht bestellt. Zum internationalen Weltbodentag veröffentlichen wir unsere Position zum Bodenschutz auf Grundstücken. Mit wichtigen Tipps für Verbraucher.

      • VWE kritisiert vorläufigen Förderstopp bei Energieberatungen

        Der Verband Wohneigentum kritisiert den vorläufigen Förderstopp bei Energieberatungen und fordert die Wiederaufnahme zum kommenden Jahr.

      • "Qualitätssprung im Denken von Förderpolitik"

        Gesetzliche Anforderungen müssen förderfähig sein - sagt der Bundesrat in einer begleitenden Entschließung zur Billigung der GEG-Novelle. Damit bekommt eine langjährige VWE-Forderung prominenten Rückenwind.

      • Bauen ermöglichen und nicht verhindern

        Baugipfel im Kanzleramt: Der VWE fordert, Familien besonders in den Blick zunehmen und unterstützt den Vorstoß von Bundesbauministerin Klara Geywitz, bei der Bauförderung nachzubessern. Einordnung und Forderungen des VWE.

      • GEG beschlossen: Wärmeplanung und Förderung schnell umsetzen

        Die Novelle des Heizungsgesetzes ist beschlossen. Peter Wegner, Präsident des Verbands Wohneigentum, fordert, dass es nun zügig in eine sozialverträgliche Umsetzung des GEG geht. Viele wichtige Fragen seien noch offen.

      • GEG-Novelle: Politik muss Qualität liefern!

        Zur Abstimmung der Novelle des Heizungsgesetzes im Bundestag plädieren wir für eine umfassende Beratung nach dem Prinzip: Gründlichkeit vor Schnelligkeit. Deutschland braucht ein solides und machbares Heizungsgesetz, das Planungssicherheit für die nächsten Jahre bringt und für Menschen mit Wohneigentum bezahlbar ist.

      • Stopp der GEG-Novelle als Chance nutzen

        Das Bundesverfassungsgericht hat die Abstimmung zum Heizungsgesetz kurz vor der Sommerpause gestoppt. Wir plädieren für eine Fertigstellung mit Bedacht, in Ruhe nach der Sommerpause und abgestimmt mit dem künftigen Wärmeplanungsgesetz.

      • GEG: Positive Ansätze verstärken

        Die Fördergrenze anheben und beim Ausbau der Fernwärme den Verbraucherschutz im Blick haben - der Verband Wohneigentum sieht positive Ansätze beim nachgebesserten Entwurf fürs Heizungsgesetz, die aber verstärkt werden müssen.

      • PRESSEARCHIV

        Hier finden Sie ältere Pressemitteilungen des Verbands Wohneigentum.

        • Bundeswettbewerb 2024: Landesauswahl startet

          Welche Siedlung wird ihr Bundesland beim Bundeswettbewerb des VWE vertreten? Die Vorauswahl auf Länderebene hat begonnen. Das Motto des Wettbewerbs, für den Bundesbauministerin Klara Geywitz die Schirmherrschaft übernommen hat: "Wohneigentum - für Generationen handeln. Resiliente Siedlungen - sozial und ökologisch".

        • GEG - Verband Wohneigentum begrüßt Einigung

          Das Heizungsgesetz wird praktikabler: Insbesondere der Einbezug der kommunalen Wärmeplanung und der zeitliche Aufschub für Bestandsgebäude sind unerlässlich. Der VWE erneuert seine Forderungen zu Beratung, Förderung, Härtefallregelungen und Wirtschaflichkeit von Heizungstausch und Sanierung.

        • Streit um GEG-Novelle: Eigentümer ernstnehmen

          Im Streit um die GEG-Novelle fordert der Verband Wohneigentum Bundesbauministerin in einem Offenen Brief dazu auf, vom vorliegenden Entwurf Abstand zu nehmen und das Projekt "Klimafreundlicher Gebäudebestand" solide und ganzheitlich geplant neu aufzusetzen.

        • GEG - Die Mitte braucht mehr Unterstützung

          Der Verband Wohneigentum sieht die heute vom Bundeskabinett beschlossene Novelle des Gebäudeenergiegesetzes kritisch. "Für die große Mehrheit der Eigentümerinnen und Eigentümer mit Durchschnittsverdienst bleibt die erhoffte Entlastung aus", sagt VWE-Präsident Peter Wegner.

        • Der Verband Wohneigentum trauert um Manfred Jost

          Manfred Jost ist am Mittwoch, 15. März 2023, gestorben. Der Verband trauert um seinen engagierten, klugen Präsidenten und um einen warmherzigen Freund. Peter Wegner übernimmt als 1. Vizepräsident die Geschäfte.

        • Nationale Wasserstrategie: Menschen, Grundwasser und Ökosysteme im Blick haben!

          Wir begrüßen den Beschluss der Nationalen Wasserstrategie der Bundesregierung. Und drängen auf eine zielgerichtete, nachhaltige und kooperative Umsetzung. Dazu die VWE-Position zum nachhaltigen Umgang mit Wasser im Hausgarten.

        • Gesetzesentwurf zum GEG provoziert Widerstand

          Mit Blick auf den Vorentwurf zur Novelle des GEG warnt der VWE vor einer dramatischen finanziellen Überforderung aller "kleinen" Eigentümer und Eigentümerinnen.

        • Wohneigentum bezahlbar machen

          Der Erwerb von Wohneigentum darf nicht zu einem Traum werden, den sich nur noch eine Elite leisten kann. Das unterstreicht VWE-Vizepräsident Peter Wegner bei einer öffentlichen Anhörung des Bauausschusses im Bundestag. Wegner spricht sich für eine Abschaffung der Grunderwerbsteuer beim Ersterwerb aus.

        • Glyphosat nicht weiter zulassen!

          Die Zulassung für das Umweltgift Glyphosat wurde von der EU-Kommission um ein weiteres Jahr verlängert. VWE-Präsident Manfred Jost drängt darauf, dass die Bundesregierung ihr Versprechen einlöst, den Pflanzenschutzmittel-Wirkstoff bis Ende 2023 komplett vom Markt zu nehmen.

        • Neue Eigentumsförderung

          Ein Konzept mit Schieflage - die neue Förderung für Familien, die Wohneigentum bilden wollen, ist nach Meinung des VWE unzureichend. Die bereitgestellte Summe wird nur einen Bruchteil des Bedarfs decken können, kritisiert VWE-Präsident Manfred Jost.

        • Erbschaftsteuer-Erhöhung auf leisen Sohlen

          Im Jahressteuergesetz 2022 findet sich eine teure Überraschung für Menschen mit Wohneigentum. Der VWE fordert, die geplante Anpassung des Bewertungsverfahrens von Immobilien im Erbschaftsrecht zu überdenken oder drohende Belastungen von Eigenheimen und Eigentumswohnungen aufzufangen.

        • Manfred Jost als Präsident bestätigt

          Manfred Jost wird für weitere 3 Jahre Präsident des Verbands Wohneigentum sein. Die Bundesversammlung des VWE hat den Saarländer am 7. Oktober 2022 einstimmig in seinem Amt bestätigt. Der wiedergewählte VWE-Präsident forderte die Politik auf, Menschen mit Wohneigentum in der Krise nicht über Gebühr zu belasten.

        • VWE-Vizepräsident Wegner: "Klimagerechtes Wohnen möglich machen!"

          Lösungen müssen her, um Menschen mit Wohneigentum bei der Generationenaufgabe "Energetische Sanierung" zu unterstützen! Auf dem Tag des Wohneigentums, zu dem der Verband Wohneigentum (VWE) Staatssekretär Dr. Rolf Bösinger, BMWSB, und weitere Vertreter aus Politik und Verbänden eingeladen hatte, drehte sich alles um Kosten, Nutzen und Förderung klimagerechten Wohnens.

        • 3. Entlastungspaket

          Auch Menschen mit mittleren Einkommen kommen angesichts der steigenden Energiepreise zunehmend an ihre Belastungsgrenze. Sie dürfen bei den Förderungen nicht vergessen werden, sagt VWE-Präsident Manfred Jost in der Debatte um das 3. Entlastungspaket.

        • Reform der BEG-Förderung

          Nach Ankündigung der Umstellung der BEG-Förderung quasi über Nacht, die in Teilen bereits ab dem 28. Juli 2022 in Kraft treten soll, kritisiert der Verband Wohneigentum die widersprüchlichen Signale aus dem Bundeswirtschaftsministerium.

        • Grundsteuererklärung

          Am 1. Juli startete die Erfassung der Daten im Rahmen der Grundsteuerreform - und das alles andere als reibungslos. Bis zum 31. Oktober 2022 haben Eigentümer*innen Zeit, die Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts abgeben. Der VWE fordert eine Beratungsoffensive und eine Fristverlängerung.

        • Wasser nachhaltig nutzen!

          Durch den Klimawandel wird Wasser knapp. In dem neuen Faltblatt "Jeder Tropfen zählt!" zeigt die Gartenberatung des VWE, wie es sich nachhaltig mit der Ressource im Hausgarten umgehen lässt. Auch an die Politik stellt der VWE Forderungen zum Wasserschutz.

        • Fit für den Urlaub?

          Wer in Urlaub fährt, möchte "Haus und Hof" mit gutem Gefühl verlassen und beim Heimkehren wieder alles in bester Ordnung vorfinden. So bereiten Sie Haus oder Wohnung rechtzeitig auf Ihre Abwesenheit vor.

        • Was bringt ein Gartenwasserzähler?

          Wer im Garten mit Trinkwasser gießt, kann sich mit einem Gartenwasserzähler die Abwassergebühren sparen. Das klingt gut, rechnet sich aber nicht unbedingt, erklären die Gartenprofis vom Verband Wohneigentum (VWE). Eine nachhaltige Nutzung von Wasser im Garten sieht anders aus.

        • KfW-Zuschussprogramm "Altersgerecht umbauen" - Verbände fordern Fortführung

          Ein breites Verbändebündnis aus Eigentümern, Seniorenorganisationen, Sanitärwirtschaft und Wohnberatung appelliert an die Politik, das KfW-Zuschussprogramm "Altersgerecht umbauen" 455-B fortzuführen.

        • VWE zum Energie-Entlastungspaket

          Licht und Schatten beim Energie-Entlastungspaket des Koalitionsausschusses. Der VWE begrüßt die kurzfristige Erleicherung für viele Familien, die aber noch weitere Maßnahmen erfordert. Zugleich warnt er vor überzogenen Erwartungen bei der Energiewende im Gebäudebereich.

