Baufinanzierung - Teil 1

Baufinanzierung - Teil 1

Damit der Traum vom Eigenheim nicht zum Albtraum wird

Helmut Weigt, Vorsitzender Verband Wohneigentum Rheinland-Pfalz
Helmut Weigt, Vorsitzender Verband Wohneigentum Rheinland-Pfalz   © Privat
Die eigenen vier Wände - der größte Wunsch vieler Deutschen. Aber wie diesen Traum realisieren? Finanzökonom Helmut Weigt erläutert grundsätzliche Regeln beim Hauskauf.

An die Zukunft denken

Die Immobilienpreise haben seit der Finanzmarktkrise zumindest in den nachfragestarken Ballungsgebieten dramatisch angezogen. Im Gegenzug sind die Darlehenszinsen auf einem historischen Tiefpunkt. Daher ist es rechnerisch trotz zum Teil überhöhter Preise durchaus möglich, eine eigene Immobilie mit bezahlbaren Darlehensraten zu finanzieren - auch bei geringem oder sogar ganz ohne Eigenkapital.

Doch Vorsicht: Selbst wenn die Finanzierung zunächst problemlos möglich erscheint, können im Laufe der Jahre erhebliche Risiken auftreten, die den Traum vom Eigenheim schnell zum Albtraum werden lassen. Zum Beispiel können die heute so niedrigen Zinsen nach Ablauf der zu Beginn vereinbarten Zinsbindung so stark gestiegen sein, dass die Darlehensrate nicht mehr bezahlbar ist. Niemand kann in die Zukunft schauen, aber die möglichen Risiken müssen schon bei der Planung einer Eigenheimfinanzierung unbedingt bedacht werden. Daher lautet der erste wichtige Tipp: Jedes Eigenheimvorhaben muss detailliert und individuell geplant werden.

Weitere Info unter: Verband Wohneigentum - Baufinanzierung - Teil 1

Quelle: Verband Wohneigentum