Landesverbandstag 2012 in Lohfelden


Unter dem Motto "Wohneigentum heute für morgen - Klimaeffizienz und Klimaschutz" fand am 22.09.2012 der 28. Landesverbandstag des Verband Wohneigentum Hessen e.V. im Bürgerhaus in Lohfelden statt.

Zu der öffentlichen Veranstaltung am Vormittag konnte Landesvorsitzender Rudi Bauschke neben den Delegierten auch zahlreiche Gäste aus der Politik, befreundeten Verbänden sowie Vertreter der Partner und die Presse begrüßen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Lohfelden , Michael Reuter , hob in seinem Grußwort die enge Zusammenarbeit der Siedlergemeinschaft mit der Gemeinde hervor.
Er überreichte im Auftrag des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Boffier dem Landesvorsitzenden Rudi Bauschke für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement den Ehrenbrief des Landes Hessen .

Rudi Bauschke stellte in seiner Ansprache die Verbandspositionen des Verbandes vor.

Der Leiter der Hessischen Engergiespar-Aktion, Dipl.-Ing.Werner Eicke-Hennig , zeigte in seinem Vortrag "Vom (K)althaus zum Energiesparhaus", wie man in sechs Schritten den Heizölverbrauch von 25 l auf 7 l je m²/Jahr reduzieren kann. Er betonte dabei, dass diese Schritte sinnvollerweise im Zusammenhang mit anstehenden Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Es kommt nicht darauf an, alles auf einmal zu sanieren, sondern unter Berücksichtigung der persönlichen Verhältnisse die Maßnahmen einzeln vorzunehmen.

M.Eng. Volker Ballhausen, Referat Klima und Energie der Stadt Kassel, erläuterte das Projekt „Integriertes Quartierskonzept Eichwald-Süd, Kassel“. Die Stadt Kassel möchte ein integriertes Klimaschutzkonzept für ein Siedlungsgebiet mit überwiegend älteren Bewohnern entwickeln. Das größte energetische Potential befindet sich im Gebäudebestand.

Die Grußworte der CDU-Landtagsfraktion überbrachte Ulrich Casper und für die SPD-Landtagsfraktion Uwe Frankenberger . Beide betonten, dass sie hinsichtlich der wohnungspolitischen Themen mit dem Verband in Dialog treten werden.

Der Beigeordnete des Landkreises Kassel, Herr Karl Schäffer , zeigte anhand der unterschiedlichen Einkommen innerhalb des Landkreises die Probleme bei den energetischen Gebäudesanierungen auf. Um die Erwartungen der Hessischen Landesregierung zu erfüllen, sind Ausgleichsmaßnahmen erforderlich.

Der Präsident des Bundesverbandes, Hans Rauch , verweist auf den anstehenden Bundeswettbewerb des Verbandes im Jahre 2013 mit dem Titel „Wohneigentum - heute für morgen, Energieeffizienz – Generationentauglich - Sozial engagiert“. Dort werden herausragende Lösungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren, altersgerechten Umbau sowie bürgerschaftliches Engagement bewertet und mit Preisen ausgezeichnet.

Die Grußworte der Nachbarverbände Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz überachten die jeweiligen Landesvorsitzenden Siegmund Schauer, Michael Schiller und Roland Walther . Roland Walther war auch als Vertreter des Siedlungsförderungsverein Hessen e.V. gekommen.

Die musikalische Umrahmung des Vormittags gestalteten zwei Streicherinnen der Musikschule Kassel .

Die Partner des Verbandes hatten sich den Delegierten und Gästen mit Info-Ständen präsentiert. Anwesend waren:

Nicht öffentliche Versammlung
Rudi Bauschke als Landesvorsitzender wiedergewählt

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind:
Hans-Dieter Heine, Hessisch Lichtenau und Jürgen Großer, Wiesbaden

Als Revisoren wurden gewählt:

Der Landesvorsitzende Rudi Bauschke sieht die Öffentlichkeitsarbeit im Mittelpunkt der Verbandsarbeit. Hierfür wird neben dem Vorstand eine Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit eingerichtet und mit Michael Schreiber (Lohfelden) besetzt.

Michael Schreiber stellt einen Maßnahmenkatalog für die Öffentlichkeitsarbeit vor. Dabei geht es um folgende Schwerpunkte:

Die Teilnehmer befassten sich außerdem mit dem Vorstands- und Geschäftsbericht , den Jahresabschlüssen 2009-2011 , den Haushaltsplänen und einer Satzungsänderung .

Bei der Satzungsänderung ging es um drei wesentliche Änderungen:Einzelmitglieder
Die Einzelmitglieder werden alle drei Jahre durch den Landesvorsitzenden oder die Stellvertreter zu einer Mitgliederversammlung eingeladen. Die Einladung erfolgt über die Verbandszeitschrift. Die Mitgliederversammlung der Einzelmitglieder hat den Status eines Kreisverbandes und wählt ihre Delegierten zum Landesverbandstag.

Regionalverbände
Die Bezeichnung „Regionalverband“ ist auf der Gliederungsebene der Kreisverbände neu in die Satzung mit aufgenommen worden. Der Regionalverband erhält den Status eines Kreisverbandes.

Jugendarbeit
Mit der Gründung eines eigenständigen Jugendverbandes im Jahre 2008 wurde die Jugendarbeit aus dem Verband ausgegliedert. Der damit erhoffte Erfolg, die Jugendarbeit weiter auf- und auszubauen, blieb jedoch aus. Mit der Satzungsänderung ist die Jugendarbeit jetzt wieder in den Ver-band integriert worden.

Ehrungen:
Goldene Verdienstbrosche mit Stein
Gudrun Sachse (Philippsthal)
Gudrun Sachse ist seit 1995 Frauenreferentin im Landesvorstand. Weiterhin ist sie Vorsitzende des Kreisverbandes Hersfeld und war in verschiedenen Funktionen in der Siedlergemeinschaft Philippsthal tätig.

Goldene Verdienstnadel Otmar Fink (Reinheim), Landesvorstandsmitglied und Vorsitzender KV Darmstadt
Klaus Schulz (Idstein-Wörsdorf), Vorsitzender KV Taunus-Lahn
Günter Gaßmann (Lampertheim-Hofheim), Vorsitzender KV Bergstraße

Silberne Verdienstnadel
Hans-Dieter Heine (Hessisch Lichtenau-Föhren), Vorsitzender SG Hessisch Lichtenau-Föhren, ehemaliges Landesvorstandsmitglied
Stefan Asbrand (Hessisch Lichtenau), Vorsitzender KV Werra-Meißner

Die Siedlergemeinschaft Lohfelden hatte den Veranstaltungsraum hergerichtet und den Kuchen gespendet. Allen Helferinnen und Helfern der Siedlergemeinschaft Lohfelden danken wir für ihre Unterstützung.