        • Empfehlungen zur nachhaltigen Wassernutzung im Hausgarten

          Zum Weltwassertag zeigt unsere professionelle Gartenberatung, wie es sich ressourcenschonend mit Wasser im Hausgarten umgehen lässt. Die Position enthält Forderungen an die Politik und Empfehlungen für Gartennutzer*innen.

        • Heizkostenzuschuss

          Den kurzentschlossen noch verdoppelten Heizkostenzuschuss wertet der Verband Wohneigentum als positiv, aber noch nicht ausreichend zur Entlastung vieler Verbraucher und Verbraucherinnen.

        • VWE kritisiert Stopp der BEG-Förderung

          Bereits nach ein paar Monaten Laufzeit sind die Fördermittel ausgeschöpft. Den plötzlichen Stopp der Bundesförderung effiziente Gebäude wertet der Verband Wohneigentum (VWE) als baupolitischen Fehlstart der neuen Regierung, der für Chaos sorgt und viel Vertrauen kosten wird.

        • EU-Gebäuderichtlinie

          Die EU-Kommission hat den Entwurf für eine neue EU-Gebäuderichtlinie vorgelegt. Ein Punkt darin: Eigentümer*innen von energetisch schlechten Häusern sollen zur Sanierung verpflichtet werden. VWE-Präsident Manfred Jost sieht Lücken im Gesetzentwurf und warnt: Eigentümer ohne Eigenkapital nicht überfordern.

        • Oh, Tannenbaum: besser im Topf oder mit Ballen?

          Mit einem schönen Weihnachtsbaum wird das Fest richtig feierlich. Doch der hat viel zu schnell ausgedient und wird zu Brennholz. Lohnt es sich, gleich mehr auszugeben und einen Weihnachtsbaum im Container oder mit Wurzelballen zu kaufen?

        • Wohnen und Bauen: Aufschwung dringend geboten!

          Die neue Bundesregierung ist im Amt. Der VWE gratuliert und wünscht für ihre Arbeit eine glückliche Hand in einer herausfordernden Zeit. Erstmals seit den 1990er Jahren gibt es wieder ein eigenes Bundesbauministerium. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

        • Wohneigentum Teil des zukunftsfähigen Wohnungsmarktes

          Der Koalitionsvertrag von SPD, Grüne und FDP für eine gemeinsame Bundesregierung liegt vor. Der VWE begrüßt, dass Bauen und Wohnen darin Raum findet und Wohneigentum auch von den drei Parteien als wichtiger Teil eines vielfältigen Wohnungsmarktes anerkannt wird und gefördert werden soll.

        • Wohneigentum in den Koalitionsvertrag!

          Die Koalitionsverhandlungen laufen. Der VWE fordert: Die Koalitionsverträge als Regierungsprogramm müssen das Wohnen und Leben, den Erwerb und Erhalt angemessenen Wohnraums als wichtige Aufgabe oben auf die politische Tagesordnung setzen.

        • Frist verbrauchergerecht regeln

          In Rheinland-Pfalz ist die gänzlich unbefristete Erhebung von Erschließungsbeiträgen gestoppt. Der VWE begrüßt diesen Beschluss des Bundesverfassungsgerichts und fordert in dem Zusammenhang die Politiker aller anderen Bundesländer auf, die dort übliche Frist von 20 und mehr Jahren radikal zu kürzen.

        • Die VWE-Online-Gartenwochen

          Die Gartensaison neigt sich dem Ende zu. Wie wäre es mit ein paar Tipps und Inspirationen für die nächste Gartensaison? In den Online-Gartenwochen vom 8. bis 18. November 2021 bieten die Gartenprofis des Verbands Wohneigentum (VWE) kostenlose Vorträge an. Diese unabhängige Beratung ist offen für alle.

        • "Wohneigentum muss mehr sein als eine Randnotiz"

          Die möglichen Koalitionspartner auf Bundesebene haben ihr Sondierungspapier vorgelegt. Das selbstgenutzte Wohneigentum kommt kaum vor, kritisiert der VWE und fordert die drei Parteien auf, Wohneigentum als wichtigen Baustein eines lebendigen Wohnungsmarktes und einer sicherheitsorientierten Altersvorsorge in den Koalitionsverhandlungen zu berücksichtigen.

        • VWE fordert Pflichtversicherung bei Elementarschäden

          Die aktuelle Flutkatastrophe hat ein ungeheures Ausmaß an Zerstörung und Schäden gebracht. Nicht nur der Katastrophenschutz steht jetzt in der Kritik. Auch die Schadenbeseitigung und deren Kosten sind auf sichere Füße zu stellen. Der VWE fordert eine systematische Vorsorge mit Rechtsanspruch der Betroffenen.

        • VWE fordert: Zuschuss "Altersgerecht Umbauen" verstetigen!

          So früh war der Fördertopf noch nie leer: Bereits Anfang Juni verkündet die staatliche Förderbank KfW den Stopp des Zuschussprogramms "Altersgerecht Umbauen". Der VWE fordert beharrlich eine Verstetigung und ausreichende Finanzierung! Die Politik muss dem wachsenden Bedarf in unserer Gesellschaft Rechnung tragen.

        • Nachhaltige Wassernutzung im Hausgarten

          Mit der Nationalen Wasserstrategie will die Bundesregierung gegen eine drohende Wasserknappheit vorgehen. Dazu legt der Verband Wohneigentum (VWE) die Position "Nachhaltiger Umgang mit Wasser im Hausgarten" vor. Sie enthält Forderungen an die Politik und Empfehlungen für Gartennutzer*innen.

        • Kostenverteilung mit Augenmaß gefordert

          Seit Januar dieses Jahres gilt der neue CO2-Preis, der Heizen mit Öl und Gas teurer macht. Die Bundesregierung hat beschlossen, dass Mieter und Vermieter diese Mehrkosten je zur Hälfte zahlen sollen. Der VWE plädiert dafür, genauer hinzusehen und fordert eine Kostenverteilung mit Augenmaß.

        • Wahlprüfsteine

          Als Verbraucherschutz- und Lobbyverband stellt der Verband Wohneigentum (VWE) kritische Fragen an die Politik. Unsere Wahlprüfsteine fühlen den Parteien rund um das Thema selbstgenutztes Wohneigentum auf den Zahn.

        • Erfolgreiches Baukindergeld: Verbände fordern Fortführung

          Das Baukindergeld ist Ende März 2021 ausgelaufen. Gemeinsam mit einem breiten Verbändebündnis fordert der Verband Wohneigentum (VWE) eine Verstetigung des Baukindergeldes über diese Legislaturperiode hinaus.

        • Neue Leitlinie zum naturnahen Gärtnern

          Die Herausforderungen sind groß: Artensterben, Klimawandel, Nachverdichtung ... Sie anzunehmen bedeutet, in vielen Bereichen Schritte in Richtung Nachhaltigkeit zu tun. Unsere neue Leitlinie "Naturnah Gärtnern" zeigt, wie sich Gärten umweltfreundlich und ressourcenschonend gestalten und pflegen lassen.

        • Eigenheim-Debatte

          Die wohnungspolitischen Weichen richtig stellen und unterstützende Rahmenbedingungen für das Eigenheim schaffen - das fordert der Verband Wohneigentum in der aktuellen Debatte um das Einfamilienhaus.

        • Baukindergeld entfristen

          Wer Baukindergeld beantragen möchte, muss bis Ende März 2021 Baugenehmigung oder Kaufvertrag in Händen haben. Der VWE plädiert dafür, möglichst zügig die Weichen für die Verstetigung dieser staatlichen Förderung zu stellen.

        • Verband Wohneigentum zur WEG-Reform

          Der Verband Wohneigentum (VWE) begrüßt die Nachbesserungen bei der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG). Anders als ursprünglich zu befürchten, werden Wohnungseigentümer nun doch nicht dem Diktat einer Hausverwaltung unterworfen.

        • Verband Wohneigentum: Klimaneutrales Wohnen fördern

          Wohneigentümer dürfen nicht über Gebühr belastet werden, wenn es um das Erreichen des anspruchsvollen Ziels eines klimaneutralen Gebäudebestandes geht.

        • Kein Systemwechsel zu Lasten der Eigentümer

          Der VWE fordert die Politik auf, bei der WEG-Reform nachzubessern und warnt vor einem Systemwechsel zu Lasten der Wohnungseigentümer.

        • Hohe Risiken für Wohnungseigentümer

          Der Entwurf des WEMoG sieht eine radikale Umgestaltung des bisherigen Gesetzes vor. Gemeinsam mit drei weiteren Verbraucherverbänden warnt der VWE vor Risiken für Wohnungseigentümer und kritisiert, dass wichtige strukturelle Missstände nicht behoben werden.

        • Alterssicherung mit Eigenheimrente

          Die von der Bundesregierung eingesetzte Rentenkommission hat jetzt ihr Ergebnis vorgelegt. Neben Vorschlägen zur gesetzlichen Rente entwickelt sie auch Vorstellungen zur privaten Altersvorsorge. Leider blendet sie das selbstgenutzte Wohneigentum dabei aus.

        • Wohneigentum in der Krise schützen

          Auf die wirtschaftlichen Sorgen reagiert die Bundespolitik mit weitgespannten Maßnahmen. Schutz von Wohnraum gehört unbedingt dazu. Doch gibt es Lücken. Wo nötig, fordert der VWE Unterstützung für Eigenheimer und Amateurvermieter.

        • Altersvorsorge mit Wohneigentum

          Altersvorsorge ist mehr als Rente. Neben der anstehenden Rentenreform ist nach fast 20 Jahren "Riester-Rente" auch die private Vorsorge auf den neuesten Stand zu bringen. Dazu muss die Eigenheimrente gehören.

        • Baukindergeld kommt bei jungen Familien an

          Das Baukindergeld verhilft vielen jungen Familien dazu, sich den Traum von den 4 eigenen Wänden erfüllen zu können, so dass Resümee beim Werkstattgespräch im Rahmen des Immobilienwirtschaftlichen Dialogs des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Der VWE fordert dennoch weitere Maßnahmen zur Wohneigentumsbildung...

        • VWE zur Grundsteuerreform

          In zweiter und dritter Lesung hat der Bundestag die Grundsteuerreform verabschiedet: das wertbasierte Modell mit Länder-Öffnungsklausel soll es werden. Nun ist der Bundesrat am Zuge, danach können die Länder ein abweichendes Berechnungsmodell wählen. Der VWE fordert: ein wertunabhängiges Flächenmodell.

