Handlungsempfehlungen zum "Wohnen für das Alter"

23.04.2020

Handlungsempfehlungen zum
Wir brauchen mehr barrierefreie und altersgerechte Wohnungen, die auch bezahlbar sind1 sowie generationenübergreifende Wohnprojekte für ältere Menschen, die in Gemeinschaft leben möchten.   © Verband Wohneigentum Heinsheim am Neckar

Verband Wohneigentum Baden-Württemberg e.V. unterstützt die Handlungsempfehlungen des Demografiebeauftragten des Landes Baden - Württemberg zum "Wohnen für das Alter"

Die Zahl der hochbetagten Menschen in Baden-Württemberg wird sich in den kommenden 30 Jahren mehr als verdoppeln. Familienarrangements ändern sich. Bereits heute sind fast drei Viertel der Haushalte in Baden-Württemberg Ein- und Zweipersonenhaushalte. Die ganz große Mehrzahl der Häuser und Wohnungen, in denen die Senioren heute leben, ist 30 Jahre und älter. Damit stellt sich die Frage nach dem altersgerechten Zustand. Der Anteil der vollkommen barrierefreien Wohnungen in Baden-Württemberg ist marginal. Lediglich 15 Prozent der Wohnungen haben überhaupt einen barrierefreien Zugang.

Download der Handlungsempfehlungen zum "Wohnen für das Alter":

Von der Ausgangslage über die Herausforderungen bis zu den Handlungsempfehlungen.