Leserumfrage: Wohnen Sie barrierearm?Gemeinsame Umfrage von Verband Wohneigentum e.V. und Bauherren-Schutzbund e.V.

1. Oktober 2009

Leserumfrage
Hier geht es zur Leserumfrage.
 
Die Vorsorge fürs Alter wird vielfach „auf morgen“ verschoben. Eigenheimer sind dem Durchschnittsbürger da schon einen Schritt voraus, ist Wohneigentum doch ein wichtiger Baustein in der Altersvorsorge. Über die tatsächliche Eignung ihres Hauses für das Wohnen im Alter machen sich viele aber trotzdem erst spät Gedanken. Wie steht es da um unsere Mitglieder? Der Verband Wohneigentum und der Bauherren-Schutzbund wollen es wissen und starten die gemeinsame Umfrage "Wohnwünsche und barrierearmer Wohnkomfort".

So wirklich alt fühlt sich man sich ja nie. Auch nicht, wenn es in den Gelenken zwickt und man nicht mehr so einfach treppauf, treppab im eigenen Haus umherläuft. Erst ein chronischer Bandscheibenvorfall oder ein Schlaganfall lösen hektische Betriebsamkeit aus: Dann müssen die eigenen vier Wände schleunigst an die Bedürfnisse angepasst werden! Denn man möchte ja schließlich möglichst lange zu Hause bleiben können.

Alle Räume auf einmal barrierearm zu gestalten, bedeutet umfangreiche Investitionen. Günstiger und weniger stressig ist es, das Haus über die Jahre langsam auf die Zeit des Ruhestandes vorzubereiten. Außerdem profitieren auch junge Leute mit Kindern von einem Wohnumfeld mit möglichst wenigen Hemmnissen.


Aufgabe des Verbands Wohneigentum und seines Kooperationspartners, des Bauherren-Schutzbundes, ist eine sach- und fachgerechte Beratung zu allen Aspekten rund um Haus und Garten. Für eine fundierte Unterstützung unserer Mitglieder zum Thema „Barrierearmes Wohnen“ benötigen wir gute Basisdaten, die uns zeigen, wie die Eigenheimer in Deutschland leben. Wie gut ist der Wohnraum auf die Bedürfnisse der verschiedenen Generationen abgestimmt? Welche Wünsche zur Verwirklichung des Wohnkomforts für Alt und Jung sind noch offen? Wo fehlt es an Beratung?


Gemeinsam mit dem Institut für Bauforschung e.V. (IFB) Hannover haben der Verband Wohneigentum und der Bauherren-Schutzbund einen Fragebogen entwickelt, der beleuchtet, wie sehr Sie die Themen „Barrierearmes Wohnen“ und „Wohnen im Alter“ beschäftigen. Ist das Thema von Interesse? Wie hoch ist der Prozentsatz derjenigen, die ihren Lebensabend im eigenen Heim planen? Wie ist es tatsächlich um den Barriereabbau im Eigenheim-Bestand bestellt? Welche Maßnahmen wurden bereits ergriffen? Welche Hindernisse für die Umsetzung gibt es? Wo muss Unterstützung ansetzen?

Ihre Erfahrung ist uns wichtig! Helfen Sie uns, die Beratung zu verbessern und leisten Sie einen wertvollen Beitrag, den Wohnkomfort für alle Generationen möglichst optimal zu gestalten. Den Online-Fragebogen finden Sie auf der Webseite unseres Verbandsmagazins "Familienheim und Garten" unter folgendem Link: Leserumfrage.

Für die Unterstützung bedanken wir uns im Voraus und wir verlosen unter allen Einsendern attraktive Preise. Selbstverständlich wird dabei der Datenschutz eingehalten. Sämtliche eingeschickten Daten werden anonym ausgewertet und anschließend vernichtet. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

Kh