        • Fördertopf für KfW-Zuschuss "Altersgerecht Umbauen" leer

          Alle Jahre wieder. Dem erfolgreichen Zuschuss-Programm der KfW "Altersgerecht Umbauen" geht das Geld aus. Das ist Gift für Planungssicherheit der investierende Hauseigentümer. Alle sind an altersgerechtem Wohnen in den eigenen vier Wänden interessiert. Dauerhaft auskömmliche Förderung muss sein.

        • Forderungskatalog an Bundesregierung vorgestellt

          Bezahlbares Wohnen auch für selbstnutzende Wohneigentümer ist erklärtes Ziel der Großen Koalition. Neben dem publikumswirksamen Baukindergeld stehen aus Verbrauchersicht noch viele Herausforderungen an. In seinem Forderungskatalog an die Bundesregierung macht sich der VWE für eine bezahlbare, menschen- und klimagerechte Wohnungspolitik stark ...

        • Bundesverbandstag "Wohneigentum - heute für morgen"

          Themen wie Auflagen für Klimaschutz, Bezahlbarkeit des Wohnens, Entwicklung der Infrastruktur und Abgaben und Steuern standen auf der Agenda. Als Verband der selbstnutzenden Wohneigentümer ist uns die Zukunft eines ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Wohnens zentrales Anliegen ...

        • Machen Sie Ihren Garten zur Arche!

          Das Schwinden der Artenvielfalt ist alarmierend. Laut Bericht des Weltbiodiversitätsrats sind eine Million Arten vom Aussterben bedroht, wenn es zu keinen grundlegenden Änderungen bei Landnutzung, Umweltschutz und der Begrenzung des Klimawandels kommt. Hier ist die Politik gefragt, aber auch Verbraucher können etwas tun: Machen Sie Ihren Garten zur Arche. Unser neuer Folder zeigt wie ...

        • Doppelte Kosten in Aussicht

          Absurd: Scheitert eine bundesweit einheitliche Grundsteuerreform, drohen zusätzliche Verwaltungskosten. Mit der geplanten Öffnungsklausel ist wegen des Länderfinanzausgleichs eine zweite Erhebung nötig. Den Verwaltungsaufwand zahlen die Bürger. Der VWE lehnt diese Lösung ab und setzt sich weiter für das Flächenmodell ein.

        • Gesucht: lebendige und zukunftsfähige Eigenheim-Siedlungen

          Der Verband Wohneigentum sucht besonders lebendige und zukunftsfähige Eigenheim-Siedlungen in Deutschland. Wenn Sie und Ihre Nachbarn der Meinung sind, dass Ihre Siedlung den Kriterien entspricht, dann bewerben Sie sich um eine Teilnahme am 27. Bundeswettbewerb.

        • Gebäudeenergiegesetz: Basis für mehr

          Zur Anhörung im Wirtschaftsministerium bezieht der Verband Wohneigentum Stellung zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG). Erklärtes Ziel: der "nahezu klimaneutrale Gebäudebestand bis 2050". Wir begrüßen, dass Auflagen nicht verschärft, Neubau und Bestandssanierung nicht noch einmal teurer werden. Aber: Wo geht es lang zum Klimaschutz?

        • Grundsteuerreform: einfach einfach!

          Die Diskussion um die Reform der Grundsteuer nimmt kein Ende. Im Finanzministerium findet eine Expertenanhörung dazu statt. Olaf Scholz bemüht sich, das wertbasierte Modell zustimmungsfähig hinzubekommen. Scheitert die Reform? Oder gibt es eine weitere Zersplitterung im Rechtsraum der Bundesrepublik?

        • Scheitern als Chance?

          Grundsteuerreform: In diesem Jahr muss der Plan stehen, sonst entfällt die Grundsteuer komplett. Der Verband Wohneigentum lehnt den Vorschlag des Bundesfinanzministers Olaf Scholz ab, der die Nettokaltmiete zur Berechnung heranziehen möchte. Eine Chance läge in der Abschaffung der Grundsteuer ...

        • Grundsteuer nicht auf Basis von Kaltmiete!

          Eine neue Phase in der Diskussion um die Grundsteuerreform: Medienberichten zufolge bringt Bundesfinanzminister Olaf Scholz den Vorschlag ein, die Kaltmiete zur Grundlage der Berechnung zu machen. Der Verband Wohneigentum lehnt das ab ...

        • Mehr tun für Eigenheimbau!

          Haushaltsdebatte im Bundestag: Es geht auch um die Förderung von Wohnungsbau. Zugleich sind aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamt ein Alarmsignal: Immer weniger Familien können sich heute ein Einfamilienhaus leisten. Dazu die Forderungen des Verbands Wohneigentum ...

        • Baukindergeld-Auszahlung erst Mitte 2019?

          Seit dem 18. September 2018 kann das Baukindergeld beantragt werden. Derzeit fehlen noch technische Voraussetzungen und Formulare für die Bewilligung, so dass mit einer Auszahlung erst am Mitte 2019 gerechnet werden kann. Der Verband Wohneigentum rät: trotzdem jetzt schon beantragen, die Fristen sind knapp!

        • Aufstocken, nicht kürzen!

          Sonne und Regen bei der staatlichen Förderung: Das Bundesinnenministerium und die KfW verkünden ein Wiederaufleben der Zuschüsse für den altersgerechten Umbau und die Aufstockung der Mittel für den Einbruchschutz. Der Verband Wohneigentum begrüßt das. Und kritisiert, dass ein Instrument zur Förderung des Klimaschutzes bald ausläuft ...

        • Seniorentag 2018: Wohnkomfort für alle

          Einen alten Baum verpflanzt man nicht. Das Sprichwort drückt aus, was sich viele Menschen wünschen: einfach Zuhause alt werden. Doch dort ist es oft nicht so, wie man es in der zweiten Lebenshälfte braucht. Tipps zum barrierearmen Wohnen gab der Architekt Wolfgang Szubin auf dem Seniorentag ...

        • Seniorentag 2018: Gärtnern bis ins hohe Alter

          Ob Jung oder Alt - die Liebe zum Garten hört nie auf. Damit auch das praktische Gärtnern bis ins hohe Alter möglich ist, gibt Verband-Wohneigentum-Experte Martin Breidbach am Montag, 28. Mai wertvolle Tipps auf dem Seniorentag in Dortmund. Schauen Sie doch mal vorbei ...

        • Bienenschutz: Aus für Neonikotinoide!

          Die EU-Staaten haben mehrheitlich beschlossen, dass Neonikotinoide zukünftig nicht mehr im Freiland angewendet werden dürfen. Der Verband Wohneigentum begrüßt das Verbot ausdrücklich. Nachhaltigkeit in Haus und Garten sind unser Kernanliegen von Anfang an ...

        • Immerhin: Bundestag setzt Bauausschuss ein

          Der Bundestag hat beschlossen, einen Ausschuss für "Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen" einzusetzen. Der Verband Wohneigentum erwartet dadurch eine ambitionierte politische Gestaltung des weiten Themas Wohnen ...

        • Grundsteuer verfassungswidrig

          Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Die Grundsteuer ist verfassungswidrig. Die aktuellen Einheitswerte führen zu gravierenden Ungleichbehandlungen von Immobilienbesitzern. Das Gesetz muss nun bis Ende 2019 reformiert werden. Der Verband Wohneigentum fordert eine sozial ausgewogene Reform ...

        • Bausteine für das selbstgenutzte Wohneigentum

          Endlich - das neue Kabinett steht! Wir nehmen gerade Kontakt zu den neuen politischen Bundesministern und Staatssekretären auf, die in dieser Legislaturperiode "unsere" Themen politisch gestalten werden. Der Koalitionsvertrag bietet aus Sicht des Verbands Wohneigentum durchaus positive Ansätze ...

        • So fördern Sie Insekten im Garten

          Die Nachrichten über das Insektensterben sind alamierend. Verschwinden die Insekten, werden Obstgehölze nicht mehr ausreichend befruchtet und Vögel, Igel und Kröten haben keine Nahrungsgrundlage mehr. Im Garten kann jeder selbst damit anfangen, Insekten zu fördern ...

        • VWE begrüßt Beschlüsse zum Wohneigentum

          Union und SPD haben sich auf einen Koalitionsvertrag für eine neue Bundesregierung verständigt. Der Verband Wohneigentum begrüßt die Pläne, vier Milliarden Euro für den Wohnungsbau bereitzustellen ...

        • Grundsteuer erneut vor Bundesverfassungsgericht

          Seit mehreren Legislaturperioden steht eine umfassende Grundsteuerreform an. Jeder Versuch von Bund und Ländern ist bisher im Sande verlaufen. Der Verband Wohneigentum fordert, endlich eine rechtssichere, transparente und sozial tragbare Neuregelung zu schaffen ...

        • Unkrautgift Glyphosat weiter zugelassen

          Die EU-Kommission verlängert die Zulassung von Glyphosat erneut für fünf Jahre. Der Verband Wohneigentum kritisiert diese Entscheidung aufs Schärfste. Das weltweit am häufigsten verwendete Unkrautgift muss endlich verboten werden - zum Schutz von Natur und Gesundheit ...

        • Fördertopf schon wieder leer

          "Alle Jahre wieder" scheint das Motto bei der zu knappen Kalkulation von Fördermitteln zu sein. Seit 9. August 2017 gibt es kein Geld mehr für Zuschüsse zum altersgerechten Umbau, vermeldet die KfW, die Förderbank des Bundes ...

        • Welchen Stellenwert hat das Wohneigentum?

          Welchen Stellenwert hat das selbstgenutzte Wohneigentum? Angesichts der Bundestagswahl hat der Verband Wohneigentum den politischen Parteien zentrale Fragen zum Wohnen und Bauen zugesandt. Nun erwarten wir die Antworten ...

        • Start in die Grillsaison: was darf, was nicht?

          Gemütlich zusammensitzen und grillen - das ist für viele ein Hochgenuss. Doch Grillen ist häufig auch ein Grund für Streit zwischen Nachbarn: Wenn die Rauchschwaden von nebenan die frische Wäsche zumüffeln, ist guter Rat teuer. Unser Rechtsexperte Holger Schiller erklärt die wichtigsten Details ...

        • Wohnimmobilienkredit-Vergabe praxistauglich?

          Positiv: die Reform erleichtert die Kreditvergabe bei Sanierungsvorhaben im Bestand oder Anschlussdarlehen. Doch für den Neuerwerb liegt die Latte hoch. Die Leitlinien der Regierung für die Kreditwürdigkeitsprüfung stehen noch aus. Der Verband Wohneigentum fordert, eine Vielfalt individueller Finanzierungsmodelle zu ermöglichen ...

