Bodenproben

Bohrstock zur Probenentnahme
Bohrstock zur Probenentnahme   © VWE/Martin Breidbach
Die Pflanzen im Garten benötigen für ein gutes und gesundes Wachstum Nährstoffe. Eine Unterversorgung beeinträchtigt ebenso die Entwicklung wie ein Zuviel an Nährstoffen. Welche Mengen im Boden vorhanden sind und wieviel und womit man nachdüngen sollte erfahren sie am besten durch eine Bodenprobe. Dafür werden aus einem Bereich Ihres Gartens (Gemüse, Rasen, Stauden, Obst) Proben gezogen und an ein Bodenlabor geschickt. Untersucht werden die Nährstoffe Magnesium, Kalium, Phosphat sowie der pH-Wert. Nach 6-8 Wochen erhalten Sie das Ergebnis und daraus resultierend eine Düngeempfehlung.

Die Proben werden durch den Gartenberater gezogen, daher ist es wichtig, dass sich mind. 6-10 Interessenten in einer Gemeinschaft finden. Im Ausnahmefall kann auch bei einer geringeren Anzahl eine Probe gezogen werden.

Der günstigste Zeitpunkt ist bei frostfreiem Wetter Oktober-Januar. Eine Probe kostet 12,- €.

Möchten Sie wissen, welches 'Futter' Ihrem Garten fehlt?

breidbach@verband-wohneigentum.de

Tel.: 06171-910257, Mobil: 0177-3166142