Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

… der bundesweit größte Verband für selbstnutzende Wohneigentümer

Folgen Sie uns auf

Zusätzliche Informationen

Unser Service:

TelefonsymbolInfo-Telefon für Mitglieder




Zeitschrift für Haus- und Garteneigentümer


Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

Seniorentag 2018: Gärtnern bis ins hohe AlterVerband Wohneigentum gibt Tipps zum lebenslangen Gärtnern

Bonn/Dortmund, 28. Mai 2018 - Die Ruhe. Das Grün. Die frische Luft. Die Zeit im Garten bringt Freude für Jung und Alt, entspannt und ist nachweislich gut für die Gesundheit. Doch was tun, wenn der Körper mit den Jahren nicht mehr wie früher bei der Gartenarbeit mitmacht? Wenn das Bücken beim Jäten und das Rasenmähen schwer fallen? Der Verband Wohneigentum gibt auf dem diesjährigen 12. Seniorentag der BAGSO Tipps für ein lustvolles Gärtnern ohne Barrieren.

Gärtner

Die Gartenleidenschaft hört nicht auf, oder? © PantherMedia/alexraths

Es ist nie zu früh, daran zu denken, dass sich die Bedürfnisse im häuslichen Umfeld verändern. Auch die grüne Oase hinter dem Haus muss barrierearm sein, damit die ältere Generation sie genießen kann. Schließlich ist Gärtnern gerade im fortgeschrittenen Alter ein beliebtes Hobby und dient außerdem der gesundheitlichen Prävention.

Lebensqualität für ältere Menschen

"Auch bei körperlichen Einschränkungen und in der zweiten Lebenshälfte müssen sich Menschen nicht von ihrem Garten verabschieden", erklärt Martin Breidbach in seinem Vortrag auf dem Seniorentag in Dortmund am Montagnachmittag, 28. Mai 2018. Der Bundesgartenberater vom Verband Wohneigentum kennt viele Möglichkeiten, wie die Gartenarbeit zu erleichtern ist. Keine Frage: Die Lebensqualität steigt für jeden und jede, der oder die den Garten nach den eigenen, sich verändernden Bedürfnissen nutzen kann. Eine schöne Perspektive für Viele: bis ins hohe Alter der grünen Leidenschaft frönen.

Gewusst wie

Rechtzeitig stufenlose Wege oder Rampen einzuplanen ist eine Option. Automatisierungen zu nutzen bieten Möglichkeiten, bequemer und entspannter die Gartenarbeit zu gestalten. Nicht bei jeder Gartenarbeit muss ein älterer Mensch selbst "Hand anlegen". Manche kann man sich sparen oder sie sinnvoll ersetzen: Etwa das Gießkannen schleppen durch eine automatische Bewässerung oder das Rasenmähen durch einen Rasenroboter.
Vieles gibt es zu bedenken: Ist ein Hoch- oder Tischbeet sinnvoll? Welche Pflanzen sind geeignet? Welche Formen von Obstgehölzen erleichtern die Ernte? Gibt es spezielle Gartengeräte? Wir geben Tipps und beantworten Fragen.

Unsere Veranstaltung auf dem Seniorentag

"Gärtnern bis ins hohe Alter - worauf ist zu achten?"
Montag, 28. Mai 2018, 16:30 - 17:30 Uhr
Ort: Westfalenhallen Dortmund, Saal 9

Vortrag mit Fragen und Diskussion

Pressekontakt vor Ort:
Sie können Anna Florenske und Martin Breidbach direkt auf dem Seniorentag am 28. Mai erreichen.
Mobil: 0162 8052585

Weitere Informationen:

  • 12. Deutscher Seniorentag der BAGSO: weiter...

zurück     oben     drucken
Seite teilen

Zum Seitenanfang


Fusszeile

Copyright 2018 Verband Wohneigentum e.V. | Datenschutzerklärung | Haftungshinweise

Zum Seitenanfang