        • Bauvertragsrecht: neu mit Verbraucherschutz

          Der Bundestag hat eine Novellierung des Bauvertragsrechts verabschiedet. Der Verband Wohneigentum begrüßt das neue Regelwerk, welches für mehr Klarheit und Sicherheit für den Verbraucher sorgen soll. Eine Bewährung in der Praxis steht noch aus ...

        • Grunderwerbsteuer darf kein Goldesel sein!

          Der Verband Wohneigentum fordert eine längst schon fällige Reform der Grunderwerbsteuer, die vor allem junge Familien und Schwellenhaushalte nicht abhängt, wenn es um den Kauf einer eigenen Immobilie geht ...

        • Gebäudeenergiegesetz - vereinheitlichen, aber nicht verteuern

          BMWi und BMUB legen einen Referentenentwurf zum Gebäudeenergiegesetz vor. Der Verband Wohneigentum fordert: Prinzip Wirtschaftlichkeit ernst nehmen! ...

        • Wohnimmobilienkredit verbraucherfreundlich?

          Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist umstritten. Das Ziel, den Einzelnen vor finanzieller Selbstüberforderung zu schützen, droht zur Verhinderung von selbstgenutztem Wohneigentum, Vermögensaufbau und Altersvorsorge zu führen. Der Verband Wohneigentum begrüßt, dass sich die beteiligten Bundesministerien jetzt auf Erleichterungen geeinigt haben...

        • Manfred Jost neuer Präsident des Verbands Wohneigentum

          Die Wahl war eindeutig, die große Mehrheit der 93 Delegierten stimmen für ihn: Manfred Jost setzt sich als einer von zwei Aspiranten bei der Präsidiumswahl am 1. Oktober 2016 in Berlin als neuer Präsident des Verbands Wohneigentum durch...

        • Die Gewinner! Modelle zukunftsweisender Nachbarschaften

          Die Sieger im 26. Bundeswettbewerb „Wohneigentum – heute für morgen“, den der Verband Wohneigentum ausrichtet, stehen fest. Florian Pronold, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), zeichnete die Preisträger am 30. September 2016 in Berlin aus...

        • Grundsteuer-Reform: Verband Wohneigentum fordert aufkommensneutrale, sozial gerechte Steuer

          Die Grundsteuer soll reformiert werden. Der Verbands Wohneigentum fordert: Die Reform muss mehr als aufkommensneutral sein, nämlich sozial gerecht...

        • KfW Zuschuss „Altersgerecht Umbauen“ muss bleiben

          Seit knapp zwei Jahren gibt es das Zuschuss-Programm „Altersgerecht Umbauen“. Doch der Fördertopf für 2016 ist bereits seit Mitte Juli leer und ob 2017 überhaupt wieder Geld bereitgestellt wird, steht in den Sternen...

        • Runderneuert: Info-Plattform baufoerderer.de

          Handfeste Informationen rund ums Haus bauen, kaufen, sanieren. An dem Projekt des Verbraucherzentrale Bundesverbands hat auch der Verband Wohneigentum mitgearbeitet...

        • Kein Zwang zu Smart Meter

          Der Einbau von intelligenten Stromzählern soll für alle Privathaushalte in den nächsten Jahren vorgeschrieben werden. So lautet zumindest der Plan der Bundesregierung. Der Verband Wohneigentum positioniert sich gegen einen Zwang zu Smart Meter...

        • Immobilien oft unterversichert

          Immobilien sind oftmals nicht ausreichend versichert. Das bestätigt ein stichprobenartiger Check von Versicherungen des Verbands Wohneigentum. Für Eigentümer kann das im Schadensfall richtig ins Geld gehen. Unsere Pressemitteilung zu Konsequenzen und Tipps...

        • Flugdrohnen: Nachbarn nicht nerven

          Flugdrohnen sind beliebt und ermöglichen viele neue Einblicke, wenn sie mit einer Kamera ausgestattet sind. Doch wer eine Flugdrohne privat nutzen möchte, muss sich an Spielregeln halten. Denn nicht selten fühlen sich Anwohner durch die surrenden Apparate gestört...

        • Unkrautchemikalie Glyphosat

          Die EU-Kommission verlängert die Zulassung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat erneut um weitere 18 Monate. Der Verband Wohneigentum fordert das Verbot des Pflanzenschutzmittels. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es krebserregend ist. Auch die biologische Vielfalt ist gefährdet...

        • Startschuss für Bundeswettbewerb 2016

          Nachhaltige, ökologische und sozial engagierte Eigenheim-Gemeinschaften werden gesucht. Der Verband Wohneigentum ist Auslober, das Bundesumweltministerium und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung begleiten...

        • Wo ist Deutschlands beste Eigenheim-Siedlung?

          Der Verband Wohneigentum e.V. sucht die beste Eigenheim-Siedlung Deutschlands. Sollte dies eindeutig auf Ihre Siedlung zutreffen, dann bewerben Sie sich um eine Teilnahme am 26. Bundeswettbewerb. Bewerbungsschluss: 30. September 2015 ...

        • Grundsteuer: Reformieren - nicht verteuern!

          Das Bundesverfassungsgericht prüft die Grundsteuer. Höchste Zeit für die Politiker, sich über eine Reform zu einigen. Der Verband Wohneigentum e.V. fordert: Kostenneutralität! ...

    • Wohnungspolitik
      • Wahlaufruf Europawahl

        Am 9. Juni 2024 findet in Deutschland die Europawahl statt. Peter Wegner, Präsident des Verbands Wohneigentum, macht sich für eine breite Beteiligung an der Europawahl stark. Sein Plädoyer: "Wählen ist wichtig - gestalten Sie mit Ihrer Stimme die Zukunft Europas mit!"

      • Europawahl

        Welchen Stellenwert hat das selbstgenutzte Haus oder die Wohnung bei der Europawahl für die in unserem Beirat vertretenen Parteien? Werden Menschen, die in ihrem Wohneigentum leben, durch Auflagen entlastet oder gefordert? Wir haben die Wahlprogramme dahingehend überprüft und das Wesentliche zusammengestellt.

      • EU-Richtlinie zur Gebäudeeffizienz

        Mitte März 2024 hat das EU-Parlament die neue Gebäudeeffizienzrichtlinie angenommen. Die eigentlich geplante individuelle Sanierungspflicht für energetisch schlecht aufgestellte Wohnhäuser ist damit gekippt. Jetzt muss die Richtlinie vom Ministerrat gebilligt und in nationales Recht umgesetzt werden.

      • Bewegte Zeiten in der Wohnungspolitik

        Was lief gut, wo wollen sie besser werden? Was ist ihnen an der Arbeit im VWE-Beirat wichtig? Zur Halbzeit der Legislaturperiode äußern sich die im Beirat vertretenen baupolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Bundestagsfraktionen im VWE-Interview.

      • Widerspruch bei Förderung von Wohneigentum auflösen

        Die im Juni 2023 gestartete Förderung für Familien mit mittleren und geringen Einkommen läuft ins Leere. Das Programm ist strukturell widersprüchlich konzipiert, hatten wir von Anfang an kritisiert. Der Verband Wohneigentum begrüßt die Ankündigung aus dem Bundesbauministerium, dass nachgebessert werden soll.

      • Kommunale Wärmepläne

        Mit der nun absehbaren bundesweiten Verpflichtung der Kommunen zur Aufstellung von Wärmeplänen allein ist Wohneigentümern noch nicht geholfen. Der Verband Wohneigentum Schleswig-Holstein hat bei einem Offenen Brief an Ministerpräsident Daniel Günther mitgezeichnet. Hier werden dringende Punkte thematisiert.

      • Wer ein Haus besitzt ist reich?

        Haben Menschen mit Wohneigentum genug Geld, um die eigene Wärmewende zu bezahlen? Dazu fehlten bislang belastbare Zahlen. Eine aktuelle Studie zeigt auf, wie arm oder reich Wohneigentümer heute sind.

      • Bauen, Sanieren und Wohnen mit Zukunft

        Wie werden wir in Zukunft bauen und wohnen? Diese Frage stand auf der Agenda der Beiratssitzung des VWE Ende März 2023 in Berlin. Besonderer Fokus lag dabei auf der Frage, wie klimafreundliches, nachhaltiges und zukunftsorientiertes Bauen, Sanieren und Wohnen möglich wird, ohne Eigentümerinnen und Eigentümer finanziell zu überfordern.

      • Anhörung Bauausschuss: Wohneigentum ermöglichen

        Menschen "den Traum von den eigenen vier Wänden ermöglichen" - darum ging es bei der Anhörung am 23. Januar 2023 im Bauausschuss des Bundestags. Mit dabei war der VWE. Hier unsere schriftliche Stellungnahme.

      • Wohneigentum im Gebäudebestand

        Viele Haushalte wünschen sich weiterhin Wohneigentum, um es selbst zu nutzen. Besonders gefragt ist das Einfamilienhaus, der Großteil der Wohneigentumsbildung wird heute im Bestand realisiert. Das und mehr zeigt eine aktuelle BBSR-Studie.

      • Bauherren-Barometer

        Hohe Bau- und Materialpreise, steigende Bauzinsen und unsichere Förderbedingungen drücken auf die Stimmung potentieller Bauherren. Die Voraussetzungen für Bau und Kauf eines Eigenheims werden von Verbrauchern und Verbraucherinnen zunehmend als schlecht empfunden.

      • Bundesverbandstag 2022

        Bundesverbandstag am 6. Oktober 2022: Das Thema "Klimagerechtes Wohnen" ist für uns von zentraler Bedeutung. Die notwendige energetische Sanierungswelle für Eigenheime und Wohnungseigentum stellt alle Akteure jedoch vor zahlreiche Fragen und Herausforderungen.

      • Statement zur Gasumlage

        Mit der Gasumlage soll die Versorgungssicherheit im Herbst und Winter gewährleistet werden. Der Verband Wohneigentum fordert für die Heizperiode weitere Entlastungen für diejenigen, welche die Zusatzkosten aus eigener Kraft nicht stemmen können.

      • Energetische Sanierung im Gebäudebestand

        Das Thema energetische Sanierung wird Wohneigentümer und -eigentümerinnen in den kommenden Jahren beschäftigen. Wer ein älteres Haus hat fragt sich: Rechnet sich das denn für mich überhaupt? Eine jetzt aktualisierte Studie sagt: Ja - aber nur mit Förderung.

