Siegfried Berger neu im DGG-Präsidium Hans Rauch nun DGG-Ehrenpräsident

Unsere Partnerin die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. (DGG) hat ein neues geschäftsführendes Präsidium gewählt. Neu dabei ist Siegfried Berger aus Brandenburg, der sich seit Jahren im VWE-Präsidium engagiert. Aus dem DGG-Präsidium verabschiedete sich VWE-Ehrenpräsident Hans Rauch. Er wurde in das DGG-Ehrenpräsidium berufen.

Siegfried Berger
Im VWE ist Siegfried Berger Mitglied des Präsidiums und leitet das Kompetenzteam Ökologie und Garten – eine Arbeitsgruppe, die Positionen und Inhalte rund um Ökologie und das naturnahe Gärtnern entwickelt.   © Kerstin Berger
Präsident Prof. Klaus Neumann und Schatzmeisterin Gabriele Thöne wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neue Vizepräsidenten sind die Landschaftsarchitektin Catherina Ruffing Gräfin Bernadotte af Wisborg und der Leiter der Gartenamtsleiterkonferenz (GALK e.V.), Götz Stehr. Die bisherigen Vizepräsidenten Heike Boomgaarden und Werner Ollig haben sich nach 4 bzw. 8 Jahren aktiver Arbeit in Vorstand und Präsidium verabschiedet.

DGG-Präsident Klaus Neumann dankt den scheidenden Vorstands- und Präsidiumsmitgliedern herzlich für ihren engagierten Einsatz in den vergangenen Jahren und blickt voraus: "Unser vereintes Ziel ist die Vorbereitung des anstehenden 200-jährigen Feier des Bestehens der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft. Am 4. Juli, dem Gründungsdatum der DGG, werden wir im Jahr 2022 das Jubiläum auf der Mainau, unserer zweiten Heimat, zusammen, mit der gräflichen Familie Bernadotte feierlich begehen".

Am Gründungsort Berlin wird die DGG zudem einen Fachkongress zu den Gärten der Zukunft und einen parlamentarischen Abend veranstalten. Damit führt unsere Partnerin die Ziele der Grünen Charta von der Mainau fort, die nichts an Aktualität eingebüßt hat.

Neben Siegfried Berger als Mitglied des Präsidiums im VWE weiterhin neu im Präsidium wirken: Gerhard Hugenschmidt vom Gartenbauverband Baden-Württemberg im Zentralverband Gartenbau, Dr. Renate Neumann-Schäfer, Präsidentin der Gesellschaft der Deutschen Rosenfreunde, Markus Eppenich, Vizepräsident des Eigenheimerverbandes Deutschland e.V, Claudius Wecke, Leiter der Gartenabteilung in den staatlichen Schlössern und Gärten Sachsen, und Rechtsanwalt Ralf Bernd Herden (bereits seit 2016 Verbandsvertreter), jetzt als neues persönliches Mitglied.

Wiedergewählt in das Präsidium wurden Monika Lambert Debong für den Verband der Gartenbauvereine in Deutschland (VGiD), Dirk Sielmann, Präsident Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e. V., Prof. Dr. Dorothee Benkowitz, Erste Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V., Jörg Heinel, Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Fachreferent für Gartenbau und Floristik, Marc-Guido Megies Präsident des Bundesverband der Studierenden und Absolventen des Hochschulstudiums der Fachrichtungen Gartenbau und Landschaftsarchitektur (BHGL), Wolfram Vaitl, Präsident Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege und Christian Lerche, Geschäftsführer Grüne Liga Berlin e.V.

Die DGG 1822 ist die älteste deutsche gärtnerische Vereinigung und Partnerin des Verbands Wohneigentum. Die DGG hat das Ziel, die Gartenkultur in Städten und Dörfern zu erhalten, zu entwickeln und zu pflegen. Auch die Kulturlandschaft will bewahren und fördern. Sie setzt sich wie der VWE für arten- und blütenreiche Gärten in Deutschland ein. Anna Florenske/DGG