Die VWE-Online-Gartenwochen Die VWE-Online-Gartenwochen

Bonn/Berlin, 2. November 2021 - Die Gartensaison neigt sich dem Ende zu. Wie wäre es mit ein paar Tipps und Inspirationen für die nächste Gartensaison? In den Online-Gartenwochen vom 8. bis 18. November 2021 bieten die Gartenprofis des Verbands Wohneigentum (VWE) kostenlose Vorträge an. Diese unabhängige Beratung ist offen für alle.

Die Gartenberater des VWE
Es geht um Bäume in kleinen Gärten, Gärtnern in Zeiten des Klimawandels, Sträucher schneiden und mehr.   © Verband Wohneigentum NRW

Jeweils ab 18 Uhr lassen sich die Vorträge bequem vom Sofa aus verfolgen. Fragen sind herzlich willkommen!

Die Themen:

8. November 2021: Gartenklima - Klimagarten. Gärten in Zeiten des Klimawandels

10. November 2021: Bäume in kleinen Gärten

16. November 2021: Sträucher richtig schneiden

18. November 2021: Speisepilze selbst heranziehen

Um teilzunehmen braucht man einen Computer mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon oder ein Tablet oder Smartphone und eine gute Internetverbindung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen und Anmeldung über die VWE-Gartenwebsite www.gartenberatung.de.

Seit seinen Anfängen unterhält der VWE eine qualifizierte Gartenberatung. Nachhaltiges Gärtnern hat im Verband Wohneigentum eine lange Tradition. Im Jahr 2021 hat der Verbraucherschutzverband seine Leitlinie "Naturnah Gärtnern" und zur Nationalen Wasserstrategie einen 10-Punkte-Plan zum nachhaltigen Umgang mit Wasser im Hausgarten veröffentlicht. Haupt- und ehrenamtliche Gartenberater und Gartenberaterinnen informieren zu allen Gartenfragen - unabhängig, praktisch und fachkompetent. Angesichts der Auswirkungen des Klimawandels sind vielfältig bepflanzte Gärten und Grünflächen von unschätzbarem Wert für Pflanzen, Tiere, Menschen.

Der Verband Wohneigentum setzt sich für die Schaffung und den Erhalt selbstgenutzten Wohneigentums für weite Teile der Gesellschaft ein. Die beliebteste Wohnform bietet den größten Gestaltungsspielraum für Jung und Alt, besonders für Familien. In Krisenzeiten und zur Alterssicherung erweist sich das eigene Haus als bestmögliche Wohnform: mit Platz und Lebensqualität für den Alltag.