      • Beirat: Wärmepumpen & mehr

        Auf viele Menschen mit Wohneigentum kommen energie- und klimapolitisch bedingt große Herausforderungen zu. Unter anderem darum ging es in der Beiratssitzung des VWE. Einig waren sich alle Teilnehmenden, dass die kommunale Beratung verstärkt werden muss.

      • Was brachte das Baukindergeld?

        Eine von der Bundesregierung beauftragte Studie hat untersucht, ob das Baukindergeld das Ziel erreicht hat, die Wohneigentumsbildung für Familien mit Kindern zu stärken. Hier die wichtigsten Ergebnisse.

      • Archiv
        • Kommentar zur Wohnungspolitik

          Bundesbauministerin Klara Geywitz hat die nächste Runde in der Debatte über die Zukunft des Eigenheims eröffnet. Die Vorschläge der Bauministerin zeigen, in welche Richtung die Ampel-Koalition wohnungspolitisch denkt. Ein Kommentar von VWE-Präsident Manfred Jost.

        • Aus der Traum?

          BEG-Förderstopp: Alle Anträge, die bis zum Antragsstopp 24.01.2022 bei der KfW eingegangen sind, sollen nun doch noch bearbeitet werden. Der Verband Wohneigentum kritisiert, dass diese Schadensbegrenzung nicht ausreicht!

        • Ein Ja zum Wohneigentum

          Eine Trendwende? Im Koalitionsvertrag räumt die neue Bundesregierung dem "Bezahlbaren Wohneigentum" einen größeren Stellenwert ein als die Jahre zuvor und verspricht Förderung. Erstmals seit den 1990er-Jahren gibt es nun wieder ein eigenes Bundesbauministerium.

        • Energiearmut verhindern

          Eine sofortige Entlastung für einkommensschwache Haushalte und ein transparent gestaltetes, für die Verbraucher und Verbraucherinnen nachvollziehbares System rund um den Strompreis: dafür plädiert der VWE angesichts der explodierenden Energiekosten.

        • Gebäudesektor ist der Schlüssel

          Für Wohneigentümer ist die energetische Sanierung der eigenen vier Wände teuer. Damit alle Gebäude bis 2045 klimaneutral werden, muss die Bundesregierung die Förderprogramme massiv ausweiten und besser informieren. Das geht aus einem Gutachten des vzbv hervor. Für viele lohnt sich eine Sanierung aber auch schon jetzt.

        • forsa-Umfrage: Bessere Förderpolitik für mehr Klimaschutz in Gebäuden

          Mehr als die Hälfte aller Menschen mit Eigenheim weiß nicht, wie sie bei ihrer Immobilie Energie sparen können. Das zeigt eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag unseres Partners Bauherren-Schutzbund. Eine bessere Förderpolitik würde helfen, den Stein ins Rollen zu bringen.

        • "Renovation Wave"

          Teil des europäischen ‚Green Deal‘ ist die sogenannte "Renovation Wave", die Renovierungswelle für Europa. Damit soll die energetische Modernisierung des Gebäudebestands in Europa vorangebracht werden.

        • Klimaneutraler Gebäudebestand

          Ein Jahr lang haben Akteure und Akteurinnen aus der Wohnungspolitik auf Initiative des DV Handlungsempfehlungen zum Thema "Neue Impulse für nachhaltigen Klimaschutz im Gebäudebestand" erarbeitet. Mit dabei der VWE - jetzt gibt es Ergebnisse.

        • Hannoversche Erklärung - für eine solidarische Gesellschaft

          Ältere Generationen wollen mitwirken an der Lösung der gesellschaftlichen Herausforderungen. Das ist die zentrale Botschaft der "Hannoverschen Erklärung" der BAGSO, die auch der VWE unterzeichnet hat. Es ist ein klares Bekenntnis zum Klimaschutz, dem Erhalt der Lebensgrundlagen als Aufgabe aller Generationen und für mehr Gerechtigkeit.

        • Gesetz zur Baulandmobilisierung

          Wohnraum braucht Bauland. Dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum wollen die Regierungsfraktionen mit dem Baulandmobilisierungsgesetz begegnen, auf das sie sich kurz vor Ende der Legislaturperiode geeinigt haben. Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

        • Eigenheim-Debatte

          Die breite Debatte über die Zukunft des Eigenheims zeigt: Das Thema trifft bei vielen Menschen einen Nerv. In seinem Gastbeitrag für die "Fuldaer Zeitung" formuliert VWE-Präsident Manfred Jost die Sicht der selbstnutzenden Wohneigentümer.

        • Weniger Familien im Eigenheim

          Erstmals seit 1993 sinkt die Quote an Wohneigentum in Deutschland. Höchste Zeit, dass die Politik die Rahmenbedingungen für bezahlbares Bauen und Wohnen schafft.

        • Mehr Klimaschutz im Quartier

          Wichtige Akteure aus der Wohnungs- und Energiewirtschaft zusammenbringen und im Austausch Lösungen für mehr Klimaschutz im Gebäudebereich entwickeln - das ist Ziel einer Dialoginitiative des DV. VWE-Präsident Manfred Jost nimmt teil und vertritt die Sicht selbstnutzender Wohneigentümer.

        • Steuererleichterung für Klimaschutz

          Der Verband Wohneigentum begrüßt die steuerliche Absetzbarkeit von energetischer Sanierung selbstgenutzter Wohnimmobilien ausdrücklich. Welche energetischen Maßnahmen unterstützt werden, welche Bedingungen gelten und wieviel Sie absetzen können, erfahren Sie hier...

        • Klimawende voranbringen

          Die Zukunft der Einspeisevergütung war bis vor Kurzem ungewiss. Denn die staatliche Förderung von selbst erzeugtem Solarstrom war gedeckelt und sollte eingestellt werden, wenn die Leistung von 52 Gigawatt bundesweit installiert ist. Der VWE begrüßt die Information aus dem Klimapaket der Bundesregierung, dass diese Begrenzung nun wegfallen soll ...

        • CO2-Preis in der Diskussion

          Wer Emissionen wie Abwasser oder Hausmüll hinterlässt, zahlt für eine möglichst schonende Entsorgung. Kosten können zu sparsamem Verhalten führen und meist werden angemessene Gebühren akzeptiert. Wir fordern bei den Maßnahmen gegen CO2-Emissionen ein sozial gerechtes System, das Verbraucher entlastet, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten energetisch verantwortungsvoll agieren ...

        • Überall gut leben

          Ein wichtiges Thema, das die Bundespolitik endlich wieder entdeckt hat. Es geht darum, gleichwertige Lebensverhältnisse im ganzen Land zu schaffen. Ganz gleich, wo Sie leben. Der Verband Wohneigentum bezieht dazu Stellung ...

        • Wie steht's mit der Wohneigentumsförderung?

          Gründe, Wohneigentum zu fördern, gibt es genug. Stimmt der Mix aus Eigentümern und Mietern im Quartier, profitieren alle davon. Doch nur etwa 45 Prozent der Deutschen besitzen Wohneigentum. Im europäischen Vergleich zählt die Bundesrepublik damit zu den Schlusslichtern. Kommentar von Präsident Manfred Jost zur aktuellen Förderung von Wohneigentum ...

        • Berlin, Berlin

          Unsere Zusammenarbeit mit den neuen Akteuren im politischen Berlin gewinnt langsam an Fahrt. Um die Perspektive der selbstnutzenden Wohneigentümer frühzeitig einzubringen, nahm Manfred Jost, Präsident des Verbands Wohneigentum, Gespräche im Bauministerium und mit Mitgliedern des Bauausschusses auf ...

        • BMUB: Wohneigentum gezielt fördern

          Die Gelegenheit, einen Parlamentarischen Staatssekretaär auf die Belange der Wohneigentümer anzusprechen, bietet sich nicht jeden Tag. Und so hatten Präsident Manfred Jost und sein Vize Siegmund Schauer bei ihrem Besuch im BMUB vielfältige Fragen für Florian Pronold im Gepäck ...

        • Grundsteuer

          Die Grundsteuer soll reformiert werden. Der Verbands Wohneigentum fordert: Die Reform muss mehr als aufkommensneutral sein, nämlich sozial gerecht...

        • Wohnimmobilien-kreditrichtlinie

          Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist umstritten. Das Ziel, den Einzelnen vor finanzieller Selbstüberforderung zu schützen, droht zur Verhinderung von selbstgenutztem Wohneigentum, Vermögensaufbau und Altersvorsorge zu führen. Der Verband Wohneigentum begrüßt, dass sich die beteiligten Bundesministerien jetzt auf Erleichterungen geeinigt haben...

        • Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen

          Neues vom "Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen". Darin arbeiten Bund, Länder, Kommunen, Wohnungs- und Bauwirtschaft und Verbände daran, die Herausforderungen am Wohnungsmarkt zu bewältigen ...

        • Land unter: Elementarschaden-Versicherung

          Hochwasser und Sturzfluten zerstören das Wohneigentum vieler Menschen. Solch extreme Naturereignisse werden nehmen nach Auskunft von Experten zunehmen. Doch für Wohneigentümer wird es schwieriger, sich dagegen abzusichern...

        • Kleinstadt auf dem Lande

          Viele Menschen leben in kleineren Städten oder Dörfern, doch ziehen immer mehr in die großen Metropolen. Dort ist die Infrastruktur gut, aber die Kosten fürs Wohnen steigen. Jetzt entdeckt die Politik den ländlichen Raum. Sind Kleinstädte eine lebenswerte Alternative zu Großstädten?

        • Streit ums Bausparen

          Nicht immer dürfen Bausparkassen zuteilungsreife Bausparverträge, die noch nicht die Bausparsumme erreicht haben, kündigen. Das hat das Oberlandesgericht Stuttgart kürzlich entschieden. Doch die Rechtssprechung ist uneinheitlich...

        • Situation der Bausparkassen

          Bausparen ist auch heute noch hoch im Kurs: Für 63 Prozent der Menschen in Deutschland ist es der erste Schritt, um später Wohneigentum erwerben zu können. Trotzdem ist das System des Bausparens aktuell in der Diskussion. Hier die wichtigsten Fakten...

    • Pressekontakt & Newsletter
      • Netiquette

        Wir begrüßen Sie als Mitglied unserer Community in den Sozialen Medien. Wir freuen uns über Ihre Beiträge. Wie in der direkten Kommunikation ist uns ein guter Ton dabei wichtig. Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

    • Pressefotos/Logo

      Zum Herunterladen

      • Pressefotos

        In hochaufgelöster Form stellen wir Ihnen Fotos zur Verfügung.

    • Newsletter

      Lust auf regelmäßige Infos von uns zu aktuellen Verbraucherthemen rund um Haus, Wohnung und Garten und zur Wohnungpolitik? Melden Sie sich hier an.

  • Verbraucherinformationen
    • Garten & Nachhaltigkeit

      Bei uns sind Sie mit Ihren Fragen zum naturnahen Gärtnern an der richtigen Adresse. Gartenberatung ist eine der zentralen Leistungen im Verband Wohneigentum.

      • 5 besondere Gartengeräte und ihre Vorteile

        Neu im Garten? Spaten, Schaufel, Hacke, Rechen gehören zur Grundausstattung. Darüber hinaus gibt es 5 wirklich gute Werkzeuge, die Gartenarbeit besonders erleichtern. Unser Lieblingswerkzeug, erklärt von Gartenberater Sven Görlitz.

      • www.gartenberatung.de

        Lust auf Garten? Wir zeigen, wie es geht. Auf unserer Website www.gartenberatung.de mit Tipps und Informationen zum naturnahen Garten. Kostenlose Extras: der Garten-Newsletter und die Online-Erstberatung. Alles kompetent - verständlich - und nicht kommerziell!

      • Die grüne Leistung im VWE

        Von Anfang an ist Gartenberatung eine der zentralen Leistungen des Verbands Wohneigentum. Bundesgartenberater Martin Breidbach über seine Aufgaben.

      • Naturnah Gärtnern

        Gartenarbeit macht Freude, wirft aber auch viele Fragen auf. Kompetenten Rat und unabhängige Antworten gibt unsere Gartenberatung. Hier finden Sie unsere aktuellen Broschüren und Faltblätter rund um den Garten. Alles kostenlos zum Herunterladen.

      • Klimawandel und Garten

        Der Klimawandel ist auch im Hausgarten spürbar. Was kann man tun um die Folgen lokal abzuschwächen? Gartenberater Sven Görlitz gibt hilfreiche Tipps und rät: "Mehr Grün in die Stadt!" ...

      • Gartenwasserzähler

        Wer im Garten mit Trinkwasser wässert, kann sich mit einem Gartenwasserzähler die Abwassergebühren sparen. Das klingt gut, rechnet sich aber nicht unbedingt. Und: Eine nachhaltige Nutzung von Wasser im Garten sieht anders aus.

      • Natur in den Garten!

        Nicht nur Insekten sind bedroht, auch Wildvögeln geht es nicht gut. Zu viele versiegelte Flächen, Monokulturen und auch synthetische Pflanzenschutzmittel schädigen sie tiefgreifend. Professor Peter Berthold erklärt im Interview, wie wichtig es ist, Wildtieren einen naturnahen Lebensraum zu bieten ...

      • Schottergärten ade?

        Mit dem Klimawandel nehmen hochsommerliche Hitzeperioden bei uns zu. Die Kommunen stehen vor der Herausforderung, sich an diese wachsende Belastung anzupassen. Dabei geraten auch die seit etwa acht Jahren boomenden Schottergärten wieder verstärkt in den Blick.

      • Sturmsicher? Die Baumkontrolle

        Bei der Standsicherheit von Bäumen im Garten sollte man laut Bundesgartenberater Martin Breidbach nichts dem Zufall überlassen. Damit der nächste winterliche Sturm keine Schäden anrichtet, kann eine zertifizierte Baumkontrolle wichtig sein ...

      • Insektenschutz

        Wann Schotter statt Grünfläche mit Sanktionen belegt werden soll, darüber hat endlich eine Diskussion in den Kommunen begonnen. Doch Verbote müssen nicht sein, wenn die Bürger selbst etwas für die Umwelt tun. Die Bundesregierung hat ein Aktionsprogramm zum Insektenschutz aufgelegt.

      • Kinder und Giftpflanzen im Garten

        Mehr oder weniger giftige Pflanzen gibt es in jedem Garten. Komplett verbannen kann man sie nicht. Kinder schützt man am besten, indem man sie über die Gefahren aufklärt. Die Bilder-Galerie auf der Website unserer Gartenberater hilft Eltern, die giftigsten Pflanzen zu erkennen ...

      • Weihnachtsbaum - besser mit Ballen oder Topf?

        Erst mit einem Weihnachtsbaum wird das Fest richtig feierlich. Doch der hat viel zu schnell ausgedient. Lohnt es sich daher, einen Baum mit Wurzelballen zu kaufen, der nach dem Fest eingepflanzt werden kann?

      • Die VWE-Online-Gartenwochen

        Grüne Daumen aufgewacht! Kostenlose Tipps und Inspirationen für die neue Gartensaison gibt es dieses Jahr wieder in unserer VWE-Online-Gartenwoche ab dem 7. März, jeweils ab 18 Uhr. Kostenlos und offen für alle.

      • Paradies hinterm Haus - der eigene Garten

        Garten entspannt und ist nachweislich gut für die Gesundheit. Gartenkultur erlebt gerade ein Revival. Nie zuvor haben die Deutschen mehr für Pflanzen und Gartenzubehör ausgegeben. Als bundesweit größter gemeinnütziger Verband für selbstnutzende Wohneigentümer*innen bieten wir Fachberatung rund um den Hausgarten an.

    • Schutz & Sicherheit

      Ob es um Extremwetter, Einbrüche, Versicherung oder Rauchmelder geht - wir zeigen, wie Sie sich und Ihr Haus schützen können.

      • Extremwetter

        Extremwetter-Ereignisse wie Starkregen, Blitzschlagen, Hagel oder Sturm können jedes Gebäude in Deutschland treffen. In Zukunft wird es solche Elementarschäden häufiger geben, davon gehen die meisten Wissenschaftler*innen aus. So schützen Sie sich und Ihre Immobilie.

        • Hochwasser oder Starkregen

          Rund um die Uhr haben Einsatzkräfte in Niedersachsen und Bremen gegen das Hochwasser gekämpft. Auch Menschen im Verband Wohneigentum sind betroffen. Unterdessen hat sich die Lage etwas entspannt. Was ist zu tun, wenn das Haus unter Wasser steht?

        • Vorsorge für Katastrophen

          Ein Hochwasser überflutet Straßen und reißt ganze Häuser nieder. Eine Lawine schneidet den Ort von der Außenwelt ab. Katastrophen kommen meistens überraschend - sorgen Sie beizeiten für Notsituationen vor.

        • Das Jahrhunderthochwasser

          Das Jahrhunderthochwasser am 14. Juli 2021 macht aus dem Bach neben dem Haus einen reißenden Strom, der sie und ihr Zuhause bedroht. Ein Jahr nach der Flut erinnert sich eine Antweilerin aus dem Ahrtal an den Tag und seine Folgen. Sie erzählt vom Wiederaufbau, den Hilfen und davon, was sie aus der Katastrophe gelernt hat.

        • Unwetter-Gebäude-Check

          Extremwetter-Ereignisse wie Starkregen, Blitzschlag, Hagel oder Sturm können jedes Gebäude in Deutschland treffen. In Zukunft wird es sie häufiger geben. Das kostenlose E-Book der Verbraucherzentrale hilft, Ihre Immobilie vor Extremwetter zu schützen. Mit Checklisten und unzähligen Tipps.

      • Rauchmelder prüfen und pflegen

        Rauchmelder sind Pflicht für vermieteten oder selbstgenutzten Wohnraum. Aber nur jedes zweite Eigenheim in Deutschland ist ausreichend mit Rauchmeldern ausgestattet.

      • Europäischer Notruf 112

        Ein Spiel mit dem Datum: Am 11.2. ist jedes Jahr der Europäische Tag des Notrufs. Damit wird auf die europaweite Gültigkeit des Notrufs 112 aufmerksam gemacht. Wo er außerdem gilt und worauf beim Notruf zu achten ist. Eine kleine Erinnerung für den Fall der Fälle.

      • Die Geheimcodes der Einbrecher

        Einbrecher verständigen sich häufig untereinander mit kleinen und unauffälligen Symbolen und Zeichen. Die so genannten "Gaunerzinken" sind allerdings kein Geheimnis mit sieben Siegeln. Sie erfahren, wie Sie die Geheimcodes der Einbrecher entschlüsseln und Ihr Eigentum einbruchsicher machen können.

  • Mitglieder

    Es gibt gute Gründe für eine Mitgliedschaft im Verband Wohneigentum. Wir sind bundesweit der größte Verband für Menschen mit Wohneigetum. Als eines von über 320.000 Mitgliedern profitieren Sie von unserer unabhängigen Verbraucherberatung in Sachen Haus und Garten und von günstigen Services.

    • Dankeschön für Mitgliederwerbung

      Sind Sie überzeugtes Mitglied im Verband Wohneigentum - und wollen Sie neue Mitglieder dazugewinnen? 2024 erhalten die ersten 2.000 aktiven Werber und Werberinnen einen Obolus. Und die besten Drei reisen im Herbst nach Berlin zur Siegerehrung des 28. Bundeswettbewerbs.

    • Gründe für eine Mitgliedschaft

      Als eines von 325.000 Mitgliedern profitieren Sie von unserer unabhängigen Verbraucherberatung in Sachen Haus und Garten, von günstigen Services und von unserem Engagement für bezahlbares Wohneigentum.

      • Reisen veranstalten

        Gemeinschaftliches Reisen ist beliebt, auch in unserem Verband. Oft ist den Verantwortlichen jedoch nicht bewusst, dass sie womöglich als Reiseveranstalter haften! Hier unsere Tipps zur rechtlichen Abgrenzung schlichter Vereinstätigkeit von der eines Reiseveranstalters ...

    • Interesse an Mitgliedschaft?

      Das freut uns! Nutzen Sie gern unser Kontaktformular.

    • Unser Mitgliedermagazin

      Das Magazin "Familienheim und Garten" ist die Mitgliederzeitschrift des Verbands Wohneigentum und erscheint bundeweit jeden Monat. Der aktuelle Ratgeber für Haus und Garten hat eine Auflage von mehr als 323.000 Exemplaren (IVW geprüft).

      • Online-Ausgabe

        Nun gibt es die Mitgliederzeitschrift "Familienheim und Garten" (FuG) auch als digitale Version (E-Paper). Damit ist es erstmals möglich, FuG auch auf mobilen Geräten wie Smartphone und Tablet (iOS und Android) oder auf dem PC zu lesen...

    • Mitglieder werben Mitglieder

      Mitgliederwerben kann Spaß machen! Ob daheim am Gartenzaun, bei einer Mitmachaktion am Infostand vor dem Baumarkt oder mit einem witzigen Post in den sozialen Medien.

      • Ideenwettbewerb

        Mitgliederwerben kann Spaß machen! Ob daheim am Gartenzaun, bei einer Mitmachaktion am Infostand vor dem Baumarkt oder mit einem witzigen Post in den sozialen Medien. Bei unserem Ideenwettbewerb gab es tolle Preise!

      • Die gute alte Mundpropaganda

        Der demografische Wandel geht auch am Verband Wohneigentum nicht spurlos vorüber. Eine nachhaltige Verjüngung ist wichtig. Dies zu unterstützen, ist Ziel des Mitgliederwerbekonzeptes. Vizepräsident Siegmund Schauer erklärt Details ...

    • Menschen im Verband

      Es sind die Menschen, die dem Verband Wohneigentum sein Gesicht geben. Sie engagieren sich als Mitglied, in einer Gemeinschaft, im Ehrenamt.

      • Verena Örenbas übernimmt Geschäftsführung

        Interview mit Verena Örenbas, die zum 1. April die Geschäftsführung der Bundesgeschäftsstelle des Verbands Wohneigentum übernimmt.

      • Petra Uertz - auf Wiedersehen!

        Als Bundesgeschäftsführerin hat sie 16 Jahre lang die Fäden im Verband Wohneigentum zusammengehalten. Jetzt geht Petra Uertz in den Ruhestand und übergibt das Amt zum 1. April 2024 an ihre Nachfolgerin Verena Örenbas, bislang Referentin der Bundesgeschäftsführung.

      • Pressesprecher geht in Ruhestand

        Er ist ein Urgestein im Verband Wohneigentum. Stefan Zrenner verlässt uns nach 30 Dienstjahren in den Ruhestand. Im Interview schaut der einstige Pressesprecher im Landesverband Bayern zurück und nach vorn.

      • "Die 50er in unserer Siedlung"

        Wie war sie eigentlich, die Siedlungskindheit in der Nachkriegszeit? Autor und VWE-Mitglied Wolfgang Ising weiß es und erzählt in seinem Buch humorvoll über das Aufwachsen in einer Siedlergemeinschaft bei Hamburg.

      • "Solar ist eine Droge"

        Viel Recherche war nötig, gute Nerven auch: Die VWE-Interessengemeinschaft Hinsbergstraße hat sich gemeinsam an das Thema Solardach herangetastet. Initiator Holger Jaenecke erklärt das Projekt in Wuppertal und hat einige grundlegende Tipps für Nachahmer parat.

      • Gemeinschaft vorleben

        Sie hat ihren Ortsteil sicherlich geprägt. Brigitte Schneider, langjährige Vorsitzende der VWE-Schlossparksiedlung Urdenbach, konnte sich im Sommer über das Bundesverdienstkreuz freuen. Was sie bewegt, sich ehrenamtlich zu engagieren.

      • Fitmacher in Energiefragen

        Martin Kutscher engagiert sich als Bürger-Solarberater für die Stadt Soest und als Gastautor in seiner Siedlergemeinschaft. Sein Thema: Klimaschutz und Energieeinsparung. Im Interview erzählt er über ein Aha-Erlebnis und seine Zukunftsvision.

      • "Was es ausmacht, ist die Gemeinschaft"

        Ehrenamt ist für ihn auch eine Möglichkeit, mit verschiedenen Menschen tolle Begegnungen zu haben. Für Ulrich Reinwald, den Vizepräsidenten des Landesverbandes Bayern, ist der VWE Teil seiner Familiengeschichte.

      • Hilfe ist gefragt

        Kleidung sortieren, Schlamm schippen, Putz abstemmen oder Essen verteilen - nach der Flutkatastrophe vom Sommer ist VWE-Mitglied Maike Biert immer wieder an die Ahr gefahren, um den Menschen dort zu helfen.

      • Wir wollen unser Leben gestalten

        Der Siedlerverein Moränensiedlung Portitz hat beim VWE-Bundeswettbewerb 2020 eine Sonderauszeichnung für bürgerschaftliches Engagement erhalten. Der Vorsitzende Heiko Zeidler im Interview...

      • Gärtner-Wissen weitergeben

        Wer in und um Celle Fragen zum Thema Garten hat, ist bei Ingo Rodemann an der richtigen Adresse. Seit mehr als 20 Jahren ist er ehrenamtlicher Gartenfachberater im Verband Wohneigentum Niedersachsen.

      • Ehrenamt hat viele Gesichter!

        Am 5. Dezember 2019 war der Internationale Tag des Ehrenamtes. Dieser Tag bietet eine besondere Gelegenheit, ehrenamtliches Engagement anzuerkennen und zu fördern, denn für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Funktionieren unseres Gemeinwesens ist das Ehrenamt von großer Bedeutung.

      • Nähen mit Herz

        Für ihre Herzkissen, die sie für Brustkrebspatientinnen nähen, gewannen sie den Ehrenamtspreis des Landes Baden-Württemberg. Auf diesem Erfolg ruhten sich die Frauen der Gemeinschaft Oberlauchringen im Verband Wohneigentum aber nie aus: Sie sprudeln nur so vor neuen Ideen ...

      • Weil es sich lohnt!

        Wir sagen DANKE an unsere Ehrenamtlichen im Verband Wohneigentum! Ohne Euch gäbe es kein Nachbarschaftsfest, keine Jugend- und Seniorengruppen, keine Zusteller der Verbandszeitung, keine Gartenberatung, keine Vorstände ...

      • Ehrenamt im Verband

        Ist Ehrenamt ein Auslaufmodell? Einer, der das wissen muss, ist Siegmund Schauer. Seit 57 Jahren ist er mit Herzblut dabei: Freiwillig und engagiert hat er in vielen Bereichen unentgeltliche Arbeit geleistet. Der 1. Vizepräsident des Verbands zur Faszination und Bedeutung des Ehrenamts ...

      • Soviel ist sicher

        Nicht, dass er zu wenig zu tun hätte. Hartmut Kutschki engagiert sich auf vielfältige Weise ehrenamtlich im Verband Wohneigentum. Und so war er gleich Feuer und Flamme, als er von der Ausbildung zum Sicherheitsberater bei der Polizeiinspektion Emden-Leer hörte ...

      • Mit Verbandsbeutel und Fahrrad

        22 Kilometer radelt Axel Roth jeden Monat, um die Verbandszeitschrift in seiner Siedlung zu verteilen. Und das ist nicht sein einziges ehrenamtliches Engagement beim Verband Wohneigentum ...

      • 4 Fragen an Petra Oßwald

        Petra Oßwald bringt sich auf allen Ebenen tatkräftig im Verband ein. Besonders wichtig ist ihr das Thema Mitgliederwerbung und Ehrenamt. Seit 2017 ist sie Mitglied im gleichnamigen Kompetenzteam des Bundesverbands.

      • 4 Fragen an Thomas Reimers

        Der Niedersachse unterstützt den Verband tatkräftig als Bundesjugendbeauftragter. Am liebsten entwickelt er generationen-übergreifende Konzepte, in denen Großeltern, Kinder und Enkelkinder gemeinsam die Gemeinschaft, das eigene Haus und den Garten erleben ...

      • 4 Fragen an Harald Krausshaar

        Der Landesjugendbeauftragte des Verbands Wohneigentum Saarland e. V. engagiert sich als Leiter der Gemeinschaft Fischbach-Camphausen-Quierschied. Aber auch die Seniorenarbeit und das Werben neuer Mitgleder liegt ihm sehr am Herzen ...

      • 4 Fragen an Melissa-Lucia Günzel

        Melissa-Lucia Günzel zählt zur jungen Generation im Verband Wohneigentum. Sie engagiert sich als Jugendbeauftragte des Landesverbands Sachsen-Anhalt und seit Oktober 2018 ist sie zudem Mitglied des erweiterten neuen Vorstands.

    • Verbandsleben

      Die Aktivitäten im VWE sind vielfältig. Von Bundesverbandstagen, Sitzungen, Tagungen der Gartenberater*innen und mehr.

      • Auf ein gutes neues Jahr

        Der Jahreswechsel ist stets Anlass für Rückschau und Ausblick ins neue Jahr. Wir wissen, 2023 war herausfordernd für uns. Viele unserer Mitglieder sorgen sich wegen der politischen Entwicklung. Neben der wirtschaftlichen Belastung durch Inflation werden steigende Anforderungen an Menschen mit Wohneigentum gestellt, die ihr Haus fit für die Zukunft machen sollen und wollen.

      • Peter Wegner: 100 Tage im Amt

        Der langjährige Vizepräsident Peter Wegner hat Ende März die Nachfolge unseres verstorbenen Präsidenten Manfred Jost angetreten. Im Interview spricht er über seine Anfänge im VWE, aktuelle Herausforderungen und Wünsche für die Verbandszukunft.

      • Tagung der Gartenberatung 2023

        Auf der Tagung der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Gartenberater und Gartenberaterinnen im Verband Wohneigentum ging es vor allem um die Folgen des Torfabbaus und das torffreie Gärtnern als Konsequenz, um Bodenpflege und klimafeste Gärten.

      • Verband Wohneigentum trauert um Manfred Jost

        Der Verband Wohneigentum trauert um seinen engagierten, klugen Präsidenten und um einen warmherzigen Freund. Manfred Jost, Präsident des Verbands Wohneigentum, ist am Mittwoch, 15. März 2023, gestorben.

      • "Zusammenhalt macht stark"

        Ein starkes Plädoyer für Wohneigentum und Gemeinschaft und ein munter moderiertes Treffen der "VWE-Familie" mit Freunden und Partnern. Dass beides ausgezeichnet zusammengeht, bewies der Landesverband Sachsen mit seiner gelungenen 100-Jahrfeier in Dresden, wo die Wurzeln des Verbands Wohneigentum liegen.

      • 100 Jahre Siedlerbewegung

        Die Wurzeln des Verbands Wohneigentum liegen in Sachsen. Im Januar feiert unser Landesverband in Sachsen mit einem großen Festakt sein 100-jähriges Bestehen. Wir gratulieren - und werfen einen Blick in die Entstehungszeit.

      • Kinder- und Jugendfreizeit

        Endlich! Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte die VWE-Jugend im Sommer 2022 wieder auf Tour gehen. In Niedersachsen und in Bayern, Sachsen und Thüringen, wo die Landesverbände gemeinsam die bewährten Kinder- und Jugendfreizeiten im VWE angeboten haben.

      • Gartenberater-Tagung

        Sich austauschen und neue gartenbauliche Kniffe kennenlernen. Das ist das Ziel der Tagung der Gartenberatung des VWE, bei der sich ehrenamtliche und hauptberufliche Berater*innen treffen. In Völklingen ging es um Klimafolgenanpassung im Garten und naturnahes Gärtnern.

      • Siegfried Berger im DGG-Präsidium

        Unsere Partnerin die DGG hat ein neues Präsidium gewählt. Neu dabei ist Siegfried Berger aus Brandenburg, der sich seit Jahren im VWE-Präsidium engagiert. VWE-Ehrenpräsident Hans Rauch wurde nun auch ins Ehrenpräsidium der DGG berufen.

      • Kann Spaß machen: Datenschutz

        Datenschutz. Allein das Wort klingt nach viel Arbeit für alle, die mit Daten umgehen müssen. Doch so ist es nicht, erklärt Jürgen Recha, der Datenschutzbeauftragte des Bundesverbands und der Landesverbände im Verband Wohneigentum. Er behauptet sogar frank und frei: Datenschutz kann Spaß machen ...

      • Repräsentanz Berlin

        Der Verband Wohneigentum hat seit 2018 eine Repräsentanz in Berlin. Sie ist in der Geschäftsstelle des Landesverbands Berlin-Brandenburg untergebracht.

      • Einer für Alle

        Der neue Vereinsverwalter kommt! Andreas Kröner, IT-Experte aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen, steckt gerade viel Herzblut in die Entwicklung der neuen Software. Wesentlich mehr Arbeitsschritte funktionieren darin automatisch ...

      • Neugründung

        In Zeiten in denen das Ehrenamt mit vielen Pflichten und knapper Zeit konkurriert, macht dieses Beispiel Mut: In Leipzig haben Menschen eine Siedlergemeinschaft gegründet, um ihren Interessen in der Kommune Gehör zu verschaffen ...

    • Leserreisen

      Wenn Ihnen die Decke auf den Kopf fällt oder Sie einfach mal einen frischen Wind um die Nase brauchen ...

  • Aktionen

    Nur zusammen sind wir stark! Neben dem Verbraucherschutz und der Lobbyarbeit für bezahlbares Wohneigentum auf allen politischen Ebenen ist der Verband Wohneigentum auch eine Selbsthilfeorganisation.

    • Bundeswettbewerb

      Zukunftsfähige Siedlungen gesucht: Das Motto des 28. Bundeswettbewerb des Verbands Wohneigentum lautet "Wohneigentum - für Generationen handeln. Resiliente Siedlungen - sozial und ökologisch". Bundesbauministerin Klara Geywitz hat die Schirmherrschaft übernommen.

      • Teilnehmer & Route

        Von Kiel bis Wolfach, von Essen bis Leipzig: Die Teilnehmer am 28. Bundeswettbewerb des Verbands Wohneigentum kommen aus ganz Deutschland. Im Mai starten die Besichtigungen der Jury vor Ort.

      • Die Jury

        Die Jury des Bundeswettbewerbs steht. Wir stellen Ihnen die Expertinnen und Experten vor.

      • Ausschreibung

        Leben Sie in einer zukunftsorientierten Siedlung und haben Interesse, an unserem Bundeswettbewerb 2024 teilzunehmen? In der Ausschreibung finden sich alle Details zu Bewertungskriterien, Zeitplan, Jury und zum Einsendeschluss der Bewerbungsunterlagen.

      • Virtuelle Siegerehrung

        Das Video unseres letzten Bundeswettbewerbs "Wohneigentümer - heute für morgen aktiv" zeigt Best-Practice-Beispiele nachhaltigen und sozialen Wohnens. Begleiten Sie uns auf unserer virtuellen Rundreise durch die ausgezeichneten Eigenheim-Siedlungen.

    • Mein Gartenprojekt

      Während der Lockdowns und auch danach gab es viel Extrazeit, sich im Garten auszutoben. Wir wollten daher gern wissen: Was war Ihr Gartenprojekt für 2021? Danke für die vielen Einsendungen. Diese Projekte haben uns am meisten begeistert.

      • Die Details zur Aktion

        Wir sind neugierig und möchten gerne wissen: Was ist Ihr, was ist dein Gartenprojekt für 2021? Die interessantesten 10 Projekte unserer Mitmach-Aktion werden veröffentlicht und mit einem Gartenbuch belohnt.

    • Ihr seid nicht allein

      Immer noch sind die Zeiten anstrengend, Durchhalten ist die Devise. In der Pandemie möchten wir den Blick auf die berührenden, stärkenden kleinen Dinge richten, die aus dieser Krise entstanden sind. Schreiben Sie uns: Welche Idee haben Sie, um das Leben mit Corona für andere oder sich angenehmer zu machen?

      • Die Details zur Aktion

        Die Zeiten sind anstrengend, Durchhalten ist die Devise. Ein Ende der Pandemie noch nicht in Sicht. Wir möchten den Blick auf die berührenden, stärkenden kleinen Dinge richten, die aus dieser Krise entstehen. Hier finden Sie alle Details zu unserer Mitmach-Aktion. Es gibt auch etwas zu gewinnen ...

      • Zusammen gegen Corona-Blues

        #Ihrseidnichtallein - Beispiele unserer Mitmach-Aktion. Was machte Ihren, was machte deinen Tag in Zeiten vom Corona-Lockdown schöner? Mit Steinkette und Weihnachtsbäumen, die von Tag zu Tag gewachsen sind, haben sich Menschen gezeigt, dass sie zusammenhalten.

    • Mit Bäumen gewinnen

      Am Tag des Baumes am 25. April ruft der VWE zur Pflanzaktion auf.

      • Bäume erzählen Geschichten

        Zum Tag des Baumes am 25. April hatten wir Sie aufgerufen, einen Baum zu pflanzen und uns Ihre Fotos zu schicken. Natürlich - auch hier kam Corona dazwischen, aber dennoch haben uns viele Bilder und kleine Geschichten erreicht. Wir sagen allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön und stellen hier die Gewinner der Buchpreise vor, die wir unter den Einsendern verlost haben.

      • Mit Bäumen gewinnen

        Es gibt viele gute Gründe, um am 25. April den "Tag des Baumes" zu begehen: Bäume sind faszinierende Lebenskünstler und gehören zu den ältesten Lebewesen überhaupt. Ohne Bäume können wir nicht leben. Anlass genug um bei unserer Pflanzaktion mitzumachen!

      • So pflanzen Sie einen Baum

        Worauf Sie beim Pflanzen eines Baumes achten sollten, weiß Bundesgartenberater Martin Breidbach.

    • Wettbewerb - 1.111 Nisthilfen

      Im Frühsommer 2019 haben wir unseren Wettbewerb gestartet und Sie aufgerufen, bei unserer Nisthilfen-Aktion mitzumachen. Täglich haben uns zahlreiche Einsendungen per Post, per E-Mail oder über Facebook erreicht.

      • So sehen Sieger aus!

        Im März haben wir Ihnen die Einzelpersonen präsentiert, die unseren Wettbewerb "1.111 Nisthilfen für Deutschland" gewonnen haben. Hier möchten wir Ihnen nun die Gewinner-Gemeinschaften vorstellen.

      • Zielmarke übertroffen!

        Mehr als 1.850 Nisthilfen für Deutschland konnten wir für unsere Aktion zählen. Den vielen fleißigen Händen gilt ein großes "Dankeschön"...

      • Bauen für den Artenschutz

        Viele Einsendungen von Fotos haben uns bereits erreicht. Doch zum großen Ziel der 1.111 Kinderstuben für Vögel, Insekten, Fledermäuse, Igel im Garten und vor der Haustür im Quartier fehlt noch einiges. Daher: Beteiligen Sie sich! Die Nisthilfen, die Sie uns als Foto mit einer kleinen Beschreibung schicken, sollen selbstgebaut, müssen aber nicht neu sein ...

      • 1.111 Nisthilfen - die Details

        Wir vom Verband Wohneigentum wollen dem Insekten- und Vogelsterben nicht tatenlos zusehen. Darum haben wir die Aktion "1.111 Nisthilfen für Deutschland" ins Leben gerufen. Einsendeschluss für den Wettbewerb war der 31. Oktober 2019...

    • Raus aus der Wegwerfgesellschaft

      Mülltonne auf und weg. Unser bequemer Lebensstil belastet die Umwelt und das Klima. Besonders in Deutschland: Pro Kopf entsteht hierzulande mehr Abfall als in den meisten EU-Staaten. Dazu das Projekt "Raus aus der Wegwerfgesellschaft" vom Verband Wohneigentum ...

      • Tipps zur Abfallvermeidung

        Raus aus der Wegwerfgesellschaft. Tipps zum Abfall vermeiden im Alltag. Von uns zusammengestellt aus dem gleichnamigen Wettbewerb: Ob Mitglieder, Leser und Leserinnen, Präsident, Bundesgartenberater: Sie alle haben gute Ideen, um die Flut an Müll einzudämmen ...

      • Einsendungen und Gewinner

        Ob Mehrweg, Wochenmarkt oder selbstgemacht: Die zahlreichen Einsendungen zu unserem Wettbewerb "Raus aus der Wegwerfgesellschaft" haben gezeigt, wie wichtig Verbrauchern das Thema Abfallvermeidung ist ...

      • Wettbewerb - mitmachen und gewinnen!

        Plastiktüten belasten die Weltmeere. Coffee-to-Go-Becher sind nicht recycelbar und werden nur einmal kurz genutzt. Warum nicht stattdessen unterwegs Mehrwegtasse oder einen Leinenbeutel nutzen? Bis zum 5. November konnten Sie uns Ihre Tipps schicken, wie Sie im Alltag Ressourcen schonen und Abfall vermeiden ...

  • Der Verband

    Der Verband Wohneigentum ist der bundesweit größte gemeinnützige Verbraucherschutzverband für selbstnutzende Wohneigentümer und Wohneigentümerinnen. Er vertritt und berät rund 330.000 Mitgliedsfamilien, die zumeist im Einfamilienhaus mit Garten leben.

  • Impressum
  • Kontaktformular

Hinweis zum Datenschutz

Wir verwenden nur technisch notwendige Session-Cookies. Diese werden automatisch gelöscht, sobald Sie die Sitzung auf unseren Webseiten beenden und den Browser schließen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter abonnieren
Der VWE-Newsletter
Wichtiges rund ums Wohneigentum
kostenlos, unabhängig & werbefrei, 1 x im Monat
Ihre Daten sind bei uns sicher. Wir nutzen sie nur für den Newsletter. Sie können sich jederzeit abmelden